PLO 100 - Building a Bankroll

    • wmdr81
      wmdr81
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2007 Beiträge: 48
      Hi Leute,

      Ich möchte mittelfristig eine Bankroll für PLO 100 aufbauen, um dann damit auf PLO 200 aufzusteigen (oder broke zu gehen, wenn ich für PLO zu scheiße bin :s_confused: ). Allerdings bin ich mir nicht sicher, auf welche Art und Weise ich das machen sollte, daher wollte ich Euch bitten, mir diesbezüglich Anregungen zu geben.

      Nun erstmal der nötige Input:

      Beine Bankroll startet mit 750€, mehr möchte ich momentan nicht investieren.
      Ich spiele aus Spaß Poker, also kann das bedeuten, daß ich in der Woche irgendwas unter 12 Stunden spielen werde.
      Pokern möchte ich auf Stars. Zwar hat Full Tilt das bessere Rakeback Angebot für Wenigspieler, aber ich möchte gerne nach fast 2 Jahren dort von einer anderen Software Karten gedealt bekommen... (Immerhin läuft der First Deposit Bonus, also ein bissi Rakeback ist auch auf Stars zu holen.)

      Nun die Qual der Wahl der Pokervariante: NL25, FL .5/1 (6max) oder SnGs bieten sich mir fürs erste an. Die ersten Erfahrungen auf Stars zeigen, daß alles schlagbar sein sollte.
      FL wirkt als die schnellste Möglichkeit, eine Bankroll aufzubauen. Allerdings scheint mir der zu erlernende Skill, der für NL 6max nötig ist, sehr nützlich für PLO zu sein... Für FL muß ich am meisten dazulernen (was nicht negativ sein muß ;) ).

      Plan:
      - 6.500$ aufzubauen.
      - bis 7.000$ PLO50 spielen.
      - bis 10.000$ PLO100 spielen.

      Da BR Building viel Zeit kosten wird, wäre ich für Anregungen dankbar, die mir helfen, dort Zeit zu sparen.

      Besten Dank,
      WR

      P. S. Der Holdem Manager ist beim Testen der Stars Software und des Stars Gameflow bereits von neuen guten Freunden aus Amerika bezahlt :s_biggrin:
  • 52 Antworten
    • HAVVK
      HAVVK
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2005 Beiträge: 18.321
      naja, mit der Frage bist du im Omaha-Unterforum freilich nur begrenzt richtig, am ehesten noch für die Einschätzung welche Spielvariante dich am besten für Omaha trainiert(?)

      wenn das Primärzeil BR-Aufbau ist würde ich das mit der Variante machen, wo du zur Zeit am besten klarkommst / am meisten Erfahrung hast
    • Falco35
      Falco35
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2010 Beiträge: 12.031
      Ja, es meint zwar jeder wegen des hohen Rake sei es nicht gut mit Omaha seine BR zu bilden, aber da doch viele Fische herumlaufen sollte es imo doch profitabel sein.

      Jetzt kann ich nur von PLO5, PLO10 und auch PLO25 sprechen.
      Die Limits darüber sind nichts für meine BR. Leider noch nicht!
      Mit 750$/E hättest also 30BIs für PLO25 und imo für PLO10 overrollt.

      Aber mach dich doch mal auf PLO10 mit dem Spiel vertraut damit du siehst ob es was für dich sein könnte.
      Auf diesen Limits gibts imo definitiv Gewinne einzufahren, trotz hohem Rake.
      Und auch mit keinem perfekten Spiel ist es möglich(hab natürlich auch noch große leaks).
      Aber die meisten Villains, die warscheinlich vom NLHE kommen, sind da noch um einiges schlechter und gehen teilweise mit den skurillsten Händen broke.

      Also probiers mal und viel Glück
    • Rebo
      Rebo
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 2.757
      hi
      also ich habe auf plo20 HU 43bb/100 rake bezahlt ^^
      denke nicht, dass das so schlagbar ist
      es geht ums iPoker netzwerk
    • Falco35
      Falco35
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2010 Beiträge: 12.031
      Naja, ich will mich hier nicht wichtig machen
      aber bei PLO5 hab ich ne winrate von 10BB/100.
      Da ist der rake natürlich auch schon abgezogen, also bezahlt.

      Zwar erst knappe 10k Hände gespielt aber ich kann nicht wie viele hier täglich 2000 Hände spielen.
      Ertsens nicht die Zeit und zweitens spiele ich nur 2 Tische.
      Viele werden jetzt wieder mit upswing etc kommen.
      Aber was solls, im Moment läuts ganz gut.
      Hoffentlich bleibts auch so

      Und auf PLO10 sind die Spieler um nichts stärker oder schwächer.
      Hab auch kurz PLO25 probiert(da keine anderen Tische frei waren) und dort ist es imo von der Spielstärke dasselbe.
      Denke das sich das erst ab PLO50 etwas ändern wird, denn da gehts doch immerhin schon um etwas.
      Und wenn nicht, also die Villains dort auch noch zahlungswillig sind, dann um so besser!

      Und ich bin Anfänger d.h. ich habe sicher noch größere leaks aber die Villains anscheinend noch größere.
      Somit muss das für andere auch möglich sein!
      Einfach die Basics hier bei den Artikeln lesen, ein paar PLO Vids von PokerMarcel und suitedeule gucken und Hände posten.
      Dann funzt es sicher.


      LG
    • Chromatic
      Chromatic
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 1.266
      hab ka wieviel rake es auf plo25 is, allerdings würd ich dir empfehlen dort erstmal zu starten aber $1.5k, damit des von grundauf lernst quasi. Glaub kaum dass das unschlagbar is
    • DaLung
      DaLung
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 4.085
      Original von Falco35
      Naja, ich will mich hier nicht wichtig machen
      aber bei PLO5 hab ich ne winrate von 10BB/100.
      Da ist der rake natürlich auch schon abgezogen, also bezahlt.

      Zwar erst knappe 10k Hände gespielt
      also mal ganz ehrlich...
    • Falco35
      Falco35
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2010 Beiträge: 12.031
      lol...hmmm!?

      Vereppelst du mich oder wie ist das gemeint?
      Oder meinst du, auf 10k Hände kann man noch gar nix sagen!?!
      Natürlich wenig, vorallem in welchen Dimensionen ihr meistens denkt,
      aber ich bin halt nicht so der 8 tabler.

      Werd mal sehen wie es nach weiteren 20k Händen aussieht.
      Bei NLHE10 SH hat es bei 10k Händen auch noch sehr gut ausgesehen und die nächsten 5k Hände bin ich dann ins minus!

      Aber ich werde in Zukunft vermeiden irgendeine winrate hier bekanntzugeben, überhaupt wenn ich noch keine 50k Hände gespielt habe,
      um eben solchen posts aus dem Weg zugehen.
      Sehe dies immerwieder hier im Forum, das Spieler die nicht wie Zombies eine Unzahl an Händen/Monat spielen, nicht ernst genommen werden.
      Somit werde ich es in Zukunft unterlassen...sry

      Eigentlich sollte es nur ne kleine Motivation sein, damit er vielleicht doch PLO spielt

      LG :f_cool:
    • DaLung
      DaLung
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 4.085
      Es ist halt einfach so:
      Keine winrate unter 500k hands angeben.
      Du kannst halt nichts aus 10k hands ableiten.
      Guck Dir mal SD-Graphen (standard deviation) auf 1mio hände an und sei geschockt ;)

      lG
    • Falco35
      Falco35
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2010 Beiträge: 12.031
      Ich kann dir/allen die dieser Meinung sind einfach nicht folgen.
      Ich denke es wird schon zu viel Mathematik ins Spiel gebracht als nötig.
      Es wird nicht jeder Spieler auch nur annähernd 500k Hände online spielen.

      Willst du jetzt zB einem Phil Ivey, der lt. PTR(die leider so manche Session nicht tracken) gerade mal um die 50k Hände gespielt hat, unterstellen er hätte einfach nur Glück und nen Upswing gehabt.
      Theoretisch, da du/ihr eben meint unter 500k spielt Varianz ne zu große Rolle, müßtest du es tun!

