Firma observed Internetaktivitäten

    • Smartinson
      Smartinson
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2007 Beiträge: 1.047
      Hallo!
      Hab folgendes Problem.
      Meine Firma hat heute eine Software installiert, mit der es wohl möglich ist zu schauen, ob wer IMs benutzt und auf welchen Seiten man rumsurft.

      Komme jeden Tag mit meinem Laptop zur Arbeit, kann ich mich dagegen schützen?
      Also annonym surfen im Netzwerk?
      Computernamen ändern, MAC ändern, oder über Freegate online gehen, bringt das was??

      Thx.
  • 50 Antworten
    • Blecheimer
      Blecheimer
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 910
      Original von Smartinson
      Hallo!
      Hab folgendes Problem.
      Meine Firma hat heute eine Software installiert, mit der es wohl möglich ist zu schauen, ob wer IMs benutzt und auf welchen Seiten man rumsurft.

      Komme jeden Tag mit meinem Laptop zur Arbeit, kann ich mich dagegen schützen?
      Also annonym surfen im Netzwerk?
      Computernamen ändern, MAC ändern, oder über Freegate online gehen, bringt das was??

      Thx.
      WO wurde WELCHE Software installiert?
      Erst, wenn Du das genau sagst, bekommst Du Antworten, die qualitativ dem Stochern mit einer Stange im Nebel überlegen sind.
    • Kampfschildkroete
      Kampfschildkroete
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2006 Beiträge: 1.833
      Wenn die Software lokal installiert wurde, kannst du wohl wenig machen. Außer sie zu deinstallieren oder ähnliches.
      Wenn es sich um Software auf dem Proxy oder Gateway handelt, könnte man wohl mit einem VPN Verbindung zu einem Rechner nach außen seine Kommunikation vor neugierigen Blicken schützten.

      Ich würde aber mal sagen, dass man sich damit dann nicht unbedingt Freunde in der Firma machen wird und ob das Ganze das dann wert ist...
    • Volzotan
      Volzotan
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2007 Beiträge: 1.680
      pauschal wird dir das keiner sagen können was man da machen kann, da müsstes du schon wissen was und wo die installiert haben.


      edit
      umts stick evtl.
    • 2xess
      2xess
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2007 Beiträge: 3.111
      vpn scheint der einzige Weg. Dabei wird eine sichere Verbindung aufgebaut und darüber alles andere getunnelt.
      Bedingung ist natürlich das diese "Spionage" software nicht auf deinem privaten Laptop läuft.
    • Smartinson
      Smartinson
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2007 Beiträge: 1.047
      Original von ehoehmann
      Original von Smartinson
      Hallo!
      Hab folgendes Problem.
      Meine Firma hat heute eine Software installiert, mit der es wohl möglich ist zu schauen, ob wer IMs benutzt und auf welchen Seiten man rumsurft.

      Komme jeden Tag mit meinem Laptop zur Arbeit, kann ich mich dagegen schützen?
      Also annonym surfen im Netzwerk?
      Computernamen ändern, MAC ändern, oder über Freegate online gehen, bringt das was??

      Thx.
      WO wurde WELCHE Software installiert?
      Erst, wenn Du das genau sagst, bekommst Du Antworten, die qualitativ dem Stochern mit einer Stange im Nebel überlegen sind.
      Mir wurde das eben von ner Mitarbeiterin gesagt. Ich weis nicht, wo das installiert wurde oder wie die Software heisst, dafür ist mein Chinesisch zu schlecht.
      Hab auch keine Lust hire groß rumzufragen, das wirft erst recht einen schlechten Blick auf mich.
      Dachte es gibt gar nicht so viele Möglichkeiten so etwas durchzuführen.
      Ich weis nur, dass wir nen Raum haben, wo viele Server/Router/Switches sind.
      Dürfte sich also um eine lokal eingerichtete Sache handeln. Bin mir aber nicht sicher..

