Hartz4 & Vermögen (Kind)

    • JanBoye
      JanBoye
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.09.2010 Beiträge: 17
      Ich wohne aktuell noch bei meinen Eltern und so wie es aussieht wird mein Vater ab nächstem Frühjahr Hartz4 empfangen muss. Nun kam es heute zur Sprache, dass mein Vermögen wohl auch bei der Antragsstellung berücksichtigt werden muss (was mir ehrlich gesagt neu war, hab mich damit vorher auch nicht sonderlich viel beschäftigt obv). Bislang war ich davon ausgegangen, dass lediglich das Vermögen der Eltern (sprich unser Haus etc.) einbezogen wird.
      Bedeutet dies nun das es möglich wäre, dass mein Vater wegen MEINEM Geld keinen Anspruch auf die Leistungen hat oder was genau darf ich mir da drunter vorstellen? Wäre eine äußerst paradoxe Gesetztgebung in diesem Fall muss ich sagen..
      Eine Aufklärung wär super (vielleicht war hier mal jemand in einer ähnlichen Situation und kann das Ganze verständlich erklären), habe zwar ein paar Internetlinks über Google gefunden, aber wirklich weiter gebracht hat mich das leider nicht.


      PS:
      Bevor nachgefragt wird:
      Klar habe ich das Geld für eine eigene Wohnung, allerdings spare ich jeden erwirtschafteten Euro/Dollar für ein bestimmtes Ziel nach beenden des Studiums. ;)
      Zur Not muss ich dann als letzte Option natürlich ausziehen.
  • 18 Antworten
    • Topgamer
      Topgamer
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2008 Beiträge: 254
      ich kann dir natürlich keine 100% sichere Antwort geben, aber
      soweit ich weiß, lebt ihr in einer Bedarfsgemeinschaft und dann wird dein vermögen mit eingerechnet und deine Eltern bekommen kein Geld...
      Jedoch gibt es ja auch für jede Person ein bestimmtes Vermögen, was sich je nach alter richtet, was man haben darf, ohne das die einem da die leistungen kürzen...
    • splitter233
      splitter233
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2008 Beiträge: 10.677
      Du wärst nicht der Erste und wirst auch nicht der Letzte sein, wo das Kind die Eltern unterhält.. musst halt deine Kohle "verschwinden" lassen, so wie es die ganzen Hartz'ler ausm BBV auch machen
    • Araklion
      Araklion
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 4.605
      Original von JanBoye
      Ich wohne aktuell noch bei meinen Eltern und so wie es aussieht wird mein Vater ab nächstem Frühjahr Hartz4 empfangen muss. Nun kam es heute zur Sprache, dass mein Vermögen wohl auch bei der Antragsstellung berücksichtigt werden muss (was mir ehrlich gesagt neu war, hab mich damit vorher auch nicht sonderlich viel beschäftigt obv). Bislang war ich davon ausgegangen, dass lediglich das Vermögen der Eltern (sprich unser Haus etc.) einbezogen wird.
      Wäre viel zu einfach exploitable.

      edit: Paradox wäre es wenn man seinen Kindern das ganze Geld steckt und dann mit 50 auf Hartz4 macht.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Kinder haften immer für ihre Eltern, ob diese Sozialhilfe oder zu wenig Rente bekommen. Natürlich gibt es auch Freibeträge, die je nach Hausstand des Kindes, deren Ehepartner und eventuellen Kindern abhängen. Der Ehepartner des Kindes hat keine direkte Unterhaltspflicht. Aber gemeinsame Güter werden angerechnet. Hat der Ehepartner ein sehr hohes Einkommen, besteht Taschengeldanspruch und aus diesem Taschengeldanspruch kann wiederum eine Unterhaltspflicht gegenüber den Eltern bestehen. Wie hoch genau die Summen sind und wie hoch die Abgaben (höchstens 50% was über dem Freibetrag liegt) kann dir nur die zuständige Sozialstelle ausrechnen
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Wäre eine äußerst paradoxe Gesetztgebung in diesem Fall muss ich sagen..

      was ist daran paradox ?

      wenn ein Kind Millionär wäre und der Vater Hartz4 bekommen würde dann wäre das paradox.
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      @OP, Bedarfsgemeinschaft wurde ja schon genannt - ist hier das Zauberwort.

