Was und Wo studieren? ^^

    • dak113
      dak113
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2009 Beiträge: 4.859
      Werd Anfang nächsten Jahres mein Abi schreiben, Schnitt wird nicht besonders gut (geschätzt zwischen 2,8 u. 3,0)
      Jetzt stellt sich mir die Frage, was ich damit anfange:

      Von den Interessen her, tendiere ich in Richtung bwl, vwl, wirtschaftsrecht etc (ohne mich jetzt perfekt informiert zu haben :D ), am liebsten mit Schwerpunkt Versicherung.

      Hab mich die letzten Tage etwas informiert und dabei auf folgende Probleme gestoßen:

      - bwl und bwl-ähnliche Fächer scheinen ziemlich überlaufen zu sein und der Ruf der Studenten scheint nicht der allerbeste zu sein :P

      - Oft wird eine vorherige Ausbildung verlangt

      - Nc


      Grundsätzlich bin ich bereit überall hin zum studieren zu gehen(auch in Osten ;) ) bevorzugen würde ich aber die Region um Nürnberg (wegen Freundin) oder zumindest Süddeutschland.

      Würde jetzt um eure Meinungen und Tipps bezüglich Studienfach und Uni/ FH bitten.
  • 16 Antworten
    • derf0s
      derf0s
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2008 Beiträge: 14.898
      Kann dir die EBS empfehlen oder die WHU.

      http://www.whu.edu/cms/

      http://www.ebs.edu/


      Ansonsten hier mal fragen:


      Studium, Ausbildung und Beruf ;)
    • dak113
      dak113
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2009 Beiträge: 4.859
      Danke für die Links, wusste gar nicht, dass es hier extra ein Forum für gibt =)
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Also ich studiere Immobilienwirtschaft und kann dir sagen, dass BWL/VWL total behindert ist. Hab leider etliche Fächer aus dem Bereich und mir machts gar keinen Spaß, weils alles total trocken und theoretisch ist, zudem sehr, sehr viel Mathe.
      Wenn dir das Spaß macht, solltest du natürlich so einen Studiengang belegen. Wirtschaftsrecht ist schon wieder interessanter, weils natürlich um Fallbearbeitungen geht und es dadurch nicht so trocken ist.

      Man hat aber überall im Wirtschaftsbereich übergreifende Fächer und entsprechend immer BWL/VWL/WR gemischt.

      Mit NC siehts natürlich schwierig aus als frischer Abiturient ohne Wartesemester und mit mittelmäßigem Abi. ;s
    • pumpkin105
      pumpkin105
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2007 Beiträge: 2.310
      Original von TheKami
      Also ich studiere Immobilienwirtschaft und kann dir sagen, dass BWL/VWL total behindert ist. Hab leider etliche Fächer aus dem Bereich und mir machts gar keinen Spaß, weils alles total trocken und theoretisch ist, zudem sehr, sehr viel Mathe.
      Wenn dir das Spaß macht, solltest du natürlich so einen Studiengang belegen. Wirtschaftsrecht ist schon wieder interessanter, weils natürlich um Fallbearbeitungen geht und es dadurch nicht so trocken ist.
      Ich studiere Wirtschaftsinformatik und finde, dass die BWL/VWL-Fächer total interessant sind. Einen kleinen Draht zu Mathe sollte man aber schon haben: Man muss nicht der aller beste sein, aber wenn man offen auf das ganze zugeht, ist das gar nicht so schwer.
    • dak113
      dak113
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2009 Beiträge: 4.859
      Also Mathe ist kein großes Problem denke ich, lieg immer so im 2er Bereich und Interesse ist da.
    • stirb
      stirb
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 1.817
      Original von pumpkin105
      Original von TheKami
      Also ich studiere Immobilienwirtschaft und kann dir sagen, dass BWL/VWL total behindert ist. Hab leider etliche Fächer aus dem Bereich und mir machts gar keinen Spaß, weils alles total trocken und theoretisch ist, zudem sehr, sehr viel Mathe.
      Wenn dir das Spaß macht, solltest du natürlich so einen Studiengang belegen. Wirtschaftsrecht ist schon wieder interessanter, weils natürlich um Fallbearbeitungen geht und es dadurch nicht so trocken ist.
      Ich studiere Wirtschaftsinformatik und finde, dass die BWL/VWL-Fächer total interessant sind. Einen kleinen Draht zu Mathe sollte man aber schon haben: Man muss nicht der aller beste sein, aber wenn man offen auf das ganze zugeht, ist das gar nicht so schwer.
      wenn man einen draht zu mathe hat, macht man kein 2,8er abi. :rolleyes:
    • p00s88
      p00s88
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 9.464
      Original von stirb
      Original von pumpkin105
      Original von TheKami
      Also ich studiere Immobilienwirtschaft und kann dir sagen, dass BWL/VWL total behindert ist. Hab leider etliche Fächer aus dem Bereich und mir machts gar keinen Spaß, weils alles total trocken und theoretisch ist, zudem sehr, sehr viel Mathe.
      Wenn dir das Spaß macht, solltest du natürlich so einen Studiengang belegen. Wirtschaftsrecht ist schon wieder interessanter, weils natürlich um Fallbearbeitungen geht und es dadurch nicht so trocken ist.
      Ich studiere Wirtschaftsinformatik und finde, dass die BWL/VWL-Fächer total interessant sind. Einen kleinen Draht zu Mathe sollte man aber schon haben: Man muss nicht der aller beste sein, aber wenn man offen auf das ganze zugeht, ist das gar nicht so schwer.
      wenn man einen draht zu mathe hat, macht man kein 2,8er abi. :rolleyes:
      why not?
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      Original von stirbwenn man einen draht zu mathe hat, macht man kein 2,8er abi. :rolleyes:
      ich hab glaube ich in der schule solide 7 punkte im grundkurs mathe gehabt, und jetzt habe ich meine mathe kurse zusammen mit den bachelor mathe studenten und bin notentechnisch immer im vorderen drittel, und habs auch schonmal geschafft bei ner klausur wo 50% durchgefallen sind die beste arbeit mit ner 1,3 zu schreiben... schulnoten sagen schon sehr viel aus, lol :D


      wenn du mathe magst studier doch einfach mathe, danach kannste auch alles von den oben genannten sachen machen, vorallem bei ner versicherung unterzukommen sollte kein problem sein, und nen paar wirtschafts module hast du im mathe studium auch
      außerdem gibts da keinen nc (also zumindest an sogut wie allen unis, evtl gibts ausnahmen)
    • stirb
      stirb
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 1.817
      Original von p00s88
      Original von stirb
      Original von pumpkin105
      Original von TheKami
      Also ich studiere Immobilienwirtschaft und kann dir sagen, dass BWL/VWL total behindert ist. Hab leider etliche Fächer aus dem Bereich und mir machts gar keinen Spaß, weils alles total trocken und theoretisch ist, zudem sehr, sehr viel Mathe.
      Wenn dir das Spaß macht, solltest du natürlich so einen Studiengang belegen. Wirtschaftsrecht ist schon wieder interessanter, weils natürlich um Fallbearbeitungen geht und es dadurch nicht so trocken ist.
      Ich studiere Wirtschaftsinformatik und finde, dass die BWL/VWL-Fächer total interessant sind. Einen kleinen Draht zu Mathe sollte man aber schon haben: Man muss nicht der aller beste sein, aber wenn man offen auf das ganze zugeht, ist das gar nicht so schwer.
      wenn man einen draht zu mathe hat, macht man kein 2,8er abi. :rolleyes:
      why not?
      weil man es dann als LK nehmen kann und es einen 4.fach hochzieht und man den grundkurs nicht belegen muss, der — das möchte ich annehmen — überdurchschnittlich viele runterzieht, und sich das ganze so positiv auf die note auswirkt, dass man imo kaum ne chance hat, 2,8 zu erzielen.
      wenn man beispielsweise nicht musikalisch ist, dann wählt man das ab. der abischnitt zeigt imo nur, wie gut man sich mit mathe arrangieren konnte (vorsicht, hyperbel.)
    • stirb
      stirb
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2008 Beiträge: 1.817
      Original von elbarto132
      Original von stirbwenn man einen draht zu mathe hat, macht man kein 2,8er abi. :rolleyes:
      ich hab glaube ich in der schule solide 7 punkte im grundkurs mathe gehabt, und jetzt habe ich meine mathe kurse zusammen mit den bachelor mathe studenten und bin notentechnisch immer im vorderen drittel, und habs auch schonmal geschafft bei ner klausur wo 50% durchgefallen sind die beste arbeit mit ner 1,3 zu schreiben... schulnoten sagen schon sehr viel aus, lol :D
      das freut mich für dich.
      ich habe nichts über die aussagekraft von schulnoten gesagt, sondern über die zusammenhänge zwischen dem abischnitt und dem fach mathematik.
    • dak113
      dak113
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2009 Beiträge: 4.859
      Hab mit dem Gedanken gespielt, mathe LK zu belegen, hab mich stattdessen für Physik (7 Pkt) entschieden, was aus heutiger Sicht ein Fehler war ^^

      Hab vor Mathe aber etwas respekt, weil es ja eig bei jedem neuen Thema passieren kann, dass man komplett den Anschluss verliert, dies ist z.B. bei Wirtschaft/Recht (mein anderer LK) nicht so, weil man sich alles selber beibringen kann.

      Größte Problemfächer sind btw Deutsch(5Pkt), Kunst(4Pkt), Religion (5-6), sollten ja theoretisch keine großen Auswirkungen auf mein Studium haben :D
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Silber
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Original von TheKami
      Also ich studiere Immobilienwirtschaft und kann dir sagen, dass BWL/VWL total behindert ist. Hab leider etliche Fächer aus dem Bereich und mir machts gar keinen Spaß, weils alles total trocken und theoretisch ist, zudem sehr, sehr viel Mathe.
      Wenn dir das Spaß macht, solltest du natürlich so einen Studiengang belegen. Wirtschaftsrecht ist schon wieder interessanter, weils natürlich um Fallbearbeitungen geht und es dadurch nicht so trocken ist.

      Man hat aber überall im Wirtschaftsbereich übergreifende Fächer und entsprechend immer BWL/VWL/WR gemischt.

      Mit NC siehts natürlich schwierig aus als frischer Abiturient ohne Wartesemester und mit mittelmäßigem Abi. ;s
      Wo studierst du Immowirtschaft und was war der NC?
    • Zetter91
      Zetter91
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2010 Beiträge: 1
      Original von stirb
      Original von p00s88
      Original von stirb
      Original von pumpkin105
      Original von TheKami
      Also ich studiere Immobilienwirtschaft und kann dir sagen, dass BWL/VWL total behindert ist. Hab leider etliche Fächer aus dem Bereich und mir machts gar keinen Spaß, weils alles total trocken und theoretisch ist, zudem sehr, sehr viel Mathe.
      Wenn dir das Spaß macht, solltest du natürlich so einen Studiengang belegen. Wirtschaftsrecht ist schon wieder interessanter, weils natürlich um Fallbearbeitungen geht und es dadurch nicht so trocken ist.
      Ich studiere Wirtschaftsinformatik und finde, dass die BWL/VWL-Fächer total interessant sind. Einen kleinen Draht zu Mathe sollte man aber schon haben: Man muss nicht der aller beste sein, aber wenn man offen auf das ganze zugeht, ist das gar nicht so schwer.
      wenn man einen draht zu mathe hat, macht man kein 2,8er abi. :rolleyes:
      why not?
      weil man es dann als LK nehmen kann und es einen 4.fach hochzieht und man den grundkurs nicht belegen muss, der — das möchte ich annehmen — überdurchschnittlich viele runterzieht, und sich das ganze so positiv auf die note auswirkt, dass man imo kaum ne chance hat, 2,8 zu erzielen.
      wenn man beispielsweise nicht musikalisch ist, dann wählt man das ab. der abischnitt zeigt imo nur, wie gut man sich mit mathe arrangieren konnte (vorsicht, hyperbel.)
      ich hatte ein 12 Punkte Abi in Mathe LK und sonst in den naturwissenschaftlichen Fächern auch recht solide leistungen
      aber weil ich deutsch/geschichte (PFLICHT) und co. versager bin hab ich trotzdem nur 2,4er Abi und darf deswegen net Maschinenbau studieren...lustig oder? -.-
    • webrula
      webrula
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.608
      mit 2,4er abi kein maschinenbau studieren? wo hast du dich denn beworben?
    • raisealways
      raisealways
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2006 Beiträge: 1.150
      @op

      mal daran gedacht erstmal Zivi/Bund nach dem Abi zu machen wegen a)2 wartesemester sammeln und b)[x] Dienst geleistet Vorteil bei Uni Bewerbung zu haben?

      das kann dir wenn du eine GUTE Zivi-Stelle in der nähe deiner Perle findest sehr helfen wenn du knapp am NC deiner uni vorbei bist...

      lg
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Original von eroticjesus
      Original von TheKami
      Also ich studiere Immobilienwirtschaft und kann dir sagen, dass BWL/VWL total behindert ist. Hab leider etliche Fächer aus dem Bereich und mir machts gar keinen Spaß, weils alles total trocken und theoretisch ist, zudem sehr, sehr viel Mathe.
      Wenn dir das Spaß macht, solltest du natürlich so einen Studiengang belegen. Wirtschaftsrecht ist schon wieder interessanter, weils natürlich um Fallbearbeitungen geht und es dadurch nicht so trocken ist.

      Man hat aber überall im Wirtschaftsbereich übergreifende Fächer und entsprechend immer BWL/VWL/WR gemischt.

      Mit NC siehts natürlich schwierig aus als frischer Abiturient ohne Wartesemester und mit mittelmäßigem Abi. ;s
      Wo studierst du Immowirtschaft und was war der NC?
      An der Hochschule Anhalt (FH) und was der NC war weiß ich nicht. Mir wurde nur mitgeteilt, dass ich angenommen wurde. ;)
      Hatte halt ein 3,3er Abi mit 3 Semestern Wartezeit. Also so hoch können die Ansprüche nicht gewesen sein.