Wann sollte man eine Session beenden?

    • gpwr
      gpwr
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 22
      Ich spiele zur Zeit wieder auf 25/50, da ich nach dem Aufstieg zu 50/1 einen riesen Downswing hatte und mich auf dem tieferen Niveau einfach wohl fühle. Wie der Titel schon verrät, nimmt es mich wunder, wann ihr eine Session beendet. Auf dem jetzigen Niveau gehe ich oft raus, wenn ich +$3 Gewinn erwirtschaftet habe - was schon nach 10 Minuten der Fall sein kann. Dafür habe ich mich entschieden, da ich oftmals wieder zurückfalle und beispielsweise nach einem Plus von $7 am Ende 'nur' noch mit $2 dastehe. Wie macht ihr das? Ich habe schon gelesen, dass einige Leute mit fixen Zeiten (z.B. 60 Minuten am Stück) oder einer gewissen Anzahl Händen spielen und dann aufhören. Was ist auf lange Sicht rentabler?
  • 24 Antworten
    • threepwood
      threepwood
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 245
      Ich geb mir selbst immer eine Zeit vor, mal 1h mal 2 mal 3, wie ich gerade Zeit uns Lust habe. Wenn ich viel Gewinn mache, dann kann es auch länger gehen und wenn ich viel Verlust mache, dann hör ich auch mal eher auf, weil dann irgendwann die Lust und die Konzentration fehlt.
    • andi23
      andi23
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 2.607
      Habe ich deinen Post falsch verstanden oder brichst du die Session tatsächlich ab wenn du 6BB + gemacht hast? Das kann ja eigentlich nicht dein Ernst sein oder?
    • gpwr
      gpwr
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 22
      Gut möglich, dass ich was meinen Bankroll betrifft eher etwas zurückhaltender bin. Aus welchem Grund ich das tue, habe ich ja oben schon erwähnt. Deshalb nimmt es mich auch wunder, wie sich andere Leute diesbezüglich verhalten.
    • OurSilence
      OurSilence
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 1.673
      Ich breche die Sessions dann ab, wenn ich mich einfach danach fühle. Das ist dann der Fall, wenn ich der Meinung bin, besser kann es kaum noch werden und so mit einem guten Gefühl aufhören kann, was stark für die nächste Session motiviert. Abbruch nach 100 BBs und mehr halte ich für nicht sinnvoll, jedenfalls bei mir. Hatte gestern wieder sowas, 104 BBs auf 1/2 SH down, dann aber in den nächsten 1,5 Std. 132 BBs wieder up. Da solche Swings einfach passieren ist es m.E. schlecht, wenn man genau am Tiefpunkt aufhört. Also meistens Abbruch, wenn mir danach ist.
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Ich breche dann ab, wenn ich merke, daß ich Fehler mache, weil ich unkonzentriert bin. Spätestens wenn mir das zum dritten Mal auffällt, ist Schluß für die Session. Außerdem (und das habe ich teuer genug gelernt) versuche ich abzubrechen, wenn ich merke, daß ich zu tilten beginne. Ich bin da recht anfällig. Seit ich den Tilt einigermaßen unter Kontrolle habe, läufts auch besser...
    • TheJoker
      TheJoker
      Black
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.340
      spiele meist bis ich 60-100bb + habe. bei -100bb spiele ich solange bis ich even bin -.-
    • sam86
      sam86
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 54
      ich denk mal, mal sollte einfach aufhören, wenn man... - unkonzentriert(er) wird - weniger spass beim spielen empfindet (sei es aufgrund der immensen zeit, die man während der session investiert hat, sei es aufgrund von downs/tilts/sonstiges emotionales) wenn man natürlich die zeit nicht unter kontrolle hat und die session bei einem leicht aus den rudern läuft, sprich ne marathonsession startet, dann sollte man selbstverständlich nen wecker o.ä. stellen, oder halt bei ner bestimmten anzahl von händen aufhören...... aber ansonsten seh ich da kein großes problem dabei, intuitiv das ende einer session einzuleiten
    • Kofi
      Kofi
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2006 Beiträge: 2.324
      Das beste ist wohl, wenn man sich direkt eine Zeit vorgibt, wie lange man spielen möchte und dann auch konsequent aufhört wenn man die entsprechende Uhrzeit erreicht hat. Dazu dann noch das was Ajezz gesagt hat, also vorzeitig aufhören, wenn man merkt, dass man nicht sein bestes geben kann, wegen Müdigkeit oder weil man unkonzentriert ist.
    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      Ich brech immer dann ab wenn ich denke, dass ich schon vor zehn Minuten hätte aufhören sollen.
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      spiele solang ich Lust hab, wenn ich viel Gewinn hab (50BB und mehr) hör ich auch mal früher auf und ruh mich auf den Lorbeeren aus ;)
    • skedar
      skedar
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 11.109
      was war das denn fürn riesen downswing auf .5/1? 20 dollar verloren? mal ehrlich, du kanns doch nich nach 6bb aufhören. haste dann auch session wo du dich dann sofort nach der ersten hand ausblinden lässt, weil du nen fetten pot gewonnen hast?
      Original von TheJoker spiele meist bis ich 60-100bb + habe. bei -100bb spiele ich solange bis ich even bin -.-
      und das klappt für dich? bei mir ist es wohl einer meiner größten fehler, dass ich verlust sofort wieder reinholen will anstatt nen tag zu warten.
    • steven-dev
      steven-dev
      Black
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 1.408
      as long as i bring my a-game
    • skedar
      skedar
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 11.109
      schon klar. solange man sein a game spielt ist spielen immer +ev.


      aber ich glaube, das wird schwieriger, wenn man ständig bei pockertracker guckt, ob es wieder bergauf geht oder man endlich wieder even ist. kann mir vorstellen man verliert ein wenig die ruhe...

      fänge es beeindruckend, wenn das bei euch gar nicht mehr der fall ist.



      noch ne frage: ist es bei euch auf den high stakes nicht so, dass man auf den tischen, auf denen man viel plus gemacht hat, noch mehr macht, weil man ein besseres table image hat? also, dass die gegner einem den ein oder anderen bluff mehr abkaufen, weil man so oft schon ne gute hand hatte.

      und im umkehrschluss, verliert man nicht an credability an nem tisch, an dem man nur beats kriegt und total minus macht?
    • promoe
      promoe
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 1.694
      noch ne frage: ist es bei euch auf den high stakes nicht so, dass man auf den tischen, auf denen man viel plus gemacht hat, noch mehr macht, weil man ein besseres table image hat? also, dass die gegner einem den ein oder anderen bluff mehr abkaufen, weil man so oft schon ne gute hand hatte.

      und im umkehrschluss, verliert man nicht an credability an nem tisch, an dem man nur beats kriegt und total minus macht?


      Das ist eine sehr wahre Aussage. Ich beobachte das auch, läufts schlecht, callen extrem viele Fische deine raises, läuft es gut callen weniger und instafolden auch ma gern den Flop dann, obwohl sie gegen andere Leute teilweise mit nichts bis zum river runtercallen. Es heisst ja immer, dass die Leute an den tables nicht aufpassen, aber unterbewusst kriegen sie alle mit an wen die dicke Kohle geht und wer am River immer der Gelackmeierte ist. Das Problem bei der Sache ist, dass wenn man knapp 10 mins keine Karten kriegt die Fische wieder anfangen mutiger zu werden ^^

      Also langfristig bringts wohl nicht so viel, es sei denn du bashst da über 20 mins alle kurz und klein, aber dann leaven die meisten eh den Tisch und wollen wahrscheinlich nie wieder mit Dir fiesem Typen spielen :D

      aber ich glaube, das wird schwieriger, wenn man ständig bei pockertracker guckt, ob es wieder bergauf geht oder man endlich wieder even ist. kann mir vorstellen man verliert ein wenig die ruhe...

      fänge es beeindruckend, wenn das bei euch gar nicht mehr der fall ist.


      Und das ist ne Art Minitilt, die Du Dir ma abgewöhnen solltest. War früher auch sone stats whore, mittlerwiele spiel ich einfach und guck erst ganz am Ende wie es nu gelaufen ist. Lenkt vom A-Game bringen auch nur ab.
    • Sascha26
      Sascha26
      Black
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 2.177
      Ich setz mir immer feste Zeiten die ich auch meistens einhalte, außerdem bin ich der Meinung, dass 2 Stunden Sessions optimal sind. Bei mir lässt dann einfach ein bisschen die Konzentration nach dann wird es einfach Zeit Pause zu machen. Es kann aber auch sein das ich bei -60-70BB anfange nicht mehr mein A-Game zu spielen, wenn ich das merke, dann hör ich auch auf. Nach +6BB aufzuhören ist schlecht, denn das ist ja im Grunde +-0. Außerdem ändert es einfach nichts an deiner winrate.

      Gruß

      Sascha
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      Am besten ist natürlich, wenn du selbst erkennst wann du nicht mehr dein A-game spielst, und dann auch die Disziplin hast, aufzuhörn. Wenn das nicht möglich ist, dann würde ich eher ein Zeit- als ein BBlimit setzen, aus dem einfachen Grund, dass das ständige Überprüfen des Kontostands oft auch Einfluss auf deine Spielweise hat und der Grund dafür ist, sich von seinem A-Game zu entfernen. Wenn man 100 BB hinten ist, es aber nicht weiß, kann man weiter unbeeinflusst sein A-Game spielen ;)
    • ScHnibL0r
      ScHnibL0r
      Black
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 3.593
      Original von TheJoker
      spiele meist bis ich 60-100bb + habe. bei -100bb spiele ich solange bis ich even bin -.-
      jo sehr gut mach ich auch
    • skedar
      skedar
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 11.109
      also hört ihr auch auf, wenn ihr bei 100 im plus seid, und die games gut sind? also viele fische und nen guten lauf und so?

      ich kann irgendwie so gut wie nie auf dem peak aufhören, muss erst wieder verlieren bis ich dann mal schluss mach... ärgert mich irgendwie.
    • Sascha26
      Sascha26
      Black
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 2.177
      Original von skedar
      also hört ihr auch auf, wenn ihr bei 100 im plus seid, und die games gut sind? also viele fische und nen guten lauf und so?

      ich kann irgendwie so gut wie nie auf dem peak aufhören, muss erst wieder verlieren bis ich dann mal schluss mach... ärgert mich irgendwie.
      Das Problem ist, woher willman wissen das es das Peak ist.
    • 1
    • 2