Was wird beim Aufstieg auf die Midstakes wichtig?

    • MXh
      MXh
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2009 Beiträge: 638
      Spiele die 11$-SnGs mit gutem ROI, aber bei den 22$- und 33$-Turnieren besteht noch Verbesserungsbedarf.

      Was wird beim Aufstieg wichtig bzw. am wichtigsten?

      - Noch tighter callen?
      - ICM noch besser beherrschen?
      - Mehr stealen und restealen (vor PoF)?
      - Statt Push-or-Fold nur raisen und die Gegner Postflop ausspielen?
      - Regs studieren und exploiten?
  • 57 Antworten
    • panther11225
      panther11225
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2007 Beiträge: 10.696
      Original von MXh
      Spiele die 11$-SnGs mit gutem ROI, aber bei den 22$- und 33$-Turnieren besteht noch Verbesserungsbedarf.

      Was wird beim Aufstieg wichtig bzw. am wichtigsten?

      - Noch tighter callen? Eher looser callen, weil auch looser gepusht wird.
      - ICM noch besser beherrschen? Sowieso
      - Mehr stealen und restealen (vor PoF)? Nicht unbedingt. Kommt auf die Gegner und Reads drauf an.
      - Statt Push-or-Fold nur raisen und die Gegner Postflop ausspielen? Keine Ahnung, was du damit meinst, aber mit 12bb hat man Postflop nach nem Preflopraise meist nicht mehr viel Möglichkeiten, weshalb wir ja direkt pushen oder folden.
      - Regs studieren und exploiten? Kann nie schaden.
      - Tableselection
    • MXh
      MXh
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2009 Beiträge: 638
      Original von panther11225
      Original von MXh
      - Statt Push-or-Fold nur raisen und die Gegner Postflop ausspielen? Keine Ahnung, was du damit meinst, aber mit 12bb hat man Postflop nach nem Preflopraise meist nicht mehr viel Möglichkeiten, weshalb wir ja direkt pushen oder folden.
      In meinem Raum bin ich mit PoF-Spiel eine klare Ausnahme. Auch wenn sie nur noch 10 BBs haben: Die Gegner raisen noch oder limpen sogar. Weil meine Hand für einen Rebound nur selten stark genug ist, habe ich mich gefragt, ob es noch eine Alternative gibt.
    • panther11225
      panther11225
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2007 Beiträge: 10.696
      Selbst wenn sie mit ihren 10bb noch openlimpen, haste ja trotzdem jedes Mal eigtl. ne PoF-Entscheidung. "Ausspielen" kannste da ja höchstens, wenn du im BB sitzt und dir nen Freeplay nimmst. Ansonsten sollte mMn nicht wirklich vom PoF abweichen, da du ja auch angenommen nach nem Limp mit nem Raise auf ~3bb am Flop so gut wie committet bist bzw. keine CBet etc. mehr spielen kannst.

      Darf man fragen, auf welcher Seite du spielst, dass die Gegner da zumeist eher nicht PoF spielen? :f_o:

      €: Und wenn dir deine Hand nicht stark genug zum pushen ist nach nem Limp, dann bleibt da imo nur der Fold.
    • hipe
      hipe
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2006 Beiträge: 5.120
      wichtigste ist imo table selection...
      ich sehe soviele regs und auch ps.deler auf FTP die sich einfach an tische setzen mit 4+ regs... das ist halt niemals +EV, aber mir solls recht sein, ist ja nich meine winrate die einbricht
    • thebigticket
      thebigticket
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2007 Beiträge: 906
      auf den Midstakes ändert sich die prinzipielle SnG-Strategie nicht, genausowenig auf den Highstakes. Der einzige Unterschied ist imo, dass es mehr gute Spieler gibt, gegen die man entsprechend anders spielt bzw. die Regdichte allgemein wird höher.

      @hipe ja, besonders ärgerlich wenn du dich als einer der ersten an den Tisch setzt, um eigentlich dein "Revier zu markieren". Juckt viele einfach nicht, wen sie am Tisch haben, die glauben, das Geld sprudelt von allein aus den SnGs.
      Du solltest mal die 100/200er sehen. Da sollte man glauben, auf den höheren Limits hätte sich Tableselection rumgesprochen, aber ich seh da oft 7-8 winning player sich zusammen an den Tisch setzten, ist zum Teil einfach nur lächerlich.
    • DrDarm
      DrDarm
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 432
      @2vorposter:

      Wie macht ihr das da? Gar nicht spielen oder einfach warten und einen anderen Tisch/ Limit spielen. Ich spiele momentan die 24d tsng bei FTP und es fällt mir auch auf, besonders am nachmittag, dass ich mit 4 recht soliden Spielern an einem Tisch sitze...Hab aber eigentlich relativ klare "Spielzeiten" die ich mir setze damit ich nicht sinnlos im Internet rumnerde. Finde das ganze recht tough zumal die 24 regs ja auch noch, genauso wie ich, ausreichend leaks besitzen.
    • thebigticket
      thebigticket
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2007 Beiträge: 906
      Ich bin deswegen zum Teil auf 6max ausgewichen und hab meine Roll teils auf Stars gesplittet. Dadurch fällt Tableselection leichter. Aber notfalls ist Warten angesagt. Limits kann man natürlich auch variieren, wenns einem passt.
    • hipe
      hipe
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2006 Beiträge: 5.120
      ich variiere auch in den limits oder spiel einfach nachts... auf FTP isses so, dass tagsüber, zwischen 12-22uhr du so gut wie nie spielen kannst durch die ganzen regs.. davor und danach isses softer. daher schau ich mittags ab und zu rein, ob die tische gut sind, wenn sie sich verschlechtern sollten im laufe des spiels wird natürlich aufgehört.
    • xHexerx
      xHexerx
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2008 Beiträge: 294
      Servus,

      in DoN´s finde ich es eher von Vorteil, wenn Regs am Tisch sitzen. Schließlich kann
      man gerade in der frühen und mittleren Phase sehr gut gegen sie stehlen und ab
      der mittleren Phase weiß man eigentlich immer, woran man gegen sie ist und wenn
      man dann ein paar Leaks von den eher guten Spielern ausgemacht hat, dann ist
      das sehr oft der Freifahrtschein ITM.

      Wenn dagegen nur Voll-Fische am Tisch sitzen, dann passiert es (zumindest mir)
      regelmäßig, dass ich am River ausgesuckt werde.

      Deshalb bevorzuge ich in 10er DoN´s auf Stars Tische, wo solide Winning-Player
      wie z.B.: tigertrap, SmartButcher und Marco145MG am Tisch sitzen.

      (Gleiches gilt übrigens auf den 20er-DoN´s für MikloB, crownerking und eriazoxx.)
    • panther11225
      panther11225
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2007 Beiträge: 10.696
      Original von xHexerx
      ...
      Wenn dagegen nur Voll-Fische am Tisch sitzen, dann passiert es (zumindest mir)
      regelmäßig, dass ich am River ausgesuckt werde.
      ...
      Sollte gegen "gute Regs" ja auch eher selten vorkommen, da du gegen diese auch seltener deine Chips als klarer Favorit reinbekommst (Setups ausgenommen) und dementsprechend auch seltener "ausgesuckt" werden kannst.

      Und dass man solidere Spieler besser einschätzen kann, rührt daher, dass sie meist einen ähnlichen Stil spielen. Dass man dagegen aber besser +EV spielen kann, wage ich doch zu bezweifeln. Denn man kann nur Gewinn machen, wenn andere Fehler machen und dies ist bei guten Spielern halt einfach seltener der Fall als bei Fishen.

      Gerade bei DoNs ist es ja imo auch gerade so, dass du meinetwegen wissen kannst, dass er hier gerade any2 pusht, du aber dein AJ trotzdem mucken musst. Das gibt dir hier zwar das Gefühl den Reg zu kennen und somit evtl. nen Vorteil gegenüber Fishe siehst. Allerdings sollte man nicht außer Acht lassen, dass ein schlechter Spieler in derselben Situation vielleicht nicht pusht oder noch limpt etc. und wir dagegen dann besser dastehen würden.

      Und dass diese guten Regs dir auch Firstin-Pushes etc. wegnehmen, sollte man natürlich auch nicht vergessen, wodurch du natürlich nicht mehr so wählerisch mit deinen Spots sein solltest und dementsprechend marginalere Spots nutzen musst.

      Gibt sicherlich noch ne Menge mehr Punkte, aber ich denke, dass es recht gut klar wird, worauf ich hinaus will.

      Und wer behauptet, 'ach die Regs sind zum Großteil eh alle schlecht und ich hab ne Edge auf die und brauch daher keine Tableselection', sind imo selten wirklich gute Spieler. Denn nur weil nen Reg bspw. nen ticken zu loose pusht oder zu tight callt, hat man nicht gleich ne riesen Edge um an einem solch regverseuchten Tisch den Rake zu beaten. Man bekommt einfach seltener Walks, Firstin-Spots oder gar mal nen Freeplay.

      Jeder versucht ja beim Pokern möglichst Entscheidungen zu treffen, die +EV sind.
      Meiner Meinung nach fängt dies schon bei der Entscheidung an, ob man diesen Tisch nun spielt oder nicht. Und wer das nicht beachtet, der hat dort mMn nach nen Leak, an welchem er arbeiten kann.
    • lubiuca
      lubiuca
      Global
      Dabei seit: 16.06.2008 Beiträge: 69
      srry aber wenn jemand sagt das er lieber gegen regs als gegen fishe spielt,egal in welche poker variante dann is es grosse dummheit die ich gehört habe,spiele selber Dons und ist natürlich angenehm 2 regs links haben,beim weitem nich aber mehr als 3-4 am tisch,dann geht schon winrate drastisch runter,ob man will oder nicht
    • xHexerx
      xHexerx
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2008 Beiträge: 294
      Ich hab ja nicht gesagt, dass der Tisch voller Regs sein soll. Was ich meinte ist,
      dass es von Vorteil ist, wenn ein paar bekannte Regs am Tisch sitzen und zwar:

      1. kann man in der frühen bis mittleren Phase gut stealen.

      2. kann man bei einem Trash-Board öfter einen harten resteal machen.

      Und wenn man dann mit einem guten Stack an die Bubble kommt, dann machen
      die Regs eben nicht den Fehler den Shortys ein Freeplay oder einen first-in-Spot
      zu lassen.

      Finde es übrigens niveaulos, wenn einem das Gesagt (ohne wirklich darüber
      nachgedacht zu haben) gleich als Dummheit ausgelegt wird. Das motiviert niemanden
      hier ins Forum Beiträge reinzustellen, wenn man dann gleich angemacht wird...
    • lubiuca
      lubiuca
      Global
      Dabei seit: 16.06.2008 Beiträge: 69
      also du sagts praktisch das du bessere ROI/winnings erreichts wenn paar bekannte regs mit dir DoNs spielen als es mit 9 tische waere,richtig?

      Edit:sorry meinte ich nicht persönlich,nur forum sind voll mit solche beitrage und argumantation das jemand z.b nicht NL 5 schlägt weill viele donks da spielen und spielt deswegen lieber NL 100 mit regulars...
    • panther11225
      panther11225
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2007 Beiträge: 10.696
      @hexer: diese regs geben dir als shortie dann aber auch keine walks und mit monstern wirste auch schlechter auszahlung bekommen, wenn es nicht gerade nen setup ist. Deine argumentation macht daher mMn nur bedingt sinn. Wer also meint, dass tableselection überbewertet ist bzw. keine betreibt, hat nen krasser leak imo.
    • praktikant3
      praktikant3
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 552
      Original von xHexerx
      1. kann man in der frühen bis mittleren Phase gut stealen.
      Wozu sie sich dann aber bei einem selber auch herzlich eingeladen fühlen.

      Original von xHexerx
      2. kann man bei einem Trash-Board öfter einen harten resteal machen.
      Dafür kannst du sonst einfach auf nem nicht Trashboard für Value spielen bzw. wirst auf Overpairs gegen AK ausbezahlt
    • xHexerx
      xHexerx
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2008 Beiträge: 294
      Tableselection ist in jeder Variante und in jedem Limit ein starker Punkt, um seine
      Winrate hoch zu halten. Allerdings gibt es eben verschiedene Aspekte, wonach man
      seine Tische auswählt. Und es kommt stark darauf an, welche Strategie man dabei
      verfolgt, was Dir sicher bewusst sein wird. Spielt man nur straight forward, dann wird
      man andere Gegnertypen suchen, als wenn man auf Steals und Resteals aus ist, denn
      Steals und Resteals klappen bei Fischen viel zu selten, bei Regs hingegen oft genug.

      Und wie schon geschrieben suche ich Tische mit nur ein paar bekannten Regs
      (so 2 bis 3 pro Tisch), bei denen ich weiß, dass sie folden können, wenn es für ihre
      mittelstarke Hand zu teuer wird.

      Mal ganz nebenbei: Es ist sogar bei Stars schwierig Tische zu finden, wo nicht mindestens
      2 Regs spielen, da diese fast immer extrem multitabeln (zumindest bis zu den 20er-Dons)
      und man daher kaum einen regfreien Tisch findet.

      Ich stimme Dir zu, dass man im Lategame gegen gute Regs keine spielerische Edge hat,
      in der frühen und mittleren Phase allerdings schon (gerade weil diese meist multitabeln).
      Und wenn es Dir gelingt früh gut zu stealen, dann hast Du im Lategame durch Deine
      Chipüberlegenheit sogar gegen gute Regs eine Edge (eben weil sie wissen, dass
      sie nicht zu loose callen dürfen und wenn sie Dich doch mal callen, weil sie eine
      starke Hand haben, dann bist Du immer noch am Leben und kannst weiterspielen,
      falls Du den Reg nicht aussuckst).
      Und mit dem gleichen Chipvorteil kann man es sich dann auch leisten wählerisch mit
      seinen Händen zu sein, mit denen man gegen einen Fisch spielt.

      Übrigens. Der Grundsatz, dass man im Poker nur dann Geld verdient, wenn die Gegner
      einen Fehler machen, gilt zu 100% fürs Cashgame, bei SnG´s wohl auch noch,
      allerdings sieht die Sache bei DoNs etwas anders aus, da man sehr oft ins Geld
      kommt, obwohl keiner der Spieler einen Fehler gemacht hat (wenn z. B. an der
      Bubble zwei starke Hände aufeinander prallen, oder wenn der Shorty mit z. B. Q-J o
      puschen muss und einer der Bigstacks mit Pocket Q´s oder besser aufwacht).
    • xHexerx
      xHexerx
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2008 Beiträge: 294
      Original von praktikant3
      Original von xHexerx
      1. kann man in der frühen bis mittleren Phase gut stealen.
      Wozu sie sich dann aber bei einem selber auch herzlich eingeladen fühlen.

      ... was aber nicht so oft vorkommt, da sie meist multitabeln und deshalb, gerade in
      der frühen Phase, nur starke Hände spielen.


      Original von xHexerx
      2. kann man bei einem Trash-Board öfter einen harten resteal machen.
      Dafür kannst du sonst einfach auf nem nicht Trashboard für Value spielen bzw. wirst auf Overpairs gegen AK ausbezahlt
      ... Die Spielweise, die ich hier dargelegt habe (was ich mittlerweile schon bereue), ist keine
      entweder oder Spielweise, sondern eine sowohl als auch. D. h. man kann auf einem
      nicht Trashboard trotzdem for Value spielen.

      Die von mir dargelegte Spielweise bereichert das eigene Spiel um einige Moves lediglich
      und soll das normale straight-forward-Spiel nicht ersetzen.


      Und überhaupt: Die ganze Diskussion erinnert mich an einen anderen Beitrag von mir,
      wo ich im Cash-Game die Vorteile einer Half-Stack-Strategie erläutert habe, worauf
      ich dann heftig verrissen wurde. (Half-Stack-Strategy)

      Wenige Wochen später wurde dann die Mid-Stack-Strategie offiziell vorgestellt und
      plötzlich war das Spielen mit einem halben Stack eine gute Alternative.
    • lubiuca
      lubiuca
      Global
      Dabei seit: 16.06.2008 Beiträge: 69
      -nur beim solche moves muss du immer aufpassen,die gute regs sind nicht umsonst regs,sondern analyzieren genau eigene play und auch gegner,und manchmal spielen sie(am sessionanfang oder ende) nur paar tables und meistens spielen sie mit stats und sehen dann genau das du in z.b. l1-2 mit zu viele hande von button stealst,dann reicht einfache 3 bet und du bist kalt erwischt,haben notice on u

      -ist nichts bessere als wenn du viele fische hast die sind bereit mit JQ auf J high flope in level 1-2 broke zu gehen,wir solide spieler haben da natörlich QQ+
    • speeecht
      speeecht
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2008 Beiträge: 1.877
      Original von lubiuca
      -nur beim solche moves muss du immer aufpassen,die gute regs sind nicht umsonst regs,sondern analyzieren genau eigene play und auch gegner,und manchmal spielen sie(am sessionanfang oder ende) nur paar tables und meistens spielen sie mit stats und sehen dann genau das du in z.b. l1-2 mit zu viele hande von button stealst,dann reicht einfache 3 bet und du bist kalt erwischt,haben notice on u

      -ist nichts bessere als wenn du viele fische hast die sind bereit mit JQ auf J high flope in level 1-2 broke zu gehen,wir solide spieler haben da natörlich QQ+
      :heart: