Sets auf flushdraw flops

    • n3os
      n3os
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2007 Beiträge: 208
      Hallo Leute,

      ich habe regelmäßig das Problem das ich nicht weiß wie ich meine sets auf flushlastigen flops spielen soll.
      Spiele zur Zeit die micros auf stars, kann nach ner vernümftigen ss da eigentlich sagen das die Leute entweder viel zu tight sind oder einfach alles flatcallen.

      Angenommen ich spiel 77 openraise auf 2,5 bis 3,5bb und kriege 1 oder 2 caller, Flop kommt nun KhJh7s.
      Jetzt fangen meine Probleme eigentlich schon an, wieviel bete ich? ~ Potsize, als protection + value? Verlier ich mit dem move nicht sau viel value gegen leute die den flush gar nicht im Auge haben?
      Nächste möglichkeit wäre sofort allin weil noch nen Herz hier extra eckelig eigentlich ist. Verliere ich mit dem Move nicht eigentlich so viel Value das er kaum nen Sinn macht?
      Grade jetzt auf die micros bezogen habe ich keine Ahnung wie ich solche Situationen sinnvoll nutzen kann. Im Endeffekt bin ich ja im Vorteil.

      Noch krasser wird es eigentlich wenn der Flop komplett einfarbig ist. Wenn ich da pushe callt mich eh jeder der ihn geflopt hat oder noch 1 Herz braucht.

      Würde mich über ein paar Tipps sehr freuen :D
      Gruß
  • 23 Antworten
    • Kraese
      Kraese
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2009 Beiträge: 8.820
      diese fragen stelle ich mir auch schon seit längerem! schön das es mal einer ausspricht.

      Die Frage, wie du mit der Hand verfährst hängt auf jedenfall von einigen faktoren ab.

      - Welche Positionen hast du?
      - wie viele spieler sind beteiligt.
      - was für spieler sind beteiligt. lose/tighte, passive agressive fish/maniac?
      - was hat man selbst für eine image?
      - unraised, raised oder 3-bet pott?

      wenn ich zum beispiel first to act bin und 2 leute hinter mir hab, von denen einer preflop gereraist hat und der sehr agressiv spielt, dann checke ich einfach und hoffe dass er anspielt. wenn ich mit 2 Tags oder eher passiven gegner oder auch fishen in der selben situation bin protekte ich. gerade gegen fische kann das sehr profitabel sein.

      Wie man soetwas allerdings im Sandwich spielt oder gar als Letzter in der Runde frage ich mich auch.
      Und ich frage mich wie ich weiter verfahren soll, falls meine protektionbet gecallt wird oder gar geraist. drüber raisen? aber dann isoliert man sich fast nur gegen bessere.
    • jever2
      jever2
      Global
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 2.401
      Original von n3os
      Hallo Leute,

      ich habe regelmäßig das Problem das ich nicht weiß wie ich meine sets auf flushlastigen flops spielen soll.
      Spiele zur Zeit die micros auf stars, kann nach ner vernümftigen ss da eigentlich sagen das die Leute entweder viel zu tight sind oder einfach alles flatcallen.

      Angenommen ich spiel 77 openraise auf 2,5 bis 3,5bb und kriege 1 oder 2 caller, Flop kommt nun KhJh7s.
      Jetzt fangen meine Probleme eigentlich schon an, wieviel bete ich? ~ Potsize, als protection + value? Verlier ich mit dem move nicht sau viel value gegen leute die den flush gar nicht im Auge haben?
      Nächste möglichkeit wäre sofort allin weil noch nen Herz hier extra eckelig eigentlich ist. Verliere ich mit dem Move nicht eigentlich so viel Value das er kaum nen Sinn macht?
      Grade jetzt auf die micros bezogen habe ich keine Ahnung wie ich solche Situationen sinnvoll nutzen kann. Im Endeffekt bin ich ja im Vorteil.

      Noch krasser wird es eigentlich wenn der Flop komplett einfarbig ist. Wenn ich da pushe callt mich eh jeder der ihn geflopt hat oder noch 1 Herz braucht.

      Würde mich über ein paar Tipps sehr freuen :D
      Gruß
      Zielsollte doch sein das du möglichst viel money in den Pot bekommst.
      Hast ja auch noch 10 outs auf Quads oder FH.
      Also 3/4 Potsize/broke.
      Beim 3 suited am Flop auch.
      Sollte der Turn 4 suited werden und du hast nicht mind. den K
      kann man je nach Gegner und Equity eventuell auch mal folden.
      Aber normalerweise denk ich sollte bei Sets immer das Ziel sein den Stack reinzustelllen.
      Natürlich verlierst du auch mal, aber erstens nicht in der Mehrzahl und zweitens machst du money dadurch das dein Gegner oft foldet.
      Kein Slowplay!!!

      Gruß
      Andreas
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Poste die von dir gespielten Hände, in denen du Schwierigkeiten hast am besten mal in das jeweilige Handbewertungsforum.

      Grundsätzlich würd ichs als Preflopaggressor straightforward auf twosuited oder monocromen Board bet/broke spielen.
      Wenn du pre nur gecalled hast, kommt es darauf an, wie oft du den pfa das Board conitbetten siehst - macht er das oft genug ist das mit nem Set immer n checkraise - macht er das nicht, solltest du solche Boards ruhig donk/broke spielen.

      Wenn dann das vierte ankommt, solltest du grundsätzlich nach Odds und Outs weiterspielen.

      Ab dem Silberstatus gits hier auch noch nen Artikel, der sich mit genau dem Thema beschäftigt.

      Schau dir im Equilator mal deine Equity gegen Draws mit nem Set an, da kannst du auch verschiedene Situationen durchspielen, also wie du gegen welche Handrange auf welcher Street stehst. Falls du den noch nicht hats: Equilator
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich hab ehrlich gesagt ein Problem mit dem Verständnis der Ausgangsfrage, aber ich versuchs trotzdem mal.

      Spiele zur Zeit die micros auf stars, kann nach ner vernümftigen ss da eigentlich sagen das die Leute entweder viel zu tight sind oder einfach alles flatcallen.


      Das ist doch schön, wenn du keine Spieler hast die dir Schwierigkeiten bereiten. Spieler die zuviel folden werden halt öfter geblufft, Spieler die zu wenig folden werden halt dünner valubettet und weniger geblufft.


      Angenommen ich spiel 77 openraise auf 2,5 bis 3,5bb und kriege 1 oder 2 caller, Flop kommt nun KhJh7s.
      Jetzt fangen meine Probleme eigentlich schon an, wieviel bete ich? ~ Potsize, als protection + value? Verlier ich mit dem move nicht sau viel value gegen leute die den flush gar nicht im Auge haben?
      Evtl. solltest du dir mal überlegen welche Floptexturen

      a) Preflopcallingranges GUT treffen und welche SCHLECHT treffen

      => A72r Texturen verbinden sich nur mit wenigen Handkombinationen gut
      => T98hh Texturen verbinden sich mit vielen Handkombinationen gut
      => KhJh7s Texturen verbinden sich mit mittelvielen Handkombinationen gut (Gutshots, OESD, Flushdraw, jeder Broadway hat hier entweder ein Pair, Twopair, OESD oder Gutshot)


      b) dementsprechend wie gesetzt werden sollten

      => je mehr Hände beim Gegner möglich sind mit denen er weiterspielen kann, desto größer willst du setzen. Du willst aber dann vor allem nur setzen, wenn du vorhast mit der Hand auch weiterzuspielen

      => je weniger Hände der Gegner weiterspielen kann, desto kleiner kannst du setzen.

      Nächste möglichkeit wäre sofort allin weil noch nen Herz hier extra eckelig eigentlich ist. Verliere ich mit dem Move nicht eigentlich so viel Value das er kaum nen Sinn macht?


      Overbets in normalen Pots machen nur Sinn, wenn dein Gegner extrem Level 1 (d.h. er spielt nur seine Karten) und extrem schlecht ist und ihm so Sachen wie Odds, Potequity etc. total egal sind. Z.b. wenn er auf dem 5789 trotz Overbet mit 78 called.


