Bubble-Spiel vs. Fische

    • budder
      budder
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 662
      Da sich ja auf Party SNGs extrem viele Fische rumtreiben (zumindest auf denen ich spiele bis 55$) und man auch häufig von ihnen gebustet wird, wollt ich euch mal fragen wie ihr gegen die verschieden Fischtypen speziell an der Bubble verfahrt! Ich würde gern wissen welche Arten ihr schon gesehen habt und wie ihr dementsprechend euern Stil ändert! Also was mir aufgefallen ist: - der Semifisch(ca. 60-70% der Spieler) die nicht nach ICM spielen und zu viel callen Spielweise: Pushingrange anpassen - der ITM-Fisch(20-40%) Pushen zu wenig/gar nicht um sich ITM zu mogeln. Spielweise: Callingrange noch ein wenig anheben - der extreme(pissed) Fisch: bekam möglicherweise einen Suckout oder spielt einfach den Tischsheriff. Den Sheriff spielt er gern, wenn er jmd beim Loose-Pushen ertappt hat und er denkt jeder spielt so. Meistens hat er auf Grund eines Calls gegen einen Push auch einen ordentlichen Stack und ist Bigstack. Dieser callt bis zu 80% der Pushes im BB teilweise sogar im SB. Meine Spielweise: Warte meistens bis andere gegen ihn busten und Push fast nur gegen andere Gegner. Fühl mich gegen ihn unwohl wenn ich AK Push und folde dass sogar manchmal First in. Leak? Ähnliches schlechtes Gefühl hab ich auch mit Middle PP(77-TT) Wie spielt ihr da? - Unknown Fisch: Ihr seht, dass der Gegner von Spielverhalten her kein TAG ist habt aber keine Reads über PA von ihm. meine Spielweise: natürlich sehrvom Verhaltens des Gegners abhängig! Auf jeden Fall tighter was die Pushingrange angeht Würd mich freuen wenn einige ihre Erfahrungen hier schildern. Will aber nicht, dass der Thread zum Lustig gespielte Hände Thread wird!!! Des Weiteren würde mich interresiern ob es vlt. in PT/PA möglich ist einen Faktor anzuzeigen, der aufzeigt mit wieviel % der Hände ein Gegner pusht bzw. callt. Natürlich müssten die Stackgrößen und die Anzahl der verbleibenden Spieler und die Position eingerechnet werden. vlg Budder
  • 11 Antworten
    • SunZi
      SunZi
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 470
      Original von budder Des Weiteren würde mich interresiern ob es vlt. in PT/PA möglich ist einen Faktor anzuzeigen, der aufzeigt mit wieviel % der Hände ein Gegner pusht bzw. callt. Natürlich müssten die Stackgrößen und die Anzahl der verbleibenden Spieler und die Position eingerechnet werden.
      nein sowas gibts nicht, das wär ja auch schon fast zu viel an information. dann könnte man ja gleich einen bot spielen lassen... mfg
    • budder
      budder
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 662
      Original von SunZi
      Original von budder Des Weiteren würde mich interresiern ob es vlt. in PT/PA möglich ist einen Faktor anzuzeigen, der aufzeigt mit wieviel % der Hände ein Gegner pusht bzw. callt. Natürlich müssten die Stackgrößen und die Anzahl der verbleibenden Spieler und die Position eingerechnet werden.
      nein sowas gibts nicht, das wär ja auch schon fast zu viel an information. dann könnte man ja gleich einen bot spielen lassen... mfg
      Heißt also, dass es möglich wäre, dass hin zu bekommen?
