Bankroll NL 25?

    • Janet84
      Janet84
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2009 Beiträge: 118
      Ich springe ständig zwischen NL 10 und NL 25 hin und her. Gerade habe ich auf Rush NL 25 einen extremen Downswing. 60-70% meiner Bankroll hat es erwischt. Ich fürchte, ich war aber auch total unterkapitalisiert. Bin den 20-30 Buy in Empfehlungen gefolgt. Jetzt habe ich in manchen Artikeln über Bankroll-Empfehlungen von bis zu 100 (!) Buy ins gelesen.

      Was meint Ihr ist eine vernünftige Bankroll für NL 25? Aufgrund meines schlechten Laufs habe ich mir schon überlegt eine Weile sogar au NL 5 runterzugehen, bis wieder einigernaßen Ruhe eingekehrt ist.
  • 17 Antworten
    • lausbua
      lausbua
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2009 Beiträge: 5.032
      Niemand wird dir hier ne vernünftige Antwort geben können da es von dir selbst abhängt.

      Wenn du "beruhigt" mit 25 Buy Ins spielen kannst nimm die 25 wenn du um beruhigt aufsteigen zu können 200 Buy Ins brauchst wird wohl dies das richtige BR-Managment für dich sein.

      Fakt ist es gibt keine richtige und auch keine falsche Antwort da die Komfortzone von einem anderen Spieler noch lange nicht deine eigene ist :)
    • Deykin
      Deykin
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2006 Beiträge: 248
      Also 100 sind deutlich übertirben für das LImit. 30 solltest Du aber mindestens haben. Wenn Du aber unsicher bist, versuch den Umstieg doch nächstes mal erst mit 40 oder 50 BIs, und verbesser bis dahin noch Dein Spiel.
      Rush ist geil ich liebe es :-)
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      kommt drauf an.

      wenn du 70% deiner BR verloren hast bist du nicht schnell genug abgestiegen.


      100 BI + sind imo für pros oder ab nl200+ zu empfehlen.

      Ne mittlere Sache zwischen schnell aufsteigen und komfort ist imo 25-35 Buyins des neuen Limits erspielen und bei 35 BI des alten Limits wieder absteigen.

      Ne agressive Variante ist 30+3. Du hast zB 300$ für NL10. Jetzt erspielst du 3 Stacks für das neue Limit, also 75$. Bei 375$ steigst du auf. Wenn du wieder bei 300 bist, wieder ab.


      Davon kannste dir ja jetzt was aussuchen.^^
    • MeSk4LiN
      MeSk4LiN
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 2.717
      für rusg würde ich zwischen 30 und 40 stacks minimum empfehlen
    • sp1der111
      sp1der111
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.426
      Ich hab folgendes System gemacht und es hat immer geklappt:
      35 buyin altes level ein level nach oben gehen bei 25 buyins wieder eins runter.
      sprich du hast erstmal 5 buyins zum shotten und ausprobieren. wenn es nicht klappt gehst du wieder runter.
      du fängst damit hingegen an schnell in den limits zu springen, sodass ich von nl2 auf nl50 hoch und dann zwischcen nl25 und nl100 die ganze zeit hin und her bin bis ich jetzt nl200 geschafft habe und meine bankroll aufbauen kann.
      brauchst halt nur nen gutes mindset und wahrscheinlich das quentchen glück was einen vom leichten winner/be spieler zum winner macht.

      //edit: ist hingegen nicht rusht sondern sh
    • Ronny1993
      Ronny1993
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 6.780
      Du kannst doch nicht 70% deiner BR in nem Down verlieren?! Dir isollte klar sein, dass jede Buyin-Zahl, die hier genannt wird, nur die Unter(!)grenze für dein Limit ist. Wenn du weniger als diese Anzahl von Buyins hast, steigst du ab und hast dann ca. das doppelte an Buyins im unteren Limit. Von dort an grindest du dich wieder hoch :f_biggrin:

      K
    • ciDoR
      ciDoR
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2008 Beiträge: 547
      Naja 70 % ist ein bissel zuviel, aber 60 % der BR zu verlieren ist doch quasi normal wenn man ein gesundes BRM hat.
      Beispiel :
      -50 BI BRM -> NL10 = 500 $
      -Aufstieg auf NL25 mit 1250 $
      -Abstieg wieder mit 50 BI für NL10 = 500 $
      -> d.h. wir haben 60 % der BR verloren, falls es zum Abstieg kommt. Seh ich doch richtig oder ?
    • Ronny1993
      Ronny1993
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 6.780
      @ciDoR: Ich versteh dich nicht so ganz. Welches Limit spielst du denn zwischen 500$ und 1250$? NL10 mit 50 Stacks oder NL25 underrolled?

      Beispiel:

      NL10 bis 625$
      NL25 bis 1250$

      Klar, wenns schlecht läuft und du 1200$, also 48 Stacks für NL25 und nen krassen Down hast kannst du schon soviel verlieren bis du wieder ca. auf 650$ bist. Dann hättest du 45% deiner BR verloren, was aber schon ein krasses Down sein muss. Ich würd vorher schon testweise wieder ein Limit drunter spielen um wieder ins Spiel zu finden und mir von Tilt nicht zuviel "große" Stacks wegfressen zu lassen :s_cry:

      K
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      bei gutem mindset, ausreichender skilledge und Mut zum Risiko kann man auch ein extrem aggressives BRM fahren.

      Nur ein Beispiel: du spielst immer 4 Tische gleichzeitig und willst asap auf NL200 ankommen.
      Du spielst derzeit NL10.

      Vorgehensweise:
      Du steigst auf NL25 auf, sofern du 12stacks für das Limit hast (300$) und steigst ab sofern du nur noch 8 stacks hast (200$) auf NL10 wären das immernoch 20 stacks und hier versuchst du wieder auf 300$ zu kommen und shottest dann NL25 erneut, sollte es auf NL10 nicht laufen musst du im Zweifel auf NL5 absteigen und dich dort wieder hochgrinden.

      Solltest du auf NL25 durchstarten shottest du von da NL50 wieder mit 12 stacks (600$) und steigst auf NL25 ab, wenn du 4 Stacks verlierst, also 400$ hast (und musst im Zeifel wieder auf NL10 runter, wenn es auch auf NL25 dann nicht läuft.

      Dieses Vorgehen hat den Vorteil, dass du extrem schnell in den Limits aufsteigen kannst, bei nem upswing in wenigen Wochen einige Limits rauf.
      Der Nachteil ist, dass du ebenso schnell auch 1 oder 2, im Extremfall sogar 3 Limits wieder absteigen musst.

      Es kann extrem frustrierend sein z.B. auf NL50 mit AA das Geld pre reinstellen, gegen AK zu verlieren und dann absteigen zu müssen und das Geld auf nem tieferen Limit wieder reingrinden zu müssen - und wenn man weil es nicht läuft in kurzer Zeit von NL50 auf NL10 runterrauscht, dann setzt das jedem zu...

      Wer sich das also zutraut und wirklich strikt ans BRM halten kann und immer absteigt, auch wenn es weh tut, sofern die Bankroll es gebietet, der hat die Chancen sich sehr schnell raufzuspielen, wird aber den Swings der Varianz stark ausgeliefert sein. -> rollercoaster, bzw. Fahrstuhlfahren ist hier das was auf einen zu kommt.

      Je größer das BRM in stacks ist, desto langsamer steigt man auf, aber desto weniger krass spürt man auch die Auswirkungen der Varianz.

      ***

      Es gibt viele sehr gute Spieler die selbst für stakes wie NL25 ein 100stack BRM empfehlen, weil sie sagen, dass das mindset beim Poker das Allerwichtigste ist und kein Mensch A-game spielen kann, wenn er ständig auf scared money ist, bzw. zwischen den Limits hin und her switched.
      Und es gibt die, die sagen: Microlimits sind ein Sumpf aus dem man so schnell wie möglich rauskommen muss, dazu muss man ein aggressives BRM fahren, das führt zu swings und mehrfachen Auf- und Abstiegen, aber wer das schafft kommt viel schneller nach oben und kann ab dann ein solideres BRM fahren.

      ***

      Ich persönlich finde beide Sichtweisen haben sehr viel für sich -
      Viele werden die Auswirkungen der swings auf das mindset stark unterschätzen, bis es einen ereilt...
      ...andererseits kann es auch frustrierend sein kaum vorwärts zu kommen ,weil man zu defensiv im BRM ist und deshalb (zu) lange auf zu kleinen Limits zu spielen.

      Muss also jeder selbst wissen, je höher die Disziplin, die Tiltresistenz und der Wille schnell aufzusteigen ist, desto aggressiver sollte das BRM sein, je tiltanfälliger man ist, je schneller man auf scared money ist und je mehr einem Limitabstiege zusetzen, desto defensiver sollte man sein.
    • Ronny1993
      Ronny1993
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 6.780
      @Scooop: Schön erklärt :s_thumbsup:

      K
    • ciDoR
      ciDoR
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2008 Beiträge: 547
      Original von Ronny1993
      @ciDoR: Ich versteh dich nicht so ganz. Welches Limit spielst du denn zwischen 500$ und 1250$? NL10 mit 50 Stacks oder NL25 underrolled?

