Isolation eines Limpers (Shorthanded)

    • Flat1975
      Flat1975
      Einsteiger
      Dabei seit: 18.09.2010 Beiträge: 36
      Grüße!
      Zwei Fragen hätte ich da mal:
      1.) Isoliere ich mit ALLEN brauchbaren Händen (JT, 45s, AXs etc.), sobald ein Limper im Pot ist, oder sollte ich dabei immer noch auf meine Position achten. Also nicht gerade A2s oder 46s in MP raisen, wenn der Limper UTG war?
      2.) Sagen wir ich sitze in MP und raise einen UTG-Limper mit A6s - sollte ich das überhaupt tun, sofern im Small Blind ein Spieler mit eher kleinem Stack sitzt (20-40 Big Blind) bzw. ein richtiger Shortstack mit etwa 20 BB?

      Danke!
  • 6 Antworten
    • play2win4
      play2win4
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 1.770
      hi!

      zu 1)

      ich denke auf deine position solltest du immer achten und auch nicht mit allen händen ( 45s zählt IMO nicht unbedingt zur kategorie brauchbare hände ;) )
      eher zum limpen in nen multiway pot geeignet soweit ich weiss)

      zu 2)
      ich persönlich würde mit A6s aus MP garnicht raisen ausser alle haben zu mir hingefoldet (könnte ja auch noch nach dir jemand action machen)

      bitte verbessert mich jemand wenn ich falsch liege ich probiere so das gelernte noch,al zu checken :)



      EDIT: hab jetzt erst gesehen dass es sich um SH handelt..shame on me :tongue:

      bin mir nicht sicher wie es da mit händen wie 45s aussieht
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      würde mich an folgenden parametern orientieren
      ↑ vpip des limpers
      ↑ limp/fold wert
      ↑ fold to cbet wert
      ↓ gegner behind
      ↓ lighte 3-better behind
      ↑ effektive stacksize

      ↑ unsere isorange

      dabei gilt zu bachten, dass man gegen kleine stacks oder gegner, die sd-bound sind, die eigene range eher um hände mit highcard value erweitern sollte (da man oft bessere toppairs floppt und damit dann für 50bb meist broke gehen kann) und spekulatives hände wie kleine SCs erst deepstacked gut werden (da wir meist keinen sd value haben und gegen sehr sd gebundene gegner auch schwer semibluffen können). eine callingstation mit 50bb stack mit 56s isolieren ist meist -ev.
    • Flat1975
      Flat1975
      Einsteiger
      Dabei seit: 18.09.2010 Beiträge: 36
      Jo, das Konzept, eher schwächere spekulative Hände nicht gegen kleinere Stacks zu spielen versuche ich immer zu beachten.
      Schwierig ist für mich noch der Punkt, ob das gilt, solange der Shorty "nach" mir kommt (also im CO oder B sitzt) oder auch, wenn er im SB oder BB sitzt - dann würde ich ja effektiv fast immer 56s wegschmeißen.

      Hier mal ein Beispiel: ein Shortstack sitzt im Big Blind, ich sitze UTG und halte 5er Pockets.
      Jetzt weiß ich nicht, ob es + EV oder -EV ist, mit 55 zu raisen - entweder + EV, da man gegen einen Shortstack sowieso jedes Pocket pushen kann, oder - EV, da man nicht die nötigen implied Odds erhält.

      Also so in etwa, das ist noch mein Dilemma im Preflopspiel.. ^^
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      wie benzo...irgendwas... schon gesagt hat kommt es auf den limper an. wenn hinter dir ein 70vpip fisch sitzt würde ich aber trotzdem davon abraten mit marginalen händen den limper zu isolieren, da du gefahr läufst mit ner marginalen hand im sandwich in nem multiwaypot zu spielen, zumeist unimproved.
      isoliere halt einfach (immer bezug zu deinem gegner nehmend) mit händen, die du stattdessen normal geopenraist hättest. wenn du dir nicht sicher bist, dann lass es und isoliere halt tighter.
      btw, A6s aus MP zu raisen halte ich für nen anfänger ungeeignet, das ist etwas zu loose (auch wenns schön aussieht).
      ich nehme an du bist noch nicht sehr erfahren und spielst noch kleine limits. halte dich erstmal an die hier aufgeführten preflopcharts und bekomme ein verständniss vom pokern, danach kannst du dein spiel imemrnoch je nach skill/spielstil umstellen.
    • Flat1975
      Flat1975
      Einsteiger
      Dabei seit: 18.09.2010 Beiträge: 36
      Ok, Danke euch!
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Beim isolieren gibt es mehrere Punkte zu beachten:

      1. dein Skill -> je schlechter du handreaden kannst, desto schlechter wird es eine weite Range zu isolieren. Das Problem bei weiten Ranges ist nämlich, dass du genauso selten Showdownvalue haben wirst wie der Gegner den du da isolieren willst und dementsprechend manchmal bluffen musst in geeigneten Spots.

      2. deine Position -> je näher du am Button bist, desto größer sollte deine Isolationsrange werden.

      3. die Limper -> je mehr Limper du vor dir hast, desto eher sollte deine Range stark werden. Je öfter der Limper Preflop called und auch Postflop nicht aufgibt, desto stärker sollte deine Isolationrange werden.

      4. 3-better und effektive Stacksizes hinter dir. Wenn du einen Spieler isolierst und jemand hinter dir 3-bettet, dann bist du 100BB deep nicht in der Lage dies mit 4-bets zu kontern (aufgrund der Stacksizes). D.h. du solltest deine Isolationrange etwas tighter gestalten und je nach Action, dann weiterspielen.

      5. Overlimpen -> Limps sind immer eine Option. Grade z.b. eine Hand wie 56s spielt sich gegen 2 Limper im unraised Pot vor einem gar nicht mal so schlecht. Um unraised Pötte wird oft auch gar nicht großartig gekämpft.

      6. Gegen wen isolierst du dich da? Es gibt Spieler die openlimpen in früher Position starke Handranges. (broadways z.b.) und sind auch Postflop nicht unbedingt ängstliche Spieler. Hier musst du unbedingt aufpassen, dass du gegen Spieler die auch so starke Hände limp/callen es mit den Isoraises nicht übertreibst. Evtl. ist es da auch besser öfter mal zu folden oder zu overlimpen.

      @delfink: Grade an passiven Tischen kannst du aus MP ohne Probleme Hände wie A6s oder J9s openraisen. Der Grund ist, dass

      a) deine Range als relativ stark wahrgenommen wird
      b) solange deine Gegner keine aktive Gegenwehr zeigen du mit diesen Händen einfach Monster machen kannst.

      Der Positionsnachteil ist grade gegen passive Spieler nicht ganz so gravierend, da sie dich einfach nicht ausreichend unter Druck setzen.

      Richtigerweise ist es aber für Anfänger nicht unbedingt die beste Idee mit 25 Pfr und 30 Vpip rumzurennen. Daher ist eine tighte openraisingstrategie für den Anfang schon ganz gut.