    • alib22
      alib22
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 196
      Original von budder - der ITM-Fisch(20-40%) Pushen zu wenig/gar nicht um sich ITM zu mogeln. Spielweise: Callingrange noch ein wenig anheben
      ähm,da hast du dich wohl vertippt. callingrange würd ich in dem fall doch besser verringern =)
    • budder
      budder
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 662
      Original von alib22
      Original von budder - der ITM-Fisch(20-40%) Pushen zu wenig/gar nicht um sich ITM zu mogeln. Spielweise: Callingrange noch ein wenig anheben
      ähm,da hast du dich wohl vertippt. callingrange würd ich in dem fall doch besser verringern =)
      gut hab anheben im Sinne von: von AT+ auf AQ+ anheben gemeint :tongue: obs gramatikalisch korrekt ist? ka
    • rachel
      rachel
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2006 Beiträge: 12
      du musst ja eher die callingrange senken, denn die ITM Fische spielen ja extrem tight. Sprich pushen wird öfter belohnt, da sie eher folden..
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Original von rachel du musst ja eher die callingrange senken, denn die ITM Fische spielen ja extrem tight. Sprich pushen wird öfter belohnt, da sie eher folden..
      Du kennst aber den Unterschied zwischen callen und pushen schon oder?
    • kozip
      kozip
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 1.984
      Des Weiteren würde mich interresiern ob es vlt. in PT/PA möglich ist einen Faktor anzuzeigen, der aufzeigt mit wieviel % der Hände ein Gegner pusht bzw. callt. Natürlich müssten die Stackgrößen und die Anzahl der verbleibenden Spieler und die Position eingerechnet werden. um da wirklich aussagekräftige daten von einem gegner zu bekommen, müsste man gegen ihn schon sehr viele hände >1000 am bubble gespielt haben. und sobald man eine große menge an händen von einem gegner hat, kann man ihn mit den daten, die PT im normalzustand schon anzeigt gut genug einschätzen und zwischen ICM-kenner und fisch differenzieren. im übrigen ist das sammeln und die anzeige solcher daten mit sicherheit nicht verboten. warum sollte es auch? schließlich sind es ganz normale statistiken, die man im spiel gegen den geger gesammelt hat. solange ich mit dem gegner am tisch sitze, kann ich doch alle mir zugänglichen daten von ihm sammeln, so viel ich möchte. das einzige problem wäre die anzeige der daten. wie groß willst du das popup-fenster denn machen, wenn du in abhängigkeit von blinds/stack und position seine pushing/callingrange anzeige möchtest?? das wird im "kompaktformat" eine tabelle mit 10 zeilen und 5 spalten. edit: beim genaueren drüber nachdenken sind es nur 2 zahlen, die sich nach jeder hand ändern, weil der gegner dann eine neue position hat. also eigentlich ganz gut anzeigbar. und zur eigentlichen frage: gegen alles-caller weniger pushen gegen any-two pusher mehr callen gegen randomfische nicht unnötig coinflips eingehen, da man seinen skillvorteil gegen sie ausspielen sollte. gegen sehr passive spieler und in-the-money-folder nur sehr wenig callen.
    • Steger1986
      Steger1986
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 930
      und zur eigentlichen frage: gegen alles-caller weniger pushen gegen any-two pusher mehr callen gegen randomfische nicht unnötig coinflips eingehen, da man seinen skillvorteil gegen sie ausspielen sollte. gegen sehr passive spieler und in-the-money-folder nur sehr wenig callen.
      kommt shcon sehr nah ran, trotzdem muss man die situation mit einbeziehen. wo ist der shortstack, wer ist der shortstack, wer und wo der bigstack, hab ich schon öfters gepusht, usw....
    • kozip
      kozip
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 1.984
      diese paar anhaltspunkte bezogen sich auf: alle unter 10 BB mit etwa gleich großen stacks und normalem table image.
    • ctWOO
      ctWOO
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 380
      ich glaub bei PO gibts sowas % allin heisst das glaub ich. eigentlich gute idee das mal auszuprobieren.
    • ChaosASX04
      ChaosASX04
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 303
      Die tighten "ITM folding fishe" sind wohl die profitabelsten am Tisch. Und nach denen halt ich dann auch immer gut ausschau. Auf die kannste immer any two cards raisen wenn sie im Blind sitzen. Und sogar beim 20 stealraise auf ihren Blind folden die noch mit 5-8 BB left. :D Und wenn sie mal repushen haste halt ein easy fold.