Fehler bei Überweisung

  • 18 Antworten
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      Bank anrufen
    • Coletrader
      Coletrader
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.164
      Wenn die schon ausgeführt ist (was bei einem Bankautomaten der Fall sein wird) dann keine Chance.. Vielleicht kann deine Bank das ganze noch morgen früh stoppen, aber dann musst du ne Menge Glück haben..
    • Nexellbingo
      Nexellbingo
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2009 Beiträge: 1.513
      Sonntag -.- und geht um viel Euros würds gern jetzt wissen eigentlich.


      edit: ah okay damn :(
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      vielleicht hast du ja glück und die kontonummer gibts garnicht
    • vaaya
      vaaya
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2010 Beiträge: 5.993
      Wann haste überwiesen? IdR dauert es eine bestimmte Zeit bis die Transaktion ausgeführt wird. Morgen früh direkt hin/anrufen und fragen ob sie es noch abbrechen können. Sonst kannste nur auf einen nicht vorhandenen oder sehr nette Empfänger hoffen, der es dir zurück überweist.
    • Pyrololos
      Pyrololos
      Bronze
      Dabei seit: 02.05.2008 Beiträge: 1.175
      name muss doch mit nummmer übereinstimmen. wüsste nicht wie das bei typo gehen sollte..
    • kronenbourg
      kronenbourg
      Black
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 6.488
      wenn es eine nummer zuviel ist, sollte es das konto bei der bank eigentlich nicht geben
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      wahrscheinlich hat op beim betrag ne ziffer zuviel eingegeben
    • kappe69
      kappe69
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 7.456
      Sorry for Noob, aber man kann am Automaten (also da, wo man sonst immer Geld holt) Überweisungen tätigen?
    • Floppy83
      Floppy83
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 1.765
      Original von kappe69
      Sorry for Noob, aber man kann am Automaten (also da, wo man sonst immer Geld holt) Überweisungen tätigen?
      Ja, man nennt sie auch Überweisungsterminals.
    • kappe69
      kappe69
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 7.456
      Original von Floppy83
      Original von kappe69
      Sorry for Noob, aber man kann am Automaten (also da, wo man sonst immer Geld holt) Überweisungen tätigen?
      Ja, man nennt sie auch Überweisungsterminals.
      lol, da ist wohl was an mir vorbeigegangen^^
      mach das immer online...
    • p4dd0r
      p4dd0r
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2008 Beiträge: 781
      Original von Pyrololos
      name muss doch mit nummmer übereinstimmen. wüsste nicht wie das bei typo gehen sollte..
      nö, seit semptember 09 oder so muss da nichts mehr übereinstimmen...
    • OlgaRanz
      OlgaRanz
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2009 Beiträge: 1.254
      Original von kappe69
      Sorry for Noob, aber man kann am Automaten (also da, wo man sonst immer Geld holt) Überweisungen tätigen?
      Nein, am Geldautomaten, wo du Geld bekommst, nicht.

      Es gibt aber in einigen SB-Bereichen von Banken "Überweisungsterminals". Da kannst du Überweisungen machen und sonstige Dinge. Die Teile sehen so ähnlich aus wie Kontoauszugsdrucker nur meistens mit Stuhl und halt Tastatur.

      Online ist dennoch zu empfehlen, da dir in solchen SB-Terminals natürlich jeder über die Schulter gucken kann.


      @ OP:

      Per 01.10. letzten Jahres haben alle Banken und Sparkassen in Deutschland ihre AGBs geändert. Eine der Änderungen betraf sogenannte "Überweisungsstorni", also der Möglichkeit, Überweisungen noch abzubrechen. Die Änderung besagte, dass solche Storni nicht mehr möglich sind.

      Wichtig ist die Frage: Bei welcher Zahl hast du dich vertippt?

      Bei der Bankleitzahl kannst du dich nicht vertippen, da diese nur 8 Zahlen beinhaltet und das Terminal sofort auf den Fehler aufmerksam machen würde.

      Hast du dich bei der Kontonummer vertippt, wird es das Konto mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht geben, da Banken in der Regel gleich lange Kontonummern haben (also entweder alle 7 Stellen, oder alle 8 Stellen,... je nach Größe der Bank). Wenn es das Konto nicht gibt, kommt das Geld innerhalb von 5-10 Werktagen zurück auf dein Konto.

