Frage zu PLO

    • Samderlahme
      Samderlahme
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2010 Beiträge: 9
      Hi habe mal eine frage für plo (25)
      habe bei plo öfter folgendes problem
      was mache ich wen ich hinter mir einen splieler habe der fast alle bets call
      hört sich jetzt erstmal nicht tragisch an aber die folge ist das grade wen ich in einen nicht erhöten pot bette (potte) und ich den "allescaller" hinter mir habe die anderen mitspieler gute potouts bekommen du ich so nur selten leute aus den pot bekommen meine frage wie geht ihr mit einer solchen situation um
  • 12 Antworten
    • ceylo24
      ceylo24
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2007 Beiträge: 839
      Achtung Laienmeinung:
      Ich würde eher Hände mit Nut Potenzial (suited Aces, Broadway Cards usw.) spielen, wenn die Action häufig auf einen multiway Pot hinausläuft. Wenn du die Nuts hast, kannst du hart value betten und ansonsten den Pot klein halten.
    • DarthVaderrrr
      DarthVaderrrr
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2010 Beiträge: 16
      ein anderer tipp:
      ich würd den tisch wechseln oder (falls frei) adu position auf den fish hastn nen anderen platz sitzen, damit du position auf den allescaller hast. spielt sich dann viel leichter.
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      fang schon an preflop deine ranges auf das posflop szenario hin auszurichten, dann halt duenn value betten :)
    • Stonechat
      Stonechat
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2007 Beiträge: 94
      cbette weniger, valuebette härter/dünner = easy monies
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Original von DarthVaderrrr
      ein anderer tipp:
      ich würd den tisch wechseln oder (falls frei) adu position auf den fish hastn nen anderen platz sitzen, damit du position auf den allescaller hast. spielt sich dann viel leichter.
      Ernsthaft?

      Du willst den Tisch wegen ner Mega Station wechseln? Sollte Gegner sind doch überragend leicht auszunehmen.
      Einfach nie bluffen und alles groß Valuebetten.
    • DarthVaderrrr
      DarthVaderrrr
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2010 Beiträge: 16
      Original von maechtigerHarry
      Original von DarthVaderrrr
      ein anderer tipp:
      ich würd den tisch wechseln oder (falls frei) adu position auf den fish hastn nen anderen platz sitzen, damit du position auf den allescaller hast. spielt sich dann viel leichter.
      Ernsthaft?

      Du willst den Tisch wegen ner Mega Station wechseln? Sollte Gegner sind doch überragend leicht auszunehmen.
      Einfach nie bluffen und alles groß Valuebetten.
      muss man nicht. ich wechsel z.b. den tisch deshalb auch nicht. trotzdem ist es halt angenehmer ip gegen den fisch zu spielen und wenn op mit solchen stations probleme hat, dann ist es doch empfehlenswert zu wechseln.
    • Falco35
      Falco35
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2010 Beiträge: 12.029
      ich denke mir, er meint vielleicht wenn er halt mal ne session hat wo er nicht so tief trifft.
      Dann wirds nämlich schon schwer gegen solch stations, wir wissen ja was alles bis zum river beim PLO passieren.
      Die Eierköpfe treffen dann am river auch noch wunderschön(obwohl sie gegen jede odds callen)

      Deshalb wenn gerade ein upswing da ist dann ist die station exzellent,
      aber ohne wirds verdammt mühsam.
      Da is ein Tischwechsel vielleicht keine schlechte Idde, oder eben so setzen das wir Position auf ihn haben
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Imo sollte jemand der nicht mit Stations klar kommt das dringend üben und nicht den Tisch verlassen.
      Klar gegen Stations muss man hitten, was anderes hilft nicht und Phasen in denen man nicht hittet können einen halt schnell anpissen aber wenn dann mal der Hit kommt dann bekommt man derartig viel Value das sich die ganze Warterei ausgezahlt hat.

      Man darf nur nicht tilten und anfangen die Station rausbluffen zu wollen sondern einfach schön c/f Flop spielen wenn man nichts hat. Und wenns 10 mal in Folge so kommt dann kommts halt 10 mal in Folge so.
      Und natürlich nicht auf Idee kommen tricky checkraises zu machen gegen die Station. 3 mal reinpotten und gut ist.
    • Falco35
      Falco35
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2010 Beiträge: 12.029
      Hast eigentlich recht. Die Warterei kann zwar ziemlich mühsam werden aber beim PLO gehts manschmal nicht anders.
      Und dann zahlt dich die Station aus, stimmt schon.
      Bevor man mit leuten am Tisch sitzt die eigentlich nur annähernd bis vollkommen die Nuts(so wie wir eben) spielen und gegen die wir nur kleine pötte gewinnen können. Da sie eben auch halbwegs das board lesen können und bei Gefahr einfach folden.

      Was machen wir mit Leuten die vollkommen maniacstyle LAG spielen.
      Also Flop sehen kostet einem schon 40BB da sie jeden Müll 3 oder sogar 4-betten?!
      Hatte gerade so nen Tisch.
      Ja, und eigentlich hab ich dasselbe getan. Auf starke Hände warten und sonst folden.
      Aber wie schon erwähnt kostet Flop sehen dann schon teilweise 40BB.
      Und das ist dann schon etwas unschön wenn man nicht trifft.

      Kann ich auf so nem Tisch überhaupt ohne starke AA**,KK(QJ,JT)ss oder ds
      profitabel spielen.
      Da ich mit rundowns auch mit gap nicht jedesmal halbwegs gut treffe.
      Also um nen 40BB call mit Rundowns halbwegs profitabel zu spielen, müßte ich dann doch zumindest jedes 3. mal den flop halbwegs gut treffen unter der Annahme das er uns stackt(100BB tief).
      Oder? Ist das so halbwegs korrekt?!
      Und vielleicht stackt uns der Halbaffe auch nicht jedesmal(obwohl das auf meinen Limits schon wieder ein Gerücht wäre)

      Hatte vorher nämlich KJT9ss aus UTG(6-max), und gegen nen Villain der QQ34ss uÄ 4-bettet fold ich das doch nicht imo.
      Gut, da war noch ein Caller dabei und somit der pot recht groß. Mit dem Caller jedesmal dazu müsste das schon halbwegs profitabel werden, oder?!
      Diesesmal hab ich recht schön getroffen(MiddlePair+Wrap) aber das wird nicht immer so sein,
      deshalb eben meine Frage ob ich da
      1) mit Broadwayrundowns, auch mit TopGap, ss
      2) mit kleineren Rundowns ala T987ss, T986ds und auch 9876ss/ds
      profitabel callen kann??


      :f_cool:
    • Chorez
      Chorez
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2009 Beiträge: 424
      Original von Falco35
      Hast eigentlich recht. Die Warterei kann zwar ziemlich mühsam werden aber beim PLO gehts manschmal nicht anders.
      Und dann zahlt dich die Station aus, stimmt schon.
      Bevor man mit leuten am Tisch sitzt die eigentlich nur annähernd bis vollkommen die Nuts(so wie wir eben) spielen und gegen die wir nur kleine pötte gewinnen können. Da sie eben auch halbwegs das board lesen können und bei Gefahr einfach folden.

      Was machen wir mit Leuten die vollkommen maniacstyle LAG spielen.
      Also Flop sehen kostet einem schon 40BB da sie jeden Müll 3 oder sogar 4-betten?!
      Hatte gerade so nen Tisch.
      Ja, und eigentlich hab ich dasselbe getan. Auf starke Hände warten und sonst folden.
      Aber wie schon erwähnt kostet Flop sehen dann schon teilweise 40BB.
      Und das ist dann schon etwas unschön wenn man nicht trifft.

      Kann ich auf so nem Tisch überhaupt ohne starke AA**,KK(QJ,JT)ss oder ds
      profitabel spielen.
      Da ich mit rundowns auch mit gap nicht jedesmal halbwegs gut treffe.
      Also um nen 40BB call mit Rundowns halbwegs profitabel zu spielen, müßte ich dann doch zumindest jedes 3. mal den flop halbwegs gut treffen unter der Annahme das er uns stackt(100BB tief).
      Oder? Ist das so halbwegs korrekt?!
      Und vielleicht stackt uns der Halbaffe auch nicht jedesmal(obwohl das auf meinen Limits schon wieder ein Gerücht wäre)

      Hatte vorher nämlich KJT9ss aus UTG(6-max), und gegen nen Villain der QQ34ss uÄ 4-bettet fold ich das doch nicht imo.
      Gut, da war noch ein Caller dabei und somit der pot recht groß. Mit dem Caller jedesmal dazu müsste das schon halbwegs profitabel werden, oder?!
      Diesesmal hab ich recht schön getroffen(MiddlePair+Wrap) aber das wird nicht immer so sein,
      deshalb eben meine Frage ob ich da
      1) mit Broadwayrundowns, auch mit TopGap, ss
      2) mit kleineren Rundowns ala T987ss, T986ds und auch 9876ss/ds
      profitabel callen kann??


