Stop/Loss setzen

    • seewii
      seewii
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2007 Beiträge: 1.999
      Mal eine Frage an die Strategen hier:

      Habt ihr euch ein Stack-Limit nach unten gesetzt, so daß ihr zB bei 5 stacks down aufhört?
      Ich fahre mit einem 40 Stack brm und frage mich grade ob ich mir mal ein Limit setze .. wobei die Frage ist wie hoch ich dieses dann ansetze?

      Denke mal so 3-5 max.
  • 30 Antworten
    • kwasir11
      kwasir11
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 149
      Stell dir einfach die Frage wie viel du verlieren kannst ohne, dass die Qualitäät deines Spiels leidet.

      Ich persönlich hör normalerweise nach 3 Stacks down auf.
      Hängt aber auch davon ab wie die Verluste zeitlich verteilt etc.
    • seewii
      seewii
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2007 Beiträge: 1.999
      Original von kwasir11
      Stell dir einfach die Frage wie viel du verlieren kannst ohne, dass die Qualitäät deines Spiels leidet.

      Ich persönlich hör normalerweise nach 3 Stacks down auf.
      Hängt aber auch davon ab wie die Verluste zeitlich verteilt etc.
      genau das habe ich mich gefragt, ich denke 3 ist noch vertretbar und imho heute aufgrund des agressiven spiels auch teils an der tagesordnung. 5 wäre daher mein max. .. würde natürlich 12,5% der BR ausmachen .. find ich dann doch schon wieder recht viel. also doch lieber max 3! ;-)

      ich finde was neben dem zeitlichem faktor der losses für mein gefühl eine noch wichtigere rolle spielt, ist die tatsache, ob man vs. nen maniac oder ne vollpfeife gelaufen ist. ich tu mich dann immer sehr schwer aufzuhören. aber ich denke das ist genau die krux an der sache :-)
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      hatte früher ein stoploss von 4 stacks, aber seit dem ich die eightfold path serie durchgemacht hab brauch ich das eigentlich nicht mehr da ich so gut wie nicht mehr tilte und eh über 100 stacks brm fahre ;)
    • seewii
      seewii
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2007 Beiträge: 1.999
      Original von stylus20
      eightfold path serie
      ?(
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      Original von seewii
      Original von stylus20
      eightfold path serie
      ?(
      8 teilige psychologie serie von tommy angelo auf deucescracked ... kann ich nur jedem empfehlen.
    • toatreffnix
      toatreffnix
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2007 Beiträge: 657
      Gibt es deiner Meinung nach bestimmte Teile die sich besonders lohnen würden?
      Ich hatte beim Ansehen des ersten Teils nicht das Geühl, als würde sich das weitere Anschauen lohnen, weil sich dieser irgendwie "08/15" anhörte.
    • uriel2k3
      uriel2k3
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2007 Beiträge: 4.790
      Stop/Loss macht imo nur Sinn, wenn das eigene Spiel sonst darunter leidet. Ich hab keins und hab auch keine Probleme damit, allerdings sind bei wirken sich 10 Stack Swings teilweise halt auch schon recht übel auf die BR aus. Muss jeder selbst wissen, ob er damit zurecht kommt oder nicht. Wer trotz losses sein a-game spielen kann, sollte imo auf ein stop/loss verzichten, ansonsten finde ich 5 Stacks bis NL50 SH ganz ok. Darüber sind 7 Stack Swings halt keine Seltenheit, sodass ein kleineres stop/loss halt nicht wirklich viel Sinn macht.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Ich setze mein SL-Limit bei 3 Stacks an.....halte mich leider aber nicht daran. Und ärgere mich jedesmal umsomehr nach 6 Stacks Verlust.....dass das mit dem Rückgewinn nicht geklappt hat!!!
    • jigger1977
      jigger1977
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.471
      Ich hatte ein Stop Loss, allerdings hat mein Spiel dadurch stark gelitten, weil ich immer auf den Graph geschaut habe, deshalb find ich es besser, sich ein Zeitlimit/Session zu geben und während der Session überhaupt nicht auf den Zwischenstand zu schauen. Weil es ohnehin egal ist, wenn man die richtigen Entscheidungen trifft. Spiele 1,5 h Sessions und anschließend schau ich mir an, wie ich gelaufen bin.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von jigger1977
      Ich hatte ein Stop Loss, allerdings hat mein Spiel dadurch stark gelitten, weil ich immer auf den Graph geschaut habe, deshalb find ich es besser, sich ein Zeitlimit/Session zu geben und während der Session überhaupt nicht auf den Zwischenstand zu schauen. Weil es ohnehin egal ist, wenn man die richtigen Entscheidungen trifft. Spiele 1,5 h Sessions und anschließend schau ich mir an, wie ich gelaufen bin.