      Aber das wäre doch ganz schon unverschämt, oder?
      Alles oder vieles auf die Varianz zu schieben erleichtert einem halt vieles.
      So ist die Varianz/Rake meistens daran Schuld wenn man verliert und kann sich ein gutes Gewissen einreden.
      Umgekehrt läufts wieder andersrum, man ist überzeugt wenn jemand anders gewinnt dann hatte er nur Glück oder nen Upswing.

      Damit möchte ich einfach nur sagen, dass man es sich nicht so leicht machen kann/sollte.
      Was bringts wenn du korrekt spielst auf 50k Hände aber trotzdem schwer minus einfährst. Gar nichts, außer man spielt eben lt. keine Ahnung wem(der Mathematik vielleicht) noch weiter 100k Hände.
      Nur wird eben nicht jeder überhaupt so viele Hände spielen(in seiner ganzen Laufbahn als (Hobby)Pokerspieler.

      Führe meine Gedanken später weiter...muss einkaufen gehen
      lol
      LG

      Verstehe das ganze vollkommen, Sry ..nicht gleich sauer werden.
      Ich bin halt einfach der Meinung wenn jemand zB auf 50k Hände 5BB/100 einfährt das er sicher etwas richtig gemacht hat. Aber hier im Forum würde sicher wieder so ne Meldung kommen wie"auf die positive Seite der Varianz gefallen".
      Das hat jetzt gar nichts mit mir zu tun, net falsch verstehen.
      Aber irgendwie kommt das immer etwas negativ rüber und das finde ich nicht ok.

      Aber ich missbrauche jetzt diesen thread, darum werd ichs jetzt lassen
      Nochmals LG und nix für Ungut
    • DaLung
      DaLung
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 4.085
      Wirst mir zu anstrengend und verstehst leider ziemlich wenig, daher werde ich nichts mehr erklären.

      lG
    • Rebo
      Rebo
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 2.757
      tummelt sich hier jemand rum, der realistisch einschätzen kann, ob 43bb/100 auf PLO 20 HU zu schlagen ist?
      ich weiß, dass es schwer ist, weil man selten auf so einem niedrigen genug hände spielt um eine samplesize aufzubaue.
    • JosChiMaNiaC
      JosChiMaNiaC
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2009 Beiträge: 692
      ist schlagbar solange du nur gegen fische und nicht gegen die "semi-regs" pokerst
    • wmdr81
      wmdr81
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2007 Beiträge: 48
      Hmm,
      ich habe mir, nachdem ich viel in diesem Forum gelesen habe, die Meinung gebildet, daß es keinen Sinn macht, mit PLO auf kleinen Limits ne BR aufzubauen, weder 6max noch HU. Aus folgenden Gründen:
      1) Rake kaum schlagbar, sofern keine Station-Vollpfosten am Tisch sitzen (und das tun sich meinen Beobachtungen nach zu wenig). Selbst wenn er schlagbar ist, wirkt er sehr abartig stark dämpfend auf meine Winrate -> Es bedarf vieler Hände, um aufzusteigen.
      2) PLO bedarf meiner Ansicht nach 50 Bui In BR (HU >100), also muß ich auf jedem Limit 50 Buy Ins oder umgerechnet 5.000 Big Blinds erarbeiten. Das dauert selbst bei ner fantastisch guten rakebereinigten Winrate von 5BB/100 ewig, zumal PLO nicht das Spiel mit dem besten Hände/Stunde Verhältnis ist.
      Im NLH reichen 3.000 Big Blinds, im FLH reichen 1.000 Big Blinds für nen Limit Aufstieg zum Vergleich. Stud oder Stud8 - kA, kenn dafür kein BR Konzept, könnte aber dem von FL ähneln... FLO8 kann man denke ich sogar mit noch schmalerem BR Management angehen...
      Bei SNGs mit 10% bis 20% ROI und 50 Buy In BRM, wären vermutlich so 300 bis 350 SNGs nötig, um aufzusteigen. Das sind in 5er Blöcken 60 bis 70 Sessions, geht erstaunlich schnell also... Allerdings könnt ich mir vorstellen, ab 22$ Buy In werden die Teiler tougher... Mit 5% ROI werdens 1000 SNGs... Hab nur unter 11$ Limits gespielt... MTTs kann ich nicht einschätzen...

