NL10 // openraise range

    • MartinGus
      MartinGus
      Einsteiger
      Dabei seit: 27.01.2009 Beiträge: 140
      Hy! bin vor kurzem aufgestiegen von NL5 auf NL10 FR und ich bin draufgekommen, die zwei limits sind leider um welten unterschiedlich!

      Jetzt bräuchte ich professionelle Hilfe, damit ich mir wie auf NL5 eine Grundstrategie aneignen kann! Habe mir bereits die Videos auf imakemoney.de angeschaut und demnach komm ich auf folgende Range:

      UTG:
      bet mit: 88+, AJo+
      raise mit: JJ+, AQo+
      call bet mit: 22-TT,

      MP:
      bet mit: 88+, AJo+
      raise mit: JJ+, AQo+
      call bet mit: 22-TT

      LP:
      bet mit: 77+, ATo+, A9s+, KTs+, KJo+, QJo
      raise mit: JJ+, AQo+
      call bet mit: 22-TT

      Jedoch hab ich keine Ahnung ob ich LP bei ebenso betten soll wenn ich schon limper habe oder eher auch mit limpen soll?

      Also PP <88 immer auf Set-Value callen, und ab lp etwas looser werden. Suited Connecters erst ab 2 limper spielen,
      Das Problem ist hald, dass NL10 extrem tricky ist und ich bin von NL5 gewohnt, das ich sogar aus LP auch nur mit TT+, AJo bette.

      Was meint ihr davon? Was für eine Range ist für NL10 gut!
      Ich kenne schon den Pokerstrategy BSS Chart, aber möchte nicht unbedingt nach dem spielen! Bitte um Hilfe
  • 6 Antworten
    • MrRaupE
      MrRaupE
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 15.589
      aber du spielst schon BSS, geh ich zumindestens aus ;)

      verschieb dich mal
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      NL10 ist nicht tricky. Du musst dich nur erst daran gewöhnen.
      Zum OP kann ich nicht viel sagen, da ich SH spiele, aber es gibt ja diverse Openraising-Varianten für FR in der Strategiesektion.
    • ToniKlinge
      ToniKlinge
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2010 Beiträge: 6.725
      Sag mal spielst Du zufällig auf PokerStars? So ne tighte Rage haben da auf NL5fr ca 50%. Wo lernt man denn das? :f_cool:
    • m3ta
      m3ta
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2009 Beiträge: 1.240
      Persönlich mag ich es UTG und MP1 und MP2 sehr nitty zu spielen

      UTG 1: AQs+, AQ, TT+

      AQo folde ich auch mal, raise dafür auch mal T9s oder Ähnliches.

      Empfehle dir in LP sehr loose zu spielen vorallem vom BU gegen tighte Blinds raise ich fast alles( Die ganz schlechten Hände wie 83o 32o 72o 94o nicht).

      Empfehle dir auch UTG1/2/SB 4bb und sonst 3 bb zu raisen.
    • pTrooo4
      pTrooo4
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2009 Beiträge: 4.037
      Also NL5-10 find ich kann man UTG extrem loose OPR. Immerhin wissen die Fische nun auch, dass Early raises stark sind. Wenn ich keine leute mit >35 VPIP am Tisch hab. Dann Raise ich aus UTG 55+/AT+/KJs+ und OPR halt mit solchn händen dann 3bb
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wieso möchtest du denn nicht nach dem SHC spielen?

      Offensichtlich hast du bisher noch nicht verstanden WIESO man bestimmte Handgruppen aus bestimmten Positionen eröffnet. Grade für Spieler auf deinem Niveau eignet sich der SHC ziemlich gut bis du selbstständig aufgearbeitet hast wieso der SHC bestimmte Dinge empfiehlt.

      Die eigene Openraisingrange hängt von ganz vielen Faktoren ab, die in vielen Artikeln hier diskutiert werden (Bronze +). Es gibt mittlerweile viele gute Bücher in denen Openraising diskutiert wird (Blueprint, SSNL, Harrington on 6-max cashgame etc.)

      Der Vorschlag von m3ta ist auch z.b. nur bedingt gut. Viel Openraising resultiert darin, dass man viel Postflop spielt. Auf der einen Seite ist es gut, wenn man viel Postflop spielt, auf der anderen Seite allerdings schlecht, wenn man davon noch gar keine Ahnung hat.
      Im SHC stehen fast nur Hände drin die man +EV spielen kann, wenn man sich an die einfachen Anweisungen aus den Basic/Bronzeartikeln hält.

      Wann und warum man vom SHC abweicht kann man dann z.b. in Crushing NL50, in diversen Silberartikeln etc. nachlesen.