auto raise preflop, wenn SB nur completed

  • 7 Antworten
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Kommt auf die Range und Postflop Tendenzen des Gegners an. Wenn er am Flop direkt viel folded, kann man sicher 100% raisen und cbetten.
    • firsttsunami
      firsttsunami
      Black
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 32.997
      100% raisen ist nur bedingt. Du musst darauf achten, womit deine Gegner completen. Es gibt ja notorisch passive Spieler, die completen auch mit sehr starken Händen. Ob es -Ev ist oder nicht, hängt davon ab, wie dein Gegner Postflop weiterspielt.

      Es gibt Gegner, die geben am Flop gleich unimproved auf und folden gar auf lowcard-Boards, wo man sich selber fragt: "Was hat der da jetzt gehabt :P ?"

      Gegen solche Gegner ist es sogar unbedingt zu empfehlen, any2 zu openraisen. Nach Openraise und contibet ist der Pot 5SB groß. Du zahlst am Flop 1SB um 4SB zu gewinnen. Der Bluff muss also grob in 20% der Fälle klappen, damit er profitabel ist.

      Zwei Karten wie 96 treffen aber nur in 33% der Fälle ein Pair. In den restlichen Fällen ist er wohl unimproved und foldet. Er foldet also häufig direkt den Flop in 2 von 3 Fällen.

      Selbst wenn er in ca 50% der Fälle den Flop noch callt und erst ui den Turn foldet, lohnt sich ein Raise Preflop und zwei Barrels.

      Gegen Gegner wo du wenig Foldequity hast, weil sie jeden Flop callen und mit QJ auch auf T547 den Turn callen, solltest du nur Hände openraisen, die showdownvalue haben. Also alle suited K-high, gute Q-high wie QT QJ und natürlich A-high. Gibt ja solch passive Spieler die auch mit AK nur completen und die man mit etwas showdownvalue nicht aus der Hand bekommt.

      Gegen richtige passive, die auch jedes Pair am FLop nur check/call spielen, ist sogar auch ein Raise mit suited connectors gut. Auch wenn er starke Hände in seiner Range hat, bist du selbst mit einer Hand wie 65s nicht weit behind. Der Grund ist die trotzdem noch sehr weite Range und die Tatsache, dass du mit Initiative eine bessere Playability hast und deine Equity besser realisieren kannst. Du kannst bei improve 3x valuebetten und ui oder mit einem schwachen Draw Bet Flop cb Turn fold River spielen. So zahlst du nur 1SB um Turn und River zu sehen.
    • jever2
      jever2
      Global
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 2.401
      Zitat Firsttsunami:
      Gegen solche Gegner ist es sogar unbedingt zu empfehlen, any2 zu openraisen. Nach Openraise und contibet ist der Pot 5SB groß. Du zahlst am Flop 1SB um 4SB zu gewinnen. Der Bluff muss also grob in 20% der Fälle klappen, damit er profitabel ist.

      Sorry steh aufm Schlauch.
      wieso zahl ich am Flop 1SB um 4 zu gewinnen?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Kommt auf die Range des Gegners an. Wenn er aus dem SB viel foldet, dann solltest du selektiv raisen. Wenn er entweder complete oder raise spielt, dann kannst du nahe 100% raisen. Das entspricht ungefähr der Standard-HU Situation mit dir auf dem Button, wobei der Gegner eine schwächere Range hat als random. Der Hauptunterschied ist, dass du stattdessen ein free Play nehmen kannst. Macht der Gegner auf dem Flop keine Autobet, nachdem du ein free Play genommen hast, dann ist ein free Play mit schlechten Händen eine Option.
    • firsttsunami
      firsttsunami
      Black
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 32.997
      Original von jever2
      Zitat Firsttsunami:
      Gegen solche Gegner ist es sogar unbedingt zu empfehlen, any2 zu openraisen. Nach Openraise und contibet ist der Pot 5SB groß. Du zahlst am Flop 1SB um 4SB zu gewinnen. Der Bluff muss also grob in 20% der Fälle klappen, damit er profitabel ist.

      Sorry steh aufm Schlauch.
      wieso zahl ich am Flop 1SB um 4 zu gewinnen?
      Ich hatte nur den Reingewinn kalkuliert. Im Grunde gewinnst du 5SB aber der Reingewinn abzüglich Kosten beträgt 4SB. Sorry für die mißverständliche Ausdrucksweise. :D
    • Mythoughts
      Mythoughts
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2009 Beiträge: 631
      Original von firsttsunami
      Gegen solche Gegner ist es sogar unbedingt zu empfehlen, any2 zu openraisen. Nach Openraise und contibet ist der Pot 5SB groß. Du zahlst am Flop 1SB um 4SB zu gewinnen. Der Bluff muss also grob in 20% der Fälle klappen, damit er profitabel ist.
      Damit die ganze Aktion mit any2 profitabel ist, muss bei Betrachtung der Gesamtaktion das Ganze schon in 40% der Fälle funktionieren.

      Immerhin zahlen wir preflop auch schon 1 SB, wir investieren also insgesamt 2 SB um 3 SB Reingewinn zu bekommen.

      So wird's schon knapper, dürfte aber profitabel sein (immernoch unter der Einschränkung, dass ein Gegner ohne Hit foldet).
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Stimmt. Man hat ausser der Foldequity aber auch noch etwas Kartenequity, so das man nicht ganz so viel Foldequity braucht. Gegen einen complete ist die Equity selbst mit schlechten Händen oft ganz gut, weil die completes auch von schlechten Händen kommen.