Montessorie Schule: empfehlenswert?

    • Coolpawn
      Coolpawn
      Black
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 1.140
      war oder ist hier jemand an einer montessori schule oder hat kind(er),
      die auf eine solche schule gehen?

      wir überlegen, unsere tochter auf so eine schule zu schicken,
      ich wäre daher froh, hier ein paar meinungen zu diesem schulsystem
      aus erster hand zu hören =)

      evtl. gibt's auch pokernde montessori-lehrer hier???
  • 8 Antworten
    • Adstriker87
      Adstriker87
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 4.848
      war im zivi an solch einer schule (für geistig behinderte allerdings). für lernbehinderte mag das evtl sinn machen, "normale" kinder würde ich da ehrlich gesagt nicht hinschicken. bin aber sowieso generell etwas skeptisch gegenüber sämtlichen alternativen schulmodellen...
    • n0gg
      n0gg
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2007 Beiträge: 893
      Wurde nur im Studium angeschnitten bei uns.

      Klar Pro und Contra lässt sich halt nicht ohne weiteres sagen. Ist wie bei einer normalen Schule auch, kann super sein, kann auch mies sein, kommt auf die Schule und ihr Programm /Personal an...
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      Ich war auf einer privaten Montessori Volkschule (= Grundschule) in Österreich.

      Es kommt bestimmt großteils auf das Lehrpersonal an, aber im direkten Vergleich nach dem Wechsel auf ein normales Gymnasium hatten wir einen relativ großen Vorsprung.
      Die Leute von damals zu denen ich noch Kontakt habe (bzw. was man eben so mitbekommt), haben sich auch zu überdurchschnittlich vernünftigen Anfangzwanzigern entwickelt, wobei das natürlich ziemlich biased ist, wenn man bedenkt dass ich obv. nicht mit Idioten verkehre und die Schule zu bezahlen war.

      cliffs: Bei guten Lehrern definitiv >normal, wobei ich hier nur für Wien sprechen kann.
    • Coolpawn
      Coolpawn
      Black
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 1.140
      Original von Abnoe
      Ich war auf einer privaten Montessori Volkschule (= Grundschule) in Österreich.

      Es kommt bestimmt großteils auf das Lehrpersonal an, aber im direkten Vergleich nach dem Wechsel auf ein normales Gymnasium hatten wir einen relativ großen Vorsprung.
      Die Leute von damals zu denen ich noch Kontakt habe (bzw. was man eben so mitbekommt), haben sich auch zu überdurchschnittlich vernünftigen Anfangzwanzigern entwickelt, wobei das natürlich ziemlich biased ist, wenn man bedenkt dass ich obv. nicht mit Idioten verkehre und die Schule zu bezahlen war.

      cliffs: Bei guten Lehrern definitiv >normal, wobei ich hier nur für Wien sprechen kann.
      Diese Leute die du kennst, haben die dann Montessori bis zum Schulabschluß gemacht,
      oder nur in der Grund/Volksschule?

      Mich würde halt interessieren, ob es evtl. Probleme gibt, nach einer Montessoriausbildung zu studieren...
    • WilleValle
      WilleValle
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2010 Beiträge: 112
      Meine Freundin war auch auf einer Montessori Schule und ist jetzt Lehrerin aber an einer ganz normalen Grundschule, wenn Du willst sage ich ihr bescheid, dann könnt ihr auch mal austauschen.

      Sie ist aber bis zum WE auf einer Fortbildung.
    • kulmi
      kulmi
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2007 Beiträge: 1.144
      also ich war von der 1-4. klasse an einer montessori schule und habe dann aufs gymnasium gewechselt. ich persönlich finde dies auch im nachhinein noch gut, da ich denke, mit einem "normalen" abitur hat man deutlich mehr möglichkeiten später aber als einstieg in die schule find ich montessori sehr gut.

      ich habe aber schon öfters relativ negative meinungen gehört und denke deswegen, dass der unterschied zwischen einzelnen montessori schulen ziemlich groß sein könnte. ich würde daher auf alle fälle empfehlen, die schule mal in ruhe anzuschauen.

      ich kann abnoe nur recht geben, hatte auch das gefühl meinen mitschülern in der 5. klasse gegenüber doch einen teilweise recht deutlichen vorteil. allerdings war ich auch weniger diszipliniert was hausaufgaben und so angeht, eine sache die mir auch bei einigen ehemaligen mitschülern aufgefallen ist.

      denke, dass hängt auch viel vom kind ab, aber grundsätzlich sollte man solchen schulformen imho auf jeden fall eine chance geben =)
    • DuckGambler
      DuckGambler
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2008 Beiträge: 9.855
      mein Sohn war im M-Kindergarten, und ist jetzt auf M-Grundschule
      gibt imo kaum was besseres zumindest für die kleineren... später kannst du bei weiterführenden Schulen ja nochmal neu entscheiden
    • greeene
      greeene
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2009 Beiträge: 548
      War in einer normalen Grundschule allerdings in der Montessoriklasse. Ich fande es gut, hatte damals wirklich Spaß am lernen und hatte in der ersten Zeit aufm Gymnasium dann auch einen 1,5er Schnitt, also wir haben dort in jedem Fall ordentlich was gelernt.

      Im Gegensatz zu den normalen Parallelklassen hatten wir mehr Freiarbeitszeit wo man z.B. seine Jahresarbeit schreiben konnte, schon einen Teil der Hausaufgaben machen konnte oder auch mal was lesen.
      Unterrichtsinhalte wurden denke ich auch eher spielerisch vermittelt. Fande die Grundschule so eigentlich perfekt und würde falls ich mal Kinder haben sollte ebenfalls in Erwägung ziehen sie auf eine Montessorischule zu schicken.