Wohngeld beantragen - Whats my line?

    • awsomness
      awsomness
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2009 Beiträge: 1.911
      Hallo,

      ich bekomme kein Kindergeld mehr und bin nicht mehr bafögberechtigt, würde deshalb gerne Wohngeld beantragen. Ich habe die letzten Monate von Poker gelebt + studiere bzw. kein weiteres Einkommen.

      Ausgecasht habe ich immer auf mein Bankkonto. Das Bürgeramt meinte, ich muss im Antrag plausibel gestalten, wie ich bis jetzt Miete zahlen konnte usw.
      Was geb ich da jetzt am besten an? Die Pokergewinne? Ich glaube kaum, dass das gut kommt. Oder kann ich das gleich vergessen?

      Thx for help

      cliffs:
      Studium (kein Bafög + Kindergeld mehr)
      eigene Wohnung
      Pokergewinne als Einkommen
      studiere am Arsch der Welt und finde keinen besser bezahlten Job als Poker, möchte die Miete aber trotzdem zumindest absichern
      Wohngeld?
  • 53 Antworten
    • Alangor
      Alangor
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2007 Beiträge: 1.038
      bekommst du ALGI oder II ?

      Wenn nicht wirst du wahrscheinlich auch kein Wohngeld bekommen, da du irgendwas nachweisen musst wie du deinen lebensunterhalt beziehst. Da du keinen Job hast ist kannst du also keine Nachweise erbringen.
      Und Pokergewinne kanst du ja nicht nachweise da dies wahrscheinlich unregelmäßig sind. Ruf doch da einfach mal an und sag ds du bis jetzt vom pokern gelebst hast. Wie du da am besten einen nachweis erbringen kannst.

      Allerding wenn du mehr als 900€ im monat zur verfügung hast sieht da wohl eher schlecht aus...
      ansonsten einfach alg II beantragen. die zahlen dir die ersten 6 monate auf jedenfall deine miete.
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      musst ja nicht sagen das es online poker war, sag halt einfach rl poker, aber der psychische druck ist zu groß, du kannst das netmehr blablup
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.530
      Naja vorher hast du einfach vom BAföG+Kindergeld die Miete bezahlt?
      Das bekommst du jetzt nicht mehr und hast kA wie du es bezahlen sollst. Wenn du alleine lebst ist das doch ein Offensichtlichkeitsfall ?(
    • Badaboombadabang
      Badaboombadabang
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2010 Beiträge: 1.767
      sag deinen eltern habens dir noch bezahlt. aber schluss jetze
    • Zodiac1981
      Zodiac1981
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2007 Beiträge: 25.930
      :heart: @ sig
    • splitter233
      splitter233
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2008 Beiträge: 10.677
      Original von Badaboombadabang
      sag deinen eltern habens dir noch bezahlt. aber schluss jetze

      Wenn er mit der Begründung kommt, schicken die ihn gleich wieder weg...
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von splitter233
      Original von Badaboombadabang
      sag deinen eltern habens dir noch bezahlt. aber schluss jetze

      Wenn er mit der Begründung kommt, schicken die ihn gleich wieder weg...
      Warum?
    • Alangor
      Alangor
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2007 Beiträge: 1.038
      Denke mal weil er ggf noch unterhaltsberechtigt ist?
    • splitter233
      splitter233
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2008 Beiträge: 10.677
      Ja, Unterhalt!

      Könnte ja jeder kommen und sagen "Meine Eltern könnten mich zwar finanziell unterstützen, aber wenn ich die Kohle vom Amt bekomme, dann nehm ich doch diese!"
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Wenn ein Unterhaltsanspruch besteht, gibt es natürlich nichts vom Amt, das ist klar. Wobei es dann nicht darauf ankommen dürfte, was man als Begründung für den Antrag sagt, weil Unterhaltsansprüche im Rahmen der Bewilligung sowieso zu prüfen wären.

      Wenn aber ein Unterhaltsanspruch nicht besteht, sondern die Eltern freiwillig gezahlt haben, können sie natürlich jederzeit die Zahlungen einstellen und damit ggf. einen Wohngeldanspruch auslösen.
    • Vintersorg82
      Vintersorg82
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2008 Beiträge: 1.601
      Original von micha1100
      Wenn ein Unterhaltsanspruch besteht, gibt es natürlich nichts vom Amt, das ist klar. Wobei es dann nicht darauf ankommen dürfte, was man als Begründung für den Antrag sagt, weil Unterhaltsansprüche im Rahmen der Bewilligung sowieso zu prüfen wären.

      Wenn aber ein Unterhaltsanspruch nicht besteht, sondern die Eltern freiwillig gezahlt haben, können sie natürlich jederzeit die Zahlungen einstellen und damit ggf. einen Wohngeldanspruch auslösen.
      Ich hab bis vor kurzem auch noch von meinen Eltern Unterhalt bekommen und zusätzlich Wohngeld. Das eine schließt das andere also nicht unbedingt aus.
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von Vintersorg82
      Ich hab bis vor kurzem auch noch von meinen Eltern Unterhalt bekommen und zusätzlich Wohngeld. Das eine schließt das andere also nicht unbedingt aus.
      Korrekt. Wenn man trotz Unterhalt unterhalb der Bemessungsgrenze liegt, läuft natürlich beides nebeneinander.
    • Alangor
      Alangor
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2007 Beiträge: 1.038
      bist dudenn noch unterhalts pflichtig oder haben deien eltern nur keine luste mehr ?
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von Alangor
      bist du denn noch unterhaltsberechtigt oder haben deine eltern nur keine lust mehr?
      FYP

      OP hat wohl auch in der (jüngeren) Vergangenheit keinen Unterhalt bezogen, sondern würde dies ggf. nur angeben, um dem Amt plausibel zu machen, wovon er bisher gelebt hat.

      Das ändert natürlich nichts daran, daß die Frage eines etwaigen Unterhaltsanspruches gegen die Eltern geklärt werden sollte. OP, irgendwelche Informationen dazu?
    • awsomness
      awsomness
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2009 Beiträge: 1.911
      Ich bekomme keinen Unterhalt von meinen Eltern, mein Vater lebt im Ausland, dort ist das Einkommen ein Witz im Vergleich zu D.
      Ich bin 25 Jahre alt (= Kindergeld läuft aus), bin über die Regelstudienzeit (=Bafög fällt weg), d.h. ich studiere noch und habe somit auch keine Chance auf Arbeitslosengeld o.ä.
      Bewerbungen schreibe ich massig, aber auch mit einem 400€ Job könnte ich nicht überleben. Habe jetzt jeden Monat ca 700€ ausgecasht und weiß nicht ob ich das angeben muss/soll. Festen Job habe ich nicht.
      Kein Plan was ich jetzt machen soll und was mir überhaupt zusteht? Aber so weiterleben mit 0€ sicherem Einkommen geht halt nicht mehr.

      Studienkredit fällt weg da ich Ausländer bin und somit keinen bekomme.

      Grundlage ist das Bundesland Bayern. Die Frage ist halt, ob ich angeben soll, dass ich vom Pokern gelebt hab oder mir das nur Ärger einbringt und wenn nicht was ich dann angeben soll??? Nichts?

      Achso; ich lebe alleine in einer Wohnung, zu den Eltern kann ich nicht ziehen, da der Studienort ~140km vom Heimatort liegt.

      Vom Poker leben würde sicher noch ne Weile gehen aber ich hab einfach keinen Bock mehr drauf (psychische Belastung blabla)
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Also ich würde auf jeden Fall Wohngeld beantragen. Vom Pokern würde ich vorsichtshalber nichts erwähnen, allerdings mußt du in der Regel die Kontoauszüge der letzten drei Monate vorlegen. Wenn Pokereinnahmen aus den Kontoauszügen zu erkennen sind, müßte man entweder noch drei Monate warten oder das irgendwie anders erklären. Welcher Absender steht denn bei den Poker-Auszahlungen?
    • awsomness
      awsomness
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2009 Beiträge: 1.911
      Wobei ich in der Zeit ja auch auscashen müsste für Miete usw. :O Ist der Absender von Stars.

      UEBERWEI SUNGSGUT SCHRIFT
      GLOBAL COLLECT BV
      usw.
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      naja ist ja nicht von stars sondern von global collect ein internationaler zahlungsdienstleister

      wenn die fragen sagste halt das du für ne ausländische firma ne website oder was anderes gemacht, das war halt was einmaliges
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      Um wohngeldberechtigt zu sein, musst du ein Einkommen nachweisen. Das beträgt den HartzIV-Satz + deine Miete. Wenn du das nich selbst auf die Beine stellst, dann bekommst du normalerweise auch kein Wohlgeld.

      Angeben musst du grundsätzlich jedes Einkommen. Wie ernst sowas in der Praxis genommen wird, sei mal dahingestellt.

      Studienkredite bekommst du auch als Ausländer, nur eben nicht von jedem Anbieter. Musst du eben mal zu den Banken gehen und nachfragen.