NL 2 Multitablen

    • bandusch
      bandusch
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 230
      Hallo an die Multitable BSS Spieler im Forum.
      Ein Freund von mir und ich sind dabei mal von ganz unten BSS anzugehen, also auf NL2, bisher sind wir allerdings nicht so erfolgreich. Wer sich drüber informieren will. Der Crap steht auf plusevblog.blogspot.com. Bisher haben wir nur versucht massig zu multitablen und viel tighter zu spielen.
      Hab bisher ungefähren VPIP$ von 15 % im Durchschnitt und ein PFR von <= 10 % (hin und wieder weniger).

      Leider sind wir bisher nicht auf die Antworten gekommen, wie NL2 am einfachsten zu schlagen wäre. Würdet ihr raten weniger zu Multitablen oder mehr?
      Viele Suckouts scheinen mir auf dem Limit irgendwie vorprogrammiert zu sein, was ja auch schön ist, wenn man gegen Fische spielt, allerdings hats mich besonders schwer getroffen. Ich habe postflop aber auch einige Fehler begangen.

      Meine Fragen zu NL2:
      1. was könnt ihr mir raten, auf NL 2 anders zu machen, als Standard BSS?
      2. Sollte man extrem tight spielen, oder viele marginale Hände spielen?
      3. Sollte man gänzlich auf C-Bets verzichten, sobald man gegen mehrere Spieler im Pot ist, und das Board drawy - auch wenn man z.B. mit AK mal K oder A trifft?
      4. Gibts irgendwelche anderen Tipps für das Limit?

      :f_o: Danke schonmal für eure zahlreichen Flames ;)
  • 33 Antworten
    • pascal1337
      pascal1337
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2010 Beiträge: 548
      hab mit 10$ auf Nl2 mit 24 tischen später dann über 100 buyins gemacht :D

      also du spielst einfach nur die toprange und holst das maximale aus deinen valuehänden raus und limpe niemals mit AA

      1. sein aggressiver
      2. extremst tight
      3. da gehst du sofort broke ;) da dich hier noch sowas wie KJ zb auszahlt damit meine ich nicht dass du sofort all in gehst aber 3/4 ist immer drin

      du siehst fast kaum 3bets weil die gegner einfach passiv sind deswegen musst du ihnen action machen wie schon gesagt, das ermöglicht dir natürlich pockets auf setvalue zu spielen
    • bandusch
      bandusch
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 230
      Original von pascal1337

      3. da gehst du sofort broke ;) da dich hier noch sowas wie KJ zb auszahlt damit meine ich nicht dass du sofort all in gehst aber 3/4 ist immer drin

      du siehst fast kaum 3bets weil die gegner einfach passiv sind deswegen musst du ihnen action machen wie schon gesagt, das ermöglicht dir natürlich pockets auf setvalue zu spielen
      zu 3: Da habe ich bisher irgendwie zu viel Suckouts bekommen, häufig zahlen die Gegner 3/4 pott Conti bets einfach durch, wenn sie Openended oder Flush draw haben. Denke das ist hier subjektiv und bin auch erst bei 11 K Hands angekommen. Evtl. dreht sich das dann mal. Aber bisher habe ich scheinbar zu viele solcher Suckouts bekommen.

      zu dem Rest:
      was meinste mit Pockets auf Setvalue in verbindung mit Action? Heißt das ich sollte nahezu jedes Pocket preflop Raisen, wenn ich in 10 % der Fälle mein Set treffe? Oder meinst du damit ich kann die kleinen Pairs durchaus immer preflop limpen, bzw. auf ne kleine Bet (minraise) callen?
      Integriert hab ich auf jeden Fall das Callen kleiner Paare bei 4 way Pots bzw. in Family Pots.
      Verstehe noch nicht so ganz wie du damit verfährst....
    • creysec
      creysec
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 1.414
      Wieso versucht ihr nich erstmal besser zu werden wenn ihr jetzt schon mit nl2 probleme habt.

      Ausserdem so viel Multitablen könnt ihr dann ja auch nich wenn du erst 11K Hands hast. Zusätzlich wäre es noch nett zu wissen obs FR oder SH ist.

      Ansonsten einfach nur Premiumhände spielen und bei hit bet,bet,bet. Contis würde ich dann sogar komplett weglassen. Es gibt mehr als genug Fische die dich oft genug auszahlen und bei 24 Tischen (falls ihr auf stars spielt) wird es eben schon recht schwer noch auf ne boardtextur einzugehen geschweige denn Villains tendenzen...

      Ne recht Nittige Pf raising range wäre dann z.b.

      UTG/UTG+1: AQs, AK, 77+
      MP1: AJ+, 55+
      MP2/3: AJ+, KQs, 22+
      HJ/CO: AJ+, KQ, QJ, 22+
      BTN: A8s+, KQ, KJ, QJ, 22+
    • Kraese
      Kraese
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2009 Beiträge: 8.820
      ich würde dir erstmal nochmal die bronze und ersten Silberartikel ans Herz legen. es scheint so als hättest du noch einige Leaks (pocketpairs nur als beispiel).
      ansonsten kann ich dirn nur empfehlen erstmal weniger Tische zu spielen. 4 für den Anfang als maximum. falls du aus dem Sng/mtt bereich kommst und schon extreme erfahrungen gemacht hast und dir 4 zu wenige sind, dann geh auf 6. mehr würde ich jedenfalls nicht empfehlen, da gerade wenn man neu ist man sich erstmal an CG gewöhnen muss. Hier kann man nicht einfach wie bei Sng`s auf Autopilot schalten. Hier geht es mehr um Postflop Skills als only preflopkentnisse+ Push or Flop und das lernt man nicht beim multitablen
    • bandusch
      bandusch
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 230
      Ja, warum haben wir denn die Probleme? Multitablen 24 Tische - kommt ungefähr hin, ist nicht gerade easy. Wenn du meinst ich sollte gar nicht auf irgendwelche Floptexturen eingehen, versteh ich persönlich die Welt nicht mehr.

      Es ist übrigens Full Ring.

      Villains Tendenzen haben wir, wir tauschen natürlich auch die HH.
      11 K Hands seit letzter Woche finde ich einigermaßen viel. Auch die gesamte Spielzeit beträgt höchstens 8 Stunden bisher. Also das ist ok.
      Am Anfang gab es viele Problemchen weil ich HM und Table Ninja noch konfigurieren musste neben der Session. Das läuft jetzt aber alles.

      Also creysec du meinst ich sollte nicht auf die Texturen eingehen und C-Bets nur wenn hit?!

      Ich werds mal ausprobieren, da kannst du einen drauf lassen.
      Frag wäre auch, wie behandle ich Hände wie TT dann nach deiner Spielweise, wenn auf dem Flop n Jack liegt. Ist dann sofort n Fold, egal welches Villain?
      Und wie Spiele ich Top Pockets, wenn z.B. nichts höheres liegt weiter, wenn Villain fröhlich donk bettet bzw. mein C-Bet callt?
    • creysec
      creysec
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 1.414
      Naja wenn er NL2 beaten will mit 24 Tischen dürfte das schon fast reichen :D
    • bandusch
      bandusch
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 230
      Original von Kraese
      icvh würde dir erstmal nochmal die bronze und ersten Silberartikel ans Herz legen. es scheint so als hättest du noch einige Leaks (pocketpairs nur als beispiel).
      Wäre nett wenn du den Leak erklärst....
    • Kraese
      Kraese
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2009 Beiträge: 8.820
      Original von bandusch
      Original von Kraese
      ich würde dir erstmal nochmal die bronze und ersten Silberartikel ans Herz legen. es scheint so als hättest du noch einige Leaks (pocketpairs nur als beispiel).
      Wäre nett wenn du den Leak erklärst....
      Na ich will hier nicht den ganzen Artikel wiederholen, den musst du schon druchlesen.

      Was ich bis jetzt nur gesehn hab:
      pocketpairs sollten immer opengeraist werden aufgrund der deception, da man dich sonst leicht lesen kann, denn was würdest du sonst limp/call spielen?
      Middlepair wie TT bei nem Jack auf dem Board muss man ohen derben read niemals aufgeben. hier empfiehlt sich c/c.
      Top pairs wie AA-QQ würde ich auf NL2 knallhartdurchbeten, außer das Board entwickelt sich sehr ungünstig (flushdraws/straightdrawmöglichkeiten etc)


      ließ dir einfach die Artikel durch und poste Hände, bei denen du dir unsicher bist im Handbewertungsforum.

      mein Tipp für NL2 wäre generell sehr tight zu spielen, da du einfach die callst bekommst. Wenn du dann wirklich ne gute hand hast solltest du natürlich nicht auf bluffinduce etc gehn, sondern selber beten.
      Das Problem der Fishe auf Nl2 ist nicht unbedingt, dass die zb zu viel bluffen/moves machen, sondern eher, dass sie zu viele schlechte moves machen
    • creysec
      creysec
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 1.414
      Er meint damit das du nicht weißt was es bedeuted auf SetValue PP's zu callen. Also wenn ein raise vor dir ist gehst du mit wenn du "mitgehen20" hast (der Stack Villains und deiner sind 20mal so groß wie der raise damit du genug payout bekommst wenn du hittest.

      Das steht in den ersten Artikeln zum Preflop Spiel
    • bandusch
      bandusch
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 230
      @Kraese: DANKE!

      jo, jetzt sagt er mir aber auf Grund von Deception sogar PP raisen...

      @creysec: Also die mitgehen 20 Regel ist mir nicht neu.
      Allerdings wusste ich nicht das ich selbst for Deception raisen SOLLTE.


      Ich frage mich allerdings wie soll sich das dann lohnen, mit dem Deception-Raise, kann man das für Pockets mathematisch begründen?
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Original von pascal1337
      hab mit 10$ auf Nl2 mit 24 tischen später dann über 100 buyins gemacht :D
      - BSS-Forum
      - 10$
      - NL 2
      - 24 Tables gleichzeitig

      I did the math... it didn't work out.

      Eigentlich es ganz simpel:

      Schlägst du das Limit hast du eine Edge. Je weniger Tische umso grösser die Edge. Je mehr Tische umso weniger Edge. Jetzt musst du nur den Punkt finden bei welchem deine hourly am höchsten ist. Wenn du etwas lernen willst, solltest du vielleicht auf 16 Tabling verzichten.
    • pascal1337
      pascal1337
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2010 Beiträge: 548
      Original von bandusch
      Original von pascal1337

      3. da gehst du sofort broke ;) da dich hier noch sowas wie KJ zb auszahlt damit meine ich nicht dass du sofort all in gehst aber 3/4 ist immer drin

      du siehst fast kaum 3bets weil die gegner einfach passiv sind deswegen musst du ihnen action machen wie schon gesagt, das ermöglicht dir natürlich pockets auf setvalue zu spielen
      zu 3: Da habe ich bisher irgendwie zu viel Suckouts bekommen, häufig zahlen die Gegner 3/4 pott Conti bets einfach durch, wenn sie Openended oder Flush draw haben. Denke das ist hier subjektiv und bin auch erst bei 11 K Hands angekommen. Evtl. dreht sich das dann mal. Aber bisher habe ich scheinbar zu viele solcher Suckouts bekommen.

      zu dem Rest:
      was meinste mit Pockets auf Setvalue in verbindung mit Action? Heißt das ich sollte nahezu jedes Pocket preflop Raisen, wenn ich in 10 % der Fälle mein Set treffe? Oder meinst du damit ich kann die kleinen Pairs durchaus immer preflop limpen, bzw. auf ne kleine Bet (minraise) callen?
      Integriert hab ich auf jeden Fall das Callen kleiner Paare bei 4 way Pots bzw. in Family Pots.
      Verstehe noch nicht so ganz wie du damit verfährst....
      suckouts kannst du nicht vermeiden aber was willst du sonst mit AK machen du wirst fast nie QJT floppen und wenn du eben toppair+topkicker hast dann willst du value rausholen und die gegner für ihre draws bezahlen lassen und wenn du weißt dass sie auch mehr callen dann machst du die draws noch teurer

      zum "rest"
      da die gegner eben viel häufiger einfach nur etwas callen als zu raisen kannst du eben kleine so spielen dass du einfach nur limps natürlich is das offensichtlich aber meistens kommt es dann zu einem multiwaypot und wenn du dein set machst wirfst du geld in den pot uns sonst gibts du eben auf

      und mit action machen meine ich nicht dass du deine pocket overplayen sollst sondern wenn du zb ein set getroffen hast das maximale rausholst
    • bandusch
      bandusch
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 230
      Also ich lern auch gerne mal vor bzw. nach meiner Session, wieso sind alle der Meinung ich müsste währenddessen lernen? Ich denke NL2 macht unter 20 Tischen mal so gar keinen Sinn... Wann soll man dann aufsteigen?
      Im Jahre 3.900 n.Chr.? Also wenn man schon NL2 spielt, dann auch viele Tische. Ist meine Meinung. Ich bin auch nicht all zu unerfahren, auch nicht im Cash Game. Allerdings online habe ich da nicht soo die Edge, weil ich nie alle Limits von unten nach oben schlagen musste. Ich kam vom SNG und MTT Poker, und hatte da meine Winnings. Und im NL100 sind ja mal ganz andere Voraussetzungen als NL2 (alleine das meine Gegner Flushdraws folden können ist n höllen Unterschied :) )
    • pascal1337
      pascal1337
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2010 Beiträge: 548
      Original von Th0m4sBC
      Original von pascal1337
      hab mit 10$ auf Nl2 mit 24 tischen später dann über 100 buyins gemacht :D
      - BSS-Forum
      - 10$
      - NL 2
      - 24 Tables gleichzeitig

      I did the math... it didn't work out.

      .
      hab mit 10$ auf Nl2 angefangen, später mit 24 tischen dann über 100 buyins gemacht
    • bandusch
      bandusch
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 230
      @pascal lass dich nich flamen ;)
    • gemmerer
      gemmerer
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2010 Beiträge: 6
      Ob eine c-bet gemacht wird, kannst ja mit den Stats entscheiden, falls du gar nichts getroffen hast. (fold to c-bet, wtsdwsf, ...) Natürlich hast als Aggressor oder im unraised bzw. einem kleinen Pot eine bessere Foldequity.

