Ein Plädoyer für Turnierspieler

    • lunras
      lunras
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 17
      Ein Plädoyer für Turnierspieler
      Ich glaube ich bin nicht allein mit der Meinung, daß Cash-Game Spieler gierige Langweiliger sind. Sie spielen nicht um Spass zu haben sondern ausschließlich wegen der Kohle, und nur wegen der Kohle können sie dann etwas Spass haben.
      Ein gutes Beispiel ist Patrik Antonius. Ein besonders langweiliger Typ, der sehr viel beim Cash-Game gewinnt. Oder Lex Veldhuis,der meistens böse guckt und wahrscheinlich kein geselliger Holländer ist.
      Das Gegenteil hiervon ist wohl Daniel Negreanu.Er ist ein sehr guter Turnierspieler, verliert aber meistens beim Cash-Game. Trotzdem scheint er Spass dabei zu haben. Ihn würde ich eher als Turniespieler bezeichnen, ein netter Kerl eben.
      An Turniertischen wird auch wesentlich mehr und freundlicher gechattet.
      Natürlich spiele ich auch selber ab und zu Cash-Games und fände es auch nett zu gewinnen, jedoch macht es wesentlich mehr Spass Turniere zu spielen und dabei zu gewinnen. Wenn man dann den Finaltisch erreicht, hat man dann meistens sogar Railbirds und einen richtigen Rausch, während die Cash-Game Spieler meist gelangweilt an einem Tisch sitzen oder an bis zu 16 Tischen gleichzeitig eine immer gleiche Schiene spielen. Ganz toll !!! So möchte ich nicht meine Zeit verbringen.
  • 95 Antworten
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Na und. Gute Spieler haben beim Cash-Game ein relativ sicheres Einkommen. Reine MTTler müssen mit bösen Swings leben. Ich glaube zweiteres macht weniger Spaß. Und es ist doch eingentlich egal, obs langweilig ist, hauptsache die Kohle kommt beständig von den Fischen. Beim MTT ohne Rebuy kann der Fisch dich einfach mit einer Hand aus dem Turnier befördern. Was glaubts du wohl was die Spaßkanonen ala Daniel N dann machen, wenn das passiert?

      Sie gehen an einen langweiligen Cashgametisch und verdienen ganz langweilig ihr Buy in zurück.

      Close plz
    • Nubijunk
      Nubijunk
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2006 Beiträge: 289
      yeah hast du super geschrieben
    • mustangpower
      mustangpower
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2008 Beiträge: 596
      Original von lunras
      während die Cash-Game Spieler meist gelangweilt an einem Tisch sitzen oder an bis zu 16 Tischen gleichzeitig eine immer gleiche Schiene spielen. Ganz toll !!! So möchte ich nicht meine Zeit verbringen.
      und nur weil dir cg kein spaß macht soll es also langweilig sein ja??
    • HAVVK
      HAVVK
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2005 Beiträge: 18.417
      Phil Hellmuth hat auch immer Spaß :) aber auf jeden Fall tolles Plädoyer...
    • Kraese
      Kraese
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2009 Beiträge: 8.821
      Original von lunras
      Ein Plädoyer für Turnierspieler
      Ich glaube ich bin nicht allein mit der Meinung, daß Cash-Game Spieler gierige Langweiliger sind. Sie spielen nicht um Spass zu haben sondern ausschließlich wegen der Kohle, und nur wegen der Kohle können sie dann etwas Spass haben.
      Ein gutes Beispiel ist Patrik Antonius. Ein besonders langweiliger Typ, der sehr viel beim Cash-Game gewinnt. Oder Lex Veldhuis,der meistens böse guckt und wahrscheinlich kein geselliger Holländer ist.
      Das Gegenteil hiervon ist wohl Daniel Negreanu.Er ist ein sehr guter Turnierspieler, verliert aber meistens beim Cash-Game. Trotzdem scheint er Spass dabei zu haben. Ihn würde ich eher als Turniespieler bezeichnen, ein netter Kerl eben.
      An Turniertischen wird auch wesentlich mehr und freundlicher gechattet.
      Natürlich spiele ich auch selber ab und zu Cash-Games und fände es auch nett zu gewinnen, jedoch macht es wesentlich mehr Spass Turniere zu spielen und dabei zu gewinnen. Wenn man dann den Finaltisch erreicht, hat man dann meistens sogar Railbirds und einen richtigen Rausch, während die Cash-Game Spieler meist gelangweilt an einem Tisch sitzen oder an bis zu 16 Tischen gleichzeitig eine immer gleiche Schiene spielen. Ganz toll !!! So möchte ich nicht meine Zeit verbringen.

