bankrollmanagment shorthand/fs

    • hammermina
      hammermina
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2009 Beiträge: 21
      hi leute was haltet ihr von meinem BRM?

      spiele cashgame sh mit 100bb stack.momentan nl10 hab eine BR von 550 usd.
      jetzt nehme ich 2 tische nl25 dazu. also 2tische nl25 und 2 tische nl10 bis ich auf 700usd bin dann voll umstieg nl25.ab stieg auf nl10 bei 500usd.

      was haltet ihr davon ist das safe genug?der letzte monate war nähmlich superswingi zum glück gibts ja rakeback:-)
  • 12 Antworten
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Wieso shoten die Leute eigentlich immer?
    • hammermina
      hammermina
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2009 Beiträge: 21
      weil ich nicht so viel kohlenm hab das ich gleich mal 2000 bucks einzahlen kann:-)also was soll der geistreiche kommentar?
    • Moky2006
      Moky2006
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 1.141
      solange du absteigen kannst finde ich shots vollkommen okay. ist halt risikoreicher, als ein regulärer aufstieg, aber hat viele vorteile.

      ch hab bei mir die erfahrung gemacht, dass ich nach einem aufstieg nicht sofort mein A-game spielen kann, ist wohl ne mindset sache, ich brauch meistl ein paar k hände um warm zu laufen und donate meist auch um die 3-4 stacks, bis es bergauf geht, aber das ist halt nicht bei jedem so.

      ich würds an deiner stelle einfach versuchen, wenn du darauf lust hast.
    • p4nopticon
      p4nopticon
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 967
      Hört sich solide an.
      SH ist halt varianzreicher als FR.
      Hab damals bei meinem Aufstieg immer ab 20 Stacks das nächste Limit in Angriff genommen - geht auch wenn man keine Probleme damit hat, schnell wieder abzusteigen etc.

      Aber dein Ansatz ist wie gesagt - vernünftig. Kannste sicher so machen.
    • pokerwOOt
      pokerwOOt
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 6.157
      Du brauchst keine 50 Stacks für NL10 wenn du 4 Tische Spielst.
      Shotte jetzt einfach NL25 und steig bei 300 ab.
      Dann hast du genug Zeit festzustellen, wie sehr du dich auf dem Limit wohlfühlst. Wenn shotten, dann richtig.
    • hammermina
      hammermina
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2009 Beiträge: 21
      danke für die kommentare!!
      absteigen ist gar kein problem,mit dem levelaufstieg geb ich dir recht,war am anfang etwas zu passiv aber jetzt nach 1000 händen auf nl25 läuft es ganz normal,wie gesagt ist momentan superswingi und ich werd oft mit den derbsten händen ausgelutscht.aber es kommen auch andere zeiten:-)

      werd hier mal immer wieder posten beim nächsten aufstieg:-)
    • hammermina
      hammermina
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2009 Beiträge: 21
      bei 300 absteigen das hört sich für mich etwas heftig an,momentan bin ich etwas vorsichtig wie gesagt die varianz ist gerade mein feind schon seit 40000 händen.ist echt übel:-)
    • Sascha26
      Sascha26
      Black
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 2.177
      Ich denke 100 Stack management auf NL10 ist extrem übertrieben :) natürlich ist es swingy, da man das limit aber mit 10bb/100 schlagen kann ist es bei weitem nicht so swingy als NL200+

      für NL10würd ich maximal 30 stacks veranschlagen, und das find ich schon viel :)


      wenn man voran kommen will, dann sollte man aus meiner Sicht ein aggressives BRM haben und sich extrem viel mit Spieltheorie beschäftigen, das bringt einem mehr als ewig auf dem gleichen Limit rumzuhängen.

      Ich mein auf NL10 sind 5 stacks 50$, das sollte nicht reichen um einen völlig aus der Bahn zu werfen.

      Nur wer absolut niemals absteigen will sollte so ein extrem konservatives BRM haben und selbst dann wird er es nicht verhindern können.


      Wenn die Varianz für 40K Hände dein Übel ist, dann solltest du dringend mal dein Spiel überprüfen, denn meistens ist es eben nicht die Varianz sondern die Leaks die viele Downs als Varianz erscheinen lassen.
    • hammermina
      hammermina
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2009 Beiträge: 21
      klar hab ich auch bei mir noch einige leaks zu stopfen,hat doch jeder oder sollte jeder meiner meinung nach:-)bei mir ist es vor allem das out of pos play und die blinddefense aber wenn man 18 AA bigbets verliert und nur 3 gewinnt dann denk ich ist das schon der varianz geschuldet.und das war nur die tophand.wie gesagt ich will auf keinen fall nachcashen:-)
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Original von Sascha26
      Ich denke 100 Stack management auf NL10 ist extrem übertrieben :) natürlich ist es swingy, da man das limit aber mit 10bb/100 schlagen kann ist es bei weitem nicht so swingy als NL200+
      Er hat kein 100 BI - BRM, sondern er kauft sich mit einem 100BB - Stack (=BI) am Tisch ein. ;)
    • cmdcom
      cmdcom
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2009 Beiträge: 2.057
      Original von Sascha26
      wenn man voran kommen will, dann sollte man aus meiner Sicht ein aggressives BRM haben und sich extrem viel mit Spieltheorie beschäftigen, das bringt einem mehr als ewig auf dem gleichen Limit rumzuhängen.
      Wie aggressiv und bis zu welchem Limit?

      20Stacks bis NL50 und dann dort etablieren, oder wie hast du das gemacht?
    • dezi
      dezi
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 2.022
      Ich versteh die Diskussion um das BRM einfach nicht. Dieses management dient dazu sich so schnell wie möglich und so sicher wie nötig durch die limits zu bewegen.
      "Management" bedeutet nicht, dass es nur die Richtung "nach oben" gibt.
      Selbst wenn man nur 1-Xk Hände auf dem limit spielen kann, bevor man leider wieder absteigen muss, ist diese Erfahrung meiner Erfahrung nach einfach sehr viel wert - man wird damit auf dem aktuellen limit noch stärker und auch besser für den nächsten Aufstieg gerüstet sein.

      Also kurz: meiner Meinung nach sollte man versuchen sein Ziellimit mit ~30stacks BRM zu erreichen, jedenfalls wenns nicht höher als nl400 liegt.