      :f_cool:
      sooo epic :D :D


      zu deiner frage: kommt immer auf situation; position; wie viel Geld bereits von dir investiert wurde, etc an... schau in mal in den Silberartikeln, diese sollten dir einen guten überblick über das Preflopplay verschaffen.
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Also ich spiel atm nur PLO HU und kein Ringgame und ich bin ehrlich gesagt nicht so der Theoretiker aber wenn jemand halt rumballert wie blöd dann ists im Endeffekt das gleich wie gegen Stations nur mit dem Unterschied das man gegen Stations auf Raises folden kann mit 2Pair o.ä. weil sie zwar alles callen aber niemals mit was schlechterem als den Nutz raisen während gegen den Maniac halt einfach alles reingeht was irgendwie bisschen was kann.

      Du darfst dich nicht rumschubsen lassen. Das heißt nicht das du bluffen sollst sondern du musst halt ultra loose 4 Value broke gehen.

      Wenn der halt jeden Bockmist 4bettet dann musst du halt T987 auf nem Q83 Board im 4bettet Pot für 100bb einfach supereasy shippen.
      Du hast halt gegen Aces, Jacks usw 40%, gegen TP auch, gegen Bottom 2 45% usw und er hat halt auch manchmal einfach gar nichts wenn er 3456 ge4bettet hat bist du 63% vorne.
      Du brauchst halt um broke zu gehen im 4bettet Pot für 100bb nur 36% und die hast du halt mit nem Pair extrem oft. Dann musst du das auch reinstellen. Das bringt unendlich viel Varianz mit sich aber es ist auch durchaus sehr profitabel. Klar kanns da mal instant 10 Stacks runter gehen aber auch genauso kannst mal superschnell 15 Stacks hochgehen.

      Auch kann man halt gegen die richtigen Maniacs halt mal im raised oder 3bettet Pot Bottom 2Pair c/r broke spielen usw.

      Maniacs zu spielen mag ich persönlich sehr gern, man darf halt nur auf keinen Fall tilten.

      Pauschalregel gegen Stations: Warten bis man was hat und dann ballern, auf Raises folden.
      Pauschalregel gegen Maniacs: Warten bis man was hat und dann den Maniac ballern lassen. Auf Raises nicht folden.

      btw: Im genannten bsp musst halt obv auch gegen Aces shippen weil du 40% und daher natürlich auch gegen Leute die nur Aces 4betten, daher wars vllt nicht das beste Beispiel aber es verdeutlicht denk schon was ich mein und ich hab grad keine Lust mir nen besseres zu überlegen
    • Falco35
      Falco35
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2010 Beiträge: 12.029
      @chorez
      freut mich das dich meine posts immer so amüsieren^^

      ja, okidoki.... in dem Bsp ship ichs ja ohne lange nachzudenken.
      Aber ich hab dich verstanden.
      Gegen solch Maniacs kann ich mit jedem pair im 4-bet pot schon broke gehen(+ irgendeinem schwachen draw den man meistens sowieso aufgabelt). Denn ausser gegen ein set(das er ja in den seltensten Fällen haben wird) hab ich meistens die nötige Equity um mit dem deadmoney broke zu gehen.
      Habe bis jetzt meine TwoPair outs auch etwas unterschätzt(vorallem gegen diese Irren), die alleine geben mir ja schon oft ausreichend Equity.

      Also thx

      LG :f_cool:


      PS:Ja und auch wenn meine Frage für manche etwas blauäugig erschien, denke ich schon das ihr wisst was gemeint war.
      Ich folde pre sowieso fast nie nen besseren rundown(egal ob 3-bet oder nicht), aber die 40BB(4-bet) sind schon etwas viel um nen Flop zu sehen.
      Vielleicht ist ein 4-bet pot auf höheren limits gang und gebe, aber auf den micros eben nicht.
      Und ok, hab verstanden das es vollkommen profitabel sein kann nur halt ziemlich varianzreich.