"ich 3bette die haende, weil sie mir zu schwach zum callen sind" WHY!??!

    • effrdffr
      effrdffr
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2009 Beiträge: 84
      hoi,
      ich hab in letzter zeit oft in verschiedenen vids (zb von ge5sterne) gehoert:

      hero im BB: "AJo (KQo, QJs etc) ist mir zu schwach um es OOP gegen nen mid position raise zu callen, deswegen 3bette ich es"

      ich versteh den sinn davon nicht:

      ich mein, entweder:

      1. er foldet, und wir gewinnen seine 3 bb (yeha :/ )

      2. er callt, und wir sind mit ner marginalen hand hand OOP in nem grossen pot (ok wir haben initiative, aber das wars auch), wo wir wenn wir action bekommen obwohl wir getroffen haben oft hinten sind.

      3. er 4bettet / pusht drueber, und wir muessen eh folden.

      ....was spricht denn gegen nen call als passiven defend als default? (ok auf midstakes muss man wahrscheinlich mehr abwechseln aber auf nl25/50/100?!)
      wir behalten seine schwaechere range drinnen, disguisen unsere hand, spielen bei hit um nen unserer hand entsprechend grossen pot, riskieren nur 2 weitere BB und koennen bei nicht hit immer noch bequem folden,

      wohingegen wir sonst 9 (10, 11 etc) BB riskieren und eig nur mit nem fold zufrieden sein koenn, da wir sonst oft dominated sind. vor allem da er IP sowieso diverse drawing hands profitabel callen kann.
      wuerds dann nicht eher sinn machen sowas wie 89s, JTs zu 3betten, wo wir weniger das problem von domination haben und im falle eines calls er uns nicht schon die haelfte unserer outs wegschnappt? (also was straightouts unds o angeht)

      ...und dann, in manch anderen vids oder coachings die aussage bzw frage: "ist es sinnvoll AQ im SB oder BB zu 3betten?" antw von denen selber: "nein meistens nicht weil besseres pusht und schwaeres foldet" ....

      wär fuer nen paar stellungnahmen sehr dankbar =)
  • 7 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Kannst du mal ein Beispiel posten? (also Video mit Zeit)
    • effrdffr
      effrdffr
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2009 Beiträge: 84
      hm wued nen bisschen dauern..
      war halt in der public viewing serie von ge5sterne oefter mal soweit ich mcih erinnere.. hab aber auch vilee vids gesehen in letzter zeit.
      und die aussagen vom schluss mit AQ als bsp warn glaub ich zb von nikonyo oder so in nem coaching..aber keine garantie
    • effrdffr
      effrdffr
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2009 Beiträge: 84
      oder ist es einfach krass gegnerspezifisch?
      das ich das nur bei TAGs mache die sowieso auf ne 3bet verdammt viel folden? aber dann kann ich das auch mit 72o machen weil ich gegen deren calling range dann eh crushed bin...

      und gegen fische oder lags die verdammt viel callen, deren range kann man dan ueberhaupt nicht mehr einschaetzen, und sollten die anfangen in nem 3bet pot 3 streets zu ballern, is man doch selbst mit hit ziemlcih am zweifeln

      ..also so gehts mir zumindest
    • dws13
      dws13
      Black
      Dabei seit: 20.12.2007 Beiträge: 389
      allein schon aus balancing-gründen 3bette ich solche hände und noch schwächere... du kannst doch nicht nur AK und JJ++ 3betten. mit der zeit wirst du auch nur von besseren händen 4bets bekommen bzw. gar keine action.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Also der gängie Ansatz ist folgender:

      1. Du 3-bettest polarisiert, weil du nicht in eine Situation kommen willst in der du Postflop unter reverse implied odds leidest.

      D.h. du nimmst einen Topteil deiner Range (z.b. QQ+, AK) mit dem du bereit bist Preflop broke zu gehen und eine Hand wie 75s (die zwar zu schwach zum Call ist, aber gut genug für eine 3-Bet, wegen der Kombination aus deinem Skill, deinen Reads auf den Gegner etc.

      der weitere Ansatz ist:

      2. Du 3-bettest die Topteil und den Semitopteil deiner Range. Dieser Ansatz wird sinnvoll, wenn der Gegner wenig 4-bettet und vor allem auf deine 3-Bets anfängt zu callen.

