sophrologie

  • 6 Antworten
    • WaldiMoeter
      WaldiMoeter
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 679
      in wiefern gemacht?
      hab eben das erste mal davon gehört und kurz gegoogelt, bin generell skeptisch wenn alte sachen in neuer verpackung daher kommen, zieht ne menge scharlatane an.
      ich selbst hab früher mal bissl mit atemübungen, verschiedenen entspannungstechniken und autosuggestion experimentiert. hatte zb als jugendlicher warzen an den händen und war damit erst beim arzt, der hat die weggeätzt, was recht schmerzhaft war und noch dazu meine hände auf einige wochen verunstaltet hat. als die warzen wiederkamen hab ichs mit autosuggestion versucht. ich hab dabei immer sowas wie nen comicstrip ablaufen lassen ähnlich wie in "Es war einmal das Leben" und mir vorgestellt wie die weißen blutkörperchen jagd auf die warzen machen. nach einer woche etwa täglich 5 minuten sind die warzen schwarz geworden, ausgefallen und nie wieder gekommen.
      hab dann noch weiter mit suggerierter tiefenentspannung experimentiert bis ich eines tages ein sehr starkes rauschähnliches erlebnis hatte, es war etwa wie alle emotionen auf einmal und dazu stark potenziert. ich hab einen lach- und weinanfall zugleich bekommen und mich so glücklich gefühlt wie nie zuvor. danach bin ich vorsichtiger geworden, das war schon etwas erschreckend, wenn man das beliebig oft willentlich herbeiführen könnte wäre das die ultimative droge und es gäbe keinen grund mehr irgendetwas anderes zu tun.
      ich bin etwas davon abgekommen aber habe einige wertvolle erfahrungen gemacht und kann auch heute noch innerhalb eines kurzen zeitraums (2-3 minuten) körper und geist tief entspannen wenn das setting stimmt. das ist in turbulenten zeiten schon recht hilfreich aber ich tue es nicht sehr oft.
      falls du bei deiner frage auf bestimmte beschwerden abzielst, so kann ich sagen das es bei zumindest teilweise psychosomatischen symptomen wie etwa warzen, herpes, neurodermitis oder streßbedingten kopfschmerzen etc eine große hilfe sein kann aber es ersetzt selten einen mediziner. hüte dich vor scharlatanen, hinterfrage alles, lies ein paar bücher ohne die autoren allzu ernst zu nehmen, mach ein paar übungen und such dir eine vertrauensperson mit der du dich austauschen kannst.
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      also bei mir in der gegend bietet ein kurort das in sitzungen an, zusätzlich habe ich auch gelesen, dass ich mich in abendkurse dazu ausbilden lassen könnte.

      Es geht eher um richtige entspannung, so dass ich abends besser schlafen kann, weil ich schon seit jahren unter schlafstörungen leide. Ich weiß nicht inwierfen mein leiden psychosomatisch bedingt ist, aber sophrologie klingt nach etwas was mit unter umständen helfen könnte, deswegen habe ich nach erfahrungsberichten gefragt ob schon wer von euch solche sitzungen in anspruch genommen hat.


      Hilft sogar eventuel gegen tilt.
    • ulum
      ulum
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 163
      Original von liverdracon

      Es geht eher um richtige entspannung, so dass ich abends besser schlafen kann, weil ich schon seit jahren unter schlafstörungen leide.
      Huhu,

      nach Deiner Schilderung könnte Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen etwas für dich sein: http://de.wikipedia.org/wiki/Progressive_Muskelentspannung
    • Epitaph
      Epitaph
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 12.280
      Original von ulum
      Original von liverdracon

      Es geht eher um richtige entspannung, so dass ich abends besser schlafen kann, weil ich schon seit jahren unter schlafstörungen leide.
      Huhu,

      nach Deiner Schilderung könnte Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen etwas für dich sein: http://de.wikipedia.org/wiki/Progressive_Muskelentspannung
      hab ich einen monat lang gemacht und kann bestätigen dass es sehr gut hilft.
    • WaldiMoeter
      WaldiMoeter
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 679
      so wie ich das heraushöre kann das wohl ne streßbedingte schlafstörung sein. da können verschiedene entspannungsverfahren wirklich sehr hilfreich sein.
      die angesprochene progressive muskelentspannung gehört da sicherlich zu und autogenes training wär auch ne option. da sollte es auch kurse geben die evtl von der krankenkasse übernommen werden wenn du dir das attestieren lässt. ich kann mich zumindest daran erinnern das hier im ort mal sowas von der aok angeboten wurde.

      grundsätzlich wäre ich sehr vorsichtig wem ich wieweit vertraue und würde mich auf jedenfall vorher genauestens über den anbieter erkundigen weil die verschiedenen techniken auch gut zur gehirnwäsche taugen und oft von sektierern zur rekrutierung eingesetzt werden. im zweifelsfall dann doch lieber zu einem anerkannten therapeuten. das ich eher skeptisch bin wenn alter wein in neuen schläuchen angeboten wird hab ich ja schon erwähnt und sophrologie hört sich für meine ohren zu esoterisch an.
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      so habe jetzt mal ersten termin verienbart.

      ich halte euch auf dem luafenden ob ich weniger tilte danach :) .