überdurchschnittlicher downswing

    • timetrader
      timetrader
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 348
      ich verweise hierbei auf den thread den ich vor ca nem monat erstellt hab hier die ausgangssituation 100 sessions 60 std - zukunft? hab seit dem 1 woche collständig poraxispoker pause gemacht und während dessen nochmal die ganze theorie (bronze/silber) wiederholt, sämtliche bsp zum EV nachgerechnet , alles verinnerlicht usw... BSP hände gepostet ... geht aber weiterhin konstant berg ab ... ich schätz jetz ca 8k hände down bin ca 70k hände lang durch die limits gerushed, immer nach BRM bis ich auf 2/4 fr hätte wechseln können ... statt dessen (wg umstiegsempfehlungen auf sh) bin ich auf sh 0,5/1 gewechselt ... tja und da häng ich jetz seit ca 8k hände im downswing ... jede neue session ein rückschlag; seit silvester 7k hände sh "win"rate -3,26 insgesamt 17k hände break even... pff ?? ka ganz schön enttäuschend weis nicht mehr was ich machen soll, pause bis nach dem abi denk ich schadet hier nicht ... mal ganz abschalten und neu einsteigen , was denkt ihr?
  • 2 Antworten
    • SubZero2000
      SubZero2000
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 7.746
      8k Hände ist ja nicht sonderlich viel. Das kann schonmal sein, dass du da nen Downswing hast, alles normale Varianz. Wenn ich das richtig verstehe, dann hast du ihn erst seit du Shorthanded spielst? Naja FR und SH sind natürlich von der Spielweise ganz anders, vielleicht hast du da noch einige Leaks. Beispielhände posten und Shorthanded coachings besuchen kann ich da nur empfehlen neben dem üblichen Studium von Literatur.....dann wird das schon wieder :) .
    • helgeman
      helgeman
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2005 Beiträge: 1.660
      imho liegt es an dem umstieg zu shorthanded. Schreib mal deine Stats dazu und poste Haende die wirklich fragwürdig sind. GL Helge