      Weiterhin ist es grade in All In Situationen hilfreich, wenn du dir mal den Equilator zu Herzen nimmst und ein paar mögliche Szenarien durchspielst. Wenn du mit Sets mindestens um die 45%+ Equity hast, dann ist es meist schon profitabel All In zu gehen. (das ist jetzt nur eine grobe Faustregel - ich hab jetzt keine Lust das haargenau auseinander zunehmen, da ich auch nicht weiss ob du das überhaupt wissen wolltest)
    • n3os
      n3os
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2007 Beiträge: 208
      eh cool vielen Dank für die vielen posts. Haben sehr geholfen!

      Ja ich hab oft das Problem das ich den Gegner einfach kaum eine Range geben kann.
      Habe heute mein Spiel auch ein wenig umstrukturiert, habe die pockets jetzt mal preflop standard immer 3 bis 4bb geraised. Hatte dadurch das gefühlt das ich die maginalen HÄnde der Gegner ganz gut rausdrücken konnte.
      Habe vorher des öfteren auch mal gelimpt was natürlich grade bei so flops dann ein Todesurteil ist.

      "Overbets in normalen Pots machen nur Sinn, wenn dein Gegner extrem Level 1 (d.h. er spielt nur seine Karten) und extrem schlecht ist und ihm so Sachen wie Odds, Potequity etc. total egal sind. Z.b. wenn er auf dem 5789 trotz Overbet mit 78 called."

      Problem hierbei ist für mich das man das ja auch vorher erstmal wissen muss. Allerdings glaube ich das das auf 60% der Spieler zutrifft die nl2 bis nl5 spielen :D
    • weintrinker
      weintrinker
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 575
      Variante B für dein zweifarbiges bzw. drawlastiges Board:

      Stumpf reinschieben.
      Dann stehst Du für den Draw und es könnten sich einige Pairs zu nem Call entschliessen.

      Hängt sicher a bisserl von der PS bis dahin und Deiner Position ab, aber ist immer wieder lustig was dann alles so callt.

      Nicht als Standardmove, sondern mal als Variante.

      Was würdest Du einem geben, der so einen Move auspackt? Wohl seltenst ein Set, gelle?
    • jever2
      jever2
      Global
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 2.401
      Original von weintrinker
      Variante B für dein zweifarbiges bzw. drawlastiges Board:

      Stumpf reinschieben.
      Dann stehst Du für den Draw und es könnten sich einige Pairs zu nem Call entschliessen.

      Hängt sicher a bisserl von der PS bis dahin und Deiner Position ab, aber ist immer wieder lustig was dann alles so callt.

      Nicht als Standardmove, sondern mal als Variante.

      Was würdest Du einem geben, der so einen Move auspackt? Wohl seltenst ein Set, gelle?
      Das funktioniert tätsächlich sehr oft. Gerade gegen aggros die selber auf NutFDs oder TPTK sitzen oder denken das du bluffst.
      Kommt auch ganz gut wenn du vorher malbei nem billigen Bluff erwischt worden bist.

      Wie sieht das ein Handbewerter? Ist so ein move in bestimmten Situationen passabel?
      Seht ihr da Unterschiede im Limit?
      Spreche hier für NL25SH

      Danke
      Andreas
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Na ich halte ohne Reads nicht davon 90BB in einen 20BB Pot reinzuschieben, wenn ich nicht weiss das dem Gegner egal ist welche Odds er bekommt mit seinem Flushdraw.

      Natürlich kann man das machen, aber es ist halt notwendig das der Gegner auch oft genug Auszahlung gibt.
    • n3os
      n3os
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2007 Beiträge: 208
      Original von Ghostmaster
      Na ich halte ohne Reads nicht davon 90BB in einen 20BB Pot reinzuschieben, wenn ich nicht weiss das dem Gegner egal ist welche Odds er bekommt mit seinem Flushdraw.

      Natürlich kann man das machen, aber es ist halt notwendig das der Gegner auch oft genug Auszahlung gibt.
      mal ne blöde Frage, ich bin doch gegen die flushdraws sowieso immer vorne mit meinem Set also ist es doch theoretisch immer +EV dachte ich selbst wenn ich jedesmal reinstelle postflop.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Du suchst aber nicht irgendeinen +EV Spielzug, sondern den Spielzug mit dem maximalem Erwartungswert. Und kein Spieler der halbwegs bei Trost ist wird 90BB callen, um mit seinem Flushdraw seine 30% Potequity für einen 20BB Pot zu realisieren.
    • n3os
      n3os
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2007 Beiträge: 208
      es mag mir ja vielleicht nur so vor kommen aber auf NL2 auf stars ist das fast üblich würde ich sagen :\
      Also wäre der Spielzug mit dem maximalem Erwartungswert einfach value/protection durchhämmern und auf die Gefahr hin das er flatcallt und ich halt die A-Karte habe?
    • n3os
      n3os
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2007 Beiträge: 208
      nur mal so weil ihr ja denkt das das so untypisch für die micros ist...


      Known players:
      Position:
      Stack
      Hero:
      $2,00
      BB:
      $1,98
      MP3:
      $3,84

      0,01/0,02 No-Limit Hold'em (6 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Elephant 0.69 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is SB with 2:heart: , A:club:
      MP2 folds, MP3 calls $0,02, 2 folds, Hero calls $0,01, BB checks.

      Flop: ($0,06) K:spade: , 2:spade: , 2:diamond: (3 players)
      Hero checks, BB checks, MP3 bets $0,22, Hero raises to $0,80, BB folds, MP3 calls $0,58.

      Turn: ($1,66) 4:club: (2 players)
      Hero bets $1,18 (All-In), MP3 calls $1,18.

      River: ($4,02) 9:spade: (2 players)


      Final Pot: $4,02

      Results follow (highlight to see):
      Hero shows three of a kind, deuces (2h Ac)
      MP3 shows a flush, ace high (As 7s)

      MP3 wins with a flush, ace high (As 7s)
    • quakehead
      quakehead
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 2.288
      fold preflop
      er muss nur 1.18$ bei nem 2.84$ pot callen, da reichts dann schon mit dem nutFD wenn man bedenkt das du hier selten nen K,PP so spielen wirst
    • n3os
      n3os
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2007 Beiträge: 208
      Original von quakehead
      fold preflop
      er muss nur 1.18$ bei nem 2.84$ pot callen, da reichts dann schon mit dem nutFD wenn man bedenkt das du hier selten nen K,PP so spielen wirst
      Ganz ehrlich, das ist mMn ziemlich Schwachsinnig.
      Er hat am Turn 18,182% gegen meine Hand.
      Nach meinem Reraise postflop was ja schon nicht klein ausgefallen ist, was soll er mir da gegen bis auf die 2?
      Wenn du da ebenfalls reinstellen würdest, würde ich gerne wissen wo du deinen Diamond account gekauft hast :f_mad:
    • quakehead
      quakehead
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 2.288
      bei ps.com, keine ahnung wieviel die nehmen^^
      ich openlimpe nicht....
      falls er denken kann spielt er nicht nur gegen eine hand

      findest du deine hand gut gespielt?
    • n3os
      n3os
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2007 Beiträge: 208
      eigentlich finde ich die "normal" gespielt, ich habe hier ja nur gelimpt wegen den Potodds, mein Ziel war es nicht die Hand mit aller Gewalt zu gewinnen!

      Im Endeffekt habe ich sie genau aus dem Grunde gespielt, sowas oder eine Straight zu floppen und das ziemlich billig. Ich wüßte nicht was daran falsch sein sollte.
    • jever2
      jever2
      Global
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 2.401
      A2 ist OOP ein fold das hat mit billig doch nichts zu tun
    • quakehead
      quakehead
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 2.288
      naja gibt nur eine straight, bottom end und ausm SB auch nich so dolle.
      ich meinte auch eigentlich den c/r, allzu aggro wird der ja overall nicht sein wenn er seinen draw nicht shippt aber bereit ist runterzucallen
    • n3os
      n3os
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2007 Beiträge: 208
      also ich muss dazu sagen ich kannte den Spieler vom sehen, hatte mir auch ne note gemacht das er schonmal einen draw geshippt hatte. Dasn habe ich ganz vergessen zu erwähnen.
      Mein eigentliches Ziel war es mit dem c/r auch ihn aus der hand zu bekommen, weil ich dachte das wenn er wieder den draw hat er durch das doch ziemlich hohe raise nicht callt. War dem halt nicht so.
      Also ich bin ja schon offen für Kritik aber was jetzt daran so schlecht sein soll versteh ich echt nicht.
    • 1
    • 2