      do alles schöne und tolle "theorien" und behauptungen.
      ich stelle auch mal sone liste auf:
      - du bist Turnierspieler. ich schätze zudem kein erfolgreicher.
      - du verlierst wohl oft bei cashgame
      - du bist neidisch auf cashgame spieler
      - du hast keine ahnung vom cashgame, da du es als "langweilig" abstempelst
      - du magst keine Multitabler, weil die ne größere hourly haben als einer, der nur einen bis wenige tische spielt, wie du
    • backspin55
      backspin55
      Black
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 3.004
      Original von lunras
      Ein Plädoyer für Turnierspieler
      Ich glaube ich bin nicht allein mit der Meinung, daß Cash-Game Spieler gierige Langweiliger sind. Sie spielen nicht um Spass zu haben sondern ausschließlich wegen der Kohle, und nur wegen der Kohle können sie dann etwas Spass haben.
      Ein gutes Beispiel ist Patrik Antonius. Ein besonders langweiliger Typ, der sehr viel beim Cash-Game gewinnt. Oder Lex Veldhuis,der meistens böse guckt und wahrscheinlich kein geselliger Holländer ist.
      Das Gegenteil hiervon ist wohl Daniel Negreanu.Er ist ein sehr guter Turnierspieler, verliert aber meistens beim Cash-Game. Trotzdem scheint er Spass dabei zu haben. Ihn würde ich eher als Turniespieler bezeichnen, ein netter Kerl eben.
      An Turniertischen wird auch wesentlich mehr und freundlicher gechattet.
      Natürlich spiele ich auch selber ab und zu Cash-Games und fände es auch nett zu gewinnen, jedoch macht es wesentlich mehr Spass Turniere zu spielen und dabei zu gewinnen. Wenn man dann den Finaltisch erreicht, hat man dann meistens sogar Railbirds und einen richtigen Rausch, während die Cash-Game Spieler meist gelangweilt an einem Tisch sitzen oder an bis zu 16 Tischen gleichzeitig eine immer gleiche Schiene spielen. Ganz toll !!! So möchte ich nicht meine Zeit verbringen.
      sry dass nicht alle so denken wie du oh mein allmächtiger gott.
      hast schon recht, lieber die zeit damit verbringen völligst sinnlose threads zu erstellen und alle cg spieler über einen kamm zu scheren. bist en held.

      aber thx für die info dass du deine zeit nicht so verbringen möchtest. :facepalm:

