Blindbattle: Raise in Position

    • AAFINgo
      AAFINgo
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2007 Beiträge: 3.075
      Aufgrund der, vorsichtig gesagt, mageren Resonanz im englischen Forum, stelle ich die Frage nochmal hier und hoffe ich bekomme darin ein wenig Klarheit


      Letztens im englischen FL Sh Coaching war ein interessanter Spot.


      Known players:
      Hero is BB
      SB = TAG

      1/2 Fixed-Limit Hold'em (6 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Elephant 0.90 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is BB with T:h7
      4 folds, SB raises, Hero calls.

      Flop: (4,00 SB) 4, 9, 9 (2 players)
      CO bets, Hero raises, ...

      Final Pot: 4,00 BB

      Es geht hierbei um den In Position raise im BvB.

      Ich bin mir immernoch nicht sicher ob cih den so gut finde. Der Coach ist davon überzeugt, dass man so einen Move im Repertoire haben sollte. Gebalanced wird das bei ihm durch 4X und 9X, was er genauso spielen würde.

      Mein Problem hierbei ist, der Max-Value Aspekt und das balancing/exploiting.
      Das man sowas vllt mal einstreut, da es unreasonable ist und somit ggf value verspricht druch Villains calldown, kann ich ja noch so verstehen. Aber so ein relativer Puire Bluff ? Ich erachtete sowas bisher als Fisch Move. Das soll dabei natürlich keine Kritik an den Coach sein. Die Intention/Gedanken sind ja wie immer das entscheidene.

      Analysiert betrachtet, wären meine Gedanken dazu folgende:

      Das Board ist sehr dry, somit sieht unser raise IP schon recht weak aus.
      Mit 4X hätten wir oft die beste Hand, warum also nicht bluffen lassen IP ?
      ggf je nach Turn und/oder Rivercard ein raise Turn oder raise River dann.

      Dasselbe mit 9X. 9X ist ist selten und wir werden auch nich oft drauf gesetzt. Wir büßen dauerhaft damit also Value ein.
      Meiner Meinung nach muss dieser In Position Raise folgende Kriterien erfüllen:
      => er muss FE besitzen
      => Die Bluffs müssen den Value Verlust unserer normalen Line ausgleichen.

      Ich sehe das irgendwie nicht alles gegeben.
      Und es ist halt eine weitere Line die wir balancen müssen.

      Meine Fragen sind daher:

      - In welchen Situation kann so ein IP-raise sinnvoll sein? (keine Turnseconbarrel jetzt hier aussen vor. Das ist ja relativ klar)

      - Muss man ab 3/6+ wirklich solche Moves draufhaben? Das klingt jetzt etwas komsisch, ich mein damit eben ob sowas da gang und gebe ist ? Bis 1/2 kann ich für mich sagen das das nicht wirklich so ist und wenn dann bestimmt nicht gebalanced.

      - Falls das ein regulärer Move ist, wie balanced ihr das konkret ?
      Wann calldown , wann call Flop / raise Turn , wann Ip raise ? Welche Line mit welcher Handstärke ? Wie/Wann Bluffs etc etc.


      Ich würde mcih echt freuen eure Meinungen dazu zu hören :)
  • 2 Antworten
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Möchtest du balanced spielen, bluff einfach dort, wo du auch deine Valueraises machst. Sind dann am Flop/Turn keine (starken) Draws in deiner Range, müssen halt entsprechend schwächere Hände herhalten.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.495
      Siehe schnizm. Für den Bluff brauchst du Foldequity. Wenn du die nicht hast, dann ist es ein loss leader in deiner Range, den du einfach rauswerfen kannst. Der englische Coach spielt seine Valueraises offenbar wenigstens ab und zu auch am Flop, so dass sein Bluff balanciert ist. Den Move in seiner Range zu haben, bedeutet nicht, dass man ihn jedesmal spielt. Wenn sich der Coach Foldequity versprochen hat, dann ist es ein guter Move. Es gibt vielleicht durchaus Leute, die eine Hand wie Q8 oder K6 da wegwerfen können.

      Ich hatte mal einen Gegner, der konnte im SB first in raise preflop, check/fold Flop spielen. Es gibt so weake Spieler.

      Muss man so einen Move auf 3/6 im Repertoire haben? Wahrscheinlich nicht, aber schaden tut's wohl auch nicht.

      Ich würde die Hand wahrscheinlich lieber callen, da man ausreichend Equity dafür hat und ich die 9 lieber call Flop raise Turn oder call Flop, call Turn raise River spiele (je nach Boardentwicklung). Der Call zwingt den Gegner, seine Bluffes teuer zu machen, was gut für die implied Odds ist.