accredis Inkasso...wtf?

    • Psychobilly1988
      Psychobilly1988
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 5.317
      Hab eben in meinem Briefkasten ein Schreiben von Accredis gefunden,
      da gehts um eine Forderung der Deutschen Postbank AG Bonn gegen mich, wegen eines ehemaligen Girokontos.
      Die Gesamtforderung beträgt 144,25€...

      Ich kann mich nur nicht erinnern jemals ein Girokonto, bei der Postbank eröffnet zu haben ?(
      Verzugszinsen, Mahnauslagen/Kosten sind erst ab 16.09.2010 aufgeführt...also noch garnich so lange her.

      Whats my line? Ignorieren? Anrufen und versuchen rauszufinden, was da vor sich geht? (der Anruf kostet 0.14€/min...why soll dann der Mist?)
  • 21 Antworten
    • eric84888
      eric84888
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2008 Beiträge: 708
      Wenn du dir wirklich sicher bist, nix mit der Postbank zu tun gehabt zu haben (!), dann schreib denen das du keinen Cent zahlen wirst und es zur Gerichtsverhandlung kommen lassen willst. Dann müssen die dir beweisen, das du das Konto eröffnet hast, und damit isses erledigt. Aber melde dich auf jeden Fall bei denen, per Post mit Einschreiben, Telefon wär mir zu riskant.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Dann brauch er ihnen doch gar nichts schreiben. Wenn ich mir absolut sicher bin mit denen nix zu tun zu haben, dann bezahl ich doch nicht die 4 Euro fürs Einschreiben mit Rückschein.
    • Penishaubize
      Penishaubize
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 4.879
      Bei 14c/min sollte ein Anruf nicht schaden :)
    • Psychobilly1988
      Psychobilly1988
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 5.317
      seh ich eigentlich auch so...

      Hab nochmal alle Unterlagen gecheckt...bis auf mein Uraltes Sparkassenkonto, ein Neteller-Konto und einem Formular zur Kontoeröffnung bei der DKB (was nie ausgefüllt und abgeschickt wurde) hab ich in meinem Leben kein anderes Konto eröffnet.

      Nur wie kommen die dann darauf mir sowas an meine Adresse zu schicken?
      Ich ruf mal morgen bei der Postbank an und frag nach auf wen das Konto läuft, da steht ne Girokontonr. in dem Schreiben...
      wär einfach zu krass, wenn es tatsächlich meins wäre...aber zum Teufel, wie wäre sowas möglich??
    • Psychobilly1988
      Psychobilly1988
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 5.317
      Original von Penishaubize
      Bei 14c/min sollte ein Anruf nicht schaden :)
      Ich weiß ja jetz schon, dass ich da ca. 10.000 mal anrufen kann, Stundenlang in der Warteschleife hänge und der Sachbearbeiter am Ende auch nichts genaues sagen kann...
    • Azathoth
      Azathoth
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 4.707
      Original von Psychobilly1988
      Original von Penishaubize
      Bei 14c/min sollte ein Anruf nicht schaden :)
      Ich weiß ja jetz schon, dass ich da ca. 10.000 mal anrufen kann, Stundenlang in der Warteschleife hänge und der Sachbearbeiter am Ende auch nichts genaues sagen kann...
      außerdem wirst du imo nicht den Namen kriegen, wenn du der Bank ne Kto.-nr. durchgibst. Kannst aber fragen, ob das dein Konto ist ;)
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      ich hab mal gestoppt... keine 7 Sekunden mit google...
    • breathingslow
      breathingslow
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2006 Beiträge: 4.001
      Brief zurücksenden mit diesem Bild

      BRING IT ON BITCHES!
    • Staarrrr
      Staarrrr
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2007 Beiträge: 3.123
      Das ist dir bestimmt beim Briefmarken-Kaufen passiert... die Fragen doch immer, ob du bei deinem Konto Gebühren zahlst und so. Da haben die dich bestimmt überlistet.
    • SmartDevil
      SmartDevil
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 9.465
      auf dem schreiben dürfte auch irgendwo eine emailaddi angegeben sein. also antworte per mail. dann zahlste nix und hast einen nachweis für dein schreiben!
      ;)
    • Psychobilly1988
      Psychobilly1988
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 5.317
      Original von SmartDevil
      auf dem schreiben dürfte auch irgendwo eine emailaddi angegeben sein. also antworte per mail. dann zahlste nix und hast einen nachweis für dein schreiben!
      ;)
      nope
    • Staarrrr
      Staarrrr
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2007 Beiträge: 3.123
      Bemüh mal Google, dann weißt du bescheid.
    • Psychobilly1988
      Psychobilly1988
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 5.317
      ja, bei Google hat aber offenbar jeder irgendwie Schulden bei der Postbank oder zumindest mal ein Konto dort eröffnet...
    • SmartDevil
      SmartDevil
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 9.465
      lustige geschichten!
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.986
      Ich hatte mal nen ähnlichen Fall. Zwei Jahre nach ner Wohnungsauflösung kam plötzlich ein Inkassobrief ich sollte doch meine letzte Rate Kabelfernsehen bezahlen. War mir jetzt nicht 100% sicher, ob ich die bezahlt hatte oder nicht, der geforderte Betrag wich aber von dem ab, den ich monatilich gezahlt habe. Außerdem habe ich nie ne Mahnung oder ähnliches bekommen.
      Zunächst konnte ich auch nicht zuordnen, zu welcher Wohnung das denn jetzt gehörte, da ich kurz davor aus einer anderen Wohnung ausgezogen war.
      Zuerst waren es so um die 50€, zum Schluß 80€. Als sie schliesslich meine alte Adresse hatten, die auch richtig war, hab ich dann letztendlich bezahlt, obwohl es denke ich ungerechtfertigt war.
      Hatte einfach Schiss, daß es immer mehr wird, andererseit wegen 50€/80€ nen Anwalt nehmen?
      Weiß auch nicht, was da die beste line ist bzw. gewesen wäre.
    • since1984
      since1984
      Black
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 83
      Das genannten Inkassounternehmen verursacht sehr hohe Kosten und zum Teil fordert diese auch unberechtigte (vorallem die Höhe des Geldbetrages) Forderungen. Ich empfehle dir vorerst nicht an das Inkassounternehmen zu zahlen(auch kein Anerkenntnis einer Ratenzahlung und vorab keine Rate zu zahlen), egal ob Fristen vorhanden sind und die dich unter Druck setzen. Kontaktiere die Postbank AG, ggf. gehe in eine Postbankfiliale mit dem Schreiben und deinem Perso. Probiere herauszufinden ob eine rechtmäßige Forderung besteht und ob das Inkassounternehmen durch die Postbank bevollmächtigt wurde.

      Sollte die Postbank bei der Klärung des Falls nicht helfen können und du 100% weisst, dass die Forderung gegen dich nicht rechtmäßig ist, empfehle ich dir abzuwarten und die Schreiben nicht weiter zu beachten. In der Regel solltest du nach mehrmaliger Aufforderung und verpassen der Fristen ein Anwaltsschreiben ( von Rechtsanwalt Heyl) erhalten, mit erneut ein bisschen Druck und natürlich mehr Kosten, evtl. steht dann irgendwo, dass nach seiner gesetzten Frist, er seinem Mandanten die gerichtliche Durchsetzungen empfehlen wird...

      Ich empfehle dir dann folgendes Schreiben aufzulegen* (ein wenig abgeändert sollte es fürs Inkassounternehmen aber auch gehen, falls man nicht warten kann) :


      Sehr geehrte Damen und Herren,

      Ihre Forderung vom XX.XX.XXXX habe ich zur Kenntnis genommen. Bevor ich Ihr Schreiben weiter bearbeite, bitte ich Sie, mir eine gut leserliche Kopie der ordnungsgemäßen Bevollmächitgung sowie die Geldempfangsvollmacht zuzusenden. Aus diesen Vollmachten muss auch die ladungsfähige Anschrift Ihres Mandanten hervorgehen.

      Außerdem bitte ich Sie, die Forderung ausführlich zu begründen.

      Mit freundlichen Grüßen


      *Ich bin kein Rechtsanwalt, also kann ich auch keine Rechtsberatung geben. Dieser Vorschlag ist eine Idee, wie man mit solch einer Situation umgehen kann. Leider wird man heute sehr oft betrogen, in der Regel sollten, falls ein krimineller/betrügerischer Hintergrund vorhanden ist, die "Betrügerfirmen" das gerichtliche Verfahren nicht wahrnehmen, da diese dann mit offenen Karten spielen müssten.

      Sollte der Fall danach weiter verfolgt werden und Vollmachten sind dir zugestellt worden, solltest du dir einen Rechtsanwalt nehmen.

      Nachdem du ein gerichtlichen Mahnbescheid erhalten hast, musst du innerhalb der Frist widerrufen und solltest mit einem Rechtsanwalt in Kontakt treten (Falls du eine Rechtsschutzversicherung für den Privatbereich hast, die vor dem Rechtsanpsruch (Forderung z.B. vom 23.12. 2007) bestand, sollte diese greifen.
    • Psychobilly1988
      Psychobilly1988
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 5.317
      wow, thx =)

      werd mich auf jeden fall morgen mal bei der Postbank schlau machen, vielen Dank
    • Psychobilly1988
      Psychobilly1988
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 5.317
      ach ganz vergessen hier.

      Hatte bei der Postbank angerufen, die konnten mir wegen des Kontos keine Auskunft geben, weil es offenbar nicht mehr existiert.
      Ich sollte einen Brief schreiben mit all meinen Daten und das Problem schildern, jetz warte ich immer noch auf ne Antwort von denen...

      Wunder mich aber immer noch, dass ich nie irgendwas von denen gehört hab, weder Kontoauszüge zugeschickt bekommen, weder irgendwelche Infos zu dem Konto, noch irgendne Karte um Geld am Automaten abzuheben.

      Wie legitimiere ich mich für eine Kontoeröffnung?
      Online mit dem Post-Ident verfahren oder persönlich in der Filiale. In beiden Fällen benötigen Sie eine gültige Personalausweis.


      Zunächst mal, hab ich erst seit ca. 4 Monaten wieder einen gültigen Ausweis, mein Alter war ca. 3 Jahre lang abgelaufen und die Adresse war nich mal aktuell.
      Dann bin ich mir sicher, bis auf Pakete zu verschicken, nichts in derem Laden gemacht zu haben^^
    • Badaboombadabang
      Badaboombadabang
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2010 Beiträge: 1.767
      das kommt davon wenn man beefjerky und gratisbier im internet bestellt..
    • 1
    • 2