      edit: nebenbei lese ich auch bei dir raus dass du keinen plan von cashgame hast. da hät ich auch keinen spaß dran immer auf die fresse zu bekommen. da spielt die anzahl der tische keine rolle. nebenbei würd ich gern mal wissen wo du die ganzen pros schon mal ohne fun zu haben 16 tablen gesehn hast. mir fallen grad nur gelangweilte turnierspieler ein die nach 3 std als 300er aus dem turnier busten.
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Original von Kraese
      Original von lunras
      Ein Plädoyer für Turnierspieler
      Ich glaube ich bin nicht allein mit der Meinung, daß Cash-Game Spieler gierige Langweiliger sind. Sie spielen nicht um Spass zu haben sondern ausschließlich wegen der Kohle, und nur wegen der Kohle können sie dann etwas Spass haben.
      Ein gutes Beispiel ist Patrik Antonius. Ein besonders langweiliger Typ, der sehr viel beim Cash-Game gewinnt. Oder Lex Veldhuis,der meistens böse guckt und wahrscheinlich kein geselliger Holländer ist.
      Das Gegenteil hiervon ist wohl Daniel Negreanu.Er ist ein sehr guter Turnierspieler, verliert aber meistens beim Cash-Game. Trotzdem scheint er Spass dabei zu haben. Ihn würde ich eher als Turniespieler bezeichnen, ein netter Kerl eben.
      An Turniertischen wird auch wesentlich mehr und freundlicher gechattet.
      Natürlich spiele ich auch selber ab und zu Cash-Games und fände es auch nett zu gewinnen, jedoch macht es wesentlich mehr Spass Turniere zu spielen und dabei zu gewinnen. Wenn man dann den Finaltisch erreicht, hat man dann meistens sogar Railbirds und einen richtigen Rausch, während die Cash-Game Spieler meist gelangweilt an einem Tisch sitzen oder an bis zu 16 Tischen gleichzeitig eine immer gleiche Schiene spielen. Ganz toll !!! So möchte ich nicht meine Zeit verbringen.

      do alles schöne und tolle "theorien" und behauptungen.
      ich stelle auch mal sone liste auf:
      - du bist Turnierspieler. ich schätze zudem kein erfolgreicher.
      - du verlierst wohl oft bei cashgame
      - du bist neidisch auf cashgame spieler
      - du hast keine ahnung vom cashgame, da du es als "langweilig" abstempelst
      - du magst keine Multitabler, weil die ne größere hourly haben als einer, der nur einen bis wenige tische spielt, wie du
      Irgendwie sprichst du mir aus der Seele.
    • xkinghighx
      xkinghighx
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 4.439
      Original von Kraese
      Original von lunras
      Ein Plädoyer für Turnierspieler
      Ich glaube ich bin nicht allein mit der Meinung, daß Cash-Game Spieler gierige Langweiliger sind. Sie spielen nicht um Spass zu haben sondern ausschließlich wegen der Kohle, und nur wegen der Kohle können sie dann etwas Spass haben.
      Ein gutes Beispiel ist Patrik Antonius. Ein besonders langweiliger Typ, der sehr viel beim Cash-Game gewinnt. Oder Lex Veldhuis,der meistens böse guckt und wahrscheinlich kein geselliger Holländer ist.
      Das Gegenteil hiervon ist wohl Daniel Negreanu.Er ist ein sehr guter Turnierspieler, verliert aber meistens beim Cash-Game. Trotzdem scheint er Spass dabei zu haben. Ihn würde ich eher als Turniespieler bezeichnen, ein netter Kerl eben.
      An Turniertischen wird auch wesentlich mehr und freundlicher gechattet.
      Natürlich spiele ich auch selber ab und zu Cash-Games und fände es auch nett zu gewinnen, jedoch macht es wesentlich mehr Spass Turniere zu spielen und dabei zu gewinnen. Wenn man dann den Finaltisch erreicht, hat man dann meistens sogar Railbirds und einen richtigen Rausch, während die Cash-Game Spieler meist gelangweilt an einem Tisch sitzen oder an bis zu 16 Tischen gleichzeitig eine immer gleiche Schiene spielen. Ganz toll !!! So möchte ich nicht meine Zeit verbringen.

