12 Monate - 12 Leben

    • MyWayTTT
      MyWayTTT
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 2.002
      Hey Community,

      ich hatte vorhin eine ganz interessante Idee für später, wenn der Grundstein für eine finanzielle Zukunft gelegt ist und man die Möglichkeit hat, ein Jahr "freizunehmen". Es soll ein Projekt werden, dass den Variantenreichtum des Lebens wiederspiegelt und letztendlich mich selbst als "Menschen" voranbringen soll. Darum gehts:

      12 Monate, 12 Rollen, die jeweils einen Monag lang gelebt werden.

      Spontan sind mir folgende Ideen gekommen:

      Ein Monat als...

      -Pilgerer
      -Vollzeit-Nerd
      -Vagabund/Obdachloser/Leben in den Wäldern á la Walden
      -Fließbandarbeiter
      -Live-Pokerpro
      -Ehrenamtlicher Vollzeit-Mitarbeiter in sozialen Einrichtungen
      -Ferienjobber
      -Irgendwas aus dem PUA-Bereich (jeden Abend rausgehen, social skills pushen usw)
      -Reisender (á la Tour mit dem Motorrad/Bus durch Europa)
      -Hartz IV (vom Regelsatz leben)
      -Kloster bzw. Ordensmitglied
      -Entwicklungshelfer

      Jedes "Leben" soll visuell dokumentiert werden, weiterhin habe ich mir überlegt, eine Art Protokoll bzw. Tagebuch zu führen, ich denke dass am Ende eine wirklich interessante Sammlung von Erlebnissen zusammenkommen könnte. Zusammen mit den Fotos/Filmen könnte das ein wirklich erinnerungswürdiges Dokument für einen selber werden.

      Was mir an diesem Thread wichtig ist: Es geht mir nicht um die Frage, ob und inwieweit sowas sinnvoll ist. Feedback ist erwünscht, klar, aber ich bitte den Fokus darauf zu legen, welche monatlichen Themengebiete dieses Projekt wirklich interessant, kreativ, lehrreich machen würden. Also, her mit euren kreativsten Ideen :)

      edit: Werde die Liste nach und nach um eure Ideen erweitern, mal sehen was wir am Ende alles zusammenhaben
  • 46 Antworten
    • zorgar
      zorgar
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 1.598
      Gefällt mir sehr gut die Idee. Ich werde es in jedem Fall verfolgen.
    • Chef0815
      Chef0815
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 1.916
      find ich auch cool!! Aber möcht da nix zu meiner Person sagen.. ;)
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      Entwicklungshelfer in Afrika vielleicht? Hilft einem bestimmt dabei den eigenen Platz im Leben zu finden und besser einordnen zu können.

      Ein Monat in einem Chinesichen Kloster.
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Original von zorgar
      Gefällt mir sehr gut die Idee. Ich werde es in jedem fall verfolgen.
      #

      Familienvater wäre auch noch interessant, aber wahrscheinlich nicht umsetzbar

      Wie wäre es mit Hartz IV?
      Also versuchen einen Monat von dem Mindestsatz zu leben?
    • MyWayTTT
      MyWayTTT
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 2.002
      Original von hornyy
      Entwicklungshelfer in Afrika vielleicht? Hilft einem bestimmt dabei den eigenen Platz im Leben zu finden und besser einordnen zu können.

      Ein Monat in einem Chinesichen Kloster.
      Beides sehr schöne Ideen, v.a. Kloster gefällt mir ziemlich gut. Werde die Liste oben dann entsprechend erweitern, damit auch andere bei Interesse eine größere Auswahl haben. Müssen ja auch nicht 12 Monate sein :)
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Muss nicht unbedingt ein chinesisches Kloster sein ^^
    • fleake
      fleake
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 2.054
      ich würde es auch insta machen :)
      nice idee, nur meistens scheitert sowas an den moniez
      hoffe du kriegst die $$ irgendwann zusammen
    • DRAGONByTE
      DRAGONByTE
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2007 Beiträge: 644
      Die Idee ist ziemlich cool, aber ein Monat pro "Leben" ist wohl zu wenig. Solange brauchst du ja schon um dich erstmal zurechtzufinden. Erst danach kannst du irgendetwas mitnehmen, vor allem solche Dinge wie Kloster oder Leben im Wald. Da bist du die ersten Wochen sicher nur am Fluchen und Jammern.
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.512
      Was bitte ist denn ein Vollzeit-Nerd? Und vor Allem, wie lebt ein Vollzeit-Nerd?
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      Original von luxxx
      Was bitte ist denn ein Vollzeit-Nerd? Und vor Allem, wie lebt ein Vollzeit-Nerd?
    • AvantiC
      AvantiC
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 10.071
      Original von MyWayTTT
      -Fließbandarbeiter
      Würd ich weglassen!
      Ganz ehrlich, bringt dir genau 0.
      Pure Langeweile. Stumpfsinnige Arbeit. Für mich keine Erfahrung, die man gemacht haben muss. Schon gar nicht 1 Monat lang, wenn man es sich aussuchen kann!
      Da gibts wahrlich interessantere Sachen, die dir auch wirklich ne wertvolle Erfahrung bescheren. ;)
    • MyWayTTT
      MyWayTTT
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 2.002
      Original von AvantiC
      Original von MyWayTTT
      -Fließbandarbeiter
      Würd ich weglassen!
      Ganz ehrlich, bringt dir genau 0.
      Pure Langeweile. Stumpfsinnige Arbeit. Für mich keine Erfahrung, die man gemacht haben muss. Schon gar nicht 1 Monat lang, wenn man es sich aussuchen kann!
      Da gibts wahrlich interessantere Sachen, die dir auch wirklich ne wertvolle Erfahrung bescheren. ;)
      Sehe ich anders, habe da mal was wirklich interessantes von David Deida gelesen, werde ich mal raussuchen. Geht irgendwie darum, von der "Berieselung" des Alltagsleben total abzuschalten und einfach nur "zu sein", ganz schlicht, ganz monoton, und genau darauf zu achten, was mit einem passiert. Ziemlich spirituelle Angelegenheit, muss man denke ich mal auch ein Typ für sein...

      Zum Thema Vollzeit-Nerd: Halt den ganzen Tag zocken, kaum soziale Kontakte, ungesund Essen.. mal alle Klischees bewusst ausleben.
    • masa88x
      masa88x
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2009 Beiträge: 1.928
      1monat als mänliche nutte
    • AvantiC
      AvantiC
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 10.071
      Original von MyWayTTT
      Original von AvantiC
      Original von MyWayTTT
      -Fließbandarbeiter
      Würd ich weglassen!
      Ganz ehrlich, bringt dir genau 0.
      Pure Langeweile. Stumpfsinnige Arbeit. Für mich keine Erfahrung, die man gemacht haben muss. Schon gar nicht 1 Monat lang, wenn man es sich aussuchen kann!
      Da gibts wahrlich interessantere Sachen, die dir auch wirklich ne wertvolle Erfahrung bescheren. ;)
      Sehe ich anders, habe da mal was wirklich interessantes von David Deida gelesen, werde ich mal raussuchen. Geht irgendwie darum, von der "Berieselung" des Alltagsleben total abzuschalten und einfach nur "zu sein", ganz schlicht, ganz monoton, und genau darauf zu achten, was mit einem passiert. Ziemlich spirituelle Angelegenheit, muss man denke ich mal auch ein Typ für sein...
      ...oder auf Drogen. ;)

      Naja, ich habs hinter mir und habs gehasst. Is halt eher son no-brain-job.
      Brauchst kein Gehirn für und das bissl was man hat, verliert man dort auf Dauer....zumindest hab ich mich so gefühlt. ;)
    • Jerikko
      Jerikko
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2010 Beiträge: 331
      gefällt gut.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Wie wär es mit 1 Monat als Bergbauer? Ist sicher eine sehr interessante Erfahrung - also richtig in einer urigen Hütte, wo das Holz für den Ofen noch selbst gesammelt wird und kein Fernseher/Computer/... vorhanden sind.
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.328
      Würde mal einen Monat auf dem Bauernhof, als Erntehelfer oder dergleichen mit reinnehmen ... muss auch nicht in Deutschland sein, kenn zB ne Freundin meiner Mutter die einmal im Jahr nach Italien fährt um bei der Traubenernte dort zu helfen (auch mehrere Wochen) ... für sie ist das Urlaub mit den Menschen dort zu Arbeiten in der schönen Natur (sie ist aber eigentlich schon lange Rentnerin aber noch sehr fit und lebensfroh)

      Ansonsten 1 Monat auf See fänd ich auch interessant

      Aber alles auch mit Vorbereitungen verbunden also solltest Pufferphasen mit einplanen

      Und wenn das alles zu langweilig ist gäbs noch 1 Monat auf der Flucht gefolgt von 1 Monat im Knast als option :)
    • HarryGER
      HarryGER
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2007 Beiträge: 4.213
      Du darfst nicht vergessen, dass jedes "Leben" eine gewisse Vorbereitungszeit hat: Planungen, Bewerbungen, Anträge, usw.

      Und die wird wohl in den meisten Fällen sogar länger sein als das "Leben" selbst.
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.971
      Coole Idee, nur Schade, daß mans wohl nicht verfolgen kann, da es ja wohl erst in ferner Zukunft statt findet. Monat auf See wollt ich auch vorschlagen oder vielleicht einsame Insel, wobei das wohl ähnlich dem Wald wäre.