Webdesign - erste Schritte

    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.942
      Ich soll für eine befreundete Rechtsanwältin eine Internetpräsenz erstellen und habe eigentlich kein Plan davon, will mich aber mal reinarbeiten, weil mich das Thema sowieso interessiert.


      Die Seite an sich wird ganz einfach gestrickt und besteht im Grunde nur aus Text, Bildern und Links. Kein Java, keine Animationen, nix besonderes halt.

      Alsoo...wo fange ich an??

      1. Die Software: Welche Software eignet sich am besten für den Rohbau? Wie sieht es aus, wenn ich diese Software aus halblegalen Quellen beziehe? Kann der Hersteller nachher rausfinden, dass diese Seite mit unlizensierter Software erstellt habe?

      2. Der Webspace: Viel Speicher brauche ihc im Grunde nicht, vielleicht so 20mb. Kann man das über den Provider loesen oder bietet es sich an extern Speicher anzumieten? Ein neuer internetprovider müsste für die Kanzlei sowieso gebucht werden.

      Das Angebot in der kleinsten Version klingt für mich ganz gut:
      http://www.hosteurope.de/produkte/WebPack

      3. Die Domain: Wo bekommt man diese? Wie findet man raus ob sie schon vergeben ist und wer der Eigentümer ist? Wie kommt man an eine freie Domain?



      Ansonsten bin ich für generelle Tipps und Links sehr dankbar.
      Auch ein "du übernimmst dich hier total, lass das Profis machen" ist hilfreich :)

      Danke schon mal.
  • 30 Antworten
    • Jayns
      Jayns
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2009 Beiträge: 320
      Kann dir auf jeden fall mal video2brain tutorials empfehlen, die sind schon sehr hilfreich. über photoshop, webdesign, css, html. gibts auch in kombiniertren versionen als workshops.
      auch zu finden bei den dokujunkies.
    • QuiK
      QuiK
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.068
      du übernimmst dich hier total, lass das Profis machen
    • AvantiC
      AvantiC
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 10.301
      CSS + Photoshop reichen eigtl. easy für ne "normale" HP.
      Voraussetzung wär halt, dass du mit PS umgehen kannst bzw. jemanden kennst, der dir da vielleicht n schickes Layout basteln kann. Dann einfach mit CSS zusammenbasteln und nach Wünschen gestalten. ;)

      Tutorials gibts eigtl. zuhauf im Netz.
    • Coffeehouse
      Coffeehouse
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 1.489
      Original von Praepman
      Ich soll für eine befreundete Rechtsanwältin eine Internetpräsenz erstellen und habe eigentlich kein Plan davon, will mich aber mal reinarbeiten, weil mich das Thema sowieso interessiert.


      Die Seite an sich wird ganz einfach gestrickt und besteht im Grunde nur aus Text, Bildern und Links. Kein Java, keine Animationen, nix besonderes halt.

      Alsoo...wo fange ich an??

      1. Die Software: Welche Software eignet sich am besten für den Rohbau? Wie sieht es aus, wenn ich diese Software aus halblegalen Quellen beziehe? Kann der Hersteller nachher rausfinden, dass diese Seite mit unlizensierter Software erstellt habe?

      2. Der Webspace: Viel Speicher brauche ihc im Grunde nicht, vielleicht so 20mb. Kann man das über den Provider loesen oder bietet es sich an extern Speicher anzumieten? Ein neuer internetprovider müsste für die Kanzlei sowieso gebucht werden.

      Das Angebot in der kleinsten Version klingt für mich ganz gut:
      http://www.hosteurope.de/produkte/WebPack

      3. Die Domain: Wo bekommt man diese? Wie findet man raus ob sie schon vergeben ist und wer der Eigentümer ist? Wie kommt man an eine freie Domain?



      Ansonsten bin ich für generelle Tipps und Links sehr dankbar.
      Auch ein "du übernimmst dich hier total, lass das Profis machen" ist hilfreich :)

      Danke schon mal.
      1. Ich machs mit dem Notepad. Tippe also das HTML Zeug runter (http://www.selfhtml.de) und fertig. Du willst ja nur statische Seiten bauen. Das wirst du schon hinkriegen. Bleib schlicht, strukturiert und sauber. Befass dich ein bisschen mit CSS (auch auf selfhtml).
      Webeditoren gibt es wie Sand am mehr. Manche Freeware, manche kostenpflichtig. Der Hersteller wird nicht rausfinden ob dein Dreamweaver z.B. original ist oder nicht.

      2. und 3. Z.B. bei 1und1.de oder bei strato.de ... du bekommst selbst im billigsten Paket mehr als genug Speicher dazu. Die haben übrigens sogar auch umsonst Webeditoren dabei mit denen du dir deine Billigversion basteln kannst. Oder du nimmst ein fertiges Template von denen und änderst es ein bisschen.

      Wenn du Profi sein willst solltest du dich auch mit SEO Search Engine Optimization und Kompatibilität bei verschiedenen Browsern IE, Firefox, Opera, Safari, Mosaik ... befassen.
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.942
      Danke schon mal, jetzt weiß ich in welche Richtung das geht.

      Hab mir jetzt erstmal Video2Brain "Powerworkshop Webdesign mit Photoshop" besorgt und das zieh ich mir erstmal rein.
    • maaR
      maaR
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 2.645
      der zug ist eh schon seit 6 jahren abgefahgen.. lasses lieber oder bereite sie drauf vor das es ne 0815 page wird die in jedem browser anders aussieht ;) bzw. bei verschiedenen auflösungen extrem auseinander fällt ;D

      nein die können dir keine illegalen progs nachweisen.. am einfachsten wenn du kein plan hast nimmste Frontpage damals 2000 ;)

      damit kannste wie in word pages erstellen..

      wenn du beim webspace anbieter auffer page bist gibts da ne Denic abfrage z.b. bestimmt bei http://www.domainbox.de und dann frägste ab ob ne internet seite schon benutzt wird. (das packet hosting M für 2.95€) wäre denke ich passend.

      webseite prüfen ob verkauft:

      http://www.denic.de/

      und beim anbieter musste auf den traffic achten.. webspace "speicherplatz" is recht billig aber traffic wird die anwalt seite ja auch nich viel bruachen also reicht warscheinlich son billig paket für 5-10 euo mit domain und allem Ink.
    • hoff09
      hoff09
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2008 Beiträge: 566
      Tu der befreundeten Rechtsanwältin einen Gefallen und lass die Seite von jemandem gestalten der sich damit auskennt! Es gibt nichts schlimmeres als eine unprofessionelle Website für einen Gewerbetreibenden, dann lieber gar keine. Der potentielle Kunde bildet sich eine erste Meinung und ein amateurhaftes Webdesign deutet für ihn auf ein amateurhaftes Geschäftsgebahren.

      Wenn du es doch selbst machen willst:

      Als erstes lese, lesen, lesen:

      Grundwissen
      Barrierefreiheit
      Cascading Stylesheets
      Farbschemata

      Um eine Website zu coden reicht theoretisch ein einfacher Texteditor, komfortabler ist es natürlich mit einem speziellen html editor, ich persönlich nutze Dreamweaver.
    • flbg
      flbg
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 560
      Lass es jemand machen der sich damit auskennt, lass die Finger davon
      Vertrau uns und erspar deiner Freundin das
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.942
      Es ist ja jetzt auch nicht so, dass ich überhaupt keinen Plan davon habe. Habe vor ein paar Jahren bereits mit html gecoded und insgesamt recht umfassende Kenntnisse im Computerbereich.

      Bevor die Seite nicht ausreichend getestet ist und optisch professionell wirkt geht sie sowieso nicht ans Netz. Habe auch ein recht großzügiges Zeitfenster dafür. Wenn ich dann merke das wird so nix, dann kann ich immer noch das Handtuch werfen.

      Frische jetzt einmal HTML und Photoshop auf und schaue mir mal Dreamweaver an.

      Danke euch allen für die Tipps!
    • nosTa1337
      nosTa1337
      Bronze
      Dabei seit: 29.11.2007 Beiträge: 2.418
      wenn du weitere hilfe brauchst kannste dich gern bei mir melden icq/skype/msn -> community portal
    • Apriorisuperior
      Apriorisuperior
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 1.787
      Wie kann jemand nur auf die Schnapsidee kommen Frontpage zu empfehlen oO
      Da bekomm ich ja übelsten Brechreiz.

      Lass die HP von jemandem machen der kann. So teuer ist das ned und ne Rechtsanwältin wird sich das wohl leisten können :s_confused:
    • sTaTermi
      sTaTermi
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2009 Beiträge: 1.011
      es geht eigentlich primär darum, ob du ne kreative ader hast & mit photoshop oder einem ähnlichem programm ne gut aussehende, optisch passende webpage hinbekommst.

      den technik kram kann man einfach mit z.b. frontpage o.ä. programmen machen.

      solang es hinterher gut aussieht, sind die einzigen, die sich dann den quellcode von der seite ansehn irgendwelche informatik freaks :D

      erstell erstmal ein layout bevor du dich mit dem technik kram rumschlägst und lass es z.b. hier im forum bewerten, ob man direkt augenkrebs bekommt oder obs annehmbar ist ;)
    • PeteSahad
      PeteSahad
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2006 Beiträge: 3.451
      Original von QuiK
      du übernimmst dich hier total, lass das Profis machen
      #2!!!

