Umrechnung Equity in Potodds

    • extralong
      extralong
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 522
      Hey ich habe gerade den Approx-Chart überflogen und bin bei der Odds und Outs Tabelle hängen geblieben. Darin listet er zunächst die Outs dann die Odds und schließlich die Equity auf. Irgendwie muss ich da einen krassen Denkfehler haben. Bei der Spalte "5 Outs" z.B. kriege ich anscheinend Odds von 8.4:1 habe aber eine Equity von 20%. Nach der Oddsspalte müsste ich wenn der Pot kleiner als 8,4 Bets ist auf eine Bet hin schmeissen nach der Equity halte ich jedoch 1/5 Anteil am Pot würde also nur schmeissen wenn der Pot kleiner als 5 Bets ist.
      An welcher Spalte soll ich mich orientieren? Btw. Wenn ich mich an der Oddsspalte für meine calls orientieren muss wie rechne ich dann die Equity die ich zum Beispiel aus dem Equilator kriege in Potodds um?

      Hoffe das ist nicht zu banal fürs Gold-Forum :)
  • 5 Antworten
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      20% Equity hast aber bis zum river ;)
    • extralong
      extralong
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 522
      Ah okay, kann ich dann die Equity die mir der Equilator gibt halbieren um so ungefähr auf meine Potodds für die einzelnen Strassen zu kommen? Gibts dafür vielleicht eine Formel?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Es gibt die Formel:

      Chance, auf der nächsten Strasse zu treffen = Outs/Anzahl unbekannter Karten.

      Mit 5,5 Outs auf dem Flop also 5,5/47 = 11,7% für das Treffen der Outs auf dem Turn

      Das in Odds umgerechnet geht mit

      Chance fürs Treffen = 1 / (Odds + 1)
      Odds = 1 / Chance fürs Treffen - 1

      Also Odds = 1/11,7% - 1 = 8,5 - 1 = 7,5:1

      Du landest damit bei der üblichen Tabelle der Odds und Outs.
    • extralong
      extralong
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 522
      Ah okay danke schon einmal soweit. Die Frage kam bei mir auf als ich versucht habe eine Blindbattle Situation mit dem Equilator zu analysieren. Ich hielt einen Gutshot mit einer J-High Hand im BB gegen einen Raise aus dem SB. Wenn ich nur die Outs für meinen Gutshot und meinen J genommen hätte hätte ich 7 Outs also nach deiner Formel (7/47) ca 15% Anteil am Pot also Potodds von 5,66:1. Das läßt aber unberücksichtigt, dass ich gegen eine SB-Openraisingrange mit J-High oft noch die beste Hand halte. Auf dem Flop den ich hatte, habe ich den Equilator nur bis zur Turnkarte kalkulieren lassen und er hat mir eine Equity von ca 31% bescheinigt. Was mir nach deiner Kalkulation Potodds von 2,22:1 gibt also gravierend vom ersten Ergebnis abweicht. Das Problem ist aber, dass die Equilatorberechnung zur Turnkarte Backdoorflushes, -straights - trips usw. unberücksichtigt lässtt (was für meine Situation nicht so gravierend war). Deshalb hatte ich mich gefragt ob es eine Formel gibt bei der ich mir die gesamte Equity bis zum River ausrechnen lasse und diese dann in Potodds für die jeweiligen Strassen umrechne. Weil das reine Zählen meiner Outs unberücksichtigt lässt, dass ich manchmal noch die beste Hand halte. Inwieweit man das dann materialisieren kann ist natürlich eine andere Frage (standardmäßig mit J-High am River zu callen ist sicherlich so eine Sache). Sorry wenn ich mich undeutlich ausgedrückt habe, mir ist auch erst jetzt richtig klar geworden was ich genau meinte.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Am besten reagierst du in so einer Situation immer noch mit diskontierten Outs. 7 diskontierte Outs sind schon fast ein starker Draw. Der Showdownvalue mit einem J ist sehr marginal, da du auf 3 Bets normalerweise nicht vorhast, den River zu callen. Umgekehrt wird dich der Gegner viel öfter schlagen als du ihn. Es ist daher sinnvoll, den Draw aggressiv zu spielen, um Foldequity gegen Q high- A high aufzubauen. Je nachdem, wie gut das Board in deine Range aus der Sicht des Gegners passt, spielst du also raise Flop oder call Flop raise Turn. Ausser Position entsprechend checkraise Flop oder c/c Flop, c/r Turn.

      Nicht berücksichtigt werden in diesen Formeln implied Odds. Die können erheblich sein, wenn du zu einer sehr starken Hand ziehst. Das kann den Unterschied zwischen fold und call ausmachen.