Facharbeit über Wahrscheinlichkeiten im Poker

    • 209637
      209637
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2008 Beiträge: 909
      Hallo,
      werde meine Facharbeit im Fach Mathematik über Wahrscheinlichkeiten im Poker schreiben.
      Da ich nicht wirklich weiß wie ich anfangen soll, wollte ich euch mal fragen was man in 12 Seiten alles wichtige einbringen muss.
      anders formuliert: welche themen soll ich behandeln
      1)Odds/Pot Odds/EV sind denke ich Pflicht, was könntet ihr mir noch empfehlen, was auch mathematisch nachweisbar irgendwo existiert :D

      danke im voraus.
  • 27 Antworten
    • celex
      celex
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2009 Beiträge: 838
      Wenn dus noch ändern kannst: machs nicht!
      Wird einfach generell nich zu geraten in Mathe über Poker zu machen...auch von Leuten, die´s selbst gemacht haben.
      Gab auch schon einige Threads zu.

      Wenn dus nich mehr ändern kannst, dann nimm vielleicht noch ICM als Modell mit rein. Da geht dann schon bisschen was.
    • mafi1968
      mafi1968
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2008 Beiträge: 1.204
      Als "Extrakt" aus dem ICM: Wie man den Bubble-Faktor berechnen kann.
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      lies das buch "the mathematics of poker" und schreib ab.
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      wieso fragt man nach nem thema, zu dem man noch keine klaren vorstellungen hat ... du solltest dir vorher schon nen grundgerüst überlegen


      also ich würde das ganze nur über ICM machen
      da bekommt man bissle raus und es ist auch für aussenstehend nachvollziehbar und interessant (weil ICM gibt es ja nicht nur bei poker)
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Thema schon mit dem Fachlehrer abgeklärt?

      Frag lieber vorher nach, was du machen darfst...bei uns gabs da von Fach zu Fach arge Unterschiede, die Leute in Deutsch durften bei uns über alles schreiben, die Physiker und Biologen haben ihre Themen fast komplett vorgesetzt bekommen.


      Ansonsten sag ich dir direkt:
      Facharbeit über Pot Odds und EV wird niemals ne vernünftige Note bekommen, viel zu wenig Inhalt.


      Wenn du schon über Poker schreiben willst, dann würde ich das ganze unter "mathematische Spieltheorie" einordnen, du könntest dich -wie schon erwähnt- mit ICM beschäftigen, was meiner Meinung nach schon fast zu umfangreich ist.

      Was du vermutlich gut durchbekommst sind Ranges nach Nash oder der Sklansky-Chubukov-Push.


      Ein ähnliches Themengebiet ist noch "Kartenzählen beim Black Jack", da gibts ja auch viele Bücher drüber. Das Thema hat sogar den Vorteil, dass du auch noch selber was machen kannst, beispielsweise eine eigene Kartenzählmethode für 17 und 4(Black Jack mit einem französischen/deutschen Blatt=> 32 Karten) entwickelst.
    • Burnie211
      Burnie211
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2008 Beiträge: 3.063
      ich denke das würde hier einige sehr freuen wenn du nach dem du sie fertig und abgegeben hast sie online stellen könntest.
      Wenn du sowas darfst, bei uns in der Physik wäre das kein Problem gewesen Bachloer/Diplom/Master arbeiten online frei zugänglich zu machen aber ich weiss ja nicht wie die mathematiker das sehen.

      Meine Empfehlung auch aujfendenfall ICM.
      Wäre noch interresant zu wissen welchen umfang das ganze haben soll was genau wird unter facharbeit verstanden seiten, wissenschaftlicher anspruch usw.
    • KTU
      KTU
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 6.231
      Warum raten soviele von der Thematik generell ab?

      Denke, es ist eine spannende Sache mit persönlichem Mehrwert. Go for it.

      Kannst ja nen Thread dazu aufmachen, wo wir deine Ansätze/Gliederungen usw. Korrektur lesen.
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      Original von KTU
      Warum raten soviele von der Thematik generell ab?

      Denke, es ist eine spannende Sache mit persönlichem Mehrwert. Go for it.

      Kannst ja nen Thread dazu aufmachen, wo wir deine Ansätze/Gliederungen usw. Korrektur lesen.
      dann mach doch mal fix ne gliederung mit paar punkten die man so machen sollte bzw fragestellungen
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von KTU
      Warum raten soviele von der Thematik generell ab?
      weil sich der matheanteil in poker (also alles was odds, EV usw betrifft - ICM ausgenommen) auf simplen dreisatz reduzieren lässt. vom level her also irgendwo unter- bis mittelstufe, keinesfalls abi-niveau.
    • Onken
      Onken
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 3.542
      Für die Schule: Regeln erklären, Kombinatorik, Odds und Outs erklären zusammen mit der Kombinatorik. Sachen wie Ranges und so würde ich weglassen, da es schnell zu viel wird.

      Für die Uni: gg , da zu simple Mathematik
    • Rebo
      Rebo
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 2.757
      Original von DerBobs
      Original von KTU
      Warum raten soviele von der Thematik generell ab?
      weil sich der matheanteil in poker (also alles was odds, EV usw betrifft - ICM ausgenommen) auf simplen dreisatz reduzieren lässt. vom level her also irgendwo unter- bis mittelstufe, keinesfalls abi-niveau.
      das ist kompletter blödsinn
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von Rebo
      Original von DerBobs
      Original von KTU
      Warum raten soviele von der Thematik generell ab?
      weil sich der matheanteil in poker (also alles was odds, EV usw betrifft - ICM ausgenommen) auf simplen dreisatz reduzieren lässt. vom level her also irgendwo unter- bis mittelstufe, keinesfalls abi-niveau.
      das ist kompletter blödsinn
      gutes argument.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von DerBobs
      Original von KTU
      Warum raten soviele von der Thematik generell ab?
      weil sich der matheanteil in poker (also alles was odds, EV usw betrifft - ICM ausgenommen) auf simplen dreisatz reduzieren lässt. vom level her also irgendwo unter- bis mittelstufe, keinesfalls abi-niveau.
      Das ist nicht ganz richtig. Du kannst schon komplexere Modelle formulieren und auch nutzen. Das Problem ist, dass

      a) der praktische Nutzen nahe 0 ist

      b) jemand der sich mit der Materie nicht wirklich auskennt auch nicht versteht was du da machst
    • renkenfish
      renkenfish
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2008 Beiträge: 1.021
      ist das fürs abi?

      regeln

      odds/outs

      combinatorics

      ranges

      g-bucks - vielleicht + praktische annäherungen und die dahinterstehenden konzepte



      jedes anfänger/fortgeschrittenen buch hat doch mittlerweile diese sachen als integralen bestandteil

      wenn du das ganze im niveau heben willst würde ich auf jeden fall auf das thema samplesize eingehen - meiner meinung nach hat das den größten content - bin aber eher nicht so der mathematiker.

      ich habe das buch the mathematics of poker nicht gelesen, meine mich aber zu erinnern, dass da viel weiterführende konzepte vorgestellt werden, ob das für mathe oberstufe notwendig ist - keine ahnung
    • schmoezi
      schmoezi
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2007 Beiträge: 2.524
      Original von 209637
      Hallo,
      werde meine Facharbeit im Fach Mathematik über Wahrscheinlichkeiten im Poker schreiben.
      Da ich nicht wirklich weiß wie ich anfangen soll, wollte ich euch mal fragen was man in 12 Seiten alles wichtige einbringen muss.
      anders formuliert: welche themen soll ich behandeln
      1)Odds/Pot Odds/EV sind denke ich Pflicht, was könntet ihr mir noch empfehlen, was auch mathematisch nachweisbar irgendwo existiert :D

      danke im voraus.

      wenn du es wirklich über poker schreiben willst, dann schreib den user SCOOOP von hier an. er wird dir da sicher in dem bereich weiterhelfen können.
    • mafi1968
      mafi1968
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2008 Beiträge: 1.204
      Original von DerBobs
      Original von Rebo
      Original von DerBobs
      Original von KTU
      Warum raten soviele von der Thematik generell ab?
      weil sich der matheanteil in poker (also alles was odds, EV usw betrifft - ICM ausgenommen) auf simplen dreisatz reduzieren lässt. vom level her also irgendwo unter- bis mittelstufe, keinesfalls abi-niveau.
      das ist kompletter blödsinn
      gutes argument.
      Das Argument von Rebo mag nicht sehr gehaltvoll sein, in der Sache ist es aber richtig. Ohne Mengenlehre und Wahrscheinlichkeitsrechnung kannst Du keine EV-Berechnung durchführen. Bedingte Wahrscheinlichkeiten und Schnittmengen von Ereignissen benötigst Du beispielsweise auch beim Pokern. Und das ist keinesfalls Mittelstufenniveau.
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Was ich persönlich sehr interessant finde sind die Propokertoolsgraphen.

      Beispiel:

      PLO100. 100$ Stacks. Gegner 4bettet, wir sind HU und ich weiß das wenn er 4bettet immer AA hat und das Postflop auch niemals foldet. Kann ich meine Hand profitabel weiterspielen?

      Wenn ich calle beträgt der Pot am Flop 54$. Reststack ist 73$. Ich muss die Kohle also am Flop shippen wenn ich mindestens 73/200 = 0,365 = 36,5% Equity hab.



      So jetzt bekomm ich von Propokertools diesen Graph.
      Ich zieh die Grenzlinie bei 36,5%. Dann näher ich die Kurve durch ne Funktion an und berechen die markierte Fläche durch Integralrechnung um meine durchschnittsequity für die Fälle zu erhalten in denen ich weiter spiel und kann so den EV ausrechnen.

      Das Problem an der Sache ist das die es wahrscheinlich zu komplex wird wenn du erst ne umfangreiche Einführung geben musst damit die Leute überhaupt verstehen von was du redest und das das für NLHE in der Praxis wenig Sinn macht.
      Dafür hättest du auch bissel richtige Mathematik drin.
      Ka...wollts halt mal vorschlagen.

      /edit: Ich hab auf die Schnell die Linie falsch gezogen und die falsche Fläche markiert. ist natürlich so nicht richtig. Aber egal, das Prinzip bleibt das selbe.
    • phewton
      phewton
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2010 Beiträge: 184
      weg
    • xkinghighx
      xkinghighx
      Gold
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 4.439
      wie tiefgehend soll es werden? stochastik in der schule komplett ausgereizt?
      dann würde ich mein schwerpunkt auf die varianz in holdem legen. ( sehr interessant gute ausführung ist ne 1garantiert )

      sprich sowas wie "Varianz einer normalverteilten Zufallsvariablen am Beispiel No-Limit Holdem Poker" wäre für schulverhältnisse wirklich herausragend.

      ich hatte mal ein artikel über die varianz in holdem geschrieben.
      darfst du benutzen wenn du willst
      hier

      hintergrundwissen zu dem "verfahren" wie man diese samplesize abhängige intervalle erstellt gibts hier: ( goldstatus nötig)

      hier


      also ich nehme mal an du bist in der 12. klasse? ( da hab ich facharbeit geschrieben )
      dann solltest du damit aufjedenfall schon klar kommen.

      brauchst kenntnisse über binomialverteilung und deren annäherung durch die stdnormalverteilung und deren varianzen.


      wenn du hilfe brauchst sag bescheid^^
    • 1
    • 2