Spielzeit

    • rubrum122
      rubrum122
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2010 Beiträge: 343
      Hoi :)

      Zum Sachverhalt:
      Wenn ich eine Session zu spielen beginne, verliere ich in den ersten 100-250 Händen massig Geld. Es dauert dann mindestens 2 Stunden oder ca. 900-1500 Hände bis ich wieder break even bin. Wenn ich also meinen Tiefpunkt erreicht habe was relativ schnell passiert ist, steigt die Kurve langsam aber kontinuierlich nach oben.

      Dieses Muster ist regelmäßig - in den seltensten Fällen bin ich von Beginn der Session an in den schwarzen Zahlen.

      Das Problem: es kotzt mich an spielen zu "müssen" (da ich sonst broke geh wenn ich jeden (Spiel-)Tag mit Verlust beende weil ich nach 1-2 Stunden keine Lust mehr habe). Und weiters kotzt es mich an weil ich weiß, das ich einfach viel Zeit einplanen muss wenn ich spielen will, und mich nicht einfach so mal 1-2 Stunden hersetzen und 500-800 Hände spielen kann.

      Es ist übrigens auch völlig egal ob ich nur zwei oder wie gewohnt sechs Tische spiele - die Anzahl der Hände ist wichtig - je mehr ich habe, desto mehr Gewinn fahr ich ein.

      Ich hab halt jetzt permanent nen Konflikt mit mir selbst:

      • will ich spielen kann ich nicht weil ich zu wenig Zeit hab (um positiv abzuschließen)
      • spiele ich, will ich nach ner Zeit nicht mehr spielen, muss aber (um positiv abzuschließen)


      Ich würd halt einfach lieber öfter kurze Sessions spielen (bis 90-120 Minuten, da bin ich am konzentriertesten und da macht das spielen auch Spass) als seltener lange Sessions (im Schnitt dauert jetzt ne Session 180-250 Minuten).

      Jetzt muss das nen Grund haben, warum ich zu so gut wie jeden Sessionbeginn (in über 4 von 5 Fällen) mal sofort 20-30 Bigbets im Schnitt verliere. Nur finde ich den Grund irgendwie nicht ... mir kommts so vor als würde ich zu beginn anders spielen (zu aggressiv) als nach einigen Runden wenn ich meine Gegner am Tisch schon kenne und gesehen hab, wie sie agieren ...


      Kennt das irgendwer von euch noch oder bin ich der einzige Depp der sich mit der Problematik quält?

      Hat vielleicht noch wer Vermutungen warum ich zu Beginn offensichtlich schlecht spiele?

      Danke schon mal!
  • 16 Antworten
    • MrQNo
      MrQNo
      Gold
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 1.898
      Original von rubrum122
      Jetzt muss das nen Grund haben, warum ich zu so gut wie jeden Sessionbeginn (in über 4 von 5 Fällen) mal sofort 20-30 Bigbets im Schnitt verliere. Nur finde ich den Grund irgendwie nicht ... mir kommts so vor als würde ich zu beginn anders spielen (zu aggressiv) als nach einigen Runden wenn ich meine Gegner am Tisch schon kenne und gesehen hab, wie sie agieren ...
      Im Rahmen von 8 Big Blinds bei 4 Tischen gleichzeitig kenn ich das, aber das ist ja was anderes. Bis man die erste ordentliche Hand gewinnt, zahlt man halt Blinds.

      Eine stochastische Erklärung für die Initialverluste gibt es nicht, also MÜSSEN sie darauf zurückzuführen sein, dass du anders spielst (ausreichende Stichprobengröße vorausgesetzt, also nicht, dass du jetzt aus 3 sessions der so verallgemeinerst ...). Was genau du falsch machst, kann dir trocken keiner sagen. Also wird es das beste sein, in den nächsten Sessions mal die Verlustphase als Video aufzunehmen und zu veröffentlichen.
    • BassoContinuo
      BassoContinuo
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2010 Beiträge: 374
      Die Experten mögen mich korrigieren, aber ich vermute, daß wir häufiger verlieren als gewinnen. Allerdings gewinnen wir, wenn wir gewinnen, höhere Summen und verlieren meistens nicht so viel, wenn wir eine Hand beispielsweise am Flop aufgeben. Wenn wir nicht viel Glück haben, geht es am Anfang immer etwas bergab, auch durch die Blinds.

      Oder verlierst Du 20-30 BB pro Tisch?
    • BlindEyeHalo
      BlindEyeHalo
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2008 Beiträge: 182
      fängst du in etwa immer um die selbe uhrzeit an? evtl. sitzen da einfach viele regs und mit der zeit wirds fishiger...
      ansonsten ist es klar das man erstmal blinds zahlt, mir geht es auch oft so dass es erstmal down geht mit der BR, vllt brauchst du das auch um dich erst richtig drauf zu konzentrieren und dann läufts auch gut..hoffe ich konnte iwie weiterhelfen ^^
    • rubrum122
      rubrum122
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2010 Beiträge: 343
      Original von MrQNo
      Eine stochastische Erklärung für die Initialverluste gibt es nicht, also MÜSSEN sie darauf zurückzuführen sein, dass du anders spielst (ausreichende Stichprobengröße vorausgesetzt, also nicht, dass du jetzt aus 3 sessions der so verallgemeinerst ...).
      BlindEyeHalo
      vllt brauchst du das auch um dich erst richtig drauf zu konzentrieren und dann läufts auch gut.
      Hm - also doch ähnliche Gedankengänge wie ich sie selbst habe ...

      Ausreichend Stichproben ... seitdem ich begonnen hab FL zu spielen - jetzt gut ein Monat - ist das Muster da. War also nie anders. Wie gesagt kommts auch vor dass es nur nach unten geht (bisher 5 mal und da heftig) oder nur nach oben (bisher 3 mal und da auch heftig) - das sind 8 von gut 40 Tagen. Sonst ists immer gleich: erstmal rapide runter und dann in kleinen Stufen wieder hinauf - und da spiel ich eben bis ich positiv bin - so bis 10-25 Big Bets, je nachdem ob ich noch Lust hab oder ich eh schon längst aufhören wollte.

      BassoContinuo
      Oder verlierst Du 20-30 BB pro Tisch?


      Nein, es sind normalerweise 6 Tische, wenn ich was neu erlerntes (gelesenes) einbauen möchte, 4 Tische, und der Down passiert nicht an speziellen Tischen, sondern in den ersten 100-250 Händen oder so der gesamten Session. Ich knick sozusagen an jedem Tisch mal deutlich ein und erhol mich meist bis zum Ende der Session an allen Tischen, bzw. geh an einen broke, doppel dafür auf einem anderen auf - es gleicht sich jedenfalls aus, bzw. spiel ich ja meist solang bis ich deutlich im Plus bin.

      BlindEyeHalo
      fängst du in etwa immer um die selbe uhrzeit an? evtl. sitzen da einfach viele regs und mit der zeit wirds fishiger...


      Die Regs sind markiert bzw. benutze ich ja inzwischen auch Stats und seh somit gleich die reg-verseuchten Tische und halt mich von denen natürlich fern. Ich betreib also Tableselection.

      BlindEyeHalo
      ansonsten ist es klar das man erstmal blinds zahlt, ...


      Ne, das ists nicht. Ich verliere teure Hände zu Beginn, was mir später offensichtlich nicht mehr (so häufig) passiert.

      Ich kanns nicht wirklich "belegen" da ich erst seit kurzem den Tracker laufen hab, ich vermute aber ich bin zu Beginn zu lange in den Händen die schon längst hätten gefoldet gehört ... außerdem hab ich nen 3,3 AF. Mir wurde in nem anderen Thread gesagt dass der viel zu hoch für FL ist ... ich glaub auch dass ich zu Beginn besonders Aggressiv vorgehe - erst durch die Verluste spiel ich "konservativer" ... das merk ich schon deutlich weil ich mir dann denke "verdammt, schon wieder, noch mehr aufpassen sonst bist bald pleite" ...

      Also ich glaub ich kenn das Problem - BlindEyeHalo hats glaub ich am ehesten getroffen

      vllt brauchst du das auch um dich erst richtig drauf zu konzentrieren und dann läufts auch gut


      Ich weiß nur nicht wie ich das ganze verhindere. Selbst wenn ich ganz bewusst daran denke nicht zu agressiv zu sein bzw. eher zu folden tu ichs dann trotzdem erst wenn ich durch meine anfänglichen Verluste "enttäuscht" bin und dadurch die optimale Linie finde mit der ich dann auch sehr gut fahre und es NUR noch Berg auf geht ... bis ich dann aber eben break even oder + bin, bin ich entweder Müde (+3 Std. 6 Tische find ich schon auch fordernd) und merke das ich nicht weiter komme und hör auf, oder ich hab einfach keinen Spass mehr und hör auf obwohl ich weiter konstant gewinnbringend spielen könnte.
    • 6thsenSe
      6thsenSe
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2009 Beiträge: 84
      Kann halt auch gut sein, dass das einfach deine subjektive Wahrnehmung der Varianz ist.

      Solltest du tatsächlich schlechter spielen zu Beginn der Session, könnte es sein, dass du mental noch nicht "aufgewärmt" bist. Du musst also erst einmal ins Spiel kommen.
      Um dem abzuhelfen könntest du halt vor jeder Session so ~30 Minuten ein Education Video schauen, dann hast du auch gleich den (sehr wahrscheinlich) korrekten Spielstil des Coaches im Hinterkopf bei Beginn deiner Session.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.651
      Zuerst solltest du prüfen, ob das ganze nicht auf selektiver Wahrnehmung beruht. Schau doch mal in deinen Sessiongraphen nach, ob du wirklich so häufig so schlecht startest. Ein kleines Down zu Anfang ist normal, da du erstmal Blinds zahlst und nicht gleich gute Hände bekommst. Nach 15-30 Minuten sollte sich das aber im Mittel ausgeglichen haben. Bis dahin hast du ja schon über 100 Hände gespielt.

      Wenn es einen echten Effekt gibt, dann kann es dafür mehrere Gründe geben. Eine andere Zusammensetzung der Gegner je nach Tageszeit, dein Spiel verändert sich vielleicht mit der Spielzeit, Samplesize.
    • marzelz
      marzelz
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2010 Beiträge: 1.559
      es kotzt mich an spielen zu "müssen"
      und du kannst dir nich vorstellen was falsch läuft? ---> :facepalm:
    • rubrum122
      rubrum122
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2010 Beiträge: 343
      Original von 6thsenSe
      könntest du halt vor jeder Session so ~30 Minuten ein Education Video schauen


      Tatsächlich lese ich vor Sessionbeginn normalerweise einen Artikel bzw. schau ein Video bevor ich beginn weil ich vor der Session eher aufnahmefähig bin als danach.

      Original von marzelz

      es kotzt mich an spielen zu "müssen"


      und du kannst dir nich vorstellen was falsch läuft?


      Wenn du aufgepasst hast wirst du feststellen dass wenn der Zeitpunkt erreicht ist wo ich nicht mehr spielen will und trotzdem weiter spiele, ich konstant Gewinne einfahr. Also kanns an "Unlust" nicht liegen. Die Verluste entstehen ja zu Beginn wo ich mich aufs spielen freue (würds mich von Anfang an ankotzen, würd ich ja gar nicht erst beginnen, logisch oder?) ...

      Original von cjheigl
      Schau doch mal in deinen Sessiongraphen nach, ob du wirklich so häufig so schlecht startest.


      Ja wie gesagt, ich hab den PokerTracker erst seit kurzem laufen, daher kann ich noch nichts "beweisen" ...

      Werd halt mal ein paar Wochen weiterspielen um eine aussagekräftige Statistik generieren zu können.
    • diamondjack
      diamondjack
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2008 Beiträge: 16
      an OP:

      wenn ich FL spiele verdecke ich meinen stack immer mit meinen pokertrackerstats, so sehe ich nicht ob ich während einer session im plus oder im minus bin und kann mich immer darauf konzentrieren jede einzelne hand so gut wie möglich zu spielen. außerdem tilte ich dadurch nicht so leicht, weil ich nicht gleich merke ob oder wieweit ich im minus bin. vielleicht würde dir das auch helfen und du könntest dann deine sessions einfach beenden wenn du keine lust mehr hast zu spielen. krampfhaft zu spielen bis man im plus ist, ist sowieso keine gute idee. irgend ein bekannter pokerspieler hat ja mal gesagt "es ist alles eine einzige lange Session", das trifft es finde ich ganz gut.
    • rubrum122
      rubrum122
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2010 Beiträge: 343
      =) ja danke, ich versuchs mal - bin aber vermutlich zu neugierig und werd dann doch nachschauen :f_biggrin:

      "es ist alles eine einzige lange Session"


      Ja ich weiß eh - dieses Wissen hilft einen halt in nem Moment wo man Erfolge braucht und nicht bekommt, psychisch wenig weiter ... ;)
    • diamondjack
      diamondjack
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2008 Beiträge: 16
      Geht mir natürlich auch oft so, auf tilt hilft keine Vernunft ;(
    • rubrum122
      rubrum122
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2010 Beiträge: 343
      Neue Lage:

      also die beschriebene Situation ging so weiter - Tag für Tag ... besonders stark war der Graph nach unten ausgeschlagen (zu Spielbeginn) wenn ich besonders viele Tische grindete ... seitdem ich meine Tische auf 2-4 (max.) runtergeschraubt habe und das Massgrinden (fast) aufgegeben hab, verschwindet auch dieses Phänomen ...
    • SanWogi
      SanWogi
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2008 Beiträge: 2.259
      Ich kenne das Phänomen auch, daß man denkt, daß die Sessions immer schlecht anfangen. Aber wenn ich mir meine DB anschaue: Die letzten Sessions gingen je zur Hälfte nach oben oder nach unten in den ersten 100 Händen. Ich kann nicht sagen, was häufiger vorkommt.

      Was aber stimmt ist, daß man öfter im Plus landet, wenn man eine längere Session spielt (sofern man Edge hat).
      Ich habs neulich in meinem Blog gepostet, aber ich kopiere das hier noch einmal rein:

      Wie oft ist man überhaupt im "+" nach 1k Händen, wenn man mit 1 BB/100 performt? Nur in 58% der Fälle! Das heißt, mehr als 40% der 1k-Sessions enden im Minus. Und über EV runnt man naturbedingt nur in 50% der Fälle.

      Anz. Hände / Sessions im Plus
      100 / 52%
      250 / 55%
      500 / 56%
      1000 / 58%

      Es macht weder Sinn, eine Session zu verlängern noch sie zu verkürzen um "öfter im Plus zu sein." Natürlich wird die Session öfter im Plus sein, wenn sie etwas länger ist (sofern man eine Edge hat). Aber nicht viel öfter. Besser ist es, die Zahl von Händen zu spielen, für die man Zeit und Konzentration hat, unabhängig vom Resultat.


      Der Effekt, daß man am Anfang die Blinds postet macht vielleicht schon etwas aus. Wenn du an 10 Tischen gleichzeitig den BB postest und zufällig in den Blinds jeweils folden mußt, sind ja schon 15 BB weg. Aber bei normaler Tischanzahl und wenn nicht alle Tische gleichzeitig starten, sollte der Effekt gering sein.

      Im Grunde hast du das gut gelöst. Massgrinden ist nicht so einfach. Wenn du schon mit 6 Tischen anfängst überforderst du dich vielleicht, gerade dann, wenn du merkst, daß dich in eine Session erst reinfinden mußt, ist es nicht ratsam sofort alle Tische aufzumachen, die verfügbar sind.Wenn man sich am Anfang in Ruhe seine Notes zu den Gegnern anschauen kann und ein Gefühl für den Tableflow bekommt, dann ist der Einstieg in die Session auch deutlich leichter, als wenn man im Kaltstart auf 6 random tables wild rumklickt.
    • rubrum122
      rubrum122
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2010 Beiträge: 343
      Aber wenn ich mir meine DB anschaue: Die letzten Sessions gingen je zur Hälfte nach oben oder nach unten in den ersten 100 Händen.


      in 89% aller Sessions war das Problem vorhanden ...

      Was aber stimmt ist, daß man öfter im Plus landet, wenn man eine längere Session spielt (sofern man Edge hat).


      Ja klar - man hat nen längeren Vergleichszeitraum ... die Varianz kann nicht ganz so bitter zuschlagen :)

      Der Effekt, daß man am Anfang die Blinds postet macht vielleicht schon etwas aus. Wenn du an 10 Tischen gleichzeitig den BB postest und zufällig in den Blinds jeweils folden mußt, sind ja schon 15 BB weg.


      Hatte ich bedacht - schlimmster Down: 63BB in 12 Minuten.

      Wenn du schon mit 6 Tischen anfängst überforderst du dich vielleicht, gerade dann, wenn du merkst, daß dich in eine Session erst reinfinden mußt, ...


      Ja ich denk mal da lag das Problem ... hab jetzt natürlich hier und da versucht dann zu den 4 Tischen nach ner Stunde noch 2 zu öffnen mit positivem Erfolg ... :) aber sofern ich keinen Tag hab an dem ich bewusst Massgrinden will (also 8+) (Strategy-Points waren ne Zeit lang wichtig, ...) spiel ich lieber erfolgreich auf 4 Tischen weiter ... unfassbar was mir vorher für Informationen entgangen sind ... besonders erkenn ich jetzt in marginalen Situationen wann noch ne Valuebet drinnen ist - und ich lass mich viel seltener aus dem Pot bluffen ...

      das ich Anfänger bin weiß ich auch, aber dass ich noch so schlecht bin dass ich keinen Kaltstart mit 8 Tische hinbekomm hätt ich auch nicht gedacht ...
    • GoozM4n
      GoozM4n
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2007 Beiträge: 474
      Ich kenn den Anfangsabrutsch auch nur zu gut. :f_frown:
      Ich weiß nicht warum, aber ich glaub, ich gebe meinen Gegnern am Anfang einer Session weniger Credit für ihre actions. Vielleicht fehlen mir auch einfach am Anfang noch wichtige reads.
      Btw:
      Wieso beginnt meine Session immer negativ?
    • ferocca
      ferocca
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2010 Beiträge: 9
      Ging mir auch die letzten male so dass ich am Anfang immer erst down war und dann nach einer Weile wieder hoch war... Spiele jetzt auch erst seit kurzem FL, Aber ich denke es ist wohl das selbe Problem wie du hattest. Ich hab nämlich auch immer schon mi 6 tischen angefangen. Werde morgen auch mal mit nur 4 tischen anfangen :)