Gutshot theorie

    • CurledDanger
      CurledDanger
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2009 Beiträge: 33
      tach möcht hier ma paar gedankengänge äussern weil ich mir einfach nich sicher bin ob das so wirklich richtig is...

      also paar beispiele...

      gutshot / no overcard / no hit
      ich habe odds von 4:1

      4handed flop: pot size 12BB

      vs 1 villain:

      villain bettet 1/2 pot.. 2 folds... hero kriegt pot odds von 18 : 6 = 3 : 1.
      2/3 pot: 12 + 8 = 20 : 8 = 2.5 : 1

      laut odds und outs regel ist es longterm nicht profitabel gutshots im HU zu spieln.

      vs 2 villains:

      villain bettet 1/2 pot.. 2nd villain calls.. 1 fold..
      hero kriegt pot odds von 12 + 6 + 6 = 24 : 6 = 4:1

      potsize... 12BB pot + 12 + 12 = 36 BB : 12 BB = 3:1
      2/3 potsize: 12 + 8 + 8 = 28 : 8 = 3.5 : 1
      3/4 potsize: 12 + 9 + 9 = 30 : 9 = 3.33 : 1


      vs 3 villains:
      Pot: 12BB

      1/2 pot: 12 BB + 18BB = 30 : 6 = 5 : 1
      2/3 pot: 12 BB + 24BB = 36 : 8 = 4.5 : 1
      3/4 pot: 12 BB + 27BB = 39 : 9 = 4.4 : 1
      1/1 pot: 12 BB + 36BB = 48 : 12 = 4 : 1

      ergo is der gutshot theoretisch gesehn nur spielbar wenn 2 villains halben pot setzen oder aba wenn 3+ villains im spiel sind un da is es egal wieviel die setzen ausser sie bringen overbets/raises dann muss man halt anders vorgehn.


      gutshot / 1 overcard / no hit

      odds: 40 : 7 = 5.7 : 1 vom flop zum turn.
      2.85 ~ 3 : 1 vom flop zum river.

      hier siehts dann scho wieder sehr viel besser aus weil ich dann auch gegen 1 villain spieln kann der halben pot setzt (3:1) sollte er mehr setzen
      (2.5 : 1 - 1 : 1) muss ich folden.
      spiele ich gegen 2+ villains muss ich fast schon calln weil die potodds immer besser werden.

      und natürlich werden die odds besser bei den beispieln gutshot / 2 overcards oder gutshot / 1 overcard / 1 hit
      in diesen fälln kann ich im multiway pot kaum mucken.


      liege ich richtig oder mach ich irgend einen fehler???
  • 5 Antworten
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      du musst das glaube ich anders betrachten.

      Nimm folgende Beispielhand:

      Villain: A :club: A :spade:

      Hero: 5 :club: 4 :spade:

      Flop: 3 :heart: 7 :club: 8 :spade:


      du hast nur den gutshot mit der 6
      Der Equilator sagt jetzt:

      http://www.PokerStrategy.com
      Operation beendet... 990 Spiele in 0 Sekunden berechnet. Equity Gewonnen Unentschieden Verloren Hand
      Spieler 1: 80,505% 80,505% 0,000% 19,495% AsAc
      Spieler 2: 19,495% 19,495% 0,000% 80,505% 5c4s

      knapp 20% Equity


      Die Wahrheit für deine gutshot Rechnung sieht aber so aus:

      http://www.PokerStrategy.com
      Operation beendet... 45 Spiele in 0 Sekunden berechnet. Equity Gewonnen Unentschieden Verloren Hand
      Spieler 1: 91,111% 91,111% 0,000% 8,889% AsAc
      Spieler 2: 8,889% 8,889% 0,000% 91,111% 5c4s

      dieselbe Konstellation, aber diesmal nicht bis zum River, sondern nur bis zum Turn berechnet.

      Denn bei der ersten Rechnung kannst du Entweder am Turn oder am River treffen, zudem könntest du auch noch Trips oder 2 pair machen!

      Also ist ein reiner gutshot bei 9% Equity was sehr, sehr wenig ist und nur darauf zu callen ist so gut wie immer -EV, denn du kannst nicht wissen ob er den Turn durchcheckt und du auch den River umsonst siehst (dann würden wieder die knapp 20% zur Geltung kommen) ebenso kannst du nur schwer abschätzen wieviele implied odds du hast.
    • CurledDanger
      CurledDanger
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2009 Beiträge: 33
      ja das is es eben der punkt das der gutshot sehr wenig equity hat. in deinem beispiel mit AA helfen uns auch keine zusätzlichen outs durch overcards oder hits ausser man kriegt trips/2pair aba wie oft kommt das schon vor.

      im HU vs AA würden wir falls wir den flop calln un am turn die straight hitten zwar auch gut ausbezahlt werden weil villain hier ganz sicher noch mehr reinbuttert. die sache is halt das es fast nie vorkommt. andersrum muss man spätestens am turn falls die 6 eben nich kommt aufgeben um nicht noch mehr $ zu verliern.
      wenn villain hier aba nicht AA hält wir am turn hitten un er foldet dann verliern wir auf lange zeit gesehn mehr durch das mitgehn als wir beim hitten der straight als value rauskriegen.
      so gesehen wär es fast scho wieder wünschenswert das villain bei nem gutshot immer AA hat ^^.

      multiway siehts aba anders aus weil wir durch wenig einsatz viel rausholn können deswegen lohnt sich das nach pot odds schon wieder. weil wenn wir das öfter machen is die gewinnspanne höher als der benötigte einsatz.
      ungefähr dasselbe verfahrn wendet man ja auch mit pockets for setvalue an.

      deswegen hab ich mal durchgerechnet un es is halt erst wirklich +EV wenn möglichst viele villains im pot sind un betten. und das beginnt eben ab 3+ villains.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Du beachtest das wichtigste dabei nicht. Dein Gegner spielt nicht eine spezielle Hand, sondern eine Handrange.

      In eurem Beispiel kann es z.b. sein, dass der Gegner zu 80% am Flop cbettet (mit allen möglichen Overcards), aber am Turn relativ fair spielt und selten doublebarrelt, wenn er nichts hat.

      D.h. du gewinnst den Pot nicht nur, wenn du deinen Gutshot triffst, sondern auch, wenn der Gegner am Turn checkt.
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      Original von Ghostmaster
      Du beachtest das wichtigste dabei nicht. Dein Gegner spielt nicht eine spezielle Hand, sondern eine Handrange.

      In eurem Beispiel kann es z.b. sein, dass der Gegner zu 80% am Flop cbettet (mit allen möglichen Overcards), aber am Turn relativ ehrlich spielt und selten doublebarrelt, wenn er nichts hat.

      D.h. du gewinnst den Pot nicht nur, wenn du deinen Gutshot triffst, sondern auch, wenn der Gegner am Turn checkt.

      fyp
    • CurledDanger
      CurledDanger
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2009 Beiträge: 33
      da hast du auch recht kein zweifel!
      im beispiel wird der gutshot nur im worst case szenario betrachtet d.h villain bettet jede street.
      natürlich haben wir die möglichkeiten von check, float, raise und nehmen auch die freecards dankend an. den villain wird nicht zu 100% der fälle seine range treffen wenn wir grad nen gutshot spieln wolln.

      ich möcht auch gar ned diskutiern durch welche moves ich letztendlich in bestimmten spots zu meinem pot komm. damit kann man ne 6-bändige lexikonausgabe fülln.
      aba ich weiss nu worauf ich mich einlass, wieviel es maximal kosten sollte und vor allem wann es sich wirklich lohnt diese hand zu spieln.