      Auf den ersten Blick scheint somit für mich eine Fix Limit Pokerart das Spiel zu sein, mit dem am schnellsten eine BR aufgebaut werden kann (Wenngleich hier auch der Effekt zum tragen kommt, daß weniger Hände/Std als in NLH gespielt werden). Da man im FL selten 1/2 Pot Size bis Pot Size Bets hat, sollten FL Skills fürs PLO am Ende recht wenig bringen... Das Gefühl für marginale Situationen ist allenfalls was wert, kA...

      Ist halt die Frage, wie weit NLH Skills im PLO helfen... FL Spieler scheinen mir im Schnitt sehr viel schlechter zu sein, als das NL25 Publikum...
      Gleicht der NLH Wissensgewinn den Zeitaufwand aus? Schätze ich das überhaupt richtig ein?

      LG,
      WR

      P. S. Bitte gebt mir keine Winrates, die belegen, man könne doch mit PLO gut BRs builden, denn ich glaube Euch einfach nicht, sofern der Post nicht verdammt überzeugend ist (bisherige Argumente pro PLO Mikros waren weit weg von verdammt überzeugend). :)
    • Rebo
      Rebo
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 2.757
      Original von wmdr81
      Hmm,
      ich habe mir, nachdem ich viel in diesem Forum gelesen habe, die Meinung gebildet, daß es keinen Sinn macht, mit PLO auf kleinen Limits ne BR aufzubauen, weder 6max noch HU. Aus folgenden Gründen:
      1) Rake kaum schlagbar, sofern keine Station-Vollpfosten am Tisch sitzen (und das tun sich meinen Beobachtungen nach zu wenig). Selbst wenn er schlagbar ist, wirkt er sehr abartig stark dämpfend auf meine Winrate -> Es bedarf vieler Hände, um aufzusteigen.
      2) PLO bedarf meiner Ansicht nach 50 Bui In BR (HU >100), also muß ich auf jedem Limit 50 Buy Ins oder umgerechnet 5.000 Big Blinds erarbeiten. Das dauert selbst bei ner fantastisch guten rakebereinigten Winrate von 5BB/100 ewig, zumal PLO nicht das Spiel mit dem besten Hände/Stunde Verhältnis ist.
      Im NLH reichen 3.000 Big Blinds, im FLH reichen 1.000 Big Blinds für nen Limit Aufstieg zum Vergleich. Stud oder Stud8 - kA, kenn dafür kein BR Konzept, könnte aber dem von FL ähneln... FLO8 kann man denke ich sogar mit noch schmalerem BR Management angehen...
      Bei SNGs mit 10% bis 20% ROI und 50 Buy In BRM, wären vermutlich so 300 bis 350 SNGs nötig, um aufzusteigen. Das sind in 5er Blöcken 60 bis 70 Sessions, geht erstaunlich schnell also... Allerdings könnt ich mir vorstellen, ab 22$ Buy In werden die Teiler tougher... Mit 5% ROI werdens 1000 SNGs... Hab nur unter 11$ Limits gespielt... MTTs kann ich nicht einschätzen...

      Auf den ersten Blick scheint somit für mich eine Fix Limit Pokerart das Spiel zu sein, mit dem am schnellsten eine BR aufgebaut werden kann (Wenngleich hier auch der Effekt zum tragen kommt, daß weniger Hände/Std als in NLH gespielt werden). Da man im FL selten 1/2 Pot Size bis Pot Size Bets hat, sollten FL Skills fürs PLO am Ende recht wenig bringen... Das Gefühl für marginale Situationen ist allenfalls was wert, kA...

      Ist halt die Frage, wie weit NLH Skills im PLO helfen... FL Spieler scheinen mir im Schnitt sehr viel schlechter zu sein, als das NL25 Publikum...
      Gleicht der NLH Wissensgewinn den Zeitaufwand aus? Schätze ich das überhaupt richtig ein?

