(Wochen)plan erstellen wie?

    • dezi
      dezi
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 2.022
      Hallo,
      da ich relativ viel zu erledigen habe bzw. erledigen möchte, würde ich gern einen Wochenplan erstellen. Mit Hilfe dieses Plans möchte ich das, was ich mir vornehme, wirklich umsetzen und im Idealfall die Zeitabläufe auch noch ein wenig optimieren.

      Natürlich habe ich schon viele Versuche unternommen mir selbst einen Plan zu erstellen. Allerdings sind diese Pläne bereits nach kurzer Zeit wieder in der Schublade verschwunden.
      Probleme dabei waren:
      1. oft nicht geschafft alles umzusetzen (eher Disziplin als Zeitproblem?)
      2. meine Plankonstruktionen waren zu unflexibel (wenn etwas dazwischen gekommen ist, stand ich vor einem riesen Berg an Aufgaben, die ich natürlich nicht mehr alle bearbeiten konnte, Motivation war damit =0)

      Hierbei wäre auch noch eine Frage in wie weit ich "Aufgaben" in diesen Plan aufnehmen sollte, also wieviel "Arbeitzeit" und was definiere ich als Arbeit.

      Hier als Beispiel Aufgaben, die ich in meinem letzten Plan aufgeführt hatte:

      - Uni (bin hier relativ frei in der Zeiteinteilung, allerdings einiges zu tun)

      - Sport (Leistungssport, ca. 12-15h Training /Woche)

      - Poker (ca. 20h spielen + 3h Theorie)

      - verschiedenes bzgl. Jobsuche/Selbständigkeit (ca. 6h)

      Der letzte Plan beinhaltete damit insgesamt 70h "Pflichtprogramm" pro Woche.
      Da das alles Aufgaben sind, die zumindest eine Mischung aus Pflicht und dem was ich gerne mache sind, denke ich, dass das ok ist.?
      Bei 10h/Tag bleiben mir bei 8h Schlaf noch 6h für andere Dinge, soziales Leben etc. Wobei ich hier wahrscheinlich unterschätze, wieviel Zeit Einkaufen, Essen, Duschen etc. an Zeit "fressen".

      Ist dieses Programm realistisch (ja, ich weiß das ist individuell, aber generell?).
      Wie schaffe ich es meine Aufgaben zu organisieren, aber auch flexibel zu bleiben, Abends weggehen lässt sich beispielsweise von der Dauer selten planen bzw. will ich das auch gar nicht planen :D etc.


      Kann mir jemand helfen einen Plan zu erstellen, der zwar schon irgendwo fest ist, aber dennoch Flexibilität bietet? Wünschen würde ich mir einen Plan, in dem ich Sachen abhaken kann oder der irgendein Punktesystem oder ähnliches beinhaltet, so dass man immer wieder kleine Motivationsschübe bekommt, wenn eine Sache abgehakt ist :D .

      ps: Hab auch schon im Internet gesucht, aber irgendwie nichts wirklich brauchbares gefunden...
  • 12 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Moin dezi,

      wie flexibel bist Du denn überhaupt? Bist Du arbeitssuchend/Student/Schüler? Wie alt bist Du und wie hast Du Dich bisher aufgestellt?

      Ich gebe Dir mal ein Beispiel, wie ich das handhabe... ich habe einen 9to5-Job (bin also zeitlich weniger flexibel als beispielsweise ein Student), nutze 2 Kalender (1x geschäftlich und 1x privat) wo ich die Daten jederzeit abrufen kann und habe dazu noch meine "Aufgaben", die, abhängig davon ob zeitkritisch oder nicht, ich in unregelmäßigen Abständen checke um sie dann in meine Kalender zu integrieren. So habe ich zwar ein verhältnismäßig straffes tägliches Programm, was mir aber durchaus eine gewisse Flexibilität erlaubt, da ich gewisse Aufgaben eben "schieben" kann.

      Hast Du Dir sowas in der Art vorgestellt?


      Gruß,
      michimanni
    • dezi
      dezi
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 2.022
      Hi michimanni,

      bin im Moment komplett flexibel u in erster Linie noch Student.

      Dein Plan klingt schonmal nicht schlecht ;) .
      Eine ganz konkrete Vorstellung wie ich planen möchte habe ich nicht.
      Dein System erfordert ja ständigen organisatorischen Aufwand. Ich hatte ja bislang eher Stundenplan-Modelle verfolgt. Evtl. liegt genau hierin das Problem, da diese zu unflexibel sind.

      Ich werde es einmal in die Richtung versuchen.
      Arbeitest Du irgendwie mit Prioritäten oder Wiedervorlagesystemen (für Sachen, die nicht am Stück zu bewältigen sind). Hast Du dich bewusst für Kalender und gegen elektronische Kalender entschieden?
      Dankesehr!
    • Sharky007
      Sharky007
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2008 Beiträge: 474
      ja scheiße mir gehts ähnlich wie op!!!

      fh, arbeit, leistungssport, poker

      gar nicht leicht das alles unter einen hut zu bekommen!

      werde noch ein paar comments abwarten ;)
    • extrapartner
      extrapartner
      Gold
      Dabei seit: 26.09.2007 Beiträge: 5.651
      Alles zusammen gleichermaßen wird nur schwer zu schaffen sein. Am besten zuerst Prioritäten bilden, was wirklich wichtig ist. Kann je nach Phase auch variieren. Danach eine entsprechende Rangfolge mit Zeiteinheiten erstellen und abgleichen, ob die verfügbare Zeit überhaupt mit dem erhobenen Zeitaufwand in Einklang zu bringen ist. Anschließend kann ein Flexplan erstellt werden.
    • Pablo1337
      Pablo1337
      Gold
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 3.309
      Wenn Du Bock hast schick ich Dir ne Studienarbeit zum Thema "Selbstmanagement" :D
    • dezi
      dezi
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 2.022
      Ist deine Studienarbeit als how-to aufgebaut? :)
      Nein klingt interessant, les ich gern.

      Was haltet ihr von ms outlook + win mobile tele zur Organisation von Aufgaben u Terminen. Ist das zu empfehlen sich damit mal auseinander zu setzen?
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von dezi
      Arbeitest Du irgendwie mit Prioritäten oder Wiedervorlagesystemen (für Sachen, die nicht am Stück zu bewältigen sind). Hast Du dich bewusst für Kalender und gegen elektronische Kalender entschieden?
      Dankesehr!
      Definitiv mit Wiedervorlagesystemen und zwar innerhalb meiner elektronischen Kalender. Ich nutze eine Kombination aus Googlemail und iPhone, worüber ich meine Kalender, meine Kontakte und natürlich meine Emails verwalte. Um hier ein funktionierendes System zu haben, bedarf es natürlich ein wenig Vorarbeit: Die Kontakte müssen z.B. gut gepflegt und um Geburtstage nicht zu vergessen, müssen sie natürlich als wiederkehrendes Element in den Kalendern vorhanden sein. In Zeiten von Blackberry, iPhone und Internet, wo jeder Bengel, der halb so alt ist wie ich, bestens mit den genannten Komponenten umgehen kann, sollte dies aber hoffentlich keine Probleme machen :D
    • Fairy1985
      Fairy1985
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2010 Beiträge: 241
      Klingt jetzt krass, aber mit Freundin is das alles noch mal um vieles schwieriger :)
      Ich verfolge das auch mal mit, mir gehts gleich, nur eben mit Freundin, was das flexibel sein sehr schwer macht, weil da Poker doch erst an zweiter Stelle kommt :)
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von Fairy1985
      Klingt jetzt krass, aber mit Freundin is das alles noch mal um vieles schwieriger :)
      Ich verfolge das auch mal mit, mir gehts gleich, nur eben mit Freundin, was das flexibel sein sehr schwer macht, weil da Poker doch erst an zweiter Stelle kommt :)
      Alles eine Frage der Prioritäten... :D
    • dezi
      dezi
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 2.022
      Ja, klar, Freundin und Freunde, Familie generell sind wohl die Faktoren, die die meiste Flexibilität erfordern :D .

      Nachdem ich mir outlook etwas genauer angeschaut habe, werde ich jetzt einen Test wagen.
      Lieber wäre mir ein fester "Stundenplan" der vorgibt wann was zu erledigen ist, aber ich denke genau an diesen festen Vorgaben sind meine letzten Planvorhaben gescheitert.
      Von daher, denke ich, wird man nicht darum herum kommen sich jeden Morgen oder Abend hinzusetzen und den Tag im Einzelnen zu planen.
      Werde dabei wie auch von michimanni vorgeschlagen mit einer Aufgabenliste (Tag, Woche und darüber hinaus) arbeiten und auf Basis dieser und bestimmter Prioritäten dann die einzelnen Tage planen.

      Morgen beginnt der erste Plantag :D . Mal schauen wies läuft.

      Für alle, die es interessiert, hier noch ein link, den ich als Einstieg/Zusammfassung in die Problematik eigentlich ganz gut finde:

      http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/LERNTECHNIK/Zeitplanung.shtml
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Viel Erfolg und halte uns auf dem Laufenden :)
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.838
      Original von dezi

      http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/LERNTECHNIK/Zeitplanung.shtml
      Guter Link - danke;)