Erfolgreiche Spieler: Wieviele Hands für Aufstieg

  • 14 Antworten
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Hab bei meinem Aufstieg damals gut und gerne 150k Hände Nl50 gespielt. Aber immer wieder auch ausgecasht. Kommt ja auch darauf an, wie aggressiv du dein BRM ansetzt.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von kiljeadan333
      Hab bei meinem Aufstieg damals gut und gerne 150k Hände Nl50 gespielt. Aber immer wieder auch ausgecasht. Kommt ja auch darauf an, wie aggressiv du dein BRM ansetzt.
      hast recht

      ich möchte immer noch mit 25 Stacks aufsteigen...

      Also wie lange habt ihr für 25 stacks (gerne auch mit rakeback und boni inkluded) für 25 Stacks aufstieg gebraucht NL50 und nl100
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Wieso bist du der Meinung das du gut spielst und nur von der Varianz gefickt wirst?
      Was bringt dich zu der Überzeugung?
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von maechtigerHarry
      Wieso bist du der Meinung das du gut spielst und nur von der Varianz gefickt wirst?
      Was bringt dich zu der Überzeugung?
      ok u got me.

      Ich meine damit:

      Irgendwie hat es bei mir psychologisch einen Wandel gegeben.
      Ich spiele kontrollierter....halte den Pot in den richtigen Momenten klein oder blähe ihn in den richtigen momenten auf. Oft mache ich natürlich auch Fehler, aber auch wenn es um staxx geht doch nur marginale Fehler (ev ist es auch nur die 3 beste Hand)
      Ich akzeptiere selbst die HAARsträubensten Cooler und Suckouts.
      Ich betreibe bessere Tableselektion etc...
      Def. bin ich kein guter Spieler im Sinne eines Midstake Levels!

      Ich kann halt nur kein großes Volumen an Händen pro Tag spielen.
      An Wocheenden können es mal 1k/Tag sein sonst eher um die 300/400

      Bzgl Varianz:

      Wir können es auch so aufziehen. Wenn Ihr ein Limit als "geschlagen" anseht:
      zB mit 6BB /100 Dann kann dass ja nach 100k Händen oder aber auch bei 1.000.000 Händen eintreffen. Je nachdem wie es läuft.

      Es geht mir hier auch um durchschnittswerte. Sollte man grundätzlich 100k Hände spielen und dann mal schauen was die BR macht oder was?
      Wenn man nur nach der 25 Stack regel geht heißt das ja auch nicht, das man ein guter Spieler des aktuellen Limits ist!

      Da ich aufgrund meines geringen Spielvolumens keine Zeitbewertungsskala habe, um beurteilen zu können, ob ich mich gut mache brauche ich halt mal eine Angabe in Aufstieg/ Hände!
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Spiel solange bis du die BR für das nächste Limit hast und dann steig auf. Und das solange bist du ein "Wohlfühllimit" erreicht hast. Nicht jeder ist zum NL5k Spieler geboren.

      Wenn dir NL100 gefällt dann bleib da. Wenn du denkst da geht noch was dann weiter bis NL400 oder was weiß ich...
      Aber immer aufsteigen wenn du die BR hast und der nach deinem eigenen Gefühl das Limit schlägst. Währendessen obv versuchen immer weiter am Spiel zu arbeiten aber zu sagen man muss erst xxk Hände spielen bevor man aufsteigt ist einfach so unsinnig imo.
      Wenn du halt in 10k Händen ein Limit vernichtest dann seih dir zwar bewusst das es Upswing war aber egal. Im Downswing muss man absteigen, also darf man im Upswing auch aufsteigen. Du merkst ja selbst ob du das Gefühl hast das die Gegner dich outplayen oder ob eher du sie outplayest.
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Original von maechtigerHarry
      Spiel solange bis du die BR für das nächste Limit hast und dann steig auf. Und das solange bist du ein "Wohlfühllimit" erreicht hast. Nicht jeder ist zum NL5k Spieler geboren.

      Wenn dir NL100 gefällt dann bleib da. Wenn du denkst da geht noch was dann weiter bis NL400 oder was weiß ich...
      Aber immer aufsteigen wenn du die BR hast und der nach deinem eigenen Gefühl das Limit schlägst. Währendessen obv versuchen immer weiter am Spiel zu arbeiten aber zu sagen man muss erst xxk Hände spielen bevor man aufsteigt ist einfach so unsinnig imo.
      Wenn du halt in 10k Händen ein Limit vernichtest dann seih dir zwar bewusst das es Upswing war aber egal. Im Downswing muss man absteigen, also darf man im Upswing auch aufsteigen. Du merkst ja selbst ob du das Gefühl hast das die Gegner dich outplayen oder ob eher du sie outplayest.
      ##

      Konsequent bleiben und gut ist die Sache.
    • Aerox88
      Aerox88
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 2.906
      ich glaub ich hatte damals upswing und hab nur 15k hands nl50 gespielt. aber so was kannst du ja nicht vergleichen. früher wars auch noch viel viel einfacher. spiel des limit einfach bis du die kohle fürs nächste hast. und wenn du keine lust hast so lange dort zu warten, shotte einfach des nächste limit. wenn du dort 2 stacks verlierst kannst ja wieder absteigen
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von maechtigerHarry
      Spiel solange bis du die BR für das nächste Limit hast und dann steig auf. Und das solange bist du ein "Wohlfühllimit" erreicht hast. Nicht jeder ist zum NL5k Spieler geboren.

      Wenn dir NL100 gefällt dann bleib da. Wenn du denkst da geht noch was dann weiter bis NL400 oder was weiß ich...
      Aber immer aufsteigen wenn du die BR hast und der nach deinem eigenen Gefühl das Limit schlägst. Währendessen obv versuchen immer weiter am Spiel zu arbeiten aber zu sagen man muss erst xxk Hände spielen bevor man aufsteigt ist einfach so unsinnig imo.
      Wenn du halt in 10k Händen ein Limit vernichtest dann seih dir zwar bewusst das es Upswing war aber egal. Im Downswing muss man absteigen, also darf man im Upswing auch aufsteigen. Du merkst ja selbst ob du das Gefühl hast das die Gegner dich outplayen oder ob eher du sie outplayest.
      Sehe ich genauso.

      Daher ist die Anzahl der Hände auch sekundär, ob das nun 20k, 50k oder 250k sind. Und gerade im Bereich NL50-NL200 sollte man die Chance zum Aufstieg auch nutzen, wenn man sie bekommt.
    • junoooo
      junoooo
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 81
      nach händen würde ich sowas überhaupt nicht festlegen eigtl.
      grundsätzlich nach br. bei 25 stacks aufstieg, bei 20 stacks von dem limit wieder runter.
      wie sollte man die hands auch für nen aufstieg festlegen ... du spielst z.b. 100k hands nl25 mit insgesamt 5stacks minus, steigst aber auf weil du deine 100k hands voll hast .... häh?

      machs so wie ich, bei 100 stacks aufstieg, bei 90 wieder abstieg
      man fühlt sich immer wohl, hat ein sicheres brm und die sache passt ;>
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Ich will doch gar nicht nach 25k Händen aufsteigen oder ähnliches.

      Ich wollte nur Erfahrungswerte, nach wievielen Händen bei Euch die 25 Stacks des nä Limits erreicht waren.........
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Und was genau soll dir das bringen? Da kannst auch nen Varianzsimulator hernehemen, irgendne Winrate eintippen und schauen wann die Graphen die Stacks zusammen haben.

      Die Leute werden dir jetzt irgendwas zwischen 10k Händen und 200k Händen nennen. Abhängig von Skill, Varianz und der Menge an Geld die sie ausgecashed haben. Jeder wird ne komplett andere Zahl sagen und du hast für dich selbst nicht die geringste Information gewonnnen.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von maechtigerHarry
      Und was genau soll dir das bringen? Da kannst auch nen Varianzsimulator hernehemen, irgendne Winrate eintippen und schauen wann die Graphen die Stacks zusammen haben.

      Die Leute werden dir jetzt irgendwas zwischen 10k Händen und 200k Händen nennen. Abhängig von Skill, Varianz und der Menge an Geld die sie ausgecashed haben. Jeder wird ne komplett andere Zahl sagen und du hast für dich selbst nicht die geringste Information gewonnnen.
      danke. habe ich verstanden.
    • uriel2k3
      uriel2k3
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2007 Beiträge: 4.790
      Original von junoooo
      machs so wie ich, bei 100 stacks aufstieg, bei 90 wieder abstieg
      man fühlt sich immer wohl, hat ein sicheres brm und die sache passt ;>
      100 Stack BRM? o.O

      Kommt zwar immer auf Limit und Variante an aber imo ist das zumindest bis NL200 SH total übertrieben, weil es einfach nicht nötig ist, son großes Polster zu haben.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von uriel2k3
      Original von junoooo
      machs so wie ich, bei 100 stacks aufstieg, bei 90 wieder abstieg
      man fühlt sich immer wohl, hat ein sicheres brm und die sache passt ;>
      100 Stack BRM? o.O

      Kommt zwar immer auf Limit und Variante an aber imo ist das zumindest bis NL200 SH total übertrieben, weil es einfach nicht nötig ist, son großes Polster zu haben.
      Sehe ich auch so. Klar ist die eigene Komfortzone wichtig, aber während du da um den 60.-80.Stacks auf Limit XX kämpfst, hättest du auf einem Limit höher meistens schon höhere Gewinne eingefahren und mehr Erfahrungen gesammelt.