Winnings im Button

    • CrissCross13
      CrissCross13
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2010 Beiträge: 834


      NL5 SH.

      Mir ist heute aufgefallen, dass meine Winnings im BU vergleichsweise schlecht sind. Eigentlich müsste ich dort doch die meisten Winnings machen?!
      Worauf muss ich bei meinem BU-play achten bzw. woran kann ich überprüfen, dass ich am BU gut oder schlecht spiele?

      Ach ja kann sich jemand erklären warum ich in early Position nur so wenig Hands habe? ?(
  • 5 Antworten
    • Valyrian
      Valyrian
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 24.187
      zu der letzten Frage - das kommt daher, dass du oft 5handed spielst, also der Tisch nicht immer ganz voll ist, dann fällt die early Position weg.

      Was die BU winnings angeht, so ist es zuallererst einmal Samplesize bedingt. 2,3 große all in Flips am BU verlieren und schon rauscht die Quote in den Keller.

      Sollte es dennoch darüberhinaus auf leaks in deinem Spiel hindeuten, dann liegen diese vermutlich darin, dass du am BU natürlich am meisten Hände spielst, also insgesamt die schwächste Range und sehr viele marginale Hände. Diese gut und profitabel zu spielen ist deutlich schwerer als eine tightere und stärkere Range. Eigentlich sollte das der Positionsnachteil ausgleichen, aber nun ja ;)

      Würde dir raten mal nach den einzelnen Handkategorien zu filtern und nach der Position, dann solltest du genauer sehen, wie du mit bestimmten Händen performst - wobei ich nochmal betonen möchte, dass extrem viel von der Varianz abhängt.
    • YoBaByYo
      YoBaByYo
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.040
      Ja also prinzipiell kann man da Scoop in allen Punkten recht geben. Im BU solltest du die meisten Winnings machen, aber die Samplesize ist noch zu klein, das kann auch Varianz sein.

      Vergleich doch mal deine CO mit den BU stats zB. Du raist looser, was auch absolut ok ist, und auch nicht übermäßig viel mit 24%. Ist eigentlich ein guter Wert. Aber schau mal dein W$SD an. Da dürfte der Grund liegen für deine geringen Winnings. MMn hattest du einfach mehr "Pech" im BU. Wenn man sich die Stats so anschaut, gehst du in EP wohl zu oft zum SD, aber naja, kann auch echt die Samplesize sein.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Das Problem liegt nicht am Button an sich, das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit einfach varianzbedingt, sondern hier:

      SB/BB 3-Bet: ~4
      CO/BTN 3-Bet: ~4.2

      Dein 3-Bet Wert ist schon recht gering, allerdings 3-bettest du aus jeder Position irgendwie die gleiche Range. Am CO und BTN willst du im Prinzip aber am meisten 3-betten, da du Position hast, wenn deine Gegner weiterspielen wollen. OOP 3-Bets Pots richtig und profitabel zu spielen ist extrem schwierig und eins der Hauptleaks der meisten Spieler bis NL200, da sie einfach freiwillig eine schlechte Range 3-betten.

      Ansonsten wäre noch der W$WSF Wert interessant, weil der im Prinzip sagt wie gut du Postflop spielst. Bei relativ niedrigem Vpip ist ein hoher W$WSF Wert (über 40% mindestens, besser in die Richtung 45%) erstrebenswert, da du im Prinzip immer mit starkem Grundmaterial ausgestattet bist. Sollte der W$WSF deutlich nach unten abweichen (unter 40%), dann wird das meistens auf 2 Dinge zurückzuführen sein (meistens in Kombination):

      1. Du bist Postflop zu weak und gibst zu oft Pötte auf

      2. Dein Spiel im unraised Pot ist ziemlich unterentwickelt (Leak vieler Spieler)
    • YoBaByYo
      YoBaByYo
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.040
      Zwar ziemlich OffTopic, aber grade passts so gut:

      Ghostmaster hat ja gerade mal wieder erwähnt, was für ein großes Leak es ist, OOP zu viel zu 3betten. Jetzt gibts ja ne ganze Stange an Leuten, die aus den Blinds 8-9% 3bet haben, bzw restealen. Jetzt wäre es natürlich klasse, diese Leaks perfekt ausnutzen zu können, wobei da dann aber auch gerne auf NL200 verwiesen wird, wo die Leute das endlich gelernt haben.

      Kannst du da mal ein paar hinweise und Denkanstöße geben? Es sollte ja mit callen IP anfangen. Welche Range? Ich würde sagen, mittelstarke Hände, welche den weaken Teil der polarisierten Range dominieren. Hände wie KQ, AJ, evtl viel mehr Broadways? Viele 3betten ja SC's OOP. OOP dann lieber passiv spielen? Immerhin ist auch unsere Range nie Superstrong sondern eher Richtung bluffcatchen. Oder doch aggro, um die hohe FE auszunutzen?

      Sicherlich alles sehr komplex, aber ein paar Ideen dazu fände ich cool, Ghostmaster kann das doch immer so schön :)
    • CrissCross13
      CrissCross13
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2010 Beiträge: 834
      erstmal danke für die Antworten!

      ich habe einen W$WSF von 41,5% overall. Der ist so verteilt:
      SB: 50,8%
      BB: 30,8%
      EP: 50,3%
      MP: 57,5%
      CU: 57,4%
      BU: 48,8%

      Ich denke der geringe BB Wert kommt durch die Freeplays. Am Button wirds die Varianz und die etwas loosere Range sein, aber der ist ja trotzdem recht hoch.

      Ich hab seit meinem Post in dem Threat 6000 Hände mehr gespielt und die Gewinne am CU und BU haben sich angeglichen von daher gehe ich davon aus, dass die Varianz auf die Samplesize einfach zu groß ist als dass man darüber verlässliche aussagen machen kann.

      auch danke an Ghostmaster ich werd mir meine 3Bet Spots mal genauer anschauen;)