99

    • FredHale
      FredHale
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2010 Beiträge: 56
      Ich habe irgendwie das Gefühl, dass 99 in der Preflop Einsteigertabelle etwas zu stark eingeschätzt wird. Gerade eben z.B. hatte ich 99 auf der Hand und vor mir wurde geraist. Nach der Tabelle habe ich dann eben nochmal erhöht, was mir aber sehr komisch vorkam. Daraufhin kam von demjenigen, der auch das erste Mal geraist hatte der reraise und ich ging eben mit. Auf dem Flop dann J X X, er setzt und ich kann natürlich folden. Dabei hatte ich irgendwie das Gefühl, dass ich durch meinen reraise die 99 ziemlich überspielt habe und damit einiges an Geld verloren habe. Vor allem steht man mit 99 auf dem Flop wohl eher selten gut da...
      -> Wieso gehört 99 hier zu den starken Händen?
  • 5 Antworten
    • marzelz
      marzelz
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2010 Beiträge: 1.559
      die charts beruhen größtenteils auf equity-vorteilen zwischen verschieden positionen und mit 99 hast du meist diesen vorteil
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Es gibt einen Unterschied zwischen der einzelnen Hand, von der du den Cap kassiert hast und dem Schnitt aller Gegnerhände, gegen die du spielst. Wenn man seine Erfahrung von der einzelnen Hand abhängig macht, unterliegt man dem Fehler der selektiven Wahrnehmung. Du musst immer die Gesamtheit aller möglichen Situationen betrachten.

      Wenn du 99 reraist, dann war der Gegner in später Position. Im Bronzechart würdest du 99 nicht gegen jemand aus early 3-betten. Mal angenommen, der Gegner war in MP2 und spielt nach dem Chart. Dann raist er mit 66+, A8s+, Kts+, Qts+, JTs, ATo+, KJo. Dagegen siehst du laut Equilator so aus:


      .................Equity........ Hand
      Spieler 1: 50.978 % 99
      Spieler 2: 49.022 % 66+, A8s+, KTs+, QTs+, JTs, ATo+, KJo

      Dein Vorteil ist zugegebenermassen klein, aber Initiative, Position und die Blinds, die meistens folden müssen machen den Spielzug profitabel.

      Auf den Cap musst du nicht zwangsweise auf dem Flop folden. Ausschlaggebend ist, wie oft der Gegner das Board trifft. Auf einem Jxx Board hast du ausreichend Aussichten, noch vorne zu sein, so dass du weiterspielen kannst. Seine hohen Asse haben das Board nicht getroffen.

      Angenommen, der Gegner cappt JJ+, AQs+, AK. Dann hast du auf einem J64 Flop gut 39% Equity.

      Board: jc6d4h
      Dead:

      .................Equity....... Hand
      Spieler 1: 39.433 % 99
      Spieler 2: 60.567 % JJ+, AQs+, AKo

      Du kannst damit den Showdown anstreben, weil der Pot so gross ist. Gegen AQs+, AK bist du immer noch vorne. Erst wenn ein Ass oder ein K fällt, wird es sehr schlecht für dich.

      Das ist selbst dann der Fall, wenn der Gegner noch tighter cappt, z. B. QQ+, AK. Hier hast du knapp 35%, weil du gegen AK immer noch vorne bist und das fast die Hälfte seiner Hände ausmacht. Auch das reicht immer noch zum Calldown.
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Habe ich mich auch mal gefragt, was ich mit 99 machen soll

      99
    • FredHale
      FredHale
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2010 Beiträge: 56
      danke für Link R0r5chach, auch wenn ich cjheigl denke ich verstehe, werde ich 99 demnächst vermutlich etwas anders spielen :)
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Der Thread ist auch zwei Jahre alt, wenn er dir aber hilft, freue ich mich natürlich =)