      Hast du dich bei der Kontonummer vertippt und das andere Konto GIBT ES ZUFÄLLIG AUCH, ist die Sache auch nur halb so wild. Einfach 2-3 Wochen warten, ist das Geld dann nicht zurück, sagst du bei deiner Bank Bescheid. Die schreiben dann die Empfängerbank an und bitten um Rücküberweisung, da Kontoinhaber und Kontonummer nicht zusammen passen und das Geld daher offensichtlich fehlerhaft überwiesen wurde. In der Regel klappt das.

      Wenn du dich beim Betrag vertan hast, sieht die Sache schon schwieriger aus. Stornieren ist wie gesagt nicht möglich. In diesem Fall kannst du nur den Empfänger des Geldes um Fairness und Rücküberweisung bitten.


      Quelle: Eigenes Wissen aus Bankausbildung. Alle Infos natürlich ohne Gewähr ;-)


      Nachsatz: Das in den AGBs steht, dass es keine Überweisungsstorni mehr gibt, heisst nicht zwingend, dass die Bank dazu nicht technisch in der Lage ist. Aber da du die Überweisung am Terminal eingegeben hast, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es noch zu stoppen ist, einfach 0,000001%. Sollte es um den Betrag gehen also am besten sobald wie möglich anrufen. Aber es wird nichts bringen.


      Ich wünsch dir viel Erfolg dabei, die Angelegenheit zu klären.

      Hast du weitere Fragen, helfe ich gern (so gut ich es denn kann).
    • Rolo23
      Rolo23
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2005 Beiträge: 743
      gilt das auch, wenn der betrag offensichtlich falsch ist?
    • OlgaRanz
      OlgaRanz
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2009 Beiträge: 1.254
      Original von Rolo23
      gilt das auch, wenn der betrag offensichtlich falsch ist?
      Das gilt immer, da nicht jede einzelne Überweisung auf "Logik" geprüft wird.


      Wenn man allerdings zum Beispiel 10.000 Euro statt 100 Euro anweist und das Konto hat nur 1.000 Euro drauf (+ 2.500 Euro Dispo), dann taucht die Überweisung beim Kundenberater des Kontoinhabers auf dem Bildschirm auf. "Konto wird mit der Überweisung überzogen, genehmigen?" In diesem Fall hätte OP natürlich die Chance noch anzurufen und zu sagen "Bitte NICHT genehmigen, war ein Fehler!".

      Bei geringfügigen Überziehungen wird aber in einigen Banken automatisch genehmigt.

      Und wenn das Konto die Deckung hat, geht die Überweisung ohnehin einfach stumpf durch.
    • masterfu
      masterfu
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 4.895
      wenn statt 100.00€ du 10000€ überwiesen hast, kein problem. rechtlich ist es dein geld.
    • donpokers
      donpokers
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 5.086
      Also bei meiner scheiss Drecks-Bank wäre es kein Problem,... die brauchen sogar für eine 50 EUR Überweisung auf ein Konto in der selben Filiale 3 Tage,... blöden Fick-Gesichter die,... das regt mich jedes mal wieder aufs neue auf.
    • OlgaRanz
      OlgaRanz
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2009 Beiträge: 1.254
      Original von donpokers
      Also bei meiner scheiss Drecks-Bank wäre es kein Problem,... die brauchen sogar für eine 50 EUR Überweisung auf ein Konto in der selben Filiale 3 Tage,... blöden Fick-Gesichter die,... das regt mich jedes mal wieder aufs neue auf.
      Das ist so nicht korrekt.

      Für eine Überweisung innerhalb einer Geschäftsstelle hat die Bank per Gesetz eine Ausführungsfrist von einem Bankarbeitstag (Bankarbeitstage Montag - Freitag, ausgenommen Feiertage). Wenn du Samstag Abend eine Überweisung einwirfst, zählen der Samstag und Sonntag ergo nicht mit. Wird die Überweisung am Montag ausgeführt, sind das zwar "3 Tage", gesetzlich sind die "Fick-Gesichter" jedoch im Recht, da sie die Überweisung logischerweise erst am Montag bearbeiten.

      Sollte es tatsächlich länger dauern, würde ich mich schriftlich bei der Bank beschweren. Theoretisch kannst du auf Ersetzung des entstandenen Schadens klagen, was bei 50 Euro doch wohl eher lächerlich ist. Der entstandene Schaden (2 Tage Zinsverlust für 50 Euro) beträgt etwa 0,2 Cent.