      do alles schöne und tolle "theorien" und behauptungen.
      ich stelle auch mal sone liste auf:
      - du bist Turnierspieler. ich schätze zudem kein erfolgreicher.
      - du verlierst wohl oft bei cashgame
      - du bist neidisch auf cashgame spieler
      - du hast keine ahnung vom cashgame, da du es als "langweilig" abstempelst
      - du magst keine Multitabler, weil die ne größere hourly haben als einer, der nur einen bis wenige tische spielt, wie du


      ilu @ quote
    • blubifu
      blubifu
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2008 Beiträge: 7.495
      solid 5th post.
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Original von lunras
      Ein Plädoyer für Turnierspieler
      Ich glaube ich bin nicht allein mit der Meinung, daß Cash-Game Spieler gierige Langweiliger sind. Sie spielen nicht um Spass zu haben sondern ausschließlich wegen der Kohle, und nur wegen der Kohle können sie dann etwas Spass haben.
      Ein gutes Beispiel ist Patrik Antonius. Ein besonders langweiliger Typ, der sehr viel beim Cash-Game gewinnt. Oder Lex Veldhuis,der meistens böse guckt und wahrscheinlich kein geselliger Holländer ist.
      Das Gegenteil hiervon ist wohl Daniel Negreanu.Er ist ein sehr guter Turnierspieler, verliert aber meistens beim Cash-Game. Trotzdem scheint er Spass dabei zu haben. Ihn würde ich eher als Turniespieler bezeichnen, ein netter Kerl eben.
      An Turniertischen wird auch wesentlich mehr und freundlicher gechattet.
      Natürlich spiele ich auch selber ab und zu Cash-Games und fände es auch nett zu gewinnen, jedoch macht es wesentlich mehr Spass Turniere zu spielen und dabei zu gewinnen. Wenn man dann den Finaltisch erreicht, hat man dann meistens sogar Railbirds und einen richtigen Rausch, während die Cash-Game Spieler meist gelangweilt an einem Tisch sitzen oder an bis zu 16 Tischen gleichzeitig eine immer gleiche Schiene spielen. Ganz toll !!! So möchte ich nicht meine Zeit verbringen.
      Ich glaube OP ist allein der Meinung, dass seine Aussagen richtig sind.
    • seewii
      seewii
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2007 Beiträge: 1.999
      was willst du damit sagen? was soll das bewegen?
    • quakehead
      quakehead
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2009 Beiträge: 2.288
      im CG gibts wesentlich mehr postflopentscheidungen und man spielt idR mehr hände gegen dieselben leute, wiso ist dann turnierpoker spannender?
      ich zb. langweil mich nach 2h zocken mit vorgeschriebenen pausen
    • gwonkel2
      gwonkel2
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2010 Beiträge: 5.554
      Naja, ich bin MTT-Spieler und spiele die, weil die mir
      persönlich mehr Spaß machen, Cashgame macht mir persönlich nicht
      Fun, aber bei anderen ist es genau umgekehrt, ich finde jedes
      Spiel hat seine Vorzüge und da jeder einen anderen Geschmack hat,
      ist es für jeden anders, dein Plädoyer klingt viel zu subjektiv.
      Aber trotzdem gut, dass du dich für MTT-ler einsetzt.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.875
      Original von lunras
      Ein Plädoyer für Turnierspieler
      Ich glaube ich bin nicht allein mit der Meinung, daß Cash-Game Spieler gierige Langweiliger sind. Sie spielen nicht um Spass zu haben sondern ausschließlich wegen der Kohle, und nur wegen der Kohle können sie dann etwas Spass haben.
      Ein gutes Beispiel ist Patrik Antonius. Ein besonders langweiliger Typ, der sehr viel beim Cash-Game gewinnt. Oder Lex Veldhuis,der meistens böse guckt und wahrscheinlich kein geselliger Holländer ist.
      Das Gegenteil hiervon ist wohl Daniel Negreanu.Er ist ein sehr guter Turnierspieler, verliert aber meistens beim Cash-Game. Trotzdem scheint er Spass dabei zu haben. Ihn würde ich eher als Turniespieler bezeichnen, ein netter Kerl eben.
      An Turniertischen wird auch wesentlich mehr und freundlicher gechattet.
      Natürlich spiele ich auch selber ab und zu Cash-Games und fände es auch nett zu gewinnen, jedoch macht es wesentlich mehr Spass Turniere zu spielen und dabei zu gewinnen. Wenn man dann den Finaltisch erreