Feinheiten

    • TeK1337
      TeK1337
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 1.546
      In dieser Woche habe ich ca 6k Hände gespielt und nun mein erstes Fazit mit einigen Beispielen.
      Das Starting Hands Chart und Odds and Outs von Korn sind einmal eine optimale Grundlage für den Einstieg als Neuling. Damit lässt sich schon etwas Geld machen, zum "Pro" reicht es aber leider noch nicht.
      Die zunehmende Erfahrung hat mir jetzt gezeigt das man vor allem Bluffen & Slowplay von den Gegnern erkennen muss, bzw gekonnte Anwendung einen Vorteil bringt. Ausserdem muss man in der Lage sein gute Blätter zu folden wenn es zu heiss wird.

      Beispiel 1:

      PokerStars 0.05/0.10 Hold'em (6 handed) converter

      Preflop: YBTeK is BB with T:club: , 8:spade: .
      UTG calls, [color:#666666]4 folds[/color], YBTeK checks.

      Flop: (2.40 SB) Q:club: , 2:club: , 8:heart: [color:#0000FF](2 players)[/color]
      [color:#CC3333]YBTeK bets[/color], UTG calls.

      Turn: (2.20 BB) T:diamond: [color:#0000FF](2 players)[/color]
      [color:#CC3333]YBTeK bets[/color], [color:#CC3333]UTG raises[/color], [color:#CC3333]YBTeK 3-bets[/color], UTG calls.

      River: (8.20 BB) 2:spade: [color:#0000FF](2 players)[/color]
      [color:#CC3333]YBTeK bets[/color], UTG folds.

      Final Pot: 9.20 BB


      Durch sein Verhalten am Flop war mir klar das er keine Dame hat.. die Chance ist auch sehr gering bei 3 Spielern am Tisch.. er muss aber annehmen das ich die Dame habe...
      Turn: als ob ihm T etwas bringen würde.. beim heads up wollen viele Spieler ihre Gegner durch reraise dazu bewegen ihre Hand zu folden.. Durch sein call nach dem 3-bet weiss ich nun das ich die Hand gewonnen habe.. bei einem cap hätte ich allerdings gefoldet


      Slowplay Beispiel:

      PokerStars 0.05/0.10 Hold'em (8 handed) converter

      Preflop: YBTeK is Button with K:club: , T:diamond: . MP2 posts a blind of $0.05.
      [color:#666666]3 folds[/color], MP2 (poster) checks, CO calls, YBTeK calls, SB completes, BB checks.

      Flop: (5 SB) T:heart: , 4:club: , K:spade: [color:#0000FF](5 players)[/color]
      SB checks, BB checks, MP2 checks, CO checks, YBTeK checks.

      Turn: (2.50 BB) 8:diamond: [color:#0000FF](5 players)[/color]
      SB checks, BB checks, [color:#CC3333]MP2 bets[/color], CO folds, [color:#CC3333]YBTeK raises[/color], SB folds, BB calls, MP2 calls.

      River: (8.50 BB) Q:spade: [color:#0000FF](3 players)[/color]
      BB checks, MP2 checks, [color:#CC3333]YBTeK bets[/color], BB folds, MP2 folds.

      Final Pot: 9.50 BB

      (riskantes beispiel)
      Der Flop ist schon einmal sehr gut für mich. Leider habe ich die Erfahrung gemacht das ich bei guten Händen oft wenig kassiere durch das aggressive Vorgehen. Deshalb einfach mal check am flop und siehe da: MP2 läuft in die Falle --> reraise, dies bringt mir noch 2 mal 20 cent zusätzlich ein (am flop nur jeweils 5cent pro person)



      PokerStars 0.05/0.10 Hold'em (7 handed) converter

      Preflop: YBTeK is BB with 7:diamond: , 6:club: .
      [color:#666666]1 fold[/color], MP1 calls, MP2 calls, CO calls, Button calls, SB completes, YBTeK checks.

      Flop: (6 SB) 4:spade: , 6:heart: , 2:spade: [color:#0000FF](6 players)[/color]
      SB checks, [color:#CC3333]YBTeK bets[/color], MP1 calls, MP2 folds, CO calls, Button calls, SB folds.

      Turn: (5 BB) 3:diamond: [color:#0000FF](4 players)[/color]
      [color:#CC3333]YBTeK bets[/color], MP1 folds, CO folds, Button calls.

      River: (7 BB) 5:diamond: [color:#0000FF](2 players)[/color]
      [color:#CC3333]YBTeK bets[/color], [color:#CC3333]Button raises[/color], [color:#CC3333]YBTeK 3-bets[/color], Button calls.

      Final Pot: 13 BB

      Seat 2: YBTeK (big blind) showed [7d 6c] and won ($1.30) with a straight, Three to Seven
      Seat 4: lilu folded before Flop (didn't bet)
      Seat 5: brewmasta folded on the Turn
      Seat 6: Ego Boy folded on the Flop
      Seat 7: ATL Fist folded on the Turn
      Seat 8: Lonik (button) mucked [Qs Ah]
      Seat 9: Paulson_101 (small blind) folded on the Flop


      Ein schöner Zufall - preflop wird nicht geraist, das heisst es besteht keine Gefahr eines hohen Paares, deshalb bette ich einfach mal (höchstes paar atm) am flop und warte was passiert. 2 Leute steigen aus, was schon einmal gut ist, die anderen hoffen offensichtlich auf eine höhere Karte

      3 am turn: die perfekte karte, deshalb übe ich weiter druck aus mit mass outs (4x7 + 2x6 + 4x5 + 2x2 + 2x3 + 2x4 (jeweils nur zweimal wegen gefahr eines drillings)

      5 am river - klare sache, button dachte wohl noch das ich bluffe und wollte slowplaying vortäuschen


      nun würd ich gerne wissen ob ihr auch der meinung seit die hände so zu spielen, ob man etwas besser machen könnte, oder ob alles totaler schwachsinn ist?
      und was ihr gemacht hättet wenn beim letzten beispiel nicht die 5 am river gekommen wäre

      TeK
  • 2 Antworten
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Hand 1:

      - Deine Beobachtungen zu Heads-Up sind vollkommen richtig, man muss Aggro spielen
      - Die Hand hast du gut gespielt, two Pair am Turn Heads up ist ne klare Sache.
      - Du kannst hier am Flop absolut nicht wissen, ob er eine Dame hat oder nicht! Es ist sehr riskant, schon am Flop zu versuchen, die Hand des Gegner einzuschätzen! Am besten ist es, wenn man wirklich versuchen will, die Hand des Gegners einzuschätzen, sich jede Setzrunde neu zu überlegen, welche Hand am wahrscheinlichsten ist. Am Turn ist eine Dame nämlich sehr wahrscheinlich - kann dir aber egal sein da du two Pair hast.



      Hand 2:

      Nein Nein Nein :) Hier auf gar keinen Fall Slowplay.
      Du hast
      - Viele Gegner am Flop
      - Eine starke aber trotzdem angreifbare Hand (Hände wie z.B. A3o haben 5 Outs gegen dich, Pocket pairs haben 2 Outs gegen dich, Straight Draws sind möglich.
      - Durch deinen Raise am Turn verrätst du deine Hand!
      - Am Flop bist du in late Posi, wenn du also bettest denken viele Gegner du würdest bluffen.
      - Der Pot ist schon relativ groß. Willst du hier also wirklich den Verlust des ganzen Pots durch bad luck riskieren?

      -> Hier also ganz klar straightforward spielen: Bet Flop, Bet Turn, Bet River. Zum einen ist das sicherer zum anderen hast du dadurch in 80% der Fälle hier nen größeren Pot am Ende!

      Es gibt wenige Situationen, wo Sloplaying gut ist. Folgendes muss zutreffen damit es sich lohnt:
      - 2 oder weniger Gegner
      - Eine sehr starke Hand
      - Ein Board mit hohem Bluff Faktor
      - ein relativ kleiner Pot am Flop

      Beispiel: Du hast 77 in early Position, Flop ist K 7 2 rainbow und du hast 2 Gegner (3,5 SB im Pot). Wenn du hier bettest, ist die Chance sehr sehr groß, dass beide Gegner folden. Deine Hand ist aber mehr Wert als das. Ausserdem besteht kaum eine Chance, dass ein Gegner dich überholt. Hier kannst du also Slowplayen.

      Hand 3:

      Sehr gut gespielt. Hier wird sehr schön deutlich, dass man verwundbare Hände (also nen kleines top pair etc) aggresiv spielen muss.
      Ohne die 5 am River wäre dies ein klarer Fall von check/call gewesen, da ein Gegner mit einer schlechteren Hand hier am River nicht callen wird, eine bessere Hand dich aber ggf. raised. Ausserdem willst du nicht in eine Position kommen, wo du bluffbar bist.
    • TeK1337
      TeK1337
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 1.546
      ja ich weiss das das 2. beispiel ziemlich riskant und vielleicht dumm gespielt ist, nur die 3 pots die ich davor gewonnen hatte waren nie größer als 20 cent weil alle durch nen bet am flop gefoldet hatten.. deshalb dacht ich mal ich warte ab was passiert.. ein drilling in solchen fällen ist natürlich viel besser 8)

      thx!