In einem Monat so viel abnehmen wie möglich

    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.697
      Fast nur trinken und ein wenig essen wird dir nicht annähernd genug Energie zum Trainieren verschaffen.
      Da musst du schon etwas sorgfältiger mit einem ungefähren Essensplan arbeiten. Sonst machst du dich da innerhalb von ein paar Tagen mit kaputt und hälst sicher keinen Monat durch.
    • Air96
      Air96
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 2.823
      Original von derf0s
      Einfach abends keine Kohlenhydrate sondern Eiweiß und Gemüse und schon nimmste locker 5-10kg gesund ab.
      Das komplette Internet ist zugemüllt mit der Aussage, "Abends keine Kohlenhydrate".

      Derweilen ist das so noch nedmal richtig.
    • RoflKartoffel123
      RoflKartoffel123
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2008 Beiträge: 3.210
      Original von Air96
      Original von derf0s
      Einfach abends keine Kohlenhydrate sondern Eiweiß und Gemüse und schon nimmste locker 5-10kg gesund ab.
      Das komplette Internet ist zugemüllt mit der Aussage, "Abends keine Kohlenhydrate".

      Derweilen ist das so noch nedmal richtig.
      Ist auch schwachsinn, einer erzaehlt's, alle glauben's.
    • derf0s
      derf0s
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2008 Beiträge: 14.898
      "Keine" ist natürlicht nicht ganz richtig, man sollte nur versuchen abends so wenig wie möglich zu sich zu nehmen. Und ordentlich Eiweiß essen.

      Was genau Schwachsinn ist mal bitte erläutern. Sicherlich gibts noch andere Wege abzunehmen, aber die Insulintrennkost ist nun man erfolgreich und man muss auf nichts verzichten.
    • RondellBeene
      RondellBeene
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2007 Beiträge: 2.333
      Maximales Kaloriendefizit bei maximalem Energieverbrauch und konstanten Stoffwechsel. Schon nimmst Du maximal ab.

      Trotzdem halte ich das ganze vorhaben, wie einige andere auch, für ziemlich schwachsinnig, und nein, "Fett in Muskeln umwandeln" geht wirklich nicht.
    • Air96
      Air96
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 2.823
      Man kann also abends Haferflocken essen und trotzdem mehr abnehmen, als derjenige der nur Magerquark isst. Die Energiebilanz allein ist entscheidend, nicht der Zeitpunkt.
    • derf0s
      derf0s
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2008 Beiträge: 14.898
      Ja nur mit einem Energiedefizit nimmt man ab, das ist auch bei der Insulintrennkost so. (bzw. generell so)

      Es geht abends mit dem Eiweiß nur darum, dass der Körper in der Nacht, dann die Fettreservern verbrennen kann. Wenn man nun abends Kohlenhydrate gegessen hat, dann nimmt der Körper die sich erst und geht dann erst an die Fettreserven.
    • TGOAT
      TGOAT
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 684
      Original von 180gEuropa
      Was hier für Tipps gegeben werden...:(

      Informier' dich über PSMF und du wirst die schnellst möglichen Erfolge haben, ohne dabei merklich an Muskelmasse einzubüßen. Kurzer Anriss:
      Bei deinem Gewicht täglich 200g Protein, keine KH (heißt auch: Kein Magerquark, kein Obst, beim Gemüse aufpassen: Grünes ist ok (Brokkoli, Gurke,...), aber KEIN Mais, Möhren, Kartoffeln,...), nur essentielle Fette (z.B. aus fettem Fisch), Eiweißzunahme aus Fleisch, z.B. Hähnchen, Pute, mageres Schwein auch ok, Fisch oder Eiklar. Keine Milchprodukte.

      Wenn du dann noch vernünftig trainierst (3x die Woche schwer Grundübungen) könntest du zu Beginn sogar noch Muskelmasse aufbauen.

      Damit sollte in 4 Wochen einiges möglich sein.
      Wenigstens ein gescheiter Beitrag hier!
      Kleine Ergänzung: Milchprodukte mit wenig KH und Fett sind ok (z.B. Harzer Käse) und Training mit hoher Intensität, geringem Volumen und geringer Frequenz. Das reicht zum Muskelerhalt. Cardio gar keins oder ganz wenig, die Belastung für den Körper ist so schon hoch genug. Evtl nach 2 Wochen mal nen Refeed einbauen.
    • TGOAT
      TGOAT
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 684
      Original von derf0s
      Ja nur mit einem Energiedefizit nimmt man ab, das ist auch bei der Insulintrennkost so. (bzw. generell so)

      Es geht abends mit dem Eiweiß nur darum, dass der Körper in der Nacht, dann die Fettreservern verbrennen kann. Wenn man nun abends Kohlenhydrate gegessen hat, dann nimmt der Körper die sich erst und geht dann erst an die Fettreserven.
      Ja aber wenn du mittags keine KH isst, fängt dein Körper auch schneller mit der Fettverbrennung an, ebenso morgens. Und wenn du Abends Eiweiss isst, wird das auch zuerst verarbeitet und bremst die Fettverbrennung. Über 24h gesehen kommt es nur auf die Energiebilanz an, nicht den Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 17.419
      Original von RondellBeene
      Maximales Kaloriendefizit bei maximalem Energieverbrauch und konstanten Stoffwechsel. Schon nimmst Du maximal ab.

      Trotzdem halte ich das ganze vorhaben, wie einige andere auch, für ziemlich schwachsinnig, und nein, "Fett in Muskeln umwandeln" geht wirklich nicht.
      Naja, man kann auch jedes Wort auf die Goldwaage legen. Das es nicht direkt umgewandelt wird ist ja denke ich klar, aber wenn ich Kraftsport mache und dabei auch noch ein bissche Fett abbaue ist es indirekt schon ein umwandeln oder nicht?
    • allin4win
      allin4win
      Global
      Dabei seit: 23.08.2010 Beiträge: 233
      Original von josch2001
      Original von RondellBeene
      Maximales Kaloriendefizit bei maximalem Energieverbrauch und konstanten Stoffwechsel. Schon nimmst Du maximal ab.

      Trotzdem halte ich das ganze vorhaben, wie einige andere auch, für ziemlich schwachsinnig, und nein, "Fett in Muskeln umwandeln" geht wirklich nicht.
      Naja, man kann auch jedes Wort auf die Goldwaage legen. Das es nicht direkt umgewandelt wird ist ja denke ich klar, aber wenn ich Kraftsport mache und dabei auch noch ein bissche Fett abbaue ist es indirekt schon ein umwandeln oder nicht?
      ne, falsch ... du bist doch blacky, was spielst du ? vielleicht können wir ein deal machen, ich coach dich bei ernährungs-, sporttechnischen fragen und du mich woanders oder so :D
      bzw. brauchst du für dich selber nen enährungsplan oder so, oder postest du hier nur aus neugier zu dem thema ?
    • xkinghighx
      xkinghighx
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 4.439
      ich bin von 87 bei 1,83 auf 70 in 25tagen.

      habe jeden morgen ne halbe gurke mit magerquark gegessen.
      mittags ein apfel.
      abends ein salat leicht angemacht mit verschiedenen gemüse und 1 vollkornbrörtchen

      wenn du ganz hart sein willst lass das vollkornbrötchen weg. aber das ist echt hart. ich brauche das damit ich schlafen kann da man sonst n mega loch im magen hat.
    • murschi
      murschi
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2008 Beiträge: 2.120
      Umzugshelfer. Hab in 2 Tagen 6 Kg weg. Trotz 3x am Tag essen, und SAUFEN also Cola. :D Und das, wo ich mit 1,80 ohnehin NUR 72Kg wog- nun halt 66
    • RondellBeene
      RondellBeene
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2007 Beiträge: 2.333
      Original von josch2001
      Original von RondellBeene
      Maximales Kaloriendefizit bei maximalem Energieverbrauch und konstanten Stoffwechsel. Schon nimmst Du maximal ab.

      Trotzdem halte ich das ganze vorhaben, wie einige andere auch, für ziemlich schwachsinnig, und nein, "Fett in Muskeln umwandeln" geht wirklich nicht.
      Naja, man kann auch jedes Wort auf die Goldwaage legen. Das es nicht direkt umgewandelt wird ist ja denke ich klar, aber wenn ich Kraftsport mache und dabei auch noch ein bissche Fett abbaue ist es indirekt schon ein umwandeln oder nicht?
      Würden manche Menschen nicht denken, dass eben das doch der Fall wäre, dass Fett direkt in Muskelmasse transferiert werden könne, müsste ich das auch nicht so deutlich herausstellen.
      Auch wenn das jetzt wieder eine ellenlange Diskussion lostreten kann und meine folgende Aussage (absichtlich) allgemein gehalten ist: Zum Fettabbau benötigst Du eine negative Kalorienbilanz, zum Muskelaufbau jedoch eine positive. Wenn Du mir also erklärst, wie man gleichzeitig zu wenig und zu viel Energie zu sich nehmen kann, dann ja, es ist möglich.
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 17.419
      Wenn ich jetzt also über einen gewissen Zeitraum mich mit Kohlenhydrate und Eiweiß ernähre und den Fettkonsum total oder zumindest sehr in den Keller fahre ist es nicht möglich gleichzeitig Fett abzubauen und Muskelmasse zuzunehmen?

      Würde mich jetzt wundern. Bin zwar kein ausgewiesener Ernährungsexperte aber ein bisschen habe ich mich schon mit der Materie befasst.
    • TGOAT
      TGOAT
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 684
      Original von RondellBeene
      Original von josch2001
      Original von RondellBeene
      Maximales Kaloriendefizit bei maximalem Energieverbrauch und konstanten Stoffwechsel. Schon nimmst Du maximal ab.

      Trotzdem halte ich das ganze vorhaben, wie einige andere auch, für ziemlich schwachsinnig, und nein, "Fett in Muskeln umwandeln" geht wirklich nicht.
      Naja, man kann auch jedes Wort auf die Goldwaage legen. Das es nicht direkt umgewandelt wird ist ja denke ich klar, aber wenn ich Kraftsport mache und dabei auch noch ein bissche Fett abbaue ist es indirekt schon ein umwandeln oder nicht?
      Würden manche Menschen nicht denken, dass eben das doch der Fall wäre, dass Fett direkt in Muskelmasse transferiert werden könne, müsste ich das auch nicht so deutlich herausstellen.
      Auch wenn das jetzt wieder eine ellenlange Diskussion lostreten kann und meine folgende Aussage (absichtlich) allgemein gehalten ist: Zum Fettabbau benötigst Du eine negative Kalorienbilanz, zum Muskelaufbau jedoch eine positive. Wenn Du mir also erklärst, wie man gleichzeitig zu wenig und zu viel Energie zu sich nehmen kann, dann ja, es ist möglich.
      Dann fang ich mal mit der Diskussion an.
      Zum Muskelaufbau braucht man keine positive Kalorienbilanz, sondern eine positive Stickstoffbilanz. Die Stickstoffbilanz ist u.A. abhängig von aufgenommenem Eiweiss, Training, Genetik, Muskelmasse, Körperfett und Kalorienbilanz. Wenn man wenig Muskeln und viel Fett hat, Trainiert und genug Eiweiss isst, kann man trotz Kaloriendefizit eine positive Stickstoffbilanz erreichen --> Fettabbau und Muskelaufbau gleichzeitig
    • ThePhantom
      ThePhantom
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 14.727
      Original von TGOAT
      Original von RondellBeene
      Original von josch2001
      Original von RondellBeene
      Maximales Kaloriendefizit bei maximalem Energieverbrauch und konstanten Stoffwechsel. Schon nimmst Du maximal ab.

      Trotzdem halte ich das ganze vorhaben, wie einige andere auch, für ziemlich schwachsinnig, und nein, "Fett in Muskeln umwandeln" geht wirklich nicht.
      Naja, man kann auch jedes Wort auf die Goldwaage legen. Das es nicht direkt umgewandelt wird ist ja denke ich klar, aber wenn ich Kraftsport mache und dabei auch noch ein bissche Fett abbaue ist es indirekt schon ein umwandeln oder nicht?
      Würden manche Menschen nicht denken, dass eben das doch der Fall wäre, dass Fett direkt in Muskelmasse transferiert werden könne, müsste ich das auch nicht so deutlich herausstellen.
      Auch wenn das jetzt wieder eine ellenlange Diskussion lostreten kann und meine folgende Aussage (absichtlich) allgemein gehalten ist: Zum Fettabbau benötigst Du eine negative Kalorienbilanz, zum Muskelaufbau jedoch eine positive. Wenn Du mir also erklärst, wie man gleichzeitig zu wenig und zu viel Energie zu sich nehmen kann, dann ja, es ist möglich.
      Dann fang ich mal mit der Diskussion an.
      Zum Muskelaufbau braucht man keine positive Kalorienbilanz, sondern eine positive Stickstoffbilanz. Die Stickstoffbilanz ist u.A. abhängig von aufgenommenem Eiweiss, Training, Genetik, Muskelmasse, Körperfett und Kalorienbilanz. Wenn man wenig Muskeln und viel Fett hat, Trainiert und genug Eiweiss isst, kann man trotz Kaloriendefizit eine positive Stickstoffbilanz erreichen --> Fettabbau und Muskelaufbau gleichzeitig
      ja was jetzt sonst sagen alle immer kcal muss positiv sein um aufzubauen
    • ThePhantom
      ThePhantom
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 14.727
      Original von josch2001
      Wenn ich jetzt also über einen gewissen Zeitraum mich mit Kohlenhydrate und Eiweiß ernähre und den Fettkonsum total oder zumindest sehr in den Keller fahre ist es nicht möglich gleichzeitig Fett abzubauen und Muskelmasse zuzunehmen?

      Würde mich jetzt wundern. Bin zwar kein ausgewiesener Ernährungsexperte aber ein bisschen habe ich mich schon mit der Materie befasst.
      spielt keine rolle wo die energie herkommt, wenn du zuviel isst nimmst du zu egal ob du jeze das fett komplett weglässt, wenn du dennoch zuviel kh isst werden die auch in fett umgewandelt

      bzw. kannst du aich 1700 kcal nur fett essen jeden tag ohne protein und kh und würdest dennoch abnhemen !
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 17.419
      Nur Kalorien kanns nicht sein, sonst könntest du dich ja von Fett und KH ernähren, damit kannst aber keine Muskel aufbauen.
    • ThePhantom
      ThePhantom
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 14.727
      Original von josch2001
      Nur Kalorien kanns nicht sein, sonst könntest du dich ja von Fett und KH ernähren, damit kannst aber keine Muskel aufbauen.
      bzw. kannst du aich 1700 kcal nur fett essen jeden tag ohne protein und kh und würdest dennoch abnhemen !