      LG,
      WR

      P. S. Bitte gebt mir keine Winrates, die belegen, man könne doch mit PLO gut BRs builden, denn ich glaube Euch einfach nicht, sofern der Post nicht verdammt überzeugend ist (bisherige Argumente pro PLO Mikros waren weit weg von verdammt überzeugend). :)
      guter post, aber du vergisst das RB in deiner argumentation
      je nachdem wo man spielst, kommt da einiges zusammen.
      Ich beispielsweise mache mehr $$ durch RB, als durch meine WR.

      Hier ein kleines Beispiel von mir (ich weiß, keine samplesize, darauf kommt es hier auch nicht an!)

      Ich habe diesen Monat 11907 Hände auf PLO HU 20 gespielt, dabei 367,55$ gewinn gemacht, was einer WR von 15.43bb/100 entspricht (ja bestimmt upswing). Dabei habe ich 1005.02$ Rake bezahlt.
      ich spiele auf iPoker mit 55% Rakeback, habe also am Rake 552.761$ verdient, also mehr als ich selbst in meinem upswing gewonnen habe!
    • wmdr81
      wmdr81
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2007 Beiträge: 48
      Auf Pokerstars rechne ich mit 0% Rakeback. VDB und diese komischen Punkte sind glaube ich kaum nennenswert mehr als das...
      Durchs Rakeback seinen Gewinn machen hat auch glaube ich nichts mit Poker, das mir Spaß macht, zu tun...
    • Rebo
      Rebo
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 2.757
      Original von wmdr81
      Auf Pokerstars rechne ich mit 0% Rakeback. VDB und diese komischen Punkte sind glaube ich kaum nennenswert mehr als das...
      Durchs Rakeback seinen Gewinn machen hat auch glaube ich nichts mit Poker, das mir Spaß macht, zu tun...
      es geht doch gerade ums bankrollbuilding für höhere limits
    • wmdr81
      wmdr81
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2007 Beiträge: 48
      Eigentlich geht es darum, daß ich eine BR auf Stars aufbauen möchte. Auch mag ich nicht knapp 50BB/100 Hände Rake bezahlen.
      Mit deutlich weniger Rake hättest Du übrigens deutlich mehr Gewinn gemacht, da der Rake nur mit Faktor 0.55, der eigentliche Gewinn aber mit Faktor 1.0 mit Deinem Kontostand verrechnet wird...
    • Rebo
      Rebo
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 2.757
      ach wirklich?
      dann spiel doch irgendwo wo es keinen rake gibt...
    • Falco35
      Falco35
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2010 Beiträge: 12.031
      Ja der Rake ist wirklich böse. Habe mal nachgerechnet aber will das hier nicht posten da meine Mathefähigkeiten anscheinend begrenzt sind lol.

      Ich finde jeder soll das spielen wo er sich am sichersten fühlt.
      Und denn Spaßfaktor vergißt mir auch jeder. Denke der ist der Wichtigste bei allem was wir machen!

      Natürlich ist der rake der Hammer.
      Wenn ich aber im Endeffekt ne bessere winrate, oder eben besser laufe als beim NLHE(trotz hohem rake) sollte ich imo bei dem Spiel bleiben.
      Denn es nützt mir persönlich gar nichts wenn ich beim NLHE weniger rake bezahle aber sonst auch weniger Gewinn mache.
      So lets hope das mein Up, und die fischigen Villain, noch etwas anhält.

      Denn ich kann mir gut vorstellen das es ab PLO100 nicht mehr so einfach wird den rake zu schlagen, da mich bessere Villains natürlich öfters in brenzliche(marginale) Situationen bringen.
      Schau mir ja öfters die Highstakes PLO Action an und hab mich zuerst gewundert warum ein durrrr mit TP+4thNutFD all-in geht.
      Aber nach einiger Zeit ist mir dann klar geworden wieso, denn dort wird soviel Druck gemacht pastflop(mit teilweise nichts) das er das einfach riskieren muss sonst wird er dort überrollt!

      Also verdammt taff auf diesen Limits. Jeder der ab PLO200+ gewinne einfährt hat meinen größten Respekt!


      LG :f_cool: