Fragen zu Stats und $EV

    • Kellerassel3
      Kellerassel3
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2008 Beiträge: 6
      Es handelt sich hierbei um 2.25er SNGs

      Was kann man an diesen Werten verbessern (außer Samplesize von 250 Turnieren)?

      ---------------------------------
      vpip pfr steal 3bet
      21 18 44 5.9
      ---------------------------------
      AF FlopCB FoldtoFlopCB Hands
      3.0 73 68 10k
      ---------------------------------

      Andere Frage: für POF gibt es Software-Trainer - gibt es sowas auch für die "Defense"?
      Merke, dass ich da enorm schwach bin...

      Und noch etwas: wie genau ist der $EV wert im Holdem Manager zu verstehen...
      bei meiner Kurve liegt dieser ca. 40$ unterhalb meiner Winnings? (somit auch im negativen Bereich)

      Danke für eure Antworten - sollten Infos fehlen - bitte macht mich drauf aufmerksam.
  • 6 Antworten
    • Cathleenpoker
      Cathleenpoker
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2010 Beiträge: 543
      die stats sind ungefiltert für`n A.... weist ja nicht welche aus welcher phase sind.

      der ICM Trainer trainiert beides

      heist, du warst in letzter zeit ziemlich lucky :P
    • Snookz
      Snookz
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2008 Beiträge: 1.739
      Der EV Wert ist der expected Value und gibt an, was du hättest gewinnen müssen, wenn du nie jemanden mit der schlechteren Hand schlägst bzw. nie von einer schlechteren Hand geschlagen wirst.

      Wenn deine Winnings über der EV Linie laufen, hast du einfach Glück gehabt.
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Vergesst doch einfach mal die EV-Line und vor allem; hört auf mit Sätzen à la "Wenn deine Winnings über der EV Linie laufen, hast du einfach Glück gehabt." .
      Wenn er 1 HU spielt in der ersten Hand AA kriegt und als 91% Favorit reinstellt und gecallt wird, dann hat er 100% der Situationen mit AA gewonnen und somit 9% mehr als ihm zusteht. Dennoch war das Spiel korrekt.
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von Th0m4sBC
      Vergesst doch einfach mal die EV-Line und vor allem; hört auf mit Sätzen à la "Wenn deine Winnings über der EV Linie laufen, hast du einfach Glück gehabt."...
      Warum? Es ist nun mal ein Fakt, daß, wenn der EV-Graph unter dem Winnings-Graphen liegt, man Glück beim Ausgang der All-In-Situationen gehabt hat.
      Daß der EV-Graph erst bei ausreichender Samplesize aussagekräftig wird, weil er von überdurchsahcnittlich viel setups beeintricht sein kann, ist eine andere frage, die abe rnichts daran ändert, daß der EV-Graph (unabhängig von der Samplesize) das Glück bei AI-Situationen relativ korrekt anzeigt.
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Original von micha1100
      Original von Th0m4sBC
      Vergesst doch einfach mal die EV-Line und vor allem; hört auf mit Sätzen à la "Wenn deine Winnings über der EV Linie laufen, hast du einfach Glück gehabt."...
      Warum? Es ist nun mal ein Fakt, daß, wenn der EV-Graph unter dem Winnings-Graphen liegt, man Glück beim Ausgang der All-In-Situationen gehabt hat.
      Daß der EV-Graph erst bei ausreichender Samplesize aussagekräftig wird, weil er von überdurchsahcnittlich viel setups beeintricht sein kann, ist eine andere frage, die abe rnichts daran ändert, daß der EV-Graph (unabhängig von der Samplesize) das Glück bei AI-Situationen relativ korrekt anzeigt.
      Weil der EV-Graph das Verhältnis (chance zu gewinnen : chance zu verlieren) zwischen gepushter und gecallter Hand wiedergibt. Das ist aber nicht aussagekräftig, weil du gegen eine Range pushst und nicht gegen die fixe Hand X. Es ist etwas anderes, wenn dein Gegner dir zeigt, dass er 99 auf der Hand hat und du dich dann entscheidest mit AJo zu pushen.
      Ferner hast du unglaublich viele verschiedene Situationen. Im CG ist da viel eher eine Linearität auszumachen.

      Und ob du Glück hattest oder nicht ist eigentlich nicht interessant, weil es darauf ankommt ob die Entscheidung All-In zu gehen korrekt war oder nicht. Wenn du die Bubble als Bigstack abuset und exakt nach Nash pushst und deine Gegner nach Nash callen und dein Gegner mit AA aufwacht und dominiert, heisst das noch lange nicht, dass dein Spiel falsch war.
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von Th0m4sBC
      Original von micha1100
      Original von Th0m4sBC
      Vergesst doch einfach mal die EV-Line und vor allem; hört auf mit Sätzen à la "Wenn deine Winnings über der EV Linie laufen, hast du einfach Glück gehabt."...
      Warum? Es ist nun mal ein Fakt, daß, wenn der EV-Graph unter dem Winnings-Graphen liegt, man Glück beim Ausgang der All-In-Situationen gehabt hat.
      Daß der EV-Graph erst bei ausreichender Samplesize aussagekräftig wird, weil er von überdurchsahcnittlich viel setups beeintricht sein kann, ist eine andere frage, die abe rnichts daran ändert, daß der EV-Graph (unabhängig von der Samplesize) das Glück bei AI-Situationen relativ korrekt anzeigt.
      Weil der EV-Graph das Verhältnis (chance zu gewinnen : chance zu verlieren) zwischen gepushter und gecallter Hand wiedergibt. Das ist aber nicht aussagekräftig, weil du gegen eine Range pushst und nicht gegen die fixe Hand X. Es ist etwas anderes, wenn dein Gegner dir zeigt, dass er 99 auf der Hand hat und du dich dann entscheidest mit AJo zu pushen.
      Ferner hast du unglaublich viele verschiedene Situationen. Im CG ist da viel eher eine Linearität auszumachen.

      Und ob du Glück hattest oder nicht ist eigentlich nicht interessant, weil es darauf ankommt ob die Entscheidung All-In zu gehen korrekt war oder nicht. Wenn du die Bubble als Bigstack abuset und exakt nach Nash pushst und deine Gegner nach Nash callen und dein Gegner mit AA aufwacht und dominiert, heisst das noch lange nicht, dass dein Spiel falsch war.
      Das alles ist mir durchaus bekannt. Deswegen habe ich ja geschrieben, daß der EV-Graph erst bei ausreichender Samplesize aussagekräftig ist, weil sich langfristig die verschiedenen Situationen ausgleichen.
      Unabhängig davon bleibt es aber dabei, daß der EV-Graph auch bei kleiner Samplesize relativ zuverlässig anzeigt, ob man beim Ausgang von All-In-Situationen glück hatte oder nicht.

      Wer diese beiden Punkte bestreitet, hat das System des EV-Graphen nicht verstanden.