Bekifft besser als unbekifft?

    • Hypno87
      Hypno87
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2009 Beiträge: 241
      Nabend zusammen,

      ich weiß nicht, woher das kommt und woran es liegt, aber ich habe sehr oft das Gefühl, dass ich bekifft besser zocke, als unbekifft.

      Jetzt werden viele meinen "is klar", wobei ich zugeben muss, ich habe die letzten 4 Tage durchgekifft und mich auf eine Bankroll gezockt, mit dem ich mich auf dem neuen Limit schlagen kann (auch bekifft). Jetzt heute war ich der Ansicht, dass es unbekifft einfach wohl besser ist, weil man einfach klarer Denken kann und Entscheidungen klarer fällen kann.

      Heute habe ich 50% meiner Bankroll eingebüßt, hauptsächlich durch Bad Beats, oder einfache ALL-IN Situationen preflop TT vs AA, ein AK, der sein FULL-HOUSE auf dem Turn bekommen hat und somit ein höheres Full-House wie ich, von den gepatzten Draws willl ich noch garnicht anfangen.

      Woran könnte das liegen, soll ich die Limits mit Weed erklimmen oder was?

      Mir ist übrigens bewusst, dass beim Poker hin und wieder Verluste vorkommen, ich habe selbst eine joa erdrückende Phase erlebt und Weed hat mir immer son bisschen geholfen gleich gegenüber allem zu stehen.

      Auf einmal dieser Aufschwung und ich habe mich gefreut wie son Gott und wollte heute mein bestes Spiel liefern und bam klatscht es die halbe Bankroll weg.

      Versteht mich nicht falsch, ich weiß, dass wenn der Gegner einen Fehler macht, es mir auf Dauer zu gute kommt. Ich lerne wie ein bekloppter, studiere hier die Artikel, lese Bücher und versuche mein Wissen zu verbessern, die Bücher die ich lese handeln nunmal vom 30 Dollar limit und nicht vom 5 Cent-Limit, handeln über die Psychologie vom Menschen und ich verliere mit klaren Verstand auf einmal soviel Geld...klar letzendlich sieht man immer sein eigenen Fehler (macht noch seine Note aufm Gegner unter dem Motto "Callt durch"), sei es dass ich gegen nen loosen Spieler KJs raise (steht nicht im SHS), oder bei nem Flop von 7-3-6 mit meinem Pair 88 ALL-In gehe.
      Beide Hände hätte ich übrigens nicht so spielen dürfen, wie es im SHS steht. Mehr noch, ich hätte sie weglegen sollen.

      Dass das ein ziemliches scheiß-Gefühl ist, will ich mal noch garnicht erwähnen. Ich muss ab morgen wieder das 2 cent-limit zocken und ich spiele seit Jahren mittlerweile schon und komme einfach nicht hoch.
      Dass die Einstellung beim Poker auf alles hier aufbaut, ist mir bewusst.

      Der heutige Tag war einfach nur zum kotzen.
      Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, vielleicht auch ne Einstellungs-technische Sache am Tisch erkennen.

      Grüße
  • 22 Antworten
    • Schamane
      Schamane
      Black
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 3.895
      Du solltest alle dir zur verfügung stehenden drogen nehmen dann spielste meistens a game.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hallo Hypno87,

      jeder, der es gut mit Dir meint und Poker ernst nimmt, wird Dir sagen, dass man mit einem klaren Kopf strategisch besser Poker spielt, als wenn man unter dem Einfluss von Rauschgift, Alkohol oder ähnlichem steht, Punkt.


      Gruß,
      michimanni
    • Rulehen
      Rulehen
      Black
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 905
      Mein gott du hast keine Ahnung, überleg doch mal warum die ganzen live spieler sonnenbrillen tragen.
    • BigD90
      BigD90
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2009 Beiträge: 1.063
      mhh also ich könnte das bestätigen wenn ich "normal" spiele kann ich mich nich wirklich drauf konzentrieren ich schaue fern nebenbei oder surfe im inet oder lasse mich durch jede kleinste sache ablenken dadurch wird mein spiel natürlich auch schlechter
      wenn ich aber stoned spiele kann ich mich voll drauf konzentrieren ich komme richtig in nen grindmode dann kann ich auch mal locker 15-20 tische spielen was ich sonst nich hinkriege das alles bestätigt mir meine br auch
      und ich rauch auch nich jeden tag und bei peace gehts ma gar nich nur auf weed

      ich denke es is wie bei allen anderen dingen imleben auch von mensch zu mensch unterschiedlich hab btw auch freunde die gar nich draufklarkommen stoned zu spielen


      also rauch dir einen und geh grinden ;) ;)
    • Fredel
      Fredel
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2006 Beiträge: 2.315
      Original von Rulehen
      Mein gott du hast keine Ahnung, überleg doch mal warum die ganzen live spieler sonnenbrillen tragen.
      :f_grin:
    • uludaq
      uludaq
      Silber
      Dabei seit: 30.08.2008 Beiträge: 416
      Einbildung würd ich sagen.Ich habe mit der Bufferei aufgehört seit einigen Monaten und muss sagen ich spiele besser wie vorher Stichwort "klare Gedanken".

      Mann kann sich besser Sachen merken ohne Buffe und besser Schalten Imao.


      Lass die Finger weg vom Gras möchte ich dir raten.

      gutes Spiel wünsch ich dir trotzdem noch ;)
    • st1nson
      st1nson
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2010 Beiträge: 195
      wahrscheinlich spielste besser weil du weniger tiltest :D
      Du solltest alle dir zur verfügung stehenden drogen nehmen dann spielste meistens a game.
    • MastaAce123
      MastaAce123
      Silber
      Dabei seit: 16.02.2007 Beiträge: 611
      komm mal lieber nicht bekifft auf tilt...
      das is ne böse überraschung am nächsten morgen!
      wenn du bekifft gerne spielst tu das, aber überschätz dich nicht sonst garantier ich dir, das dein nächster thread in der Sorgenhotline ist!
    • Hypno87
      Hypno87
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2009 Beiträge: 241
      Danke für eure guten Antworten, mir selbst gehts wieder viel besser, habe meine Schwächen erkannt und konnte dementsprechend reinhauen.

      Joa irgendwie merkt man unbekifft die Varianz einfach besser, heute habe ich einen guten Lauf hinbekommen, mehr Tische geöffnet, mich dem Fieber klar bei der Sache hingegeben.

      Ein guter Punkt ist glaube ich echt, dass ich unbekifft leichter tilte, als bekifft.

      Weil bekifft bin ich auf Auto-Tilt, da bekommt ihr in der Mitte verbunden mit meinen zwei Karten Dinge zu sehen, von denen träumen die Pros nichtmal nachts :D
    • vaniilla
      vaniilla
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2009 Beiträge: 3.743
      hab genug erfahrung damit:

      breit redet man sich schon gern ein besser zu spielen, was aber natürlich überhaupt nicht der fall ist. der einzige vorteil bei mir ist, dass ich ruhiger beim spielen bin. letztendlich ist es aber totaler unsinn breit zu spielen, falls du doch mal lust zu hast spiel nicht dein stammlimit oder weniger tische

      mfg
    • Iceley78
      Iceley78
      Bronze
      Dabei seit: 23.10.2007 Beiträge: 982
      Ich würde fast behaupten das meine WR doppelt so hoch wäre wenn ich nicht kiffen würde.Wenn ich Mittags meine hände von der letzen Nacht ansehe kann ich echt nur mit dem Kopf schütteln.Wie es auch schon gesagt wurde man hat einfach nüchtern die besseren gedankengänge :D
    • lkbizzo
      lkbizzo
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 636
      Ein kleiner Spliff hat doch noch niemandem geschadet ;)

      Ne, aber im ernst: Es ist völlig klar, dass du ohne Drogen klarer denken kannst. Aber wenn jemand eher so der nervöse Typ ist, der neben dem Poker immer noch Ferneh guckt und im Forum, Skype und Facebook ist, dann ist es wohl besser, wenn er einen Jay raucht und sich dafür voll und ganz aufs Pokern konzentriert. Allerdings gibt es bestimmt auch bessere Methoden, um disziplinierter zu werden, als Drogen.
    • vaniilla
      vaniilla
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2009 Beiträge: 3.743
      Original von lkbizzo
      Ein kleiner Spliff hat doch noch niemandem geschadet ;)

      Ne, aber im ernst: Es ist völlig klar, dass du ohne Drogen klarer denken kannst. Aber wenn jemand eher so der nervöse Typ ist, der neben dem Poker immer noch Ferneh guckt und im Forum, Skype und Facebook ist, dann ist es wohl besser, wenn er einen Jay raucht und sich dafür voll und ganz aufs Pokern konzentriert. Allerdings gibt es bestimmt auch bessere Methoden, um disziplinierter zu werden, als Drogen.
      oh wie gut ich mich in diesem post wiedererkenne tt
    • Daewon7
      Daewon7
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2009 Beiträge: 800
      -
    • Hypno87
      Hypno87
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2009 Beiträge: 241
      Hoi Leute,

      bevor ich noch nen Thread erstelle, schreibe ich doch lieber hier rein, zumal der Thread gute Dinge rausstellt.

      Ich merke mittlweile, dass mans schlecht einordnen kann, ob mit weed oder nicht, wobei es interessant ist, durch die meißt besseren Sessions, die ich in den Sessions habe, in denen ich bekifft bin, als wenn ich es nicht bin.
      Die letzten Wochen konnte ich durch die Arbeit vergleichen.

      Im PokerMindset von Matthew Hilger hat er es angesprochen, wie man teilweise durch Tilt verursacht, enorme Summen verschleudern kann, wie diese Leute teilweise selber solche am Tisch sitzen haben, die Monatsmieten deswegen verschleudern.

      Aufgrund der wenigen Zeit, die ich wegen Poker habe, merkt man ziemlich schnell, wie viel 400 Hände sein können und dort durchgehend sein bestes Poker spielen sollte.

      Bei mir ist ganz klar, dass es die Ungeduld oftmals ist, denen man einen Klick vorraus sein sollte.

      Dass der kleine Gedanke an 10min zu wenig schlaf, darüber entscheiden kann, ob es eine sich selbst-erfüllende selbstprovetzeihung auch direkt wird, oder nicht.

      Man merkts beispielsweise an einer gespielten Hand, indem sich die beiden entgegenstehenden Kontrahenten, schonmal in einem Pot gegenübergetreten sind und wie hoch man selber, oder der andere verloren hat und wie dieser Pot den Spieler wechselt!

      Andere sitzen vermutlich bei der Täuschung fest, oder können einigermaßen nen AK richtig spielen, oder wie bei mir, die sich vielleicht bekifft mehr freuen über einen Pot

      Am Ende ist es dann doch nur ein Spiel.

      Naja vielleicht gibts ja noch Meinung dazu, wie der bekiffte Zustand verändert in einer Session, einfluss nehmen kann. oder der Zustand ob man am Tag mit vielen Menschen zutun hat.

      No tough decisions!
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.301
      Ich vermute mal, du bist gerade bekifft.
      Ob du dann noch gut spielen kannst weiss ich nicht, aber dich verständlich ausdrücken kannst du nicht mehr.
      Ich habe kein wort verstanden aus deinem post (dabei bin ich gerade nicht bekifft!)
    • Hypno87
      Hypno87
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2009 Beiträge: 241
      Vielleicht auch irgendwo besser so, denn man möchte ja auch nicht gerade, dass ihr euch unbedingt weiterbessert in sachen poker^^
    • yRuAjerk
      yRuAjerk
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2008 Beiträge: 111
      wie oft kiffst du denn??

      wenn du evt täglich kiffst, wird das ja eine grund haben. meistens ist es entspannung und/oder SUCHT.

      wenn du dir schon kurz nach dem aufstehen das erste teil reinballerst, sei es kopf oder tüte, und diesen lebensstiel schon länger nachgehst, sage ich spielst du definitiv besser und drogen als ohne.

      dein körper ist dran gewöhnt und hat evt sogar verlangen danach. im hinterkopf spielen sich unbemerkt der gedanke ab, wann der körper wieder neuen stoff bekommt um sich zu befriedigen. durch die belohnung ist dann dein körper wieder leistungsfähiger(ähnlich wie belohnung durch essen oder sonstige postive erfahrungen).

      wenn du gelegentlich nur nen tütchen rauchst, denke ich das es dein spiel negativ beeinflusst. dir wird schnelles viel egal, überschätzt dich und deine hand, emotionen spielen eine rolle und viele hände werden auf sinnloses flippen rauslaufen.

      grüße
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.301
      Original von Hypno87
      Vielleicht auch irgendwo besser so, denn man möchte ja auch nicht gerade, dass ihr euch unbedingt weiterbessert in sachen poker^^
      btw. war nicht böse oder herabwürdigend gemeint, habe nur den :D vergessen :D
      Und keine angst, Ich bin und bleibe Hobbyfisch und habe nicht vor mich weiterzubessern ;)
    • 1
    • 2