      Wenn du es unbedingt machen willst meld dich bei iwelchen seiten a la Mediengestalter.info an und erstell nen WIP Thread, und nimm dir die Kritiken, die zu hauf kommen werden, zu Herzen und änder das Design dementsprechend.

      Wenn du es ganz auf eigene Faust probieren willst versichere ich dir das es hinterher bescheiden aussehen wird.

      Ich design meine Seiten immer in PSD und lass sie dann von unserm Programmierer (togis) erstellen.
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Rechtsanwältin, hm....
      Die wird wohl 300-500€ für eine kleine Visitenkarten Homepage übrig haben.

      Nimms nicht persönlich - ich traue dir ja sogar zu, dass du sowas auch selbst hinbekommen würdest, allerdings gibt es da einige Dinge, welche dich vom Profi unterscheiden (oder naja, je nach Art von "Profi" :f_biggrin: )

      - Barrierefreiheit
      - wenns schon neu ist, dann wäre doch XHTML strict ne feine Sache, dann geht auch garantiert kein Browser in den Quirksmode...
      - ...

      Und Dreamweaver mag zwar ein nettes Webdesignprogramm sein, meine erste Wahl bleibt jedoch trotzdem Notepad ++, dann ist auch der Quellcode garantiert perfekt :s_cool:

      €: Und wenn du es selbst machst, was garantiert machbar ist, dann weise die Anwältin wenigstens darauf hin..
    • manokrates
      manokrates
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2010 Beiträge: 73
      Original von Coffeehouse
      ...

      Wenn du Profi sein willst solltest du dich auch mit SEO Search Engine Optimization und Kompatibilität bei verschiedenen Browsern IE, Firefox, Opera, Safari, Mosaik ... befassen.
      Wow, Kompatibilität mit Mosaic! Die Seite will ich sehen!!! :f_biggrin:

      @OP: wenn du weißt, wie deine Seite aussehen soll, kannste dir Photoshop sparen und lieber einen guten Editor nehmen. Aber eine wirkliche gute Seite für eine Anwältin ist kein Spaziergang, da musst wirklich viel Lernaufwand investieren, damit die sauber und kompatibel ist, also überleg es dir gut!

      PS: HTML "codet" man nicht.
    • Apep
      Apep
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2007 Beiträge: 1.670
      Ich habe gerade mal nach Homepages von Anwälten gesucht. Da findet man von der Qualität her wirklich das komplette Spektrum. Die meisten sind aber doch eher mittelmäßig.

      An ihm hier solltest du dich jedenfalls nicht orientieren.

      Du brauchst übrigens auch wirklich gute Fotos von der Anwältin und der Kanzlei. Hier ist zum Beispiel irgendwer mal eben mit der Kompaktkamera durch die Kanzlei gelaufen und hat zwischendurch mal eben Fotos gemacht. Das wurde hier wesentlich professioneller angegangen - der Rest der Seite allerdings auch.
    • maaR
      maaR
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 2.645
      frontpage empfolen habe ich ja nicht direkt ;D

      nur wenn er garkein plan von html hat is das halt besser als nen TEMPLATE oder 1und1 homepagecreater.. ?

      und frontpage is auch nicht schlecht wenn du später den rotz per hand ausm html code löscht den FP da reingehaun hat ;D


      und photoshop für ne rechtanwalt seite? oh wait ;D die page wird ein fail..

      was willsten da groß an grafik rein haun.. trennliene oder sowas.. mehr brauch man für solche seriösen firmen seiten eigentlich nicht.

      auf der seriosen homepage über mir.. gepostet sind genau 3-4 grafiken nöttig

      und das meinte ich..
    • sTaTermi
      sTaTermi
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2009 Beiträge: 1.011
      naja für ne rechtsanwältin ne homepage zu designen wird wohl einfacher sein, als für manch anderen berufszweig.
      die einzige regel ist halt: weniger ist mehr ;)

      die homepage sollte denk ich so schlicht wie möglich sein, bisschen auf die farbwahl achten (je nach dem was man beim benutzer suggestieren möchte) und ansonsten klare linien und keine starken kontraste.

      sollte man auch ohne große kenntnisse hinbekommen :>
    • Marc4468
      Marc4468
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.659
      @kilania: du meinst sicher selfhtml oder? Dein Link führt irgendwie auf sone komische Seite.
    • 1
    • 2