      Ich glaube, das ist das BESTE!
    • jigger1977
      jigger1977
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.471
      Original von chrsbckr75
      Original von jigger1977
      Ich hatte ein Stop Loss, allerdings hat mein Spiel dadurch stark gelitten, weil ich immer auf den Graph geschaut habe, deshalb find ich es besser, sich ein Zeitlimit/Session zu geben und während der Session überhaupt nicht auf den Zwischenstand zu schauen. Weil es ohnehin egal ist, wenn man die richtigen Entscheidungen trifft. Spiele 1,5 h Sessions und anschließend schau ich mir an, wie ich gelaufen bin.

      Ich glaube, das ist das BESTE!
      Merci!
      Mach ich erst seit 1 - 2 Wochen, hat sich aber als wirklich gut erwiesen, weil ich konzentrierter spiele, die Spots frei von any money scared thought analysiere und deshalb deutlich bessere Entscheidungen treffe! Und das wirkt sich natürlich auch im Ergebnis aus, habe seit dem nur eine Session gehabt wo ich mehr als einen Stack verloren habe. Es macht richtig Spaß, im Anschluss aufs Ergebnis zu schauen und zu staunen, weil man sich denkt: was nur!! oder: wow, so viel!!... :f_eek:
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von jigger1977
      Original von chrsbckr75
      Original von jigger1977
      Ich hatte ein Stop Loss, allerdings hat mein Spiel dadurch stark gelitten, weil ich immer auf den Graph geschaut habe, deshalb find ich es besser, sich ein Zeitlimit/Session zu geben und während der Session überhaupt nicht auf den Zwischenstand zu schauen. Weil es ohnehin egal ist, wenn man die richtigen Entscheidungen trifft. Spiele 1,5 h Sessions und anschließend schau ich mir an, wie ich gelaufen bin.

      Ich glaube, das ist das BESTE!
      Merci!
      Mach ich erst seit 1 - 2 Wochen, hat sich aber als wirklich gut erwiesen, weil ich konzentrierter spiele, die Spots frei von any money scared thought analysiere und deshalb deutlich bessere Entscheidungen treffe! Und das wirkt sich natürlich auch im Ergebnis aus, habe seit dem nur eine Session gehabt wo ich mehr als einen Stack verloren habe. Es macht richtig Spaß, im Anschluss aufs Ergebnis zu schauen und zu staunen, weil man sich denkt: was nur!! oder: wow, so viel!!... :f_eek:
      Grundsätzlich natürlich das Beste,

      Nur fällt das vielen Spielern nicht sonderlich leicht. ;)

      Es gibt durchaus Session wo man richtig dicke down geht und irgendwann geht schon der Blick auf den Graphen. Gerade mit einem eventuell etwas schmalerem BRM darf man da natürlich kein Risiko eingehen und den Fauxpas erst bemerken wenn man nicht mehr rebuyen kann. :D

      Ansonsten wurde schon alles gesagt, es macht wirklich nur Sinn wenn man der Meinung ist, sein A-Game zu verlieren.

      Andererseits kann es für tilt-anfällige Spieler auch ein Vorteil sein zu wissen, dass man nicht mehr als "X Stacks" verlieren kann. Dann geht man vielleicht unbeschwerter in eine Session.

      Das ist wirklich sehr abhängig von der jeweiligen Person. da muss man sich selbst hinterfragen ob solch eine Regel wirklich Sinn macht.

      Wenn man super Tische gefunden hat und Position auf schlechte Spieler hat wäre es halt bitter aufzuhören nur weil man X Stacks down ist.
    • OnEoFaKinD89
      OnEoFaKinD89
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2008 Beiträge: 6.069
      Rein vom Mindset her ist das erwähnte "nicht auf die Session Results schauen" mit Abstand die beste Variante!

      Ist natürlich klar, dass das für die Allermeisten nicht einfach ist. Aber imo ist das ein wirklich wichtiger Punkt, um sein A-Game zu spielen bzw. zu behalten und deshalb sollte es mMn für jeden ernsthaften Pokerspieler unabdingbar sein diese "Fähigkeit" zu erlernen...

      Ansonsten find ich es klar besser mir eine Zeitlimite zum Spielen zu setzen, oder wenn ich genügend Zeit hab einfach so lange zu spielen, wie ich das Gefühl hab mein bestes Poker abrufen zu können (was natürlich Disziplin & Ehrlichkeit gegenüber sich selbst voraussetzt, da man erkennen & sich eingestehen muss, wenn man dazu nicht mehr in der Lage ist) ;)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Zeitlimit finde ich auch ganz ok, aber es gibt halt Situationen wo man das kaum umsetzen kann.

      Wie ich schon sagte, wenn man auf einmal ein paar Super-Tische hat ist es einfach ärgerlich zu sagen "ich höre auf weil ich X Stacks verloren haben oder weil ich XX Minuten gespielt habe".

      Da muss man einfach in der Lage sein zu "adapten" und die Möglichkeiten auszunutzen die sich einem bieten.

      Ideal wäre es einfach zu spielen und aufzuhören wenn man sich nicht mehr wohlfühlt.

      Nur wenn man das nicht schafft und nicht bemerkt wann einem das A-Game entgleitet macht es wohl Sinn, sich S/L oder Zeitlimits zu setzen.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von MiiWiin
      Zeitlimit finde ich auch ganz ok, aber es gibt halt Situationen wo man das kaum umsetzen kann.

      Wie ich schon sagte, wenn man auf einmal ein paar Super-Tische hat ist es einfach ärgerlich zu sagen "ich höre auf weil ich X Stacks verloren haben oder weil ich XX Minuten gespielt habe".

      Da muss man einfach in der Lage sein zu "adapten" und die Möglichkeiten auszunutzen die sich einem bieten.

      Ideal wäre es einfach zu spielen und aufzuhören wenn man sich nicht mehr wohlfühlt.

      Nur wenn man das nicht schafft und nicht bemerkt wann einem das A-Game entgleitet macht es wohl Sinn, sich S/L oder Zeitlimits zu setzen.
      Ich finde, man kann 1,5 h spielen und dann "SITOUT" zu wählen. Und 5 Minuten Frischluft schnappen und ein bischen "Aerobic" (stretchen whatever). Und dann zu den Fischen zurück, falls welche da sind
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von chrsbckr75
      Original von MiiWiin
      Zeitlimit finde ich auch ganz ok, aber es gibt halt Situationen wo man das kaum umsetzen kann.

      Wie ich schon sagte, wenn man auf einmal ein paar Super-Tische hat ist es einfach ärgerlich zu sagen "ich höre auf weil ich X Stacks verloren haben oder weil ich XX Minuten gespielt habe".

      Da muss man einfach in der Lage sein zu "adapten" und die Möglichkeiten auszunutzen die sich einem bieten.

      Ideal wäre es einfach zu spielen und aufzuhören wenn man sich nicht mehr wohlfühlt.

      Nur wenn man das nicht schafft und nicht bemerkt wann einem das A-Game entgleitet macht es wohl Sinn, sich S/L oder Zeitlimits zu setzen.
      Ich finde, man kann 1,5 h spielen und dann "SITOUT" zu wählen. Und 5 Minuten Frischluft schnappen und ein bischen "Aerobic" (stretchen whatever). Und dann zu den Fischen zurück, falls welche da sind
      Hehe, das ist natürlich auch eine Möglichkeit, aber kleine Pausen zwischendurch sollte man sowieso mal machen.

      Ich denke ein fest gesetztes Zeitlimit und eine 5-minütige Pause sind zwei Paar Schuhe.
    • busfahrer09
      busfahrer09
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 10.674
      nach unten 3 stacks und nach oben hab ich mein limit bei 6 Stacks...

      erst diese woche innerhalb von 2h 6 stacks plus gehabt und mein einziger gedanke war nur noch "wo is Ivey?", werd da meist größenwahnsinnig wenn ich mich "in the zone" befinde.... :D

      mach dann 1-2h pause guckn film, mach ne session review und geh dann wieder an die Tische. mancher wird jetzt sagen "warum leavst du die tische mit den fischen -.-?" aber ich brauch das einfach für mein anfälliges mindset, sollte ich nämlich nach soner Session ne stunde später BE sein weil alles schief läuft verfluche ich das spiel für ne woche und spiel gar nicht mehr ;)
    • IclickButtons
      IclickButtons
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 3.516
      gibt sicher leute die nen profitales b game haben. die wissen dass sie nichtmehr voll konzentriert sind aber trotzdem profit machenn. ist dann nicht max ev aber immernoch +ev. soweit kein problem. das wird halt erst zum problem wenn man im c game klar -ev spielt und dann nicht in der lage ist zu quitten weil man so tiltet ist. dann sollte man auf jeden fall stop loss einführen bzw niemals im b game zocken auch wenn dieses immernoch profitabel ist, da die gefahr zu groß ist ins c game zu kommen welches wahsinning -ev ist und dann nichtmehr quitten zu können.
    • feanor1980
      feanor1980
      Black
      Dabei seit: 21.05.2007 Beiträge: 1.349
      Stop-Loss = 10 Stacks! Weil ich dann broke bin :P
    • 1
    • 2