Wie gut ist die "anfänger-strategie" bei fixed-limit full-ring?

    • pod777
      pod777
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2010 Beiträge: 92
      hallo zusammen

      bin gerade dabei mich mit mit dem fixed-limit fullring auseinanderzusetzen.

      kann ich auf den mikro-tischen mit der "anfänger-strategie" (fixed-limit fr) bei genauem spiel die tische "schlagen" ??

      wenn ja, bis auf welches limit kann ich da noch gehen, bis die strategie nicht mehr greift?

      mir fällt auch auf, dass auch bei den mikro-limits fast niemand mehr die flops sieht... schon darum bin ich nicht ganz sicher, ob es greift


      danke für eure antworten
      :)
  • 16 Antworten
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      In den letzten Monaten habe ich hin und wieder $2/4 bis 5/10 fullring bei Party Poker gespielt.
      Bis zu 10 Spieler haben den Flop gesehen.
      Dort wimmelt es von allerextremsten Calling Stations und sogar Regulars, die nicht einmal ihre eigene Hand readen können.

      Wenn man mit etwas Glück in den Limits aufsteigt, kommt man also schon irgendwann in Gefilde, in denen die "anfänger-strategie" greifen wird.
    • Mythoughts
      Mythoughts
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2009 Beiträge: 631
      Hab die letzte Zeit auf Pokerstars FL 0.1/0.2 gezockt:

      3-4way flop ist standard, oft auch mal mehr.
      Headsup die Ausnahme.

      Ist aber auch n bischen Tageszeit- und Tischabhängig. Such dir welche mit >30% players/flop. Gibts Abends und vor allem Nachts haufenweise, Tagsüber ist tighter. Schlechte Spieler, die mit der Bronze-Strat hier schlagbar sind, gibts zu jeder Zeit.
    • pod777
      pod777
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2010 Beiträge: 92
      gilt dies auch für die anfänger-strategie? ;)

      ich möchte nicht zu schnell zu viel lernen... mir ist es wichtig langsam, dafür richtig zu lernen.. und erst wenn ich alles begriffen habe, und ich die einsteiger-strategie (fullring fixed limit) im schlaf beherrsche, möchte ich zum nächsten schritt gehen...

      nimmt mich schon wunder, ob die einsteiger-strategie gut genug ist.. und bis zu welchem limit gut genug ist.

      :)
    • WilleValle
      WilleValle
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2010 Beiträge: 112
      Meine persönliche Meinung ist , dass man für die Micros ein gutes Mindset benötigt insbesonders Tilt Resistent solltest du sein.
      Jedoch finde ich mit Geduld und bisschen Kartenglück sind sie schlagbar mit der Anfängerstrategie.
    • firsttsunami
      firsttsunami
      Black
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 32.997
      Wenn die Strategie in der Vergangenheit nicht ausreichend bewiesen hätte, dass man die Mikrolimits damit schlagen kann, hätten sich sicher schon viele beschwert. Das heisst jedoch nicht, dass der Weg des einen oder anderen nicht steiniger verlaufen kann und man für den Aufstieg länger braucht und länger auf den Mikros festhängt. Das kurzfristige Glück und Pech darf man beim Pokern nicht unberücksichtigt lassen.

      Deinen Ansatz, langsam aber dafür richtig zu lernen, finde ich sehr gut! Nichts überstürzen und auch nicht zuviele Erwartungen aufbauen, über die man dann schnell stolpern kann und das Resultat Frustration ist.

      Auf den unteren Limits solltest du noch genügend schlechtere Spieler und sehr fischige Tische finden. Wichtig ist: Table-Selection!

      WEnn du merkst, keiner limpt mehr oder spielt gegen die empfohlene Strategie, steig aus und spiel lieber garnicht, bevor du einen schlechten Tisch spielst.

      Das Anfängerchart begreift schon verhältnismäßig viele Situationen differenziert und greift auf bestimmte Grundprinzipien im Poker zurück, von deren Existenz viele Fische nicht einmal wissen. Zum Beispiel das positionsbezogene Spiel. Alleine dadurch hast du schon einen Vorteil gegenüber den Spielern, die mit einer Hand wie A2o in früher Position einsteigen.

      Wenn du zum Lernen bereit bist und dich neben dem auswendig Lernen des Charts noch weiter um deine strategische Fortentwicklung bemühst, solltest du dein jetziges Limit schon in naher Zukunft hinter dir gelassen haben! :)

      Viel Erfolg bei deinem Weg und lass dich mal in den Handbewertungsforen blicken. :)
    • merls
      merls
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2010 Beiträge: 42
      Also ich hab definitiv den steinigen Weg erwischt... auf Full Tilt

      Obwohl ich wirklich tight spiele von anfang an mich ich würde sagen zu 95% ziemlich korrekt an odds/outs halte... vpip/pfr von 19/12 im schnitt über die bisher gespielten knapp 6000 hände habe... bin ich fast nur am verlieren...
      insegsammt schon über 250BB auf 0.1/0.20

      du 3bettest JJ aus late pos. der bu coldcallt der openraiser folded.. du triffst am flop top pair + flush draw.. der gegner callt nur jedes deiner raises... du triffst am turn mit 5suited den flush + set... am river kommt die 5 und der gegner ist mit j5 eingestiegen und macht das full haus...

      auf 0.1/0.20 geht das noch du spielst meiste max gegen 3...

      0.05/0.10 ist total fürn arsch... du spielst ständig gegen 6-8 limper
      und irgend einer von denen trifft immer das bessere set twopair oder sonstwas.
      soviel wie auf dem limit verlier ich bei 0.1/0.2 zwar nicht aber wirklich helfen tutmir das nicht...

      aber nicht aufgeben heisst die devise... weiter leaks suchen und hoffen das die varianz irgendwann mal nichtmehr gegen mich spielt. :-)
    • clemensfritz08
      clemensfritz08
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2008 Beiträge: 642
      Original von merls
      Also ich hab definitiv den steinigen Weg erwischt... auf Full Tilt

      Obwohl ich wirklich tight spiele von anfang an mich ich würde sagen zu 95% ziemlich korrekt an odds/outs halte... vpip/pfr von 19/12 im schnitt über die bisher gespielten knapp 6000 hände habe... bin ich fast nur am verlieren...
      insegsammt schon über 250BB auf 0.1/0.20

      du 3bettest JJ aus late pos. der bu coldcallt der openraiser folded.. du triffst am flop top pair + flush draw.. der gegner callt nur jedes deiner raises... du triffst am turn mit 5suited den flush + set... am river kommt die 5 und der gegner ist mit j5 eingestiegen und macht das full haus...

      auf 0.1/0.20 geht das noch du spielst meiste max gegen 3...

      0.05/0.10 ist total fürn arsch... du spielst ständig gegen 6-8 limper
      und irgend einer von denen trifft immer das bessere set twopair oder sonstwas.
      soviel wie auf dem limit verlier ich bei 0.1/0.2 zwar nicht aber wirklich helfen tutmir das nicht...

      aber nicht aufgeben heisst die devise... weiter leaks suchen und hoffen das die varianz irgendwann mal nichtmehr gegen mich spielt. :-)
      Die Erklärung der Hand stimmt ja vorn und hinten nicht. Toppair mit JJ, und am Ende hat er ein Full House mit J5???

      Also ich persönlich hab mal etwas aus Langeweile vor einiger Zeit FL FR ausprobiert. Mit Chart. Ist auf den micros sehr profitabel, auch wenn es an der Samplesize mangelt. Tilt-resistent muss man aber sein, wenn die donks "anscheinend" immer treffen. Aber longterm +ev
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Hallo merls, 250 BB auf 0,1/0,2 ist eine Menge. Poste doch mal ein paar Hände ins Handbewertungsforum. Leaks lassen sich mit Hilfe des Forums leichter finden.
    • AnnoTobak
      AnnoTobak
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 468
      Überleg dir das nochmal, dass es besser ist wenn du nur gegen 3 als gegen 8 limper spielst.

      Kleiner Tipp: du gewinnst zwar nicht so häufig den Pot aber wenn schon dann nen großen.
    • merls
      merls
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2010 Beiträge: 42
      sorry hab die hand aus den kopf geschrieben. müsste nochmal gucken wies genau war.. jedenfalls hat der gegner mit nix coldgecallt weder suited noch connected noch highcards und gwinnt am ende den pot gegen mein flush mit nem fullhouse... irgendwas wie T5o oder sowas...

      und was das Handbewertungsforum angeht...
      wenn dann glaube ich bringt mir höchstens nen kompletter session review was.
      ob ich in einer hand die mir merkwürdig vor kommt was falsch gemacht / interpretiert hab hat ja nicht zu den immensen verlusten geführt.

      da muss es ja entweder nen grundsätzlichen fehler geben...
      oder aber ich hab wirklich nur pech.


      Überleg dir das nochmal, dass es besser ist wenn du nur gegen 3 als gegen 8 limper spielst. Kleiner Tipp: du gewinnst zwar nicht so häufig den Pot aber wenn schon dann nen großen.


      ja aber gegen soviel limper bleibt dir sobald du toppair oder besser getroffen hast fast nix anderes übrig als durchzubetten... da die kasper auf dem limit echt alles bis zum ende mitgehn und in 90% der fälle irgendwas treffen.. und wenn ich dann mal gewinne reicht da snichtmal mehr aus die verluste auszugleichen... und nur auf jj+ pairs zu warten kann ja nicht der weg sein.

      du kannst die leute auf dem limit halt null in ranges ordnen... oder aus ihren aktionen irgendwas herauszulesen... das ist irgendwie nervig..
      vielleicht hab ich für die micros auch einfach shcon zuviel content gelesen und komm mit deren sinnlosem verhalten schlicht nciht klar und interpretier viel zu viel herein.
    • beg0r
      beg0r
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2006 Beiträge: 2.948
      wenn du schon so viel content verstanden hast und so advanced denken kannst, wieso verstehst du dann nicht, woher deine winnings gegen fischschwärme kommen?


      ich kann dir auch nur zum handbewertungsforum raten. das hilft auch um grundsätzliche leaks zu finden. was du da von dir gibst sind nur ausreden. kannst ja zusätzlich mal ein video aufnehmen und reviewen lassen.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Die Tipps von beg0r sind gut. Wenn du ein Sessionreview haben willst, kannst du ein Video für das Forum Eure Videos machen und nach einem User to User Review fragen.

      Aber auch Handbewertungen einzelner Hände werden dir helfen. Du kannst deine Hände thematisch ordnen (Flop-, Turn-, Riverspiel, Overcards, Draws, made Hände auf Gegenwehr usw. und die dann mit deinen Reads und Eindrücken von Session und Gegnern posten. Damit gibst du dem Bewerter eine Menge Informationen, mit denen er etwas anfangen kann und auch du wirst allein durch das Ordnen und Nachdenken auf ein paar Sachen kommen.
    • mika360
      mika360
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2006 Beiträge: 100
      Ja, dass bei 0,05/0,10 EUR irgendwie sehr oft einer oder zwei dabei sind die am Flop irgendwas treffen habe ich auch häufig festgestellt.

      Meiner Meinung nach hilft nur folgendes:
      1. Spiele NUR nach dem Starting-Hands-Chart! (nicht nach Gefühl/BroadwayCards oder Hoffnung!)
      2. Spiele 1 oder 2, höchstens jedoch 3 Tische!
      Du musst die Gegner genau beobachten! z. B. Du erhöhst vor dem Flop, bettest danach, und plötzlich macht am River jemand eine Donkbet. Er riskiert also dass Du erhöhst! Von daher hat er in 90% (geschätzt )der Fälle eine sehr starke oder bessere Hand!! Auf diesen Limit wird, wie Du schon gesagt hast kaum HeadsUp gefolded und überhaupt sehr wenig geblufft! (gerade weil den meisten Spielern es 10 Cent wert ist die nächste Karte zu sehen!)
      3. Beachte im Starting-Hands-Chart deine Position am Tisch!!!
      4. Stelle Deine Hände ins Forum!

      Es ist selbstverständlich das Dir nichts auffällt, aber warum auch!?! Du kannst ja nicht besser wissen! Ich wusste es auch nicht besser!
      Ich bin auch noch lange kein guter Spieler und habe durch die (nicht) Beachtung der o.g. Punkte eine Menge Zeit und auch Lust am pokern verloren aber deshalb vertraue ich jetzt voll und ganz auf die Profis von pokerstrategy!

      Ich habe immer mal wieder zum Zeitvertreib gespielt, gewonnen, verloren usw. auch weil ich wie Du dachte, dass man ja nicht nur auf AA warten kann um zu spielen....dann habe ich die o.g. 4 Punkte berücksichtigt (seit ein paar Wochen) und seit dem funktioniert es viel, viel besser!!

      Ich habe selbst noch viele Leaks und lasse mich auch gerne jederzeit verbessern! Für mich waren die o.g. Punkte jedenfalls der Beginn meine Bankroll auszubauen. Wenn ich diese Punkte nicht IMMER beachtet habe, habe ich einfach nur Geld verloren.

      Glaube mir, wenn Du viele Strategieartikel liest und lernst und Dich einfach an die Vorgaben hälst, wird es (wahrscheinlicher) funktionieren!

      Für mich wäre es nun auch interessant (da ich auf 0,10/0,20 EUR FL FR) spiele, ob es sich bei den Höheren Limits (vorallem auf 0,25/0,50 EUR FL FR) noch besser umsetzen lässt?

      Gruss Michael
    • beg0r
      beg0r
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2006 Beiträge: 2.948
      ich würde nicht sagen, dass sich die strategie "besser umsetzen" lässt. es ist eher so, dass man, je höher man spielt, immer komplexer in die strategie einsteigen muss, und die einfach umzusetzenden sachen, wie z.b. stumpf nach odds&outs spielen, keine garantie mehr sind das limit zu schlagen.


      und noch so nebenbei:

      Du musst die Gegner genau beobachten! z. B. Du erhöhst vor dem Flop, bettest danach, und plötzlich macht am River jemand eine Donkbet. Er riskiert also dass Du erhöhst! Von daher hat er in 90% (geschätzt )der Fälle eine sehr starke oder bessere Hand!! Auf diesen Limit wird, wie Du schon gesagt hast kaum HeadsUp gefolded und überhaupt sehr wenig geblufft!
      meiner erfahrung nach wird EXTREM oft auf river scarecards geblufft. und zwar genau mit solchen donks. und gefühlt war ich da in 95% aller fälle vorne.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Je höher du kommst, desto mehr musst du deine Spielweise an die Gegner anpassen. Die Standardstrategien funktionieren weiterhin in Standardsituationen, aber man kommt häufiger in Nicht-Standardsituationen, weil die Gegner aggressiver spielen und ihrerseits anfangen, ihre Spielweise anzupassen. Bzw. man trifft auf Gegner, gegen die es profitabler ist, von der Standardspielweise abzuweichen.

      Der wichtigste Schritt vom Anfänger zum fortgeschrittenen Spieler ist, Gegnern Ranges zu geben, die eigene Equity dagegen abzuschätzen und daraus und aus den wahrscheinlichen Gegnerreaktionen die beste Spielweise abzuleiten. Die Spielweise schöpft man aus einer ganzen Reihe von Standardtaktiken, die du vor allem in den Gold-Artikeln gründlich kennenlernst.
    • mtheorie
      mtheorie
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2009 Beiträge: 1.519
      Original von mika360
      ...
      Also für einen 2006er: solid 5th post!


      @ Topic:
      Die Anfängerstrategie ist gut (genug), um die Mikros (profitabel) zu schlagen. Es gibt auf den meisten Seiten genug Callingstation und schlechte Spieler (von Rocks bis hin zu Maniacs), du musst dich nur auf sie einstellen. :)