      Frag wäre auch, wie behandle ich Hände wie TT dann nach deiner Spielweise, wenn auf dem Flop n Jack liegt. Ist dann sofort n Fold, egal welches Villain?

      Mit Initiative würde ich schon betten. Auf einen Check auch. Gegen einen Shortstack kann man eine Minbet auch mal raisen.

      Und wie Spiele ich Top Pockets, wenn z.B. nichts höheres liegt weiter, wenn Villain fröhlich donk bettet bzw. mein C-Bet callt?

      Für das beste Ergebnis wirst um Stats bzw. Reads und um Boardtexturanalyse nicht herum kommen.

      Mein Lieblingsweg ist Fische mit einem kleinen Stack direkt am Flop all-in zu setzen, wenn ich meine Hand noch vorn sehe. Mit den Nuts zahlt sich auch oft Slowplay aus, wenn Villain brav bettet um am River broke zu gehen.

      TPTK sollte man auf jeden auch folden können. Das ist einer der Fehler, bei denen man von den Fischen am meisten Chips nachgeschmissen bekommt.

      Bei 24 Tischen verschenkst aber evtl. viel von deiner Edge...

      -e-
      8 Posts inzwischen dazugekommen oO
    • bandusch
      bandusch
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 230
      Original von gemmerer
      Ob eine c-bet gemacht wird, kannst ja mit den Stats entscheiden, falls du gar nichts getroffen hast. (fold to c-bet, wtsdwsf, ...) Natürlich hast als Aggressor oder im unraised bzw. einem kleinen Pot eine bessere Foldequity.

      Frag wäre auch, wie behandle ich Hände wie TT dann nach deiner Spielweise, wenn auf dem Flop n Jack liegt. Ist dann sofort n Fold, egal welches Villain?

      Mit Initiative würde ich schon betten. Auf einen Check auch. Gegen einen Shortstack kann man eine Minbet auch mal raisen.

      Und wie Spiele ich Top Pockets, wenn z.B. nichts höheres liegt weiter, wenn Villain fröhlich donk bettet bzw. mein C-Bet callt?

      Für das beste Ergebnis wirst um Stats bzw. Reads und um Boardtexturanalyse nicht herum kommen.

      Mein Lieblingsweg ist Fische mit einem kleinen Stack direkt am Flop all-in zu setzen, wenn ich meine Hand noch vorn sehe. Mit den Nuts zahlt sich auch oft Slowplay aus, wenn Villain brav bettet um am River broke zu gehen.

      TPTK sollte man auf jeden auch folden können. Das ist einer der Fehler, bei denen man von den Fischen am meisten Chips nachgeschmissen bekommt.

      Bei 24 Tischen verschenkst aber evtl. viel von deiner Edge...

      -e-
      8 Posts inzwischen dazugekommen oO
      Danke auch für diesen Post! Die Frage ist aber was meinst du mit TPTK sollte man folden können, und dann sagste das ist Villains Problem, das man viele Chips nachgeschmissen bekommt?
      Also oft bekommt man ja Payout gegen TP wenn man TPTK hält, allerdings häufig nicht, wenn Villain dann doch noch bettet?! kp... :)

      achja und was meinste genau mit kleinem Stack ? < 30 BB? < 40 BB ? < 50 BB?
    • gemmerer
      gemmerer
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2010 Beiträge: 6
      Hab mich wohl unverständlich ausgedrückt: Viele schlechtere Spieler halten am TP fest, auch wenn das Board sehr drawy ist und wild gebettet wird. Diese Spieler verschenken viel, da sie im Extremfall bis zum Showdown gehen. AK auf A38 rainbow eher nicht folden. :D

      achja und was meinste genau mit kleinem Stack ? < 30 BB? < 40 BB ? < 50 BB?

      Hmm so 30-50 BB... :P Nein, also die Faustregel für mich ist: je kleiner der Gegnerstack desto aggressiver wird ran gegangen. Wenns um seinen ganzen Reststack geht foldet Villain in deinem Beispiel auch mal J9 (würde nur bei <30BB all-in setzen, falls er wirklich TP haben sollte und nicht foldet. MEn ist das dann auch +EV)
    • bandusch
      bandusch
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 230
      hab noch viele Leaks auf NL2 entdeckt bin aber die ganze Zeit unter EV.
      Letzte Session in 2 K Hands mal eben 26 $ unter EV gerunnt.
      Also nen deftigen downswing hab ich auch noch. Nur Setups gesehen, wenn ich KK, QQ hatte und AA wurden auch zu oft gecrackt.
    • 1
    • 2