      Beispiel:

      NL10 bis 625$
      NL25 bis 1250$

      Klar, wenns schlecht läuft und du 1200$, also 48 Stacks für NL25 und nen krassen Down hast kannst du schon soviel verlieren bis du wieder ca. auf 650$ bist. Dann hättest du 45% deiner BR verloren, was aber schon ein krasses Down sein muss. Ich würd vorher schon testweise wieder ein Limit drunter spielen um wieder ins Spiel zu finden und mir von Tilt nicht zuviel "große" Stacks wegfressen zu lassen :s_cry:

      K

      Ja genau NL10 mit >50 Stacks, also ich steig halt quasi erst auf wenn ich die 50 Stacks vom nächsthöheren habe. Ist halt konservativ, aber wie auch schon Scoop gesagt hat, ist diese Art halt Mindset-verträglicher. Zumindest für mich.
    • Ronny1993
      Ronny1993
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2010 Beiträge: 6.780
      Original von ciDoR
      Ja genau NL10 mit >50 Stacks, also ich steig halt quasi erst auf wenn ich die 50 Stacks vom nächsthöheren habe. Ist halt konservativ, aber wie auch schon Scoop gesagt hat, ist diese Art halt Mindset-verträglicher. Zumindest für mich.
      Wenn das für dich am besten ist, dann ok. Ich persönlich fahre deutlich aggressiveres BRM, hab aber auch schon so einige Auf-/ Abstiege hinter mir und komme damit klar :f_biggrin:

      K
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Für Rushpoker würde ich mindestens das doppelte (40 - 50 Buy Ins) empfehlen. Rushpoker ist sehr gegnerunspezifisch und dementsprechend verringern sich auch die Edges. (vor allem wenn man noch Microlimitspieler ist, dann ist das ABC Game auch noch nicht so ausgeprägt und man macht halt Fehler, die der Rake und der Mangel an Reads noch verschlimmern)

      Eine Verringerung der Edge hat aber einen starken Anstieg der Varianz zur Folge. (den mathematischen Beweis spare ich mir jetzt hier)
    • schamubaer
      schamubaer
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2009 Beiträge: 50
      du solltest in erster linie mit deinem gewonnenen money argumentieren aus meiner sicht.

      meine BR beträgt etwa 3,5k und ich spiele trotzdem nur NL25.
      der grund ist dass ich etwa 2k durch turniere gemacht habe und 1,5k durch cashgame (davon auch noch ne menge auf NL10)
      ich steige erst auf wenn meine winnings (auf NL25 ONLY!) über 30 stacks hinausgehen...

      denke das system ist sehr sicher und auch vernünftig. kann ich nur empfehlen,
      weil deine bankroll dir nichts bringt wenn du sie nicht auch "effektiv" nutzt.
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Ich schliesse meine Frage hier gleich mal an:

      Ich habe vor auf FTP auszucashen und auf Stars einzuzahlen, damit ich den aktuellen Einzahlungsbonus (20% bis max 100$) komplett nutzen kann.
      Die Kohle dafür zu stellen ist finanziell kein Problem, allerdings überschreiten diese 500$ meine momentane BR. Wie würdet ihr das BRM-mässig betrachten? Würdet ihr euch den Betrag X welchen die 500$ über der 'erspielten' BR liegen einfach 'wegdenken' oder genau gleich aufsteigen sobald die Kohle für NL25 vorhanden ist?
    • Janet84
      Janet84
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2009 Beiträge: 118
      Um den Bonus zu schaffen, wirst Du sowieso NL 25 spielen müssen, auf NL 10 müßtest Du wahrscheinlich 7-8 h am Tag an 4 Tischen sitzen.

      Wer sich das also zutraut und wirklich strikt ans BRM halten kann und immer absteigt, auch wenn es weh tut, sofern die Bankroll es gebietet, der hat die Chancen sich sehr schnell raufzuspielen, wird aber den Swings der Varianz stark ausgeliefert sein. -> rollercoaster, bzw. Fahrstuhlfahren ist hier das was auf einen zu kommt.

      Genau das trau ich mir nicht zu, bin einfach zu tiltgefährdet. Und wenn ich 3-4 Stacks auf nem höheren Limit verloren habe, bleib ich wider besseren Wissens dabei und schmeiß auf Tilt noch ein, zwei Stacks hinterher.
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Habe gerade gesehen, dass ich für den Bonus bis am 12. hätte einzahlen müssen....irgendwie hatte ich ein falsches Datum im Kopf, von daher hat sich die Sache eh erledigt. ;)