Bafög - Vermögen

    • Eric84
      Eric84
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 6.962
      Habe gerade festgestellt das man für die Bafög Genehmigung, um keine Abzüge zu bekommen, am besten kein Auto mit einem Wert über 7.800 € haben darf. Ansonsten wird die Differenz zum Vermögen gezählt.

      Ich habe ein Auto mit einem Verkehrswert von 15.000 €, möchte dieses aber Zwecks Unterhaltskosten (Versicherung & Sprit) gegen das kleine Auto meiner Mutter (Vehrkerswert < 7.800 €) für die nächsten drei Jahre tauschen. Wenn ich das jetzt einfach aus genannten Gründen tausche ist das fürs Bafög Amt mit Sicherheit zu offensichtlich, oder?

      Any ideas?
  • 94 Antworten
    • webrula
      webrula
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.608
      Warum brauchst du Bafög wenn du ein Auto im Wert von 15000€ hast?
    • Eric84
      Eric84
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 6.962
      Für das Auto habe ich gearbeitet. Ich hab zuerst eine Ausbildung gemacht, danach 3 Jahre gearbeitet und jetzt fange ich an zu studieren.
    • KiliHH
      KiliHH
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 4.226
      +
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      Original von Eric84
      Für das Auto habe ich gearbeitet. Ich hab zuerst eine Ausbildung gemacht, danach 3 Jahre gearbeitet und jetzt fange ich an zu studieren.
      und das gibt dir das recht bafög abzuzocken obwohl du es gar nicht bräuchtest ?
    • p00s88
      p00s88
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 8.947
      15k reichen niemals fürn studium...
    • webrula
      webrula
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.608
      Außerdem weiss man trotzdem nicht wie die sonstige finanzielle Lage ist. Kann nur soviel Beitrage dass bei meinem großen Bruder sie einfach alles wissen wollten was die finanzielle Lage anging. Das war so ein Aufwand (Antrag wurde dann abgelehnt), dass meine Eltern sich das bei den anderen 3 Kindern gespart haben. .. aber weiß nicht inwiefern die da Nachforschungen betreiben bzgl dem Auto, kanns mir iwie nicht vorstellen ... die müssten dann ja regelmässig checken mit welchem Auto du durch die Gegend fährst.
    • Eric84
      Eric84
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 6.962
      Wie kann denn hier die Rede von Abzocke sein? Tut mir ja leid das ich mein erspartes nicht in Möbel/Puff/Klamotten etc. gesteckt habe sondern in ein Auto. Ich hab in meiner Zeit als Angestellt ne Menge Steuern gezahlt.

      Finds jetzt nicht so geil das mir daraus ein Strick gedreht wird und ich quasi wirklich mein Auto verkaufen müsste nur damit ich im Studium über die Runden komme. Das kann irgendwie nicht Sinn und Zweck von dem ganzen sein.
    • Ypsi
      Ypsi
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 2.721
      Original von Eric84
      Habe gerade festgestellt das man für die Bafög Genehmigung, um keine Abzüge zu bekommen, am besten kein Auto mit einem Wert über 7.800 € haben darf. Ansonsten wird die Differenz zum Vermögen gezählt.

      Ich habe ein Auto mit einem Verkehrswert von 15.000 €, möchte dieses aber Zwecks Unterhaltskosten (Versicherung & Sprit) gegen das kleine Auto meiner Mutter (Vehrkerswert < 7.800 €) für die nächsten drei Jahre tauschen. Wenn ich das jetzt einfach aus genannten Gründen tausche ist das fürs Bafög Amt mit Sicherheit zu offensichtlich, oder?

      Any ideas?
      http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/vermoegen.php

      ich würde das Auto einfach auf Deine Mutter ummelden(die hat dann halt 2.), wenn das Amt fragt, dann war es immer ihr auto, es war nur immer bei dir wegen Versicherungen angemeldet.

      Maßgeblich für die Ermittlung des vorhandenen Vermögens ist der Zeitpunkt der Antragstellung.


      Wird schon klappen, im prinzip darfst Du Dein Geld 1 Tag vor Antragstellung im Casino verzocken und das war es, ist ja kein Harzt 4
    • RoflKartoffel123
      RoflKartoffel123
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2008 Beiträge: 3.210
      Original von Ypsi
      Original von Eric84
      Habe gerade festgestellt das man für die Bafög Genehmigung, um keine Abzüge zu bekommen, am besten kein Auto mit einem Wert über 7.800 € haben darf. Ansonsten wird die Differenz zum Vermögen gezählt.

      Ich habe ein Auto mit einem Verkehrswert von 15.000 €, möchte dieses aber Zwecks Unterhaltskosten (Versicherung & Sprit) gegen das kleine Auto meiner Mutter (Vehrkerswert < 7.800 €) für die nächsten drei Jahre tauschen. Wenn ich das jetzt einfach aus genannten Gründen tausche ist das fürs Bafög Amt mit Sicherheit zu offensichtlich, oder?

      Any ideas?
      http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/vermoegen.php

      ich würde das Auto einfach auf Deine Mutter ummelden(die hat dann halt 2.), wenn das Amt fragt, dann war es immer ihr auto, es war nur immer bei dir wegen Versicherungen angemeldet.

      Maßgeblich für die Ermittlung des vorhandenen Vermögens ist der Zeitpunkt der Antragstellung.


      Wird schon klappen, im prinzip darfst Du Dein Geld 1 Tag vor Antragstellung im Casino verzocken und das war es, ist ja kein Harzt 4
      Ach so und Belege, Rechnungen oder irgendwas Dergleichen fuer das Auto existieren nciht, das Auto kam einfach aus dem Nichts und ist auch nicht zurueckverfolgbar wo man es gekauft hat.

      Ja, "uebergib" das Auto einfach deiner Mutter :D
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      [quote]Original von Ypsi
      Original von Eric84
      Maßgeblich für die Ermittlung des vorhandenen Vermögens ist der Zeitpunkt der Antragstellung.


      Wird schon klappen, im prinzip darfst Du Dein Geld 1 Tag vor Antragstellung im Casino verzocken und das war es, ist ja kein Harzt 4
      die können das locker zurückverfolgen wenn sie wollen
    • thomster87
      thomster87
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2007 Beiträge: 6.151
      Wer im Fahrzeugbrief steht, dem gehört das Auto. Da bringts imo nichts den Namen im Fahrzeugschein ändern zu lassen (sprich umzumelden).

      Schenkung ist btw. auch nicht erlaubt bzw. schützt vor Anrechnung nicht und kann auch nachverfolgt werden. Also mal eben einem Familienmitglied 5K schenken und es dort während des Studiums "lagern", da dieses ja dann nicht angerechnet wird, kann auch zurückverfolgt werden und zwar mit dem sogenannten "Datenabgleich". Weiß nicht 100%ig wie es dann mit dem Auto aussieht, aber das wäre doch dann auch eine Form der Schenkung oder nicht?
    • Eric84
      Eric84
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 6.962
      Also gedacht war es folgendermaßen:

      Ich tausche mit meiner Mutter für die nächsten 3 Jahre das Auto. Sie fährt kleine 60PS Rüttel die max. 6L verbraucht. Da ich mir nichts aus Autos mache hätte ich kein Problem damit das Auto zu fahren. Im Gegenzug würde ich meiner Mutter mein Auto übertragen.
      Dh. wir würden die Fahrzeughaltet tauschen, sie nimmt meins, ich nehme ihres.
    • p00s88
      p00s88
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 8.947
      frag halt beim bafögamt oda wo du des bantragst...
    • thomster87
      thomster87
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2007 Beiträge: 6.151
      Wenn du im Fahrzeugbrief stehst, gehörts halt laut Papier trotzdem dir.

      Ummeldung sagt doch gar nichts darüber aus, ob du nicht z.b. doch weiterhin mit deinem Auto fährst, was ja auch nicht verboten ist. Und is ja schön, dass du dann deine Mutti mit dem Auto fahren lässt, was dir gehört. =)

      Ich denke du weißt, was ich meine, also dir gehört halt trotzdem noch das Auto und gehört imo zu deinem Vermögen.

