[NL] verliere zu viele gute starthände

    • Blakerunner
      Blakerunner
      Global
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 49
      hab da mal ne frage an euch:
      mir ist aufgefall dass ich insbesondere die guten starthände wie hohe pocketpairs AA,KK,QQ aber auch AK,AQ und KQ fast immer verliere.
      das kann doch nicht normal sein.wenn ich das mal über den daumen peile verliere ich bestimmt 70% dieser hände.dass ich dadurch mit der hier angewendeten tight aggressive spielweise nicht weiter komme ist ja klar.
      bin auf eure kommentare gespannt
  • 7 Antworten
    • Tobbes
      Tobbes
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2005 Beiträge: 1.104
      Mal verlierst du 10x AA AK und Co. und dann gewinnst du 40x hintereinander mit diesen Händen.

      Ich kenn das! Jeder kennt das! Thats Poker......! :)
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Laut Pokerstove hast du mit AA gegen 9 Randomhände eine Equity von etwas über 30%, die anderen liegen noch niedriger. Also wäre 70% davon verlieren ein guter Schnitt. Natürlich kannst du einen solchen Schnitt heben, indem du durch aggressives Spiel andere aus der Hand jagst. Eine sichere Bank hast du dadurch natürlich immer noch nicht. Gerade QQ und KK werden durch ein As auf dem Board ganz schnell wertlos.
      Es gilt an jeder Stelle des Spiels die Hand neu zu bewerten und entsprechend zu reagieren, sprich gute Preflophände bei ungünstigem Board und entsprechender Action vom Gegner zu folden, dafür aber in den verbliebenen 30%, die du gewinnst, die Pötte so voll wie möglich zu machen.
      Du kannst ja mal spasseshalber eine Strichliste führen, wie oft du z.B. mit KQs gewinnst und wie oft du mit Q3o gewonnen hättest, falls du mitgegangen wärst. Nimm dir dafür aber ein paar tausend Hände Zeit, sonst wird es nicht aussagekräftig.
    • crimi
      crimi
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2005 Beiträge: 49
      Spasseshalber eine Strichliste bei ein paar tausend Händen?? :D

      Wo ist da der Spass? ?(

      @ Blakerunner: Ich vermute dieser Gedanke könnte Dir helfen. Verabschiede Dich von der Idee, dass Monsterstarthände Garanten für den Sieg sind. Die SHC gibt Dir eine Preflop-Grundlage von Händen mit positivem Erwartungswert. Darin ist nicht nur die Equity als Grundlage enthalten, sondern viel mehr.
      Der Flop verändert die Situation gigantisch, alles muss neu bewertet werden. Was bringt Dir der Flop, was könnte er den anderen gebracht haben, abhängig von der preflop-action und und und
      Also, weiter lernen, spielen, Erfahrungen sammeln

      Ich verstehe allerdings Deine Bemerkung nicht, dass Du so mit der tight-aggressive Spielweise nicht weiter kommen würdest. Was meinst Du würde besser passen?

      Setzt Dich weiter mit den Spielstrategien auseinander und finde eine Antwort!

      P.S.: Es soll hier Leute im Forum geben die machen mit AA oker AKo durchschnittlich Verlust ;)
    • pokeruli
      pokeruli
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 97
      gerade bei den AA,KK,QQ gilt vor allem,

      ....rechtzeitig loslassen können.

      Sind ja auch nur Paare, Du must schon irgendwie am Flop weiterkommen oder die Karten Deiner Gegner richtig lesen.

      AK,AQ und KQ: Warum heißt AK auch "The Big Slick"?

      Letzendlich solltest Du schauen, ob es nicht an Dir liegt,
      Ich komme nur mit weniger als 50 % meiner spielbaren Starthände bis zum Showdown (es sei den ich gewinne früher) davon gewinne ich 64%. Trotzdem gewinne ich unterm Strich.
    • franznoemmirt
      franznoemmirt
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2006 Beiträge: 95
      Also bei mir sind AA gefolgt von KK die beiden Starting-Hands mit denen ich mit Abstand am meisten Geld gewonnen habe, AKo AQo und QQ kommen erst unter ferner liefen, KQo ist bei mir sehr gut seltsamerweise, auch wenn ich sicher noch nicht annnähernd genug gespielt habe damit die Statistik aussagekräftig ist.
      Aber wenn man damit fast immer bis zum Showdown geht, egal was am Board liegt ist es wohl logisch, dass der Gewinn nicht hoch sein kann.

      Ich vermute, du erinnerst dich nur stärker an die paar Male wo du mit AA,KK verloren hast, wenn du die Blätter aggressiv spielst kommt es häufig wahrscheinlich nicht einmal zum Showdown.
    • Blakerunner
      Blakerunner
      Global
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 49
      @crimi: ich meine damit dass ich mit tight agressive ja nur gute starthände überhaupt spiele.wenn ich diese aber im großteil der fälle verliere ist es schwer überhaupt gewinn zu machen
    • Lynar
      Lynar
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2005 Beiträge: 7.701
      Also bei mir ist bis jetzt AKs die beste Starthand. Mehr als 2,67 BB pro Hand. Gefolgt von QQ mit 2,32/H

      Also ich denke mit diesen Starthänden kann man sicher gewinn machen. Es ist alles nur eine Frage der Zeit und des(wie schon geschrieben) loslassen könnens.