      *Mit der Stange umherrschwingen*
    • Smartinson
      Smartinson
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2007 Beiträge: 1.047
      Original von 2xess
      vpn scheint der einzige Weg. Dabei wird eine sichere Verbindung aufgebaut und darüber alles andere getunnelt.
      Bedingung ist natürlich das diese "Spionage" software nicht auf deinem privaten Laptop läuft.
      Bei mir wurde nix installiert.
    • oneil
      oneil
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2005 Beiträge: 1.506
      dann musst du wohl die porno-seiten bei der arbeit streichen ^^ :D

      ....damn ^^
    • busfahrer09
      busfahrer09
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 10.673
      Original von Volzotan

      umts stick
      #2
    • Tosh18
      Tosh18
      Black
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 2.028
      Original von Smartinson
      Original von ehoehmann
      Original von Smartinson
      Hallo!
      Hab folgendes Problem.
      Meine Firma hat heute eine Software installiert, mit der es wohl möglich ist zu schauen, ob wer IMs benutzt und auf welchen Seiten man rumsurft.

      Komme jeden Tag mit meinem Laptop zur Arbeit, kann ich mich dagegen schützen?
      Also annonym surfen im Netzwerk?
      Computernamen ändern, MAC ändern, oder über Freegate online gehen, bringt das was??

      Thx.
      WO wurde WELCHE Software installiert?
      Erst, wenn Du das genau sagst, bekommst Du Antworten, die qualitativ dem Stochern mit einer Stange im Nebel überlegen sind.
      Mir wurde das eben von ner Mitarbeiterin gesagt. Ich weis nicht, wo das installiert wurde oder wie die Software heisst, dafür ist mein Chinesisch zu schlecht.
      Hab auch keine Lust hire groß rumzufragen, das wirft erst recht einen schlechten Blick auf mich.
      Dachte es gibt gar nicht so viele Möglichkeiten so etwas durchzuführen.
      Ich weis nur, dass wir nen Raum haben, wo viele Server/Router/Switches sind.
      Dürfte sich also um eine lokal eingerichtete Sache handeln. Bin mir aber nicht sicher..

      *Mit der Stange umherrschwingen*
      Das ist nicht dein Ernst, oder? Du schreibst das jetzt nicht wirklich von der Firma aus!?

      @topic: Lass es einfach bleiben und surfe halt nur noch zuhause. Es gibt sicherlich Möglichkeiten den Schutz zu umgehen, aber wenn ich hier deine Kommentare lese, glaube ich übersteigt das deine PC-Kompetenz und ist das Risiko nicht wert!!!
    • z01db
      z01db
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 388
      ich sehe die abmahnung / kündigung schon kommen.
      zügel dich mein bester!!! nicht ohne grund haben firmen sicherheitsrichtlinien.
    • Blecheimer
      Blecheimer
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 910
      Original von Smartinson
      Original von 2xess
      vpn scheint der einzige Weg. Dabei wird eine sichere Verbindung aufgebaut und darüber alles andere getunnelt.
      Bedingung ist natürlich das diese "Spionage" software nicht auf deinem privaten Laptop läuft.
      Bei mir wurde nix installiert.
      Das meinst DU.
      Software installiert man in einem gut konfigurierten Firmennetzwerk remote - der Benutzer bekommt da nix mit.

      Und:
      - Nein, man sieht Spionagesoftware nicht unter "Systemsteuerung", "Software"
      - Nein, Dein Virenscanner wird Spionagesoftware eines entsprechenden Herstellers NICHT erkennen
      - Ja, sie wissen, dass Du auf ps.de surfst2
    • Calemann
      Calemann
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2006 Beiträge: 4.686
      Mal ne ganz dumme Frage - kann das nicht jede Firma sehen? Auch ohne irgendwelche Programme wird sowas doch immer irgendwo gespeichert. Also zumindest die Netzwerkadministratoren müssten das doch sehen können.
    • Kampfschildkroete
      Kampfschildkroete
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2006 Beiträge: 1.833
      Original von Calemann
      Mal ne ganz dumme Frage - kann das nicht jede Firma sehen? Auch ohne irgendwelche Programme wird sowas doch immer irgendwo gespeichert. Also zumindest die Netzwerkadministratoren müssten das doch sehen können.
      Ja, wenn das ganze mitloggt und dann auswertet. Ist aber auch eine Frage der Firmenpolitik.
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.515
      Bei den groesseren Firmen wird auf jeden Fall ueberwacht, was so angesurft wird.

      Ich weiss jetzt nicht, ob sie jeden User einzelnd verfolgen oder nur allgemein, aber definitiv wurden nach und nach Seiten gesperrt, die ich vorher angesurft habe.

      Porno/Gambling Seiten waren so oder so gesperrt.
      Waehrend der WSOP habe ich zumindest einen Blog gefunden, der nicht gesperrt war, wo ich in der Mittagspause manchmal einige Updates nachgeschaut habe, zwei Wochen spaeter war das auch gesperrt.
      Genauso mit der Dropbox Website, von der ich manchmal einige Powerpoint Dokumente geholt habe.

      Man sollte sich vorher die Regelungen der Firmen genau anschauen. Privat Surfen in der Mittagspause war in dem Sinne nicht verboten. Wenn es verboten ist, waere ich vorsichtiger, besonders, wenn ich einen gut bezaehlten Job haette.
    • Volzotan
      Volzotan
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2007 Beiträge: 1.680
      Original von ehoehmann
      Original von Smartinson
      Original von 2xess
      vpn scheint der einzige Weg. Dabei wird eine sichere Verbindung aufgebaut und darüber alles andere getunnelt.
      Bedingung ist natürlich das diese "Spionage" software nicht auf deinem privaten Laptop läuft.
      Bei mir wurde nix installiert.
      Das meinst DU.
      Software installiert man in einem gut konfigurierten Firmennetzwerk remote - der Benutzer bekommt da nix mit.

      Und:
      - Nein, man sieht Spionagesoftware nicht unter "Systemsteuerung", "Software"
      - Nein, Dein Virenscanner wird Spionagesoftware eines entsprechenden Herstellers NICHT erkennen
      - Ja, sie wissen, dass Du auf ps.de surfst2
      so siehts aus.
    • philwen
      philwen
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 5.601
      kommt ganz drauf an...

      is halt die frage ob es euch erlaubt ist im internet rumzusurfen oder IM zu benutzen. wenn dies der fall ist und das einen gewissen rahmen nicht übersteigt dann dürfte es keine probleme geben - gute IM sind ja auch verschlüsselt etc...

      problem is halt wenns nicht erlaubt ist - dann wird dir auch kein vpn nutzen , weil der für dich früher oder spät auch gesperrt wird (oder mal genauer nachgefragt wird für was du täglichen einen vpn-tunnel brauchst...)

      groß selber was rummachen würd ich nicht , vorallem nicht wenn man keine ahnung hat was man genau macht...
    • Eric84
      Eric84
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 6.962
      Wichtigste Frage:

      Hast du Nutzungsbedingungen oder eine Betriebsvereinbarung zum Thema Internet unterschrieben? Wenn ja, was stand da genau drin?

      Der Rest ist erstmal egal.
    • harvester64
      harvester64
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 1
      ZU erst stellt sich mal die Frage, ob man die Erlaubnis hat vom Unternehmen, deren Onlineverbindung zu nutzen. Hier gibt es unterschiedliche Firmenansichten. Manche erlauben nur den Emailversand, anderen ist es egal. Solange du deine Arbeit erledigst und nicht 8 Stunden am Tag privat surfst.

      Also wenn der Laptop dein eigener ist, den du auch zu Firmenzwecken nutzt, darf dort nur mit deiner Zustimmung darauf installiert werden. Anders als bei Computer oder Laptops die die Firma den Angestellten zur Verfügung stellt. Hier können und dürfen die Admin fast alles, es sei denn es werden Passwörter oder solche Sachen die gegen Datenschutz verstossen installiert.

      Eine Software die das Surfverhalten protokolliert ist erlaubt, da dort nur die Seiten, Anzahl der Seitenaufrufe, von welchem PC oder Laptop aus und welcher User es war gespeichert werden.

      MAC Adresse ändern wie soll das gehen ? Willst du auf der Layerebene des Netzwerkprotokolls was neues programmieren ?
      Computernamen ändern ? LOL . In einer Domäne bist du nur der Benutzer und ein guter Admin gibt dir erst recht keine Befugnisse sowas zu machen.
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Mir wurde das eben von ner Mitarbeiterin gesagt. Ich weis nicht, wo das installiert wurde oder wie die Software heisst
      Schonmal daran gedacht, dass dahinter unnötige Panikmache stecken könnte?

      Je nach Größe deiner Firma stehen die Chancen gut, dass du schon seit Anfang an überwacht wirst. Muss nicht unbedingt so schlimm sein wie es klingt, da sich viele dafür einen Scheiss interessieren. Natürlich kann ich dir dies wohl kaum garantieren ;)



      Ich sehe schon seit 2 Jahren zu, wie unser Bürolehrling um die 800 ausgehende Mails im Monat hat (viel zu viel) und es passiert ihr garnichts, weils eh keinen interessiert...