Fragen zu ROI, SS, etc.

    • Bartmannn
      Bartmannn
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2005 Beiträge: 2.305
      Moin!

      Ich habe mittlerweile ein paar wenige SnGs gespielt auf Pokerstars, meist die 45er oder 90er (sehr wenige DONs) und habe dort sehr durchwachsene Erfahrungen gemacht.
      Die Varianz gegen so viele Gegner ist doch manchmal sehr nervtötend und deshalb würde ich mich gern mal an den PS 9 Mann $1,20 SnGs versuchen. Für die hätte ich 100 BIs.

      Persönlich habe ich bisher erst leider ~200 SnGs gespielt und hatte dabei einen ROI von 19% bei 33% ITM (lt. Ele). Aber die kleinen SngS sind eben auch extrem fishy und zusammen mit der winzigen SS sagt das halt auch "null" aus.

      Beim Stöbern hier im Forum habe ich dann u.a. Angaben zum ROI gefunden, die zwischen 6-15% lagen für Micro SnGs. Der Einfachheit halber gehe ich erstmal von 10% im Durchschnitt aus.

      Und 10% ROI hören sich als SnG Noob wie mich i-wie so verdammt wenig an.
      Denn wenn ich überlege, dass ich dann ja mal ~80 1,20er spielen muss, um (möglicherweise) knapp 10$ zu gewinnen, hört sich das wirklich nach seeehr viel Arbeit an für 1 Tag.
      Und sind 80 SnGs bei 6 Tabling überhaupt zu schaffen, wenn man nicht 8h+ spielen will/kann...? :f_confused:
      Was wäre eine machbare Anzahl SnGs bei 6 Tabling, wenn man ca. 4h reine Spielzeit (2h + 2h) voraussetzt?

      Ich kann mir beim besten Willen (noch) nicht vorstellen, wie manche Spieler 20+ Tables grinden und dabei noch immer gute Entscheidungen treffen können. So bald ich mehr als 8 Tische offen habe, bin ich total überfordert... :D

      Ist es also überhaupt "möglich" mit 6 Tabling auf eine vernünftige Samplesize am Tag zu kommen, damit sich SnGs auch "lohnen"?
      Oder bin ich als "Nicht-so-Multitabler" mit meinen 6 Tischen letztendlich besser beim CG aufgehoben?



      Wäre super, wenn sich jmd. die Zeit nehmen könnte, mir meine Anfängerfragen zu beantworten.

      Vielen Dank!
  • 11 Antworten
    • NNNexX
      NNNexX
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2007 Beiträge: 1.413
      10% sind schon ne ziemlich gute Edge, bei den kleinen BIs kommt da leider halt nicht viel bei rum. Der Weg von unten nach oben ist halt immer steinig. Wenns dir rein ums Geld geht, geh irgendwo jobben - auf nen guten Stundenlohn wirst sehr lange nicht kommen.

      Viele Tables sind für einen Anfänger auf jeden Fall keine Lösung um die hourly zu boosten, das hast du ja schon selbst gemerkt.
    • Bartmannn
      Bartmannn
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2005 Beiträge: 2.305
      DAS ist nach 1 Tag die einzige Antwort?! :f_confused:

      Und dann auch noch mit dem "väterlichen" Rat, jobben zu gehen statt zu Pokern?! Und wie war das mit dem "steinigen Weg"? - 3€ fürs Phrasenschwein! Wow, netter, sehr hilfreicher Beitrag...

      Auch i-welche sinnvollen Tipps?!

      Die Qualität und Quantität der Hilfsbereitschaft scheint sich innerhalb der Unterforen doch erheblich zu unterschieden (~70 Klicks - 1 Antwort)...
    • Zottlchen
      Zottlchen
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2007 Beiträge: 1.059
      du stellst fragen, die kann man nicht pauschal beantworten. was für eine Variante spielst du? 1.2$ auf Stars sollten non-turbo sein, oder? die dauern dann gut und gerne 1.5h im Schnitt. den rest kannste dir ja ausrechnen. Turbos dann so 30 - 45 Minuten, je nach Fischdichte
      das mit dem AUfstieg ist halt wirklich nich das einfachste, wie NNNexX schon sagte. du grindest halt und irgendwann hast du die roll fürs nächste Limit. zusaätzlich zu deinen Winnings sammelt sich ja auch noch RakeBack an. somit erwitschaftet man ein wenig mehr.
      6-15% ist sicher realistisch, aber die wenigsten Leute spielen auf den Micros ne aussagekräftige SS, somit würd ich mich weniger darum scheren und eher zusehen wie ich mein Spiel optimieren kann.
      und das mit dem Masstablen kommt von alleine. mit der Erfahrung und einem wachsenden Verständnis der Materie kann man nach und nach die Tischanzahl steigern. jeder hat mal klein angefangen. die 20+ tabler haben i.d.R. schon sehr gute ICM Kentnisse und können Entscheidungen aus ihren Erfahrungen innerhalb kürzester Zeit treffen

      so, hoffe dir möglichst verständlich alles beantwortet zu haben
    • NNNexX
      NNNexX
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2007 Beiträge: 1.413
      Mit so dummen Flames wirst du auch nicht viel mehr Antworten bekommen.

      Es ist einfach Fakt, dass du dir auf den kleinen Limits egal wie skilled du bist keine goldene Nase verdienen kannst und bei ner hourly von nem Dollar oder wenigen Cents rumkrebst.

      Du meinst über Aussagen anderer urteilen zu können, obwohl du selbst 0 Erfahrung hast.
      200 SNGs sind NICHTS. Spiel mal ein paar Tausend, dann können wir über Winrates reden. Und genau da liegt der Hund begraben. Kein Mensch spielt tausende SNGs auf den Micros, weil er sobald es die Roll zulässt aufsteigt. (Skill > Massing!)

      Um beim Pokern erfolgreich zu sein, musst du diszipliniert und ehrgeizig sein (am Skill arbeiten!) und vor allem Spaß dran haben - dann kannst du longterm erfolgreich sein. Wenns dir nur ums schnelle Geld geht("damit sich SnGs auch "lohnen"", "Denn wenn ich überlege, dass ich dann ja mal ~80 1,20er spielen muss, um (möglicherweise) knapp 10$ zu gewinnen, hört sich das wirklich nach seeehr viel Arbeit an für 1 Tag."), dann quit Poker und geh für 8€ hourly arbeiten.
    • Squadda
      Squadda
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2008 Beiträge: 118
      fahr halt einfach ein aggressiveres BRM und spiel die 3.30'er mit ~30-40BI und bei ~20BI steigst du wieder ab. 10% ROI is schon meistens über durchschnitt.
      das du nicht die fetten $$$/h am anfang scheffelst sollte dir klar sein.
    • Bartmannn
      Bartmannn
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2005 Beiträge: 2.305
      Danke Zottlchen. Natürlich kann man beim Pokern fast nie allgemeingültige Aussagen treffen, die "für alle" gelten, aber was wäre denn eine mögliche Anzahl an SnGs bei 6tabling und ca. 4H Spielzeit am Tag? Und nur die nonturbos auf Stars.
      Will nicht mehr als 4h Pokern/Tag, weil ich mind. 1h noch für Theorie einplane.

      Rakeback ist für mich auf Stars leider kein Thema, da ich meinen Stars Account schon 4 1/2 Jahre habe und nicht getrackt bin.

      Eine Frage ist für mich zB auch, ob ich mit 20% Rake bei den 1$ SnGs nicht lieber weiter CG spiele, bis ich die BR für zB die 3$+0,40 zusammen habe, da hier der Rake doch erheblich niedriger ist.
      So ein Umstieg muss ja gut geplant sein...



      Und @ Nex:

      Dein Beitrag war alles andere als hilfreich und enthielt keinerlei Infos, die nicht schon in meinem Ausgangspost erwähnt wurden.
      Wenn du dich jetzt auch noch "verteidigen" musst, indem du mir dummes Geflame unterstellst (ja, ich hab dich verbal echt fertig gemacht... <.<), macht das deinen 1. Post auch nicht viel hilfreicher...


      Original von NNNexX

      Du meinst über Aussagen anderer urteilen zu können, obwohl du selbst 0 Erfahrung hast.

      Da beißt sich der Hund (du) aber selbst in den Schwanz... Du urteilst gerade über mich... Und eine Aussage wie "geh jobben" kann ich auch ohne SnG-Erfahrung bewerten...