      Allerdings begründen Kinder und junge Erwachsene, die aus der BG herausgefallen sind, mit ihren Eltern eine Haushaltsgemeinschaft. Diese besteht, wenn Verwandte und Verschwägerte mit Hilfebedürftigen in einem Haushalt leben (§ 9 Abs. 5 SGB II). Bei verwandten und verschwägerten Personen, die zusammen in einer Haushaltsgemeinschaft leben, wird vermutet, dass diese sich gegenseitig unterstützen, soweit dies von ihnen erwartet werden kann (§ 9 Abs. 5 SGB II). Eine solche Unterhaltsleistung wird jedoch erst erwartet, wenn das bereinigte Nettoeinkommen (abzüglich Erwerbstätigenfreibeträge und sonstiger Absetzbeträge) die zweifache Regelleistung von derzeit 351 EUR zuzüglich des Prokopfanteils der Kosten für Unterkunft und Heizung übersteigt (§ 1 Abs. 2 ALG II-VO).

      Quelle: http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-einkommen-kinder-bedarfsgemeinschaft3221.php


      Einfach mal die beiden Gesetzesauszüge durchlesen. =)


      Original von BigAndy
      Wäre eine äußerst paradoxe Gesetztgebung in diesem Fall muss ich sagen..

      was ist daran paradox ?

      wenn ein Kind Millionär wäre und der Vater Hartz4 bekommen würde dann wäre das paradox.
      Stimmt natürlich. Nur ist es ebenso unsinnig einen Studenten mit wenig Einkommen, der evtl. sogar noch Studiengebühren tragen muss, für seine Eltern aufkommen zu lassen. Da bringt es dem Staat langfristig sicherlich mehr, wenn dieser Student befreit und völlig ungezwungen wirtschaften kann und der Einfluss vom Staat auf den Einzelnen so gering wie möglich gehalten wird. Was sind schon ein paar Monate ALGII (oder ALGI) gegen einen Studenten, der auswandert oder voller Unmut ggü. dem Staat illegalerweise Geld beiseite schafft?
    • CMB
      CMB
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 6.447
      @Bedenke das ein Auszug Dich nicht von allen Sorgen befreit, Du kannst auch hier noch zum Teilunterhalt Deiner Eltern herangezogen werden. Lass Deine Kohle verschwinden.

      CMB
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      ihr seit eine bedarfgemeinschaft

      und auch unabhängig davon bist du deinen eltern unterhalts verpflichtet
      und diese pflicht steht immer vor den hilfsleistungen des staat

      is ja auch sinnvoll ...


      is wohl langsam an der zeit auszuziehen :)
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      Original von CMB
      @Bedenke das ein Auszug Dich nicht von allen Sorgen befreit, Du kannst auch hier noch zum Teilunterhalt Deiner Eltern herangezogen werden. Lass Deine Kohle verschwinden.

      CMB
      quelle ?

      also wir gehen mal davon aus, dass die eltern arbeitsfähig sind ...
    • JanBoye
      JanBoye
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.09.2010 Beiträge: 17
      Original von CMB
      @Bedenke das ein Auszug Dich nicht von allen Sorgen befreit, Du kannst auch hier noch zum Teilunterhalt Deiner Eltern herangezogen werden. Lass Deine Kohle verschwinden.

      CMB
      Wieso sollte ich auch in diesem Fall für meine Eltern aufkommen, erschließt sich mir noch weniger als der andere Fall?!
      Dann müssten ja auch meine Geschwister, die schon arbeiten gehen was abdrücken, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.
    • 19smoke89
      19smoke89
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2007 Beiträge: 5.598
      Original von JanBoye
      Original von CMB
      @Bedenke das ein Auszug Dich nicht von allen Sorgen befreit, Du kannst auch hier noch zum Teilunterhalt Deiner Eltern herangezogen werden. Lass Deine Kohle verschwinden.

      CMB
      Wieso sollte ich auch in diesem Fall für meine Eltern aufkommen, erschließt sich mir noch weniger als der andere Fall?!
      Dann müssten ja auch meine Geschwister, die schon arbeiten gehen was abdrücken, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.
      Willkommen in Deutschland.
      Wenn du viel Kohle hast wirst du zu 100% zum Teilunterhalt herangezogen. Hatte letztes selber so einen ähnlichen Fall erlebt.
    • pocketquads
      pocketquads
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2007 Beiträge: 3.639
      in ländern ohne sozialsystem ist sowas natürlich selbstverständlich, doch in deutschland mit sozialsystem wird man dann gezwungen...
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      Original von JanBoye
      Original von CMB
      @Bedenke das ein Auszug Dich nicht von allen Sorgen befreit, Du kannst auch hier noch zum Teilunterhalt Deiner Eltern herangezogen werden. Lass Deine Kohle verschwinden.