      Aber wie schon vorgeschlagen, kostet nachfragen beim zuständigen Bafögamt ja nichts.
    • allizdoR
      allizdoR
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 4.568
      wusste gar nicht, das ein auto zum vermögen dazu zählt... wenn es nirgends extra steht würde ich zunächst nur bargeld angeben.

      Schenkung geht und ist legal. Musst aber freibeträge beachten, ich glaub deiner Mutti kannst du max. 10k€ schenken (könnten auch nur 5k sein)
      Einmal teuer in Urlaub fliegen oder alles auf rot wäre auch legal und du dein studium wäre finanziert (durch Bafög oder doppel up) Sicher nicht die feine Art, aber völlig rechtens!

      Das System hat lücken, daher sollte man diese auch ausnutzen dürfen, und es kann nicht sein, das der der arbeitet immer der Dumme ist!

      Wer arbeitet, steuern zahlt und sich von ersparten etwas kauft, sollte nicht dafür bestraft werden. Mir gings ähnlich mit Bargeld und Bafög und seh natürlich blöd aus gegen die Jungs die während der BW Zeit alles versoffen und verhurt haben und ich dafür sparsam war.

      Ich hätte nur ein Problem mit Bafög und Moral, falls du mit Pokern 1k+$ im Monat cashst und trotzdem Bafög verlangst.
    • Eric84
      Eric84
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 6.962
      Original von thomster87
      Wenn du im Fahrzeugbrief stehst, gehörts halt laut Papier trotzdem dir.
      Kann man das nicht einfach ändern? Und bei meiner Mutter ihrem Auto, das sie mir geben möchte, dann mich eintragen? Dann wäre der Tausch auch auf dem Papier in Ordnung.
    • thomster87
      thomster87
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2007 Beiträge: 6.151
      Das Geld halt ausgeben in Form von Urlaub oder verzocken ist sicherlich was anderes als eine Schenkung. Denn wenn es "ausgegeben" ist, existiert es ja nicht mehr.

      Hast du es aber bspw. deiner Mutter überwiesen, zählt es trotzdem noch zu deinem Vermögen, sofern es dem BAföG-Amt bekannt wird, da es ja noch existiert. Dass du wie gesagt bis vor kurzem noch mehr auf deinem Konto gehabt haben müsstest, als jetzt vllt. auf dem Kontoauszug nachvollziehbar ist, kann wie gesagt durch einen "Datenabgleich" festgestellt werden.

      Kann man alles auf diversen Seiten auch selbst nachlesen und jeder muss wie gesagt selbst entscheiden was er letztendlich macht.



      e:
      Original von Eric84
      Original von thomster87
      Wenn du im Fahrzeugbrief stehst, gehörts halt laut Papier trotzdem dir.
      Kann man das nicht einfach ändern? Und bei meiner Mutter ihrem Auto, das sie mir geben möchte, dann mich eintragen? Dann wäre der Tausch auch auf dem Papier in Ordnung.
      Ist halt ne Frage, inwieweit die bei dir speziell dort dann Nachforschungen anstellen, sprich Datenabgleich etc....kann ja auch sein, dass gar nix kommt.

      Hab da auch auch kein Spezialwissen, sondern nur was ich bisher so rausgelesen hab. Somit will ich hier auch keine Lines vorschlagen, aber wenn du das so machen willst und dann eine Nachfrage kommen sollte, kannst du ja das Studium als einen Grund dafür angeben. Ob dieser dann anerkannt wird, ist dann wieder die andere Frage.
    • Tombery
      Tombery
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 3.262
      seit wann zählen autos zu vermögen?
      in einem bafög antrag wird nie gefragt ob du ein auto hast und was es gekostet hat.tut doch nichts zur sache.
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      Original von Tombery
      seit wann zählen autos zu vermögen?
      in einem bafög antrag wird nie gefragt ob du ein auto hast und was es gekostet hat.tut doch nichts zur sache.
      lies dir den geposteten link durch dann weist du das ein auto > 7,2k eben nicht mehr zum hausrat gehört sondern vermögen ist