Bin ich zurecht loosing player?

    • harvstar
      harvstar
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 24
      Hi Leute,

      ich habe vor ein paar Wochen angefangen wieder SSS auf Stars zu spielen. Meine ersten SSS Versuche sind bereits einige jahre her und da lief es auch ganz gut, allerdings bin ich im Moment echt am verzweifeln.

      Nach 34k hands muss ich jetzt etwas ändern, da ich wohl der übelste loosing Player auf diesen limits bin. Einerseits kann ich's mir nicht erklären warum, andererseits spricht der Graph ja irgendwie für sich.

      Hier erstmal mein alltime Graph:



      Gefühlsmäßig gewinne ich seit Hand nr. 1 nur jeden 5ten flip und natürlich werden die meisten meiner Contibets entweder gecalled oder ge3bettet. Improven am turn scheint auch unmöglich zu sein.

      Weiters laufe ich mit JJ und QQ meist in AA oder KK un selbst AKo vs. AKo verliere ich nicht selten. 1-3outer kommen sowieso immer beim Gegner an.

      Ich spiele mit PT3 Stats und passe durchaus mein Spiel daran an, wenn auch vorwiegend in Blindsteal-Situationen (und das auch nur, wenn ich eine halbwegs gute SS vom Gegner hab).

      Mir ist allerdings bewusst, dass, durch die vielen Beats meine Wahrnehmung nicht objektiv sein kann, deshalb würd ich ja gerne mal hören wie ihr meinen Graph/Stats beurteilt.

      Ich spiele Standard SSS nach PS.de Chart auf NL25 (mit einem kurzen shot auf NL50 - was war ich bloß für ein Idiot) . Tilt hab ich eigentlich gut im Griff, äusserst selten lasse ich mich mal zu einem push verleiten, der nicht im Chart steht. Ansonsten versuche ich auch nach dem 10ten beat in einer session nach chart zu spielen. Und das kann, nach Meinung vieler PS.deler ja auf NL25 nicht so falsch sein. Dennoch geht mein EV permanent nach unten und auch die $ won without showdown Kurve macht mir sorgen.



      Anbei noch meine Stats auf den versch. Limits:



      Leider habe ich mich dazu hinreissen lassen im SB bei 2-3 limpern auch mal mit suited connectors oder einem pp zu completen, was ich mittlerweile aber nicht mehr mache.

      Es wäre also cool wenn ihr mir ein bisschen Feedback geben könntet, warum ich so schlecht runne, ob man irgendwelche leaks aus den Graphen/Stats rauslesen kann und ob man durchaus auch von einem Down sprechen kann, der nicht nur selbst verschuldet ist.

      Danke!

      greets,
      harvstar
  • 34 Antworten
    • Spielstephan
      Spielstephan
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2008 Beiträge: 1.182
      du spielst viel zu tight, auf NL 50 kannst du ruhig 12/11 spielen- das erhöht zwar die Varianz, bringt aber mehr Profit
    • DerIrreIvan
      DerIrreIvan
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2009 Beiträge: 654
      hi,

      texas holdem ist online in den letzten jahren immer tougher geworden, deshalb kannst du nicht erwarten, mit dem stil von früher noch genauso erfolgreich zu sein.
      auf NL25 reicht die standard-Chart-SSS nicht mal ansatzweise noch aus um winning player zu sein. allein weil trackingprogramme und HUDs inzwischen so verbreitet sind, dass dich alle als rock erkennen und das abusen, indem sie dich zum folden bringen wos geht und sich raushalten, wenn du mal action machst. es wird kaum noch ein gegner fehler gegen deine range machen, wovon die SSS wie du sie kennst ja lebt.

      und nach die trennung der 20-50BB und 40-100BB tables hat da auch nicht gerade geholfen. ich hab auch versucht SSS an den kleinen tischen zu spielen, und finde es auch nicht besonders profitabel.


      im prinzip hast du nur zwei möglichkeiten: SSS Schritt für Schritt neu lernen, das hieße auf NL5 oder NL10 zurückzugehen und mit viel Artikeln, Videos und Handbewertungen dein Spiel verbessern, bis du ein Limit langfristig schlägst und wieder aufsteigen kannst. zum Verbessern deines Spiels zählt vor allem das exakte adapten an die gegnerischen Stats, und deren leaks zu erkennen und auszunutzen.
      oder eben direkt auf BSS, MSS oder SnGs umsteigen. aber weitermachen wie bisher hat definitiv keinen sinn, bei 33k Händen mit recht konstanten losses kann man "pechsträne" ziemlich ausschließen.


      beste grüße,
      Ivan
    • Favorityz
      Favorityz
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2010 Beiträge: 687
      1) viiiiieel zu tight, wurde schon angesprochen 6/6 7/7 Style ist halt mal gar nichts mehr .. Finde 13/11 schon zu tight momentan.

      2) AF gefällt mir

      3) du 3bettest zu tight

      4) gegen dich kann man any2 3betten, da du 82% bzw. 79% aller hände auf eine 3bet hin foldest, was äußerst profitabel ist

      5) sitzt du in den Blinds kann man any2 gegen dich stealen, da du deine Blinds so gut wie nie protectest.

      6) du kannst die Range für ´nen Blindsteal noch weiter aufloosen
    • DerIrreIvan
      DerIrreIvan
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2009 Beiträge: 654
      Original von Favorityz
      4) gegen dich kann man any2 3betten, da du 82% bzw. 79% aller hände auf eine 3bet hin foldest, was äußerst profitabel ist

      Stimmt nicht ganz.

      Da Villain nach seiner 3bet gegen einen Push vom Shorty comitted ist, investiert er mit seiner 3bet ~20BB um 4BB zu gewinnen. Das muss deutlich häufiger klappen als bei normalen Stacksizes.

      Außerdem gehe ich davon aus, dass harvstar in fast allen Situationen weit weniger % auf 3bets foldet, da er sich ja nach eigenen Angaben an die Standardstrategie hält. Die hohen FoldTo3bet-Werte kommen dann durch das überdurchschnittlich häufige Folden gegen Resteals zu stande, was wiederum nicht schlimm ist, da er (hoffentlich) gegen Gegner stealt, die viel gegen Steals folden und ihn eben nicht exploiten.
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Original von DerIrreIvan
      Original von Favorityz
      4) gegen dich kann man any2 3betten, da du 82% bzw. 79% aller hände auf eine 3bet hin foldest, was äußerst profitabel ist

      Stimmt nicht ganz.

      Da Villain nach seiner 3bet gegen einen Push vom Shorty comitted ist, investiert er mit seiner 3bet ~20BB um 4BB zu gewinnen. Das muss deutlich häufiger klappen als bei normalen Stacksizes.
      Stimmt nicht

      Man ist erstens nicht immer commited
      zweitens müsste es dann nicht öfter klappen. Da der Call gegen seinen Push +EV ist, muss es sogar seltener klappen als ein 3Bet/Fold, wäre das nicht der Fall, könnte man ja einfach 3Bet/folden.
    • DerIrreIvan
      DerIrreIvan
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2009 Beiträge: 654
      Hmmm... wir reden hier immernoch von einer Standard-Chart-SSS.

      18 BB Stack, im Schnitt 4,5 BB Raise des Shortys (je nach Anzahl der limper vor ihm). Die 3bet müsste also mindestens 9 BB betragen, damit braucht der 3better noch 25% Equity für den call im falle eines pushs.
      Die Pushingrange des Shortstacks ist TT+, AK und dagegen hat "any two" exakt 25% equity. Darunter sind zwar noch hände mit weniger Equity, klar, aber in der regel ist man comitted.

      Bei jeder größeren 3betsize oder kleineren stacksize des shortys fällt die kalkulation noch comittender aus.


      Ich bin jetzt zu müde ums genau nachzurechnen, aber intuiv behaupte ich weiterhin: Wenn ich mich mit der 3bet comitte, ist es so, als würde ich gleich gegen den Shorty pushen. (nur gegen den Shorty, ich riskier durch die 3bet natürlich nicht meinen ganzen stack gegen bigstacks hinter mir)
      Und wenn ich mit 18 BB versuche 4,5 BB + blinds zu erbluffen, muss das doch zu 75% klappen, während ein normales 3bet von 12 BB nur in 66,6% der fälle klappen muss...
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      das fold 3bet ding in p3 sagt nicht aus, wie oft man seinen openraise foldet, wenn man ge3bettet wird, sondern wie oft man foldet, wenn es überhaupt eine 3bet gab... also auch wenn du "cold-foldest"

      der wert den ihr sucht ist "fold pf 3b wr"
      fold to preflop 3bet when raised and it wasn't a steal

      oder vertu ich mich hier?
    • Schamharald
      Schamharald
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2007 Beiträge: 1.117
      Tag!
      Also ich würd dir auch, wie schon gesagt, raten: auf NL10 runter und nochmal SSS neu beginnen! Vll hilft dir auch ein Coaching!

      Ich kann eh nur noch wiederholen was schon gesagt wurde!
      Du bist overall viel zu tight!

      @ivan warum is SSS auf den kleinen Tischen nicht profitabel?


      mfg
      Schamharald


      Schamharald on SSS SH
    • fapl91
      fapl91
      Bronze
      Dabei seit: 18.11.2009 Beiträge: 1.431
      Original von Schamharald
      @ivan warum is SSS auf den kleinen Tischen nicht profitabel?
      Bin zwar nicht Ivan, aber egal.
      Es geht hier um die Strategie nach Einsteiger-Chart, mit der man auf NL25 z.B. dauerhaft nichtmehr weit kommt. Mit entsprechendem Skill-Fortschirtt sind die Limits noch sehr gut zu schlagen.
    • DerIrreIvan
      DerIrreIvan
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2009 Beiträge: 654
      Original von Schamharald
      @ivan warum is SSS auf den kleinen Tischen nicht profitabel?

      Ich hab nur gesagt, dass das mein Eindruck war, als ichs drei Tage lang ausprobiert habe... das ist keine Samplesize und muss auch nicht stimmen.
      Aber ein Teil unserer Edge als SSSler lag darin, dass Bigstacks vor uns Playabilityhands geraised haben und gegen unsere Equityhands folden mussten oder schlechte Calls gingelegt haben. Das wir an den Shallowtischen nicht mehr so oft vorkommen, oder?
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      Original von DerIrreIvan
      Original von Schamharald
      @ivan warum is SSS auf den kleinen Tischen nicht profitabel?

      Ich hab nur gesagt, dass das mein Eindruck war, als ichs drei Tage lang ausprobiert habe... das ist keine Samplesize und muss auch nicht stimmen.
      Aber ein Teil unserer Edge als SSSler lag darin, dass Bigstacks vor uns Playabilityhands geraised haben und gegen unsere Equityhands folden mussten oder schlechte Calls gingelegt haben. Das wir an den Shallowtischen nicht mehr so oft vorkommen, oder?
      zu nem gewissen grad ja, aber es gibt genug fische die das trotzdem machen...

      vor allem auf den unteren limits sooo viele. setvalue calls natürlich inbegriffen ;)
    • Airborne1988
      Airborne1988
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2008 Beiträge: 2.246
      hi, ich spiel seit gestern wieder auf stars. in meinem blog kannst du scho ma sehen, dass ich net 8/8 spiele. finde das auch viel zu tight, ich spiele 16/16 auf nl25!!!!!! ...
      ich weiss atm natuerlich nicht wies auf nl100 + aussieht aber mein gesteigertes postflopwissen+ rangereading dank bss wecken in mir den eindruck dass ich nl 25 schon 3 mal profitabler als frueher. vorallem aber, sind die tische ALLE mega fishig und easy mode fuer einen sssler der nl200 letztes jahr beat hatte ( ich rede von den 20-50bb stars tischen)

      zuruck zu dir. ich haette da einen vorschlag. BR scheinst du zu haben. du schaust mir zu/ ich improve dein game und wenn sich besserung zeigt stakest du mich, damit ich schneller auf nl50+ komme.

      kannst mich ja im comunity tool nach meiner skype addy fragen! ich weiss 3k ist keine sample, aber ich hab mit 12-16 tischen 16/16 gespielt und dennoch keinen spot den kopf zerbrechen
      muessen!

      edit: sehe grade, du fängst auch auf nl25 wieder an... naja w/e , wenn du magst kannst mir am wochenende trotzdem über die schulter schauen ;) ;)
    • Padde
      Padde
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 1.060
      16/16 auf nl25fr :f_biggrin:
    • Airborne1988
      Airborne1988
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2008 Beiträge: 2.246
      jow easy... nl200 voriges jahr war ich 20/16 :D

      ok, eigentlich sollte man mit 8/8 auch nl25 beaten :D

      Grabbed by Holdem Manager
      NL Holdem $0.25(BB) Poker Stars
      SB ($4.65)
      Hero ($5)
      UTG ($6.04)
      UTG+1 ($17.99)
      UTG+2 ($4.75)
      MP1 ($4.96)
      CO ($7.90)
      BTN ($19.74)

      Dealt to Hero K:heart: K:spade:

      fold, UTG+1 raises to $1, fold, MP1 calls $1, CO calls $0.75, fold, fold, Hero raises to $5 (AI), fold, MP1 calls $3.96 (AI), CO calls $4

      FLOP ($16.06) Q:diamond: A:spade: 5:diamond:

      TURN ($16.06) Q:diamond: A:spade: 5:diamond: 7:spade:

      RIVER ($16.06) Q:diamond: A:spade: 5:diamond: 7:spade: 8:club:

      MP1 shows 3:club: 3:diamond:
      (Pre 20%, Flop 15.5%, Turn 4.8%)

      CO shows 9:club: K:club:
      (Pre 12%, Flop 1.2%, Turn 0.0%)

      Hero shows K:heart: K:spade:
      (Pre 68%, Flop 83.3%, Turn 95.2%)

      Hero wins $15.26
    • Padde
      Padde
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 1.060
      auf nl25 ist der rake zu hoch um so stark aufzuloosen.
      mit 12/12 hast du ne bessere winrate mMn
    • Airborne1988
      Airborne1988
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2008 Beiträge: 2.246
      naja das ding ist, dass 80% der "regshorties" auf nl25 9/9 spielen. Der rest versucht schon etwas loooser zu spielen, fängt aber gegen mich der dann auch looser 3bettet nicht an looser reinzustellen => bin irgendwie nen level voraus.

      hab erst EINEN oder ZWEI wirkliche regs gesehen, die schnell aufsteigen werden.
      finde 16/16 auf FR is ok.. SH aber ist der rake definitiv hart auf nl25
    • TheCelt
      TheCelt
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2007 Beiträge: 3.932
      Hier wird ihm einerseits geraten aufzuloosen und am besten noch mit allen Artikeln anzufangen. Nach Artikeln spielt man aber nunmal 8/8. Wie soll er damit sein Spiel aufloosen? Da ihr wisst, dass er nach SHC spielt wäre es doch einfacher zu sagen, wie er seine Range erweitern soll. Das würde dann vielleicht auch anderen helfen.

      Wie sagte Paxis? Couching unter NL 200 ist unsinnig und einfach nur teuer. Genauso wären Stats in den unteren Limits unnötig.
    • DerIrreIvan
      DerIrreIvan
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2009 Beiträge: 654
      Original von TheCelt
      Da ihr wisst, dass er nach SHC spielt wäre es doch einfacher zu sagen, wie er seine Range erweitern soll. Das würde dann vielleicht auch anderen helfen.
      Wenn man das aber so einfach sagen könnte, wärs ja auch im SHC enthalten, meinst nicht? ;)

      Wir können ihm keine bestimmte loosere Range sagen, die er spielen soll, denn aufloosen ergibt nur Sinn, wenn jemand die zusätzlichen (schlechteren) Hände dann auch richtig spielt.
      Klar könnte ich sagen "ich isoliere aus late position openlimper vor mir mit K9s". Aber wenn er das nachmacht und am Flop sein Geld verdonkt, weil er nicht einschätzen kann, welcher Fish vllt mit secondpair runtercallt und welcher TAG nur mit nem Set action macht - was hat er dann davon?

      Beim Poker hängt einfach alles mit allem zusammen. Langfristig sollte er natürlich mehr Hände spielen, aber nicht, indem er stur mit mehr Händen das gleiche macht wie jetzt mit wenigen, sondern ausgewählte Spots erkennt und ausnutzt.


      Wie sagte Paxis? Couching unter NL 200 ist unsinnig und einfach nur teuer.
      Stimmt schon, aber deshalb gibts ja User-To-User-Coachings.


      Genauso wären Stats in den unteren Limits unnötig.
      Das gilt für SSS definitiv nicht; hier stellen wir den Großteil unseres Stacks ohne Hit in die Mitte (preflopraise + contibet) und müssen unseren Gegner dazu einschätzen können.
      Wenn man bei BSS auf den unteren Limits erstmal mehr seine eigenen Karten und das Board spielt als den Gegner, trifft das da halt zu. Aber nicht hier.
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Original von DerIrreIvan
      Hmmm... wir reden hier immernoch von einer Standard-Chart-SSS.

      18 BB Stack, im Schnitt 4,5 BB Raise des Shortys (je nach Anzahl der limper vor ihm). Die 3bet müsste also mindestens 9 BB betragen, damit braucht der 3better noch 25% Equity für den call im falle eines pushs.
      Die Pushingrange des Shortstacks ist TT+, AK und dagegen hat "any two" exakt 25% equity. Darunter sind zwar noch hände mit weniger Equity, klar, aber in der regel ist man comitted.

      Bei jeder größeren 3betsize oder kleineren stacksize des shortys fällt die kalkulation noch comittender aus.


      Ich bin jetzt zu müde ums genau nachzurechnen, aber intuiv behaupte ich weiterhin: Wenn ich mich mit der 3bet comitte, ist es so, als würde ich gleich gegen den Shorty pushen. (nur gegen den Shorty, ich riskier durch die 3bet natürlich nicht meinen ganzen stack gegen bigstacks hinter mir)
      Und wenn ich mit 18 BB versuche 4,5 BB + blinds zu erbluffen, muss das doch zu 75% klappen, während ein normales 3bet von 12 BB nur in 66,6% der fälle klappen muss...
      Das würde ja bedeuten das die Kombination von 2 +EV Moves (+EV 3bet und +EV call des shoves) -EV sein kann.
      Das wiederrum würde das komplette Kozept was sich durch alle PS.de Strategieartikel und Videos zieht komplett nutzlos werden lassen. Man könnte dann nicht mehr Einzelentscheidungen betrachten sondern müsste immer die komplette Hand von Beginn an untersuchen.

      Ich hab jetzt keine Lust es vorzurechnen aber es ist doch intuitiv auch vollkommen klar das "+" + "+" = "-" nicht stimmen kann.
    • 1
    • 2