      CMB
      Wieso sollte ich auch in diesem Fall für meine Eltern aufkommen, erschließt sich mir noch weniger als der andere Fall?!
      Dann müssten ja auch meine Geschwister, die schon arbeiten gehen was abdrücken, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.
      man ist gerader linie unterhaltsverpflichtet ... nicht aber in waagerechter

      d.h. eltern, grosseltern, kinder müssen sich gegenseitig helfen
      geschwister müssen es nicht

      aber freut mich, dass du deine familie so magst =)
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Original von larseda
      Original von JanBoye
      Original von CMB
      @Bedenke das ein Auszug Dich nicht von allen Sorgen befreit, Du kannst auch hier noch zum Teilunterhalt Deiner Eltern herangezogen werden. Lass Deine Kohle verschwinden.

      CMB
      Wieso sollte ich auch in diesem Fall für meine Eltern aufkommen, erschließt sich mir noch weniger als der andere Fall?!
      Dann müssten ja auch meine Geschwister, die schon arbeiten gehen was abdrücken, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.
      man ist gerader linie unterhaltsverpflichtet ... nicht aber in waagerechter

      d.h. eltern, grosseltern, kinder müssen sich gegenseitig helfen
      geschwister müssen es nicht

      aber freut mich, dass du deine familie so magst =)
      aber wenn er zahlen muss dann auch seine Geschwister

      sind ja auch Kinder von seinen Eltern :P
    • Araklion
      Araklion
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 4.605
      Original von JanBoye
      Wieso sollte ich auch in diesem Fall für meine Eltern aufkommen, erschließt sich mir noch weniger als der andere Fall?!
      Dann müssten ja auch meine Geschwister, die schon arbeiten gehen was abdrücken, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.
      Weil es ungerecht ist, dass jemand der 40 Stunden/Woche arbeitet mehr hat als jemand der 0 ( +2 Stunden Samstag morgens gröhlend durch die Straßen ziehen und mehr Hartz4 fordern nicht mitgerechnet) Stunden die Woche arbeitet.
      Super soziale Gerechtigkeit und TROTZDEM laufen die Fachkräfte davon, warum nur :( ?
    • FlocketHocket
      FlocketHocket
      Global
      Dabei seit: 18.06.2009 Beiträge: 332
      Original von BigAndy
      Original von larseda
      Original von JanBoye
      Original von CMB
      @Bedenke das ein Auszug Dich nicht von allen Sorgen befreit, Du kannst auch hier noch zum Teilunterhalt Deiner Eltern herangezogen werden. Lass Deine Kohle verschwinden.

      CMB
      Wieso sollte ich auch in diesem Fall für meine Eltern aufkommen, erschließt sich mir noch weniger als der andere Fall?!
      Dann müssten ja auch meine Geschwister, die schon arbeiten gehen was abdrücken, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.
      man ist gerader linie unterhaltsverpflichtet ... nicht aber in waagerechter

      d.h. eltern, grosseltern, kinder müssen sich gegenseitig helfen
      geschwister müssen es nicht

      aber freut mich, dass du deine familie so magst =)
      aber wenn er zahlen muss dann auch seine Geschwister

      sind ja auch Kinder von seinen Eltern :P
      Wegen der Bedarfsgemeinschaft.
    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 11.787
      warum meldest du dich hier an um diese frage zu stellen?

      oh wait...weil hier ja alle hartz4 experten sind :D
    • Adrenalin
      Adrenalin
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 2.496
      also ich arbeite beim jobcenter und kann dir folgende auskunft geben (lies nicht den anderen mist hier im thread):

      zunächst seid ihr mal eine bedarfsgemeinschaft und du musst grundsätzlich auch dein vermögen offen legen. jedoch dient es nur um DEINEN Anspruch zu prüfen. Wenn dein Vater einen Antrag stellt wird zunächst einmal davon ausgegangen, dass er dies für die komplette Familie tut. Solltest du über dem Freibetrag sein, hast DU keinen Anspruch auf Leistungen und wirst somit ausgeschlossen (du bist jedoch in keiner weise verpflichtet deinen vater zu unterstützen) Du musst nur für deinen Mietanteil selbst aufkommen (dieser wird im quasi nicht bewilligt)

      Da du ja scheinbar Student bist , hast du jedoch sowieso unabhängig vom Vermögen kein Anspruch auf "Hartz IV" daher ist es realtiv easy für dich. Falls sie doch Unterlagen wollen, kannst sagen du verzichtest vorne weg auf Leistungen und es werden keinerlei Unterlagen verlangt.