      Und gerade da ich sehr, sehr wenig Erfahrung in SnGs habe, stelle ich hier solche Fragen und da sind Posts wie zB das von Zottlchen wesentlich hilfreicher als schlaue Sprüche wie "der Weg nach oben ist steinig" oder "geh jobben". Allerdings warst du auch der einzige bis dahin, der sich überhaupt ne Minute genommen hat, um zu antworten.
      Deine Aggressionen musst du bitte nicht in meinem Thread ausleben, über hilfreiche(!) Tipps bin ich aber sehr dankbar...


      @ Squadda:

      Ich bin bisher eigentlich mit meinem"konservativen" BRM recht gut gefahren und mit <40 BIs würde ich mich niemals gut fühlen.
      Wenn ich bei den 3.40ern gleich am Anfang schlecht runne, ist zu viel der BR eben mal weg. Dafür habe ich bisher zu wenige SnGs gespielt, als dass ich mit mit dem "Risiko" wohlfühlen würde.

      Und natürlich werde ich am Anfang (oder jemals!) kein Vermögen machen, das ist bei meiner BR klar, mir geht es eher darum, dass ich SEHEN kann, wie es vorwärts geht.
      Aber da ich bisher eben auch nicht weiß, wie viele SnGs bei 4h/Tag im Schnitt realistisch sind, kann ich mir eben kaum Vorstellungen darüber machen, wie sinnvoll es für mich persönlich ist, SnGs anstelle von CG zu spielen.


      Langer Post, wenig Inhalt...
    • Squadda
      Squadda
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2008 Beiträge: 118
      Original von Bartmannn mir geht es eher darum, dass ich SEHEN kann, wie es vorwärts geht...
      Das ist manchmal nicht so einfach. gerade bei dem hohen rake auf den micros kanns auch passieren das du ein paar k sng's BE spielst und es so überhaupt nich vorwärts geht. das es vorran geht sollte dich in keinster weise interessieren da wir ja ergebnis unabhängig denken ;) das verbessern des spiels sollte am anfang over all stehen. die winnings kommen dann schon von alleine.

      €: btw nur die non turbos zu spielen ist großer schwachfug.
    • Bartmannn
      Bartmannn
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2005 Beiträge: 2.305
      Original von Squadda

      €: btw nur die non turbos zu spielen ist großer schwachfug.
      Kannste das bitte noch einmal genauer erklären?
      Gerade bei den Non-Turbos rechne ich mir die größere Edge aus, da ich selber sehr tight (SnG SHC) spiele und meine Gegner mehr Zeit haben, Fehler zu machen. Bei den Turbos ist die PoF Phase sehr schnell erreicht, so dass viele Situationen einfach nur noch Coinflips sind.

      Bei den Turbos ist sicherlich die hourly größer, aber ich denke, dass die Varianz eben auch eine größere Rolle spielt.
      Lieg ich damit falsch?
    • knorki
      knorki
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 6.641
      passiert schon mal mit den coinflips, ich bin gestern mit sng´s angefangen und auf den ersten 100 laufe ich auch grade mal break even, muss mich erst mal ans multitablen gewöhnen, bzw den chart lernen.

      ich gaube Squadda meint, dass er hier sehr viel rake zahlen muss.

      Aber die 1$ sng´s sind wohl easy zu schlagen.

      Ob du mit den turbos besser klar kommst, würde ich einfach mal testen, am anfang ist es eher wichtiger das spiel zu lernen, mehr tische kommen im laufe der zeit automatisch dazu, da es dir i wann langweilig wird!
    • Squadda
      Squadda
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2008 Beiträge: 118
      edge hin oder her. die 10 hände die du da wenn du tight spielst, wie du ja selber sagst, mehr foldest billigen nicht den mehrfachen zeitaufwand. deine gegner machen im p/f play so massiv viele fehler das es recht egal ist was du bei 20/40 blinds für ne postflop edge hast. selbst wenn du dir ne höhere edge gibst und da mit dem roi von 2-3 % mehr spielst ist deine hourly so viel kleiner das es longterm schwachsinn ist nur non turbos zu spielen. zumal du die varianz eh nur durch samplesize drücken kannst.
    • Bartmannn
      Bartmannn
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2005 Beiträge: 2.305
      Gut, aber ich denke mir, die Turbos werde ich mir "aufheben", bis ich insgesamt besser spiele. Fühlte mich bisher auf den nonturbos immer wohler.

      @ Knorki:

      Wie viele Tische spielst du gleichzeitig und wie lange hast du für die ersten 100 "am Stück" gebraucht?