Poker ohne Bluffen

    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.604
      Ich würde gern ein paar Meinungen hören, wie sich Pokern verändern würde wenn eine Person am Tisch aus irgend einem Grund nicht geblufft werden kann. Also so, dass ein Gegenspieler zwar in Erwägung zieht einen Bluff zu starten, es aber aus irgendeinem Grund nur gegen diese eine Person doch nicht tut.
      Wie würde das das Spiel für die Gegner und wie für die eine Person beeinflussen?
      Vorrangig wäre Live-Turnierpoker wichtig, aber es kann auch Cashgame sein.

      Das soll hier NICHTS wissenschaftlich korrektes werden, sondern lediglich Spekulation wie es wohl wäre wenn man "die Fähigkeit" besäße nicht geblufft werden zu können :)

      Freue mich auf Input :D
  • 16 Antworten
    • FatVicious
      FatVicious
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2009 Beiträge: 2.146
      wat? meinste jetzt das einfach einer mit einem selbst am tisch ist der nicht gebluffed werden kann oder das du selbst an einem tisch sitzt und von anderen nicht gebluffed werden kannst? also aus welcher sicht meinste das? wenn das so wäre das jemand am tisch ist der nicht gebluffed werden kann, aus welchen gründen auch immer, dann halt gegen diesen einen nur nuts spielen? ja...
    • PowerGamer
      PowerGamer
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 5.735
      Definier mal einen Bluff!!!

      Der ps.com-Weg is ja unter Betrachtung der Fold Equity immer den richtigen EV-move zu machen ... is das aber wenn man nur A-high hat schon ein bluff????

      Oder wenn man second pair auf nem AQx-flop hat ... is dann ne conti mit der Q schon ein bluff??


      ganz so einfach is das net ;)
    • marzelz
      marzelz
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2010 Beiträge: 1.559
      1.+2. satz ergeben zusammen keinen sinn: 1.satz: V kann nicht geblufft werden (daraus entnehme ich, daß es die option bluff nicht gibt) 2.satz: gegenspieler erwägt bluff (also besteht die möglichkeit doch ---> ?( ) vllt nochmal umformulieren, daß man dir auch folgen kann.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.604
      Das ganze soll nicht logisch begründet sein^^ Nennen wir es übernatürlich, ich habe irgendwas an mir was den Gegner davor zurückschrecken lässt einen Bluff zu starten, selbst wenn er longterm +EV ist!

      Bluff in diesem Fall: Keine Einsätze tätigen oder einen Einsatz erhöhen ohne eine starke Hand.

      Das ganze hat schon seinen Zweck, aber wie man sieht ist es eben zu facettenreich um von alleine drauf zu kommen, was das nun alles beeinflusst.

      Also bleiben wir bei der Annahme, ich kann nicht geblufft werden, selbst wenn man mich bluffen wollen würde^^
    • infernogott
      infernogott
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2005 Beiträge: 11.187
      d.h. alles was schlechter als deine hand is isn bluff? is doch easy, dann foldeste einfach alles außer nuts wenn dich jemand raist/in dich rein bettet ^^
    • PowerGamer
      PowerGamer
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 5.735
      tja jetzt musste definieren was ne starke hand is!

      wenn ich nur gegen dich setze wenn ich vorne bin (d.h. wenn ich net bluffe) dann entscheided obv. nur die starthand darüber wer profit macht

      wenn ich angst habe und wenig bette weil ich net weiß dass ich vorne bin weil du jeden bluff catched ... dann bist du obv. der der den profit macht

      allgemein wäre die adaption auf deine wirren gedanken ein "tighteres" spiel postflop, was die winrate senken würde da der ev-ansatz den wir alle verinnerlicht haben obv. gut für die winrate is ...
    • HarryGER
      HarryGER
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2007 Beiträge: 4.215
      Dann müsstest 1. viel stealen und 2. viele preflop calls machen und jeden Flop raisen, da die Leute gegen dich ja nur die Nuts weiterspielen.
      Große Pötte wirst du hingegen gar keine spielen, da du immer beat bist, wenn du Action kriegst.
    • Dockyard
      Dockyard
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2010 Beiträge: 491
      einzige was mir jetz einfällt wos sich ich lohnt zu bluffen is wenns ne calling station is der alles callt ... da spielst halt nur die starken hände ... sonst kann man halt immer in nen bluff laufne ... was ich mir noch vorstellen könnte is das wenn du extrem tight spielst und er zu dir raist und du reraist das er dann jeden bluff aufgibt .... du allerdings selber auch bluffst
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Dann spiele ich Preflop gegen diesen Fisch, welcher immer Polizeicalls macht (was auch sonst, sollte auf deine Beschreibung zutreffen Oo), halt nur bessere Hände und versuche mein A high u.s.w. zum Showdown zu bringen oder sogar zu valuebetten (hat unter diesen Umständen dann ja nichts mehr mit einem Bluff zu tun)
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.604
      Das schwierige an dieser Frage ist ja, wann es konkret ein Bluff ist.
      Der Ansatz, nur kleine Pötte zu gewinnen aber keine Action zu kriegen ist schonmal sehr gut^^
      Noch komplexer wird es aber beim Turnierpoker, da viele Pushes ja irgendwo ein Bluff sind.
      Andererseits könnte man auch sagen, dass ein Push bei dem Hero im BB sitzt meist auch eine starke Hand bedeutet, aber ansonsten der Push nicht gemacht wird wenn er als reiner Blindsteal gedacht ist.

      Kompliziert wirds auch beim Blindstealing. Ist ein Steal effektiv ein Bluff? Oder kann es ein Bluff sein?
      Wenn Hero selber stealed ist ja obv, dass unter diesen Bedingungen jeder Resteal ein Monster ist.

      Der Zweck des Ganzen ist herauszufinden, wie es Standardsituationen beeinflusst, und zwar aus folgenden perspektiven:

      a) Hero ist sich seiner "Fähigkeit" noch nicht bewusst
      b) Hero ist sich seiner Fähigkeit bewusst
      c) Villain, der gegen Hero eine Hand spielt aber nicht weiß wieso er ausgerechnet gegen ihn keinen Bluff anbringt
      d) Villain, der gegen hero spielt und um dessen Fähigkeit weiß, und diese exploiten möchte

      Also stellt euch vor euer Gegner könnte aus irgend einem Grund JEDEN eurer Bluffs catchen, weswegen ihr ihn eben nicht blufft, selbst wenn es wohl normalerweise +EV wäre (hier aber nicht, da die FE ja wegfällt).

      Und dann stellen wir uns noch vor wenn selbst Spieler vom Bluff absehen, wenn sie von all dem selbst keine Ahnung haben (aka Fishe). Und selbst wenn sie die übelsten Bluff-Maniacs sind, nur gegen Hero tun sie es nicht.


      Ist klar, was ich meine? :D
      Es hat wie gesagt nix mit Realismus zu tun, sondern nur Spekulation. Also nur fiktional.
    • FatVicious
      FatVicious
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2009 Beiträge: 2.146
      Original von HarryGER
      Dann müsstest 1. viel stealen und 2. viele preflop calls machen und jeden Flop raisen, da die Leute gegen dich ja nur die Nuts weiterspielen.
      Große Pötte wirst du hingegen gar keine spielen, da du immer beat bist, wenn du Action kriegst.
      this!
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.604
      Original von FatVicious
      Original von HarryGER
      Dann müsstest 1. viel stealen und 2. viele preflop calls machen und jeden Flop raisen, da die Leute gegen dich ja nur die Nuts weiterspielen.
      Große Pötte wirst du hingegen gar keine spielen, da du immer beat bist, wenn du Action kriegst.
      this!
      Ja, das hab ich schon gecheckt und es ist auch sehr hilfreich :) Aber ich brauch noch weitere Perspektiven, zB wie es sich auswirkt wenn man eher ein Anfänger ist und noch nichts von Strategien versteht. Es wird vermutlich darauf hinauslaufen, dass man sehr ängstlich spielt und seltener blufft, die Betsizes nicht korrekt sind und alles. Hat ein Anfänger auch noch einen immensen Vorteil (oder sagen wir einen wesentlich geringeren Nachteil) wenn er nicht geblufft wird? Oder fällt es wenig ins Gewicht?
      Hat man generell einen Vorteil wenn man nicht geblufft werden kann oder kann es tatsächlich sein, dass die nachteile überwiegen, wenn
      a) man noch wenig Spielverständnis hat und
      b) man schon sehr fortgeschritten ist und sich über die Gegner Gedanken macht.
    • MaxFeelgood
      MaxFeelgood
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2008 Beiträge: 401
      Vielleicht findest du hier noch Anregungen:

      Poker ohne zu bluffen
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.604
      Ja, das hab ich schon gesehen. Aber das beschränkt sich ja nur darauf, wie weit Hero ohne selbst zu bluffen kommen kann. Hier gehts drum, dass niemand Hero bluffen kann und wie und worin der Vor- und Nachteil für Hero und Villains besteht.

      Und wieso hat der Thread thumps down?^^°
    • xkinghighx
      xkinghighx
      Gold
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 4.439
      wär ne coole redline die man da hätte
    • Dockyard
      Dockyard
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2010 Beiträge: 491
      Original von Kilania
      Dann spiele ich Preflop gegen diesen Fisch, welcher immer Polizeicalls macht (was auch sonst, sollte auf deine Beschreibung zutreffen Oo), halt nur bessere Hände und versuche mein A high u.s.w. zum Showdown zu bringen oder sogar zu valuebetten (hat unter diesen Umständen dann ja nichts mehr mit einem Bluff zu tun)
      jo klar a high durchtragen ... das problem is nur das du nie wissen wirst ob er getroffen hat oder nich .... mitm bluff versteh ich jetz nich ne c-bet ...


      ich versteh deine frage nich ... du fragst wo kann man bluffen ...
      dukannst immer bluffen wenn du der meinung bist dein gegner kann seine hand aufgeben ... aber gegen ne callingstation isses halt blödsinn....