Zivildienst - suche nach einer guten stelle

    • C0rteZ
      C0rteZ
      Global
      Dabei seit: 28.08.2010 Beiträge: 295
      Hi Leute,

      Muss in ca einem halben jahr Zivildienst antreten und hab mir gedacht es kann nicht schaden sich jetzt schonmal zu informieren. Habe mich schon ein wenig umgehört und mir wurde immer empfohlen: "frag doch einfach leute die den schon gemacht haben". Nun, da ja hier viele Studenten und leute in meinem alter rumvegetieren, habe ich mir gedacht fragste ma am besten hier nach. Es geht mir einfach darum eine gute zivistelle zu finden bei der ich mich dann frühstmöglich bewerbe um zu vermeiden am ende irgendwas machen zu müssen, was ultrakacke ist, hab nämlich schon oft von leuten gehört denen es so ergangen ist. Nun, die wichtigsten 2 kriterien sind arbeitszeiten und verdienst. Bei letzterem kenne ich mich leider überhaupt nicht aus, es ist mir aber wichtig da ich damit schonmal etwas ansparen möchte. Habe mal gehört 400 wäre durchschnitt, aber bis zu 800 wären auch drin je nachdem ob man glück hat.
      Was könnt ihr dazu sagen? Könnt ihr mir irgendetwas empfehlen?

      gruß,
      C0rteZ
  • 22 Antworten
    • MCace101
      MCace101
      Gold
      Dabei seit: 18.11.2007 Beiträge: 1.626
      kindergarten und so bekommste nur standardtarif...

      wenn du essen zb ausfährst kannste durch trinkgeld deinen verdienst aufstocken...
    • JoePistone
      JoePistone
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.219
      alle zivis verdienen das selbe.
      Kommt nur drauf an ob man klamotten und essen gestellt bekommt.

      Ist dies nicht der Fall bekommt man da entschädigungen für.

      Ich war beim mshd und es war 'ne schöne Zeit. Hab selbstständig und nicht besonders viel gearbeitet.
    • smurfphobos88
      smurfphobos88
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 974
      man bekommt afaik n zuschuss wenn man mit heroin/aidskranken junkys arbeitet. gefahrenzuschlag oder so, weil die einem halt easy ne spritze indn arm rammen können

      machte transporteur im krankenhaus, wenn man halbwegs sportlich ist und betten schieben kann ists n witziger job
    • reaCtion
      reaCtion
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 589
      wasn daran witzig?
      also ich mache in nem jugendtreff und bin da eigentlich zufrieden.. helfe bei hausaufgaben, spiele fussball oder billard und stehe hinter ner bar und verkaufe nicht alkoholoische getränke und snacks...ab und zu halt post holen, einkaufen usw.. aber durchaus gechillt.
    • zosch
      zosch
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 724
      Hausnotrufdienst Abteilung technischer Support. 1-2 24h Schichten, bei denen du zu Hause chillen kannst und bei Bedarf per Handy angerufen wirst. Dann musste mit der C-Klasse die von denen gestellt wird und zu Hause bei dir stehen darf mit Blaulicht zum "Einsatz" düsen und danach wieder abhauen.
      Perfekt mmn
    • dudelidude
      dudelidude
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2010 Beiträge: 3.757
      wo wohnst du denn? wenn ein größeres krankenhaus in der nähe ist, geh dorthin :) ich war in der rettungsstelle im schichtdienst und hab jede menge abgefahrenen scheiss gesehen, echt interessant. ansonsten war ich noch viel im gesamten krankenhaus mit bettenschieben beschäftigt. ein weiteres highlight waren die röntgenassistentinnen :f_love:

      ansonsten hab ich viel positives über die fahrdienst leute gehört, johanniter zB. musst halt den ganzen tag autofahren.

      im endeffekt würde ich dir raten, zu irgendeiner größeren einrichtung zu gehen wo auch andere zivis sind. ganz alleine irgendwo kann der tag schonmal ganz schön lang werden und die meisten zivis sind äußerst gechillte und angenehme zeitgenossen.



      achja und btw. dein oberstes kriterium sollte sein, dass dir die arbeit spaß macht und du coole kollegen hast. du wirst sehen wie nebensächlich dinge wie verdienst und arbeitszeiten dann sind. denn der verdienst ist wie schon gesagt überall gleich und hängt höchstens davon ab ob du essensgeld, fahrtgeld, kleidungsgeld bekommst. und länger als 8 stunden arbeiten darfst du imo auch nicht.
      deswegen nochmal die empfehlung, geh irgendwohin wo auch andere zivis sind, denn dort hat man schon erfahrung damit, meistens gibts irgendeinen vorgesetzten der sich ausschließlich um die zivis kümmert und wenn es probleme irgendeiner art gibt, bist du nicht alleine.
    • fmann
      fmann
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2006 Beiträge: 1.725
      Original von JoePistone
      alle zivis verdienen das selbe.
      Kommt nur drauf an ob man klamotten und essen gestellt bekommt.
      Kommt auch drauf an, ob du während des Zivildiensts in einer Dienstunterkunft wohnen musst. In dem Fall gibts je nach Entfernung ein paar Euro mehr, wenn ich mich recht erinnere waren das damals bei mir um die 200€ extra, weil ich ~500km von meinem Wohnsitz Dienst geleistet habe.
    • Hadi
      Hadi
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2009 Beiträge: 12.303
      Ein Freund von mir hat seinen Zivildienst in einem Altenheim in Kanada geleistet - ich weiß nichts Näheres, aber es scheint wohl auch möglich zu sein, ihn im Ausland zu leisten. Alleine aufgrund der Möglichkeit eine andere Kultur kennenzulernen fände ich das schon interessant.
    • MourganRA
      MourganRA
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 5.172
      geb dir nen tip, den Zivildienst auch wirklich dort zu machen, wofür er gedacht ist. Sprich, zb. Krankenhaus. Dann kriegste in der Zeit mal mit was im Leben wirklich abläuft. Die Erfahrungen aus der Zeit haben sehr geholfen für meine weitere Zukunft
    • plumssack
      plumssack
      Gold
      Dabei seit: 17.05.2009 Beiträge: 668
      ich kann dir da "Chance" oder "Diakonie" empfehlen. Da biste bestens aufgehoben.
    • Finally
      Finally
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 3.889
      behindertenfahrdienst oder essen ausfahren beschte :heart:
    • kansascityshuffle
      kansascityshuffle
      Bronze
      Dabei seit: 28.09.2007 Beiträge: 2.513
      Gibt viele coole Stellen, aber auch einige wo du ausgenutzt wirst.

      Ich hab mich damals an einer Stelle in einer anderen Stadt beworben(mit Dienstunterkunft), fürs Ausland war ich leider zu spät dran.

      Das hatte mMn einige Vorteile... zum einen gibts mehr Geld dank Mobilitätszuschlag(0,50€/km, bis max 200€), man kann trotzdem immer umsonst mit dem ICE heimfahren(Ziviausweis is die Fahrkarte) und außerdem wohnt man schonmal vor dem Studium alleine in ner neuen Stadt und kann somit schon ein paar Erfahrungen sammeln.
    • ThomasThomasson
      ThomasThomasson
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2009 Beiträge: 5.265
      paxis
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.402
      wenn dich medizin interessiert geh an ne uniklinik und sich dir ne stelle wo du mitarbeiten darfst und nicht nur müll und betten rumschiebst. hab ich auch gemacht, war nice.
    • carson
      carson
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 78
      Original von Hadi
      Ein Freund von mir hat seinen Zivildienst in einem Altenheim in Kanada geleistet - ich weiß nichts Näheres, aber es scheint wohl auch möglich zu sein, ihn im Ausland zu leisten. Alleine aufgrund der Möglichkeit eine andere Kultur kennenzulernen fände ich das schon interessant.
      Ich hab meinen Dienst auch in Brasilien gemacht.

      Nennt sich dann entweder Anderer Dienst im Ausland oder Freiwilliges Soziales Jahr. Meist das erste. FSJ ist eher für Frauen und ausgemusterte, die trotzdem irgendwas machen wollen.

      Dauert dann aber 11 Monate, Bezahlung gibt es in der Regel keine, sondern nur Unterkunft, Verpflegung und ein kleines Taschengeld (bei 100 Euro).

      Größter Haken an der Sache ist aber, dass sowohl ADiA als auch FSJ nicht vom Zivildienstamt gemacht werden, sondern von unabhängigen Organisationen (sehr häufig kirchliche Sachen). Da muss man sich aber meistens schon deutlich früher als 6 Monate vorher bewerben.
    • C0rteZ
      C0rteZ
      Global
      Dabei seit: 28.08.2010 Beiträge: 295
      Original von ThomasThomasson
      AUSLANDSZIVILDIENST!

      bezahlter auslandsaufenthalt, meist weniger arbeit als hier., sehr gut für den lebenslauf.

      http://www.ziviausland.de/
      Sowas würde mich sehr reizen, aber so wie carson es beschrieben hat, hört es sich ja eher nach ausbeute an. Meinen ersatzdienst in den usa zu machen wär der absolute hammer, aber denke das es da auch sehr schwer sein wird reinzukommen. Hat da jemand erfahrung mit? wie da zb die bezahlung aussieht(Carson's und Thomas's aussage unterscheiden sich ja schon stark) und ob man da auch gleichgesinnte trifft, dass man da nicht so alleine ist.

      Danke für die reichhaltigen antworten, manchmal bin ich echt froh dieses forum zu haben :heart:

      gruß,
      C0rteZ
    • ALaSGmbH
      ALaSGmbH
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2009 Beiträge: 908
      Ich würde dir empfehlen, einfach abzuwarten. Nach Angaben einiger Experten auf dem Gebiet kann man davon ausgehen, dass in aktueller Lage zum 1.1.2010 zum Letzten Mal Leute dafür eingezogen werden. Wenn du nicht unbedingt Zivi machen möchtest, kannste deine Zeit besser nutzen.
    • smurfphobos88
      smurfphobos88
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 974
      Original von reaCtion
      wasn daran witzig?
      also ich mache in nem jugendtreff und bin da eigentlich zufrieden.. helfe bei hausaufgaben, spiele fussball oder billard und stehe hinter ner bar und verkaufe nicht alkoholoische getränke und snacks...ab und zu halt post holen, einkaufen usw.. aber durchaus gechillt.
      naja machen halt quasi nur zivis, also lockere stimmung. und die kaputten und krankenm patienten da sorgen auch immer für unterhaltung
    • kansascityshuffle
      kansascityshuffle
      Bronze
      Dabei seit: 28.09.2007 Beiträge: 2.513
      Original von C0rteZ
      Original von ThomasThomasson
      AUSLANDSZIVILDIENST!

      bezahlter auslandsaufenthalt, meist weniger arbeit als hier., sehr gut für den lebenslauf.

      http://www.ziviausland.de/
      Sowas würde mich sehr reizen, aber so wie carson es beschrieben hat, hört es sich ja eher nach ausbeute an. Meinen ersatzdienst in den usa zu machen wär der absolute hammer, aber denke das es da auch sehr schwer sein wird reinzukommen. Hat da jemand erfahrung mit? wie da zb die bezahlung aussieht(Carson's und Thomas's aussage unterscheiden sich ja schon stark) und ob man da auch gleichgesinnte trifft, dass man da nicht so alleine ist.

      Danke für die reichhaltigen antworten, manchmal bin ich echt froh dieses forum zu haben :heart:

      gruß,
      C0rteZ
      Im Ausland was zu machen kannst du vergessen wenn du nurnoch 6 Monate Zeit hast...

      Ich hab 11 Monate vorher geschaut und war eigentlich schon zu spät dran.
    • 1
    • 2