Fluorid in Zahnpasta

    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.400
      Hi,

      fast jede Zahnpasta wirbt ja mit Fluorid und auch meine Zahnärztin hat mir bei nem kleinen Anflug von Karies zu ner Mundspülung oder Zahnpasta mit (extra viel) Fluorid geraten. Momentan benutz ich normale Standardzahnpasta mit 1000-1500ppm, je anch dem was grade da ist. Da meine Schwester beim Zahnarzt Ausbildung macht und die eigentlich immer meine Zahnpasta mitbringt schwankt das halt.

      Hab jetzt mal etwas gegoogelt und bin z.b. auf das hier gestoßen: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fluorid.html.
      Natriumfluorid ist nicht sehr stabil, bricht auseinander und das Fluorid verbindet sich mit Calcium zu Calciumfluorid. Das Calcium fehlt dann z.b. in den Knochen, folgen können Osteoporose usw. sein.

      Siehe dazu auch Abschnitt Toxikologie in diesem Wiki-Artikel und letztlich dann Fluorose.

      Das alles ist natürlich immer auch eine Frage der Menge, aber so wie ich das jetzt rauslesen konnte nehmen wir durch Nahrung eigentlich genug Fluorid auf. Eine Mehraufnahme durch normale Zahnpasta oder gar eine Mundspülung/Zahnpasta mit extra viel Fluorid wäre dann imo schon bedenklich.

      Bei meiner Recherche bin ich dann auch noch auf Xylitol gestoßen. Das soll süß wie Zucker sein, sehr gut wirken und auch weitaus weniger bedenklich sein. Nimmt das jemand gezielt zu sich, z.b. in Zahnpasta oder als Zuckerersatz beim Backen usw.?
      Finde bei Amazon z.B. keine Zahnpasta mit Xylit. Könnte man alternativ auch Xylit anders zu sich nehmen und lediglich fluoridfreie Zahnpasta zu sich nehmen?

      Edit: Hab jetzt noch gelesen, dass Xylit im Darm eher nicht so der Hammer sein soll, also als Zuckerersatz vllt nicht das beste ist, zumindest in größeren Mengen. Dann wären wir wieder bei xylithaltiger Zahnpasta - die isst man ja nicht.

      Edit2: Am Donnerstag hab ich nen normalen Vorsorgetermin bei meiner ZÄ. Wenn sie wieder sagt ich soll Fluorid nehmen werd ich sie mal fragen was das eigentlich soll.
  • 21 Antworten
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      also das "Zentrum der Gesundheit" würd ich nicht sooo ernstnehmen, ich hab da mal irgendeinen random artikel angeklickt und das gefunden:

      "Als optimal wird in der Ernährung nicht das tierische Fleisch gesehen, sondern die rohe Pflanzenkost mit den enthaltenen Aminosäuren. Wichtig ist bei der Ernährung, dass die Nahrungsbestandteile zum Aufbau verwendet werden können, daher muss der Nährstoff lebendig sein. Das Lebendig wird dabei dadurch ausgemacht, dass in allen lebenden Organismen Moleküle enthalten sind, in denen Photonen vorkommen, also die Grundbestandteile des Lichtes. Jede Materie wird als lebensfähig bezeichnet, wenn sie in der Lage ist, Licht zu speichern. Licht erfüllt die. "

      Moleküle in denen Photonen vorkommen, das tut schon ziemlich weh.
    • ThePhantom
      ThePhantom
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 14.615
      in usa machen sie das fluorid ins trinkwasser, was ursprung so mancher verschwörungstheorie ist, denke auf jedenfall dass der ganze kunstscheiss und zusätzlich zugeführte extrahierte zeug nicht gut sein kann weil unnatürliche zufuhr

      man sollte den zahnärzten nicht alles glauben, zum einen wenn die ratschläge wirklich so gut wirken würden und das alle machen würden dann wären die arbeitslos zum anderen ist das auch nur das was die im studium eingetrichtert bekommen und ich bezweifle dass die meisten ärzte da diese informationen kritisch selbst hinterfragen !
    • HillBilly
      HillBilly
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2005 Beiträge: 6.339
      ich benutze keine fluorid zahnpaste mehr.seitdem hab ich weniger karies.kann aber auch zufall sein da sich seitdem viel verändert hat.ich denke aber auch dass fluorid schädlich ist,vorallem wenn es dem wasser zugeführt wird

      Edit2: Am Donnerstag hab ich nen normalen Vorsorgetermin bei meiner ZÄ. Wenn sie wieder sagt ich soll Fluorid nehmen werd ich sie mal fragen was das eigentlich soll.


      die sagt dir dass es keine studien gibt die das belegen (was aber nicht so ist) und dass es nur angstmache ist.

      ich hab bei meiner ZÄ amalgam abgelehnt,die dann auch dasselbe wi oben meinte und dass es nicht schädlich ist.

      BTW:wenn du dich erstmal mit solchen themen beschäftigst,dann siehst du erst wieviele sachen von der industrie unnötig in nahrung,medikamente usw beigemischt werden.
    • BountyRanx
      BountyRanx
      Bronze
      Dabei seit: 09.12.2006 Beiträge: 397
      Amalgam ist überschätzt in seinen gesundheitsgefährdenden Eigenschaften. Das Quecksilber ist ziemlich gut "verpackt", es wird erst problematisch, wenn du dir neben deiner Amalgamfüllung eine Goldprothese machen lässt. Quasi ein Hartzer bist, der plötzlich im Lotto gewinnt.
    • HillBilly
      HillBilly
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2005 Beiträge: 6.339
      Original von BountyRanx
      Amalgam ist überschätzt in seinen gesundheitsgefährdenden Eigenschaften. Das Quecksilber ist ziemlich gut "verpackt", es wird erst problematisch, wenn du dir neben deiner Amalgamfüllung eine Goldprothese machen lässt.
      gibt nicht wenige leute die empfindlich auf amalgam reagieren selbst ohne gold im mund.bei einem menschen dreht das immunsystem durch,der andere merkt halt nichts.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.400
      Original von HillBilly
      BTW:wenn du dich erstmal mit solchen themen beschäftigst,dann siehst du erst wieviele sachen von der industrie unnötig in nahrung,medikamente usw beigemischt werden.
      Ja das ist mir auch aufgefallen. Und auch, dass alles irgendwie immer schlecht sein kann, wobei man da auch die Dosierung immer hinterfragen muss. Ich denke auch beim Fluorid ist es ne Frage der Dosierung. Aber da man eben durch Lebensmittel wohl genug aufnimmt und ggf. auch noch durch Trinkwasser wird es in der Zahnpasta dann langsam zur Überdosis imo, Fluorid ist ja afaik auch ein Spurenelement. Ich denke keiner isst jede Woche ne Tube Zahnpasta, da muss man sich dann fragen, woher kommen die Fluorose Erkrankungen? Ich denke nicht, dass der Lebensstil/Ernährungsstil bei den Betroffenen so sehr vom durchschnittlichen Lebensstil eines Deutschen abweicht.

      Werd meine ZÄ dann auch mal nach Xylit fragen.
    • csTFG
      csTFG
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 6.456
      Original von FjodorM
      also das "Zentrum der Gesundheit" würd ich nicht sooo ernstnehmen
      #
      Zentrum der Gesundheit Website Menu:
      Leseraum - Krankheiten - Naturheilkunde - Ernährung - Shop
      Genau das, was mann von einer seriösen Informationseite erwartet...

      "Wissen" gestützt durch selektives Zitieren, Pseudostudien und Verschweigen von Gegenargumenten, kurzum ideologische Scheisse. Sozusagen die pi-news der Ernährung.
    • HillBilly
      HillBilly
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2005 Beiträge: 6.339
      Ich denke keiner isst jede Woche ne Tube Zahnpasta, da muss man sich dann fragen, woher kommen die Fluorose Erkrankungen?


      das ist einer der hauptpunkte weswegen man Massenmedikationen wie z.B. fluorid im wasser verbieten sollte (mal abgesehen dass fluorid kein medikament ist).niemand kann kontrollieren wieviel fluorid die einzelne person aufnimmt.
      außerdem reagieren dann noch einige menschen überempfindlich auf fluorid.
      dann immt man noch übers essen künstlich zugefügtes fluorid und vielleicht bekommt man noch als kind fluorid tabletten vom zahnarzt.

      wenn viele faktoren zusammenkommen kann es schon schnell passieren dass jemand symptome einer fluorose hat bzw krankheiten wie z.B. krebs oder so entwickelt (was wiederum mehrere faktoren benötigt).fluorid ist nämlich auch krebserregend.es hat aber auch noch andere langzeit wirkungen wie z.B. den entgegengesetzten effekt mit dem geworben wird.nämlich zahnverfall bzw geringere knochendichte.

      P.S.Kosmetika,sonnencremes usw mit den ganzen chemikalien und erdöl produkten sind auch nicht besonders förderlich was so sachen wie hautkrebs angeht.
    • HillBilly
      HillBilly
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2005 Beiträge: 6.339
      Original von csTFG
      Original von FjodorM
      also das "Zentrum der Gesundheit" würd ich nicht sooo ernstnehmen
      #
      Zentrum der Gesundheit Website Menu:
      Leseraum - Krankheiten - Naturheilkunde - Ernährung - Shop
      Genau das, was mann von einer seriösen Informationseite erwartet...

      "Wissen" gestützt durch selektives Zitieren, Pseudostudien und Verschweigen von Gegenargumenten, kurzum ideologische Scheisse. Sozusagen die pi-news der Ernährung.
      dann google mal bitte.dann stellst du fest,dass es auch seriöse seiten gibt die das fluorid problem ansprechen.
    • csTFG
      csTFG
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 6.456
      Original von HillBilly
      Original von csTFG
      Original von FjodorM
      also das "Zentrum der Gesundheit" würd ich nicht sooo ernstnehmen
      #
      Zentrum der Gesundheit Website Menu:
      Leseraum - Krankheiten - Naturheilkunde - Ernährung - Shop
      Genau das, was mann von einer seriösen Informationseite erwartet...

      "Wissen" gestützt durch selektives Zitieren, Pseudostudien und Verschweigen von Gegenargumenten, kurzum ideologische Scheisse. Sozusagen die pi-news der Ernährung.
      dann google mal bitte.dann stellst du fest,dass es auch seriöse seiten gibt die das fluorid problem ansprechen.
      ?(
      Ich habe überhaupt nichts zu dieser Fluorid Diskussion geschrieben. Nur das "Zentrum der Gesundheit" keine ernstzunehmende Quelle ist.
    • DarkZonk
      DarkZonk
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2008 Beiträge: 19.198
      natriumflourid verbindet sich auch mit Oxonium.ionen zu Flusssäure, die auch nich nett is. Und unser Leitungswasser is von natur aus leicht sauer, das heißt, du ballerst dir auch immer nen bisschen FLusssäure ;)
    • Ribonucleinsaeure
      Ribonucleinsaeure
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2008 Beiträge: 37
      Original von HillBilly
      Original von csTFG
      Original von FjodorM
      also das "Zentrum der Gesundheit" würd ich nicht sooo ernstnehmen
      #
      Zentrum der Gesundheit Website Menu:
      Leseraum - Krankheiten - Naturheilkunde - Ernährung - Shop
      Genau das, was mann von einer seriösen Informationseite erwartet...

      "Wissen" gestützt durch selektives Zitieren, Pseudostudien und Verschweigen von Gegenargumenten, kurzum ideologische Scheisse. Sozusagen die pi-news der Ernährung.
      dann google mal bitte.dann stellst du fest,dass es auch seriöse seiten gibt die das fluorid problem ansprechen.
      Hmm, könntest du vielleicht ein paar dieser seriösen Seiten posten? Ich finde nix außer den bekannten Fluorose-Problemen, die aber bei normaler Dosierung (zumindest bei Erwachsenen) verdammt selten sind. Studiere Zahnmedizin btw, und möchte ja später nicht auch nur Mist erzählen =)
    • HillBilly
      HillBilly
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2005 Beiträge: 6.339
      Original von csTFG
      Original von HillBilly
      Original von csTFG
      Original von FjodorM
      also das "Zentrum der Gesundheit" würd ich nicht sooo ernstnehmen
      #
      Zentrum der Gesundheit Website Menu:
      Leseraum - Krankheiten - Naturheilkunde - Ernährung - Shop
      Genau das, was mann von einer seriösen Informationseite erwartet...

      "Wissen" gestützt durch selektives Zitieren, Pseudostudien und Verschweigen von Gegenargumenten, kurzum ideologische Scheisse. Sozusagen die pi-news der Ernährung.
      dann google mal bitte.dann stellst du fest,dass es auch seriöse seiten gibt die das fluorid problem ansprechen.
      ?(
      Ich habe überhaupt nichts zu dieser Fluorid Diskussion geschrieben. Nur das "Zentrum der Gesundheit" keine ernstzunehmende Quelle ist.
      ich habs so verstanden,dass du auch das fluoridthema gemeint hast da die seite als nicht ernstzunehmende quelle gilt
    • MosnOne
      MosnOne
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2008 Beiträge: 833
      Original von BountyRanx
      Amalgam ist überschätzt in seinen gesundheitsgefährdenden Eigenschaften. Das Quecksilber ist ziemlich gut "verpackt", es wird erst problematisch, wenn du dir neben deiner Amalgamfüllung eine Goldprothese machen lässt. Quasi ein Hartzer bist, der plötzlich im Lotto gewinnt.
      es ist tatsächlich gut verpackt. besodners kritisch wird es allerdings wenn die amalgamfüllung iwann mal rausgebohrt werden muss, was ja doch hin und wieder mal vorkommt. hierbei gehts teilweise in organismus, und das zeug ist halt einfach ziemlich giftig wenns erstmal im kreislaufsystem ankommt.


      das fluorid mehr schaden als nutzen soll ahbe ich auch schon aus mehreren seriösen und auch aus mehreren unseriösen quellen gehört. ich denke da ist etwas dran, beweisen kann ichs jedoch nicht.
    • PHCruiser
      PHCruiser
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 2.010
      Original von Krach-Bumm-Ente
      Bei meiner Recherche bin ich dann auch noch auf Xylitol gestoßen. Das soll süß wie Zucker sein, sehr gut wirken und auch weitaus weniger bedenklich sein. Nimmt das jemand gezielt zu sich, z.b. in Zahnpasta oder als Zuckerersatz beim Backen usw.?
      Finde bei Amazon z.B. keine Zahnpasta mit Xylit. Könnte man alternativ auch Xylit anders zu sich nehmen und lediglich fluoridfreie Zahnpasta zu sich nehmen?
      Laut meinem Zahnarzt ist Xylitol eine tolle Sache.
      Schmeckt auch süß, würde ich aber trotzdem nicht als Zuckerersatz nehmen.
      Für Leute mit Zahnfleischentzündungen oder einer Neigung dazu empfehlenswert - > Xylitol und mit Schluck Wasser den Mund ausspülen.
    • HillBilly
      HillBilly
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2005 Beiträge: 6.339
      Original von Ribonucleinsaeure
      Original von HillBilly
      Original von csTFG
      Original von FjodorM
      also das "Zentrum der Gesundheit" würd ich nicht sooo ernstnehmen
      #
      Zentrum der Gesundheit Website Menu:
      Leseraum - Krankheiten - Naturheilkunde - Ernährung - Shop
      Genau das, was mann von einer seriösen Informationseite erwartet...

      "Wissen" gestützt durch selektives Zitieren, Pseudostudien und Verschweigen von Gegenargumenten, kurzum ideologische Scheisse. Sozusagen die pi-news der Ernährung.
      dann google mal bitte.dann stellst du fest,dass es auch seriöse seiten gibt die das fluorid problem ansprechen.
      Hmm, könntest du vielleicht ein paar dieser seriösen Seiten posten? Ich finde nix außer den bekannten Fluorose-Problemen, die aber bei normaler Dosierung (zumindest bei Erwachsenen) verdammt selten sind. Studiere Zahnmedizin btw, und möchte ja später nicht auch nur Mist erzählen =)
      müsste zu lange googlen um eine "seriöse" quelle zu finden.
      das problem ist nicht die fluorose die ja eindeutig bei einer überdosis aufs fluorid zurückgeführt werden kann.
      das problem ist eine jahrelange zu hohe dosis woraus sich dann krankeiten entwickeln die dann in den schulmedizinichen statistiken nicht aufgeführt sind weil man es (noch) nicht eindeutig beweisen kann.das gleiche gilt für andere chemikalien.
      dann wird eine krankheit als idiopathisch bezeichnet und gut ist.
    • BountyRanx
      BountyRanx
      Bronze
      Dabei seit: 09.12.2006 Beiträge: 397
      Original von HillBilly
      Original von BountyRanx
      Amalgam ist überschätzt in seinen gesundheitsgefährdenden Eigenschaften. Das Quecksilber ist ziemlich gut "verpackt", es wird erst problematisch, wenn du dir neben deiner Amalgamfüllung eine Goldprothese machen lässt.
      gibt nicht wenige leute die empfindlich auf amalgam reagieren selbst ohne gold im mund.bei einem menschen dreht das immunsystem durch,der andere merkt halt nichts.
      Das Immunsystem dreht schon mal nicht durch, sonst hätten wir ernstere Probleme mit diesem Stoff. Es reagiert mit bekannten Massnanhmen auf Ionen. Siehe Nickelallergie.
      Das Quecksilber könnte sich speichern in Körpergeweben und dadurch Probleme bereiten. Dennoch lieber Kunststoff als Amalgam.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.400
      Original von PHCruiser
      Original von Krach-Bumm-Ente
      Bei meiner Recherche bin ich dann auch noch auf Xylitol gestoßen. Das soll süß wie Zucker sein, sehr gut wirken und auch weitaus weniger bedenklich sein. Nimmt das jemand gezielt zu sich, z.b. in Zahnpasta oder als Zuckerersatz beim Backen usw.?
      Finde bei Amazon z.B. keine Zahnpasta mit Xylit. Könnte man alternativ auch Xylit anders zu sich nehmen und lediglich fluoridfreie Zahnpasta zu sich nehmen?
      Laut meinem Zahnarzt ist Xylitol eine tolle Sache.
      Schmeckt auch süß, würde ich aber trotzdem nicht als Zuckerersatz nehmen.
      Für Leute mit Zahnfleischentzündungen oder einer Neigung dazu empfehlenswert - > Xylitol und mit Schluck Wasser den Mund ausspülen.
      Nach dem Ausspülen dann ausspucken oder schlucken? Scheinbar ist Xylit in größerer Dosis für den Darm nicht so gut.
      Hat dein ZA auch was über xylithaltige Zahnpasta gesagt?
      Hab vorhin mal kurz gegoogelt und bin auf ne Versandapotheke gestoßen die so was hatte, war auch vom Preis her akzeptabel. Ich such mal morgen noch genauer.
      Btw soll Xylit nicht nur bei Zahnfleischentzündungen gut sein, auch als Kariesprohylaxe soll es super sein.
    • HillBilly
      HillBilly
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2005 Beiträge: 6.339
      Original von BountyRanx
      Original von HillBilly
      Original von BountyRanx
      Amalgam ist überschätzt in seinen gesundheitsgefährdenden Eigenschaften. Das Quecksilber ist ziemlich gut "verpackt", es wird erst problematisch, wenn du dir neben deiner Amalgamfüllung eine Goldprothese machen lässt.
      gibt nicht wenige leute die empfindlich auf amalgam reagieren selbst ohne gold im mund.bei einem menschen dreht das immunsystem durch,der andere merkt halt nichts.
      Das Immunsystem dreht schon mal nicht durch, sonst hätten wir ernstere Probleme mit diesem Stoff. Es reagiert mit bekannten Massnanhmen auf Ionen. Siehe Nickelallergie.
      Das Quecksilber könnte sich speichern in Körpergeweben und dadurch Probleme bereiten. Dennoch lieber Kunststoff als Amalgam.
      meinte mit durchdrehen,dass der körper empfindlich auf den stoff reagiert
    • 1
    • 2