      Das Ziel hinter dem 3-betting ist IMMER den Gegner zu einem maximalen Fehler zu zwingen. D.h. du willst seine Range immer so manipulieren, dass du einfache Entscheidungen hast.



      Solange du Postflop einigermaßen was drauf hast und deine Gegner noch sehr schlecht sind, kannst du OOP auch viele Hände passiv spielen, da die Frequenzen mit der schlechte Gegner bestimmte Spielzüge machen sehr in eine bestimmte Richtung gezerrt sind. (d.h. es ist gegen sie sehr einfach Hände zu lesen, weil sie ihre Range offen auf dem Silbertablett präsentieren)
      Sobald deine Gegner allerdings etwas besser werden, wirst du den Positionsnachteil nicht mehr ausgleichen können.

      Und hier verfolgen jetzt einige Spieler (ich nicht muss ich dazu sagen) den Ansatz marginale Hände zu folden oder zu 3-betten, da sie die Hand versuchen isoliert Preflop zu lösen. Ich versuche Hände allerdings in der Gesamtheit zu lösen und vermittel das auch hier oft.
    • schmoezi
      schmoezi
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2007 Beiträge: 2.530
      auch im vorstellungsvideo von dem schwedischen coach (hab den namen vergessen) kommt es vor ganz am anfang vor. er spricht auch länger darüber. [NL50 video für gold status]

      hab auch meine lieben probleme mit solchen händen und egal ob ich sie coldcalle oder 3bette richtig zufrieden bin ich noch nicht mit den situationen.

      beispiele von mir:

      villain: 21/15 767 hände
      AF: 11,3F 6,0T 3,3R
      WTS 25% W$SD 48%

      Grabbed by Holdem Manager
      NL Holdem $0.50(BB) Replayer
      SB ($41.55)
      Hero ($74.97)
      UTG ($76.01)
      UTG+1 ($10.02)
      CO ($14.75)
      BTN ($50)

      Dealt to Hero J:diamond: A:spade:

      fold, fold, fold, BTN raises to $1.75, fold, Hero calls $1.25

      FLOP ($3.75) 6:spade: 5:heart: A:diamond:

      Hero checks, BTN bets $2.81, Hero calls $2.81

      TURN ($9.37) 6:spade: 5:heart: A:diamond: Q:heart:

      Hero checks, BTN bets $5.70, Hero calls $5.70

      RIVER ($20.77) 6:spade: 5:heart: A:diamond: Q:heart: T:diamond:

      Hero checks, BTN bets $15.90, Hero ?




      villain: 330 hände
      24/18 foldto3bet 57%

      Grabbed by Holdem Manager
      NL Holdem $0.50(BB) Replayer
      Hero ($53.44)
      BB ($92.24)
      UTG ($54.02)
      CO ($50)
      BTN ($53.39)

      Dealt to Hero J:spade: A:diamond:

      fold, CO raises to $1.75, fold, Hero raises to $6, fold, CO calls $4.25

      FLOP ($12.50) 5:club: 4:club: A:club:

      Hero bets $8.50, CO calls $8.50

      TURN ($29.50) 5:club: 4:club: A:club: 5:diamond:

      Hero checks, CO checks

      RIVER ($29.50) 5:club: 4:club: A:club: 5:diamond: 9:diamond:

      Hero bets $10, CO raises to $20, Hero ?



      man sieht wenn du coldcallst bist du postflop sehr oft im c/calldown modus und wenn du nicht gerade reads auf villains 2nd und 3rd barrel verhalten hast valuetownst du dich entweder selbst oder er blufft dich raus.

      aber genauso im 3betpot ist es sehr schwer mit toppair 3rd kicker weiterzuspielen wenn villain einigermaßen reasonable ist.

      vielleicht kann ja ghostmaster nochmal näher darauf eingehen wie er solche marginalen hände OOP spielt.
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      du willst ja nicht nur for value 3betten, sondern auch als bluff. gleichzeitig willst du hände, die sich gut coldcallen lassen nicht in einen bluff turnen.
      jetzt könnte man natürlich auch 72o bluff3betten, aber täte man das, wäre bluff3betfrequenz viel zu hoch. da man also nicht jede craphand 3betten will, nimmt man von den schlechten hände das beste. was ist das beste? hände mit EQ, playability und/oder cardremoval, zb kleine suited connectors, suited gapper, Axs, Kxs, Qxs, T9o, etc.