Wie werd ich richtig gut/mache ich den nächsten Schritt?

    • jasonbourne33
      jasonbourne33
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 1.974
      So, zu mir: In den letzten Zügen des Studiums, noch mit goodwill 1 Jahr zu studieren.

      BR 2000$, 1000$ ausgecashed, SNGs reg auf FT 11+1er Turbos, ROI bis jetzt ca. 8% , davor 6,5ger mit 10% und 2er mit 10%+X geschlagen.
      Dazu mtts im selben Bereich.

      Ich hab im März 2009 angefangen intensiv SNGs zu zocken, habe mich mit jedem Limitaufstieg intensiv mit Poker auseinander gesetzt um meine Edge auch ein Limit höher zu halten, meist durch videos und das Handbewertungsforum. Ne U2U Gruppe gibts auch.

      Nun habe ich das Gefühl, das ich an nem Punkt bin wo es durchhängt. Ich weiß zwar viel, kriege es jedoch nicht an die Tische.
      Bin unsicher was ICM angeht, vertue mich in den Ranges die ich den Gegnern gebe, und merke das es mir nix nützt wenn ich mir mal wieder ein Unam Vid reinziehe.
      Das was ich jetzt kann, wird imo für die Midstakes wohl nicht reichen, auch wenn ich die BR für die 22ger bald zusammen hab.

      Ich tue mir schwer z.b. Nashranges zu wissen, genauso weiß ich nicht genau, welche range ich pushen darf wenn villain eine bestimmte range callt, und ich tue mir, aufgrund der unterschiedlichen Gegner sehr schwer mit meinen eigenen callingranges.
      Handranges hab ich einigermaßen drauf, ich weiß z.b. das eine 50% range ungefähr any A,any pp, any k, jede Qs, Q5o+, viele Js, einige Ts usw ist.
      Habe keinen Holdemmanager, hoffe das der Elephant dann bald mal SNG kann...

      Aber ich tue mich schwer mit repushing, meine natürliche agressivität auszunutzen (coachinggruppe spielt wesentlich tighter als ich)


      So, meine Fragen:

      Ich will besser werden, aufsteigen weil es langsam um Beträge geht, wo sich da spielen für mich richtig lohnt. Ich 9 table, schaffe somit 12-15 SNGs per h, was bei 10% Roi immerhin 14$/h macht.
      Sollte ich das halten können und aufsteigen, bin ich mit 25$/h +Rakeback auf den 22gern schon ganz ordentlich unterwegs.

      Wie habt ihr den aufstieg in die Midstakes geschaft? Inwieweit könnt ihr ICM Ranges schätzen und kennt Nash ranges auswendig, oder pusht ihr rein nach gefühl?
      Was hat euch am meisten geholfen, sicherer und besser in eurem game zu werden?


      Über eure Kommentare und Meinungen freu ich mich,
      Danke und Liebe Grüße
  • 3 Antworten
    • Chuckey
      Chuckey
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 996
      mir bringt ziemlich viel:

      austausch mit anderem user, hier wird man bestätigt, wodurch man leichter gute plays festigt oder eben dazu gebracht zweifelhaftes bewusster zu überdenken.
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Ich habe mir ein Push/Fold Chart mit Sngwiz erstellt für verschiedenste Stacksizes ähnlich wie die Charts von Ps.de aber schon etwas komplexer.

      Bis es richtig shorthanded wird kann ich sehr gut mit diesen Ranges pushen. Wenn ich mich der Bubble nähere weiche ich von meinen Standardranges ab. Wenn ich z.B viel riskiere ( 2. in Chips shove gegen den Bigstack) dann shove ich tighter als meine Standardrange und umgekehrt (Bigstack in Midstack) shove ich deutlich looser. Ich spiele selbst auch die 11er/16er deswegen weiss ich nicht ob meine Strategie auch auf den Midstakes gut anwendbar ist.

      Beim callen wird es viel komplexer. Da musst du aufgrund von Stacksizes deinen Bubblefactor bestimmen sowie deine Potodds und die Range des Gegners abschätzen um auf deine Callingrange zu kommen. Potodds ist sehr einfach zu bestimmen und den Bubblefactor kannst du mit hilfe von ICM Rechnern bestimmen.

      Dann rechnest du Potodds/Bubblefactor:1 = Deine Odds für den Call. Wenn du z.B 1.3:1 insgesamt mit Berücksichtigung des Bubblefactors bekommst brauchst du 1:2.3 = 43,5% Equity gegen die Range des Gegners, der gepushed hat. Dann kannst du mit dem Equilator z.B die Handrange bestimmen die 43,5% gegen ne 30% Shoverange hat. Und das sind dann die Hände die du profitabel callen kannst.

      Das ganze macht Sngwiz auch für dich, aber ich finde man lernt wesentlich besser, wenn man alles selbst berechnen kann und selbst ein System entwickelt als jede Hand einzeln in Sngwiz zu betrachten.
    • Timmebold
      Timmebold
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2007 Beiträge: 301
      Also ich halte mich gut auf den 22+2$ sngs allein dadurch das ich viele hände in denen ich mir unsicher war im nash calc und im sng wizard durchgeschaut habe. Besonders interessant ist es spots zu entdecken in denen du quasi any 2 shippen kannst, soetwas solltest du auf den midstakes konsequent ausnutzen. Nutze HM oder PT, Stats helfen dir in sehr knappen entscheidungen.

      U2U coachings sind hilfreich, weil du nur durchs video schauen deine eigenen schwächen meistens nicht entdeckst.

      GL auf dem nächsten Buy in ^^

      PS: Bei mir ging es ab dem Zeitpunkt ziemlich gut aufwärts an dem ich angefangen habe stark auf die Stacksizes der Gegner zu achten. Heisst angenommen du sitzt an der Bubble als Bigstack, vor dir ein supershorty mit <1BB der foldet und hinter dir 2 gleichgroße midstackes mit je 13BB. Denke jetzt nicht: mit 13BB effektiv pushe ich dort Q5 nichtmehr.... Du sitzt an der Bubble und durch den Supershorty kannst du hier einfach any 2 reinstellen. Wenn du auf soetwas achtest läuft das abschätzen der Ranges auf einmal sehr viel besser.