Warum arbeiten als Professor an einer Uni?

    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 11.791
      hallo,
      was ich mich die ganze zeit schon seit meinem 5 jährigem studium frage:
      warum gibt es so "gute" professoren die alle so total schlau denken können, zig papers in economic zeitschriften verfasst haben, so tolle forschungen an der honolulu uni gemacht haben während sie telefonkonferenzen mit sydney und chicago halten etc pp.

      ich hab irgendwie angst dass die nur theorie lehren, die man nicht anwenden kann oder die welt einfach viel zu komplex ist

      ich meine sind die zu unskilled für die welt da draußen? solche leute müssten doch millionen machen, in leitenden positionen von global playern sein...aber nein sie lehren anner hochschule vor 1000 studenten im hörsaal irgendeine definition o.ä.

      also ich versteh es nicht, erst letztens hat uns ein professor erzählt wie er nach 7 jahre endlich eine studie veröffentlicht hat ... anstatt auf ner yacht zu chillen schlagen sie sich mit studis rum ...

      achja es geht mir hauptsächlich wirtschaftswissenschaften

      explain pls :f_eek:
  • 41 Antworten
    • chefko
      chefko
      Global
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 7.985
      ideale?
      geld ist nicht alles?
      gechillter job!
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Ist wie als Arzt, man muss da im Prinzip für geboren sein. Außerdem ist es ein ziemlich cooler Job.
    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 11.791
      Original von chefko
      ideale?
      geld ist nicht alles?
      gechillter job!
      ach komm diese gründe sind doch bei den haaren herbeigezogen ... so chillig ist es bestimmt nicht ... jeden tag 8 uhr in hörsaal während 500 zuhören und die restlichen 500 labern?
    • marzelz
      marzelz
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2010 Beiträge: 1.559
      uniprof= sicherer+ angesehener job
      jedes jahr anderen studenten den gleichen sch*** beibringen= wenig aufwand,
      dementsprechend viel zeit für eigene studien ---> eazy money
    • robertdelnegro
      robertdelnegro
      Global
      Dabei seit: 22.10.2010 Beiträge: 9
      Wenn man es gerne macht, warum nicht.

      Schlecht verdienen tun sie ja nicht, haben zudem eine verdammt hohe Rente.
    • Araklion
      Araklion
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 4.605
      Fachleute sind selten in leitenden Positionen, und verdienen meistens auch nicht so viel.
      Das ist heutzutage noch viel extremer als vor ~100 Jahren, weil man für bahnbrechende Forschung Geldmittel braucht, die man allein niemals auftreiben kann -> die Ergebnisse gehören dem Arbeitgeber.

      Die, die bei global playern oben stehen und viel verdienen Brauchen möglichst viel davon (nicht sortiert):

      Beziehungen
      Charisma
      Aussehen/Körpergröße/allgemein Erscheinungsbild
      evtl. Branchenkentnisse

      Die Grundlagen für Entscheidungen im Hinblick auf Rentabilität werden komplett vom mittleren Management zusammengestellt.
      Die Großverdiener wählen meistens nur eine der Optionen aus.
    • raek123
      raek123
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 14.288
      Original von Carty
      jeden tag 8 uhr in hörsaal während 500 zuhören und die restlichen 500 labern?
      das is mal kilometerweit von der realität entfernt ;)
    • dudelidude
      dudelidude
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2010 Beiträge: 3.757
      Original von Carty
      Original von chefko
      ideale?
      geld ist nicht alles?
      gechillter job!
      ach komm diese gründe sind doch bei den haaren herbeigezogen ... so chillig ist es bestimmt nicht ... jeden tag 8 uhr in hörsaal während 500 schlafen und die restlichen 500 labern?
      fyp
    • Jugeee
      Jugeee
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2008 Beiträge: 342
      Ich kenne viele Professoren die einige Jahre in der Industrie waren und dann wieder in die Forschung gingen.

      Außerdem ist doch die Lehre gar nicht das Hauptdings. Für viele ist das ja nur das lästige Übel, das spannendere ist die Forschung.
    • Zamoarno
      Zamoarno
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 803
      Also wenig werden die schon nicht vetrdienen an der uni. mußt mal im internet googeln was die so verdienen. also ich hab mich mal mit einem englisch dozenten unterhalte. der is ca. 40 jahre alt und hat früher für daimler in afrika und südamerika gearbeitet und war richtig dick im geschäft. dem entsprechend hat der auch verdient. dazu kommt aber das er auch dementsprechend gearbeitet hat. also in solchen führungspositionen hat man eigentlich nichts außer seine arbeit.
      jetzt sagt er er hat an der uni chillig seine 15 stunden woche. kommt in den vorlesungssaal und labert etwas auf englisch über internationales management. nebenher arbeitet er noch auf honorarbasis als selbständiger. und zeit um scharfe studentinnin anzugraben bleibt ihm da auch noch :-)

      hat also ein richtig chilliges leben und verdient ach richtig ordentlich. ich denk mal so 4 bis 5 k netto wird der da sicher raus bekommen.
    • Araklion
      Araklion
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 4.605
      Original von Jugeee
      Ich kenne viele Professoren die einige Jahre in der Industrie waren und dann wieder in die Forschung gingen.

      Außerdem ist doch die Lehre gar nicht das Hauptdings. Für viele ist das ja nur das lästige Übel, das spannendere ist die Forschung.
      Das auch.
      Die meisten Profs machen vielleicht 1-3 Vorlesungen/Woche und da jedes Jahr mit den Folien vom Vorjahr.
      Und selbst dann eher nur die Sachen, die sie selbst jucken. Die unliebsamen Sachen machen dann eher Doktoren.
    • n1kons
      n1kons
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2008 Beiträge: 244
      Original von Carty
      hallo,
      was ich mich die ganze zeit schon seit meinem 5 jährigem studium frage:
      warum gibt es so "gute" professoren die alle so total schlau denken können, zig papers in economic zeitschriften verfasst haben, so tolle forschungen an der honolulu uni gemacht haben während sie telefonkonferenzen mit sydney und chicago halten etc pp.

      ich hab irgendwie angst dass die nur theorie lehren, die man nicht anwenden kann oder die welt einfach viel zu komplex ist

      ich meine sind die zu unskilled für die welt da draußen? solche leute müssten doch millionen machen, in leitenden positionen von global playern sein...aber nein sie lehren anner hochschule vor 1000 studenten im hörsaal irgendeine definition o.ä.

      also ich versteh es nicht, erst letztens hat uns ein professor erzählt wie er nach 7 jahre endlich eine studie veröffentlicht hat ... anstatt auf ner yacht zu chillen schlagen sie sich mit studis rum ...

      achja es geht mir hauptsächlich wirtschaftswissenschaften

      explain pls :f_eek:
      die meisten profs ham halt auch nix druff, wer brauch schon nen vorstandsvorsitzenden der irgendwelche studien machen kann die keine sau interessiert. als kind haste ja auch gedacht "boah hier die lehrer in der schule voll schlau" aber später haste dann auch gemerkt dass das für gewöhnlich obertrottel sin
      true story
    • fakmaster
      fakmaster
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 2.660
      Original von Araklion
      Fachleute sind selten in leitenden Positionen, und verdienen meistens auch nicht so viel.
      Das ist heutzutage noch viel extremer als vor ~100 Jahren, weil man für bahnbrechende Forschung Geldmittel braucht, die man allein niemals auftreiben kann -> die Ergebnisse gehören dem Arbeitgeber.

      Die, die bei global playern oben stehen und viel verdienen Brauchen möglichst viel davon (nicht sortiert):

      Beziehungen
      Charisma
      Aussehen/Körpergröße/allgemein Erscheinungsbild
      evtl. Branchenkentnisse

      Die Grundlagen für Entscheidungen im Hinblick auf Rentabilität werden komplett vom mittleren Management zusammengestellt.
      Die Großverdiener wählen meistens nur eine der Optionen aus.
      lol @ körpergröße und aussehen -.-
      normal gekleidet und kein punk dann passt das schon und körpergröße spielt imho mal genau garkeine rolle.

      beziehungen und charisma natürlich.
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.516
      Viele Professoren kommen auch aus der Industrie, ich glaub bei vielen FHs ist das sogar Pflicht, dass sie einige Jahre in der "freien Wirtschaft" waren.

      Als Ingenieur steht man nunmal in vielen Bereichen unter starkem Leistungsdruck, davon haben viele nach nem Jahrzehnt einfach genug.

      Als Professor arbeiten ist dagegen etwas entspannter bei trotzdem ansprechenden Gehalt.

      Dazu hat man gewissen Freiraum fuer persoenliche Projekte, so kann man irgendwelche Wahlpflichtfaecher veranstalten ueber alle moeglichen Gebiete.

      Eine gewisse Leidenschaft, jungen Leuten etwas beizubringen, spielt sicherlich auch eine Rolle.
    • radience
      radience
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2007 Beiträge: 1.008
      so gut wie jeder wiwi prof ist "hobby" prof und hat nebenbei noch 100 dinge in der arbeitswelt am laufen und verdient damit ziemlich viel...
    • TommyAs
      TommyAs
      Global
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 6.184
      man kann doch als prof auch super nebenher noch was verdienen mit wenigzeit aufwandt in verschiedensten aufsichtsraeten oder anderen gremien von daher verdienen die schon echt gut wenn sie wollen
    • PeLe1389
      PeLe1389
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2009 Beiträge: 520
      eben die sind doch meistens noch in paar Vorständen
    • forndran
      forndran
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2010 Beiträge: 1.110
      Original von fakmaster
      Original von Araklion
      Fachleute sind selten in leitenden Positionen, und verdienen meistens auch nicht so viel.
      Das ist heutzutage noch viel extremer als vor ~100 Jahren, weil man für bahnbrechende Forschung Geldmittel braucht, die man allein niemals auftreiben kann -> die Ergebnisse gehören dem Arbeitgeber.

      Die, die bei global playern oben stehen und viel verdienen Brauchen möglichst viel davon (nicht sortiert):

      Beziehungen
      Charisma
      Aussehen/Körpergröße/allgemein Erscheinungsbild
      evtl. Branchenkentnisse

      Die Grundlagen für Entscheidungen im Hinblick auf Rentabilität werden komplett vom mittleren Management zusammengestellt.
      Die Großverdiener wählen meistens nur eine der Optionen aus.
      lol @ körpergröße und aussehen -.-
      normal gekleidet und kein punk dann passt das schon und körpergröße spielt imho mal genau garkeine rolle.

      beziehungen und charisma natürlich.
      körpergröße und aussehen spielen auf jeden fall eine rolle, es gibt natürlich ausnahmen, aber es ist nur logisch und obv, dass auch äußerlichkeiten im management eine rolle spielen
    • klausschreiber
      klausschreiber
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 5.773
      manche Professoren haben ja auch noch nebenbei eine Firma (oder mehrere). Also verdienen tun die bestimmt nicht schlecht. Zudem können sie sich halt fast ganz der Forschung widmen, außer ein paar Vorlesungen, die sie theoretisch jedoch auch von ihren Mitarbeitern halten lassen können. Folien usw. werden ja vermutlich auch oft von den Mitarbeitern erstellt, denke ich.