1&1 will mich verarschen - Umzug - what to do?

    • ZodiaC
      ZodiaC
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2005 Beiträge: 798
      Hallo,
      Vor genau einem Jahr hab ich einen 1&1 Vertrag mit 24Monaten Laufzeit abgeschlossen. Dann gab es 2 Technikertermine, bei denen kein Techniker kam und mir noch gesagt wurde, ich sei nicht dagewesen (is klar). Zwischen zwei Terminen liegen aus welchen gründen auch immer mindestens 3wochen.
      Dann bin ich jetzt umgezogen und der scheiß techniker kam schon wieder nicht, d.h. das ganze Spiel beginnt von vorne. Wenn ich glück hab, dann klappt der termin in 3-4wochen, wenn nicht dann in 2monaten oder erst nächstes Jahr. WTF? Ist das nicht vertragsbruch?
      So - whats my line? Wie kann ich das beschleunigen? Marcel Davis eine böse Mail schreiben? Mit kündigung drohen? (lassen die eh nicht zu und die wissen dass ich es nicht darf)?

      cliffs:
      -1&1 vertrag
      -3 versäumte Technikertermine von denen innerhalb von 1jahr
      -dazwischen immer 3-4wochen abstand!
      - will internet!
  • 27 Antworten
    • starclub87
      starclub87
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2009 Beiträge: 2.553
      1. bist doch online, wo is das problem?
      2. lol 1&1
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.054
      tja, wers billig will muss auch mit schlechtem Service leben, so ist das nunmal.
      Ein Anruf mit entsprechender Eskalation sollte das Problem aber beheben können, zumindest ist die Wahrscheinlichkeit höher als Dein Post in einem Pokerforum.
    • Szel202
      Szel202
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2009 Beiträge: 2.434
      Es wäre ganz gut zu wissen WARUM es einen Termin mit dem Techniker gab, von wegen Sonderkündigungsrecht etc.
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Original von Gluecksfisch
      tja, wers billig will muss auch mit schlechtem Service leben, so ist das nunmal.
      Ein Anruf mit entsprechender Eskalation sollte das Problem aber beheben können, zumindest ist die Wahrscheinlichkeit höher als Dein Post in einem Pokerforum.
      Auch wenn ich dir Recht gebe das 1&1 nen Drecksladen ist. Die Techniker sind in der Regel von der Telekom. Da kann 1&1 nichts machen, sondern die geben das einfach weiter.
    • basti002
      basti002
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2007 Beiträge: 4.054
      Was ist so schlecht an 1&1?
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.054
      bei der Telekom würdest Du aber einen höher priorisierten Service geniessen und somit zwangsläufig eine bessere telefonische Beratung, Entstörungshotline (0800/3302000) sowie einen kurzfristigen Termin durch einen Servicemonteur (innerhalb von 3 Werktagen). Dazu sind noch die Hotlines kostenlos, im Vergleich zu vielen Mitbewerbern.

      Ist halt so, am Service wird bei den Billiganbietern gesparrt, aber hauptsache über 3 Euro Ersparnis freuen. 1&1 kauft vermutlich auch nur entsprechende Ressourcen auf Minimalniveau ein, somit müssen die Kunden länger warten usw.
    • ZodiaC
      ZodiaC
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2005 Beiträge: 798
      Original von starclub87
      1. bist doch online, wo is das problem?
      2. lol 1&1
      1) Hab einen o2 surfstick, der immer grandiose 20-30kbps hat. Internet kann man das nicht nennen.

      2) Was hast du?

      Ein Anruf mit entsprechender Eskalation sollte das Problem aber beheben können, zumindest ist die Wahrscheinlichkeit höher als Dein Post in einem Pokerforum.


      hab ich schon probiert. Die antworten mit stoischer Ruhe, lassen einen ausreden und wiederholen zum x.ten mal das sie nichts machen können. Aber aufgrund ihrer großartigen Kulanz bekomme ich den Monat rückerstattet - witzig.

      Es wäre ganz gut zu wissen WARUM es einen Termin mit dem Techniker gab, von wegen Sonderkündigungsrecht etc.


      Der Techniker sollte den anschluss freischalten.
    • neNULLr
      neNULLr
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2009 Beiträge: 2.013
      ich hatte exakt das gleiche problem... die sind 3 mal bei mir nicht angekommen, weil der idiot immer beim nachbarn (???) geklingelt hat... dann ruft man am abend an und schildert sein problem, aber muss sich trotzdem wieder hinten anstellen. bei mir warn es auch 2-3 wochen. als es beim 3. termin wieder keiner angekommen ist, hab ich im ragemodus bei denen angerufen, wurde dann an technik abteilung weitergeleitet und dann meinte da einer: "wir probieren es einfach mal mit einer fernschaltung". hat bisschen was gemurmelt und auf einmal konnte ich online gehen... und dafür hatte ich 2 monate gewartet...
      :rage:

      ich hatte nach 2 wochen ohne inet mir allerdings nen surfstick von o2 geholt, die sind zwar ziemlich scheisse, aber man hat 1 monat widerrufsrecht bei o2. besser als nix.
    • Szel202
      Szel202
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2009 Beiträge: 2.434
      Anschluss freischalten, muss das nicht von der Telekom gemacht werden?

      Bei dem ganzen Ärger, den ich die letzten Monate hatte, habe ich das Gefühl, dass die Telekom bei Dienstleistungen, die für andere Anbieter gemacht werde völlig quer stellt um die Kunden zur Telekom zurückzuholen.

      Bei mir hat die Masche funktioniert :D
    • domman40
      domman40
      Silber
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 688
      Ich hatte auch mal Ärger mit 1&1. Die hatten einfach die Leistungen eingestellt und wollten trotzdem weiter kassieren. Ich habe dann eine namhafte Computerzeitschrift angeschrieben und den Sachverhalt geschildert. Siehe da, nach ein paar Wochen kam ein liebenswert geschriebener Brief, es wäre ein Mißverständnis bla bla. Ich habe dann trotzdem gekündigt. Wer so mit seinen Kunden umspringt, hat es nicht besser verdient! :f_mad:
    • kaisler911
      kaisler911
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 2.080
      Mal ne Frage, hat jemand nen Tipp, wie ich am besten nen so einem dienstleister am besten mitteilen kann, dass ich umziehe, aber diesen Anbieter nicht mitnehmen möchte ohne, dass da horrende Gebühren auf einen zu kommen? Hatte auch sehr schöne Erlebnisse mit meinem derzeitigen Anbieter und ich möchte den "Service" in meiner neuen Wohnung nicht länger genießen.
    • starclub87
      starclub87
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2009 Beiträge: 2.553
      [quote]Original von ZodiaC
      Original von starclub87
      1. bist doch online, wo is das problem?
      2. lol 1&1
      1) Hab einen o2 surfstick, der immer grandiose 20-30kbps hat. Internet kann man das nicht nennen.

      2) Was hast du? [/QUOTE]

      hatte früher 1&1, war ne Katastrophe, wenn man am Telefon ein wenig schreit gehts schneller - trotzdem ein ganz schöner Saftladen, kann uneingeschränkt die Telekom empfehlen, bei der ich nun Kunde bin :)
    • Alangor
      Alangor
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2007 Beiträge: 1.038
      Original von domman40
      Ich hatte auch mal Ärger mit 1&1. Die hatten einfach die Leistungen eingestellt und wollten trotzdem weiter kassieren. Ich habe dann eine namhafte Computerzeitschrift angeschrieben und den Sachverhalt geschildert. Siehe da, nach ein paar Wochen kam ein liebenswert geschriebener Brief, es wäre ein Mißverständnis bla bla. Ich habe dann trotzdem gekündigt. Wer so mit seinen Kunden umspringt, hat es nicht besser verdient! :f_mad:
      unwahrscheinlich. Glaub mir hab 3 Jahre für besagten Provider gearbeitet. Über so Androhungen wird nur gelacht...
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Original von Gluecksfisch
      bei der Telekom würdest Du aber einen höher priorisierten Service geniessen und somit zwangsläufig eine bessere telefonische Beratung, Entstörungshotline (0800/3302000 begin_of_the_skype_highlighting              0800/3302000      end_of_the_skype_highlighting) sowie einen kurzfristigen Termin durch einen Servicemonteur (innerhalb von 3 Werktagen). Dazu sind noch die Hotlines kostenlos, im Vergleich zu vielen Mitbewerbern.

      Ist halt so, am Service wird bei den Billiganbietern gesparrt, aber hauptsache über 3 Euro Ersparnis freuen. 1&1 kauft vermutlich auch nur entsprechende Ressourcen auf Minimalniveau ein, somit müssen die Kunden länger warten usw.
      Nennt man auch Ausnutzung von Monopolstellungen und sollte man nicht unbedingt unterstützen.
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.054
      Ausnutzen von Monopolstellungen? Sehe nichts was das mit Monopol zu tun hat. Es ist ein Business, welches die Firmen untereinander haben und wenn Du etwas mietest bei einem anderen Anbieter erhälst Du nicht mehr als Du bezahlst.

      Wenn Du bei der Telekom einen Service einkaufst (zB Leitungsbandbreite 100 GB) und dann aber, um erfolgreich zu wirtschaften 160 GB an Kunden weiterverkaufst und die Kunden dadurch unzufrieden sind weil nicht der gewünschte Geschwindigkeit zu Hause ankommt ist es sicher kein Telekomproblem, sondern eher eine Folge des kostengünstigeren - schlechteren - Angebotes des Mitbewerbers. Genau das gleiche mit Personal im Service, wie das Problem von OP. Wenn 1&1 100 Personalstunden in seinem Wohnbereich bei der Telekom einkauft, diese aber bereits verwendet worden sind oder eben anders kalkuliert wird (Vorlaufzeiten, Reaktionszeit oder sowas) dann geht es halt nicht wie der Kunde es möchte, sondern wie 1&1 es verhandelt hat.

      Irgendwo dran müssen die Billiganbieter ja sparen, manche an der Erreichbarkeit bzw kostenpflichtigen Hotlines, manche an der Bandbreite, manche an Termintreue/Service und was es nicht so alles gibt.
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Die Leitungen gehören der Telekom daher DÜRFEN nur Telekomtechniker daran eine Freischaltung vornehmen. Die anderen Anbieter haben gar keine andere Möglichkeit als die Telekom zu beauftragen.
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.054
      ist doch auch nur verständlich, oder würdest Du Fremdfirmen an Deine eigene Hardware lassen? Im übrigen arbeitet die Telekom sehr viel mit externen Firmen im Service zusammen und hat viel outsourcing betrieben in diesem Umfeld.
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Ich habe doch gar kein Urteil gefällt. Wollte dich nur darauf hinweisen das es sich um eine Monopolstellung der Telekom handelt und die anderen Anbieter nichts für die Techniker der Telekom können, was du anscheinend vorher nicht wußtest. Nen einfaches danke und back to topic häts getan, anstatt das ich jetzt noch nen Aufsatz darüber schreibe wieso Monopolstellungen schlecht für die Volkswirtschaft sind (zu mal es nen Staatliches Monopol war, welches eigentlich längst abgeschafft sein sollte).
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      HF, das Telefon ging bei mir 2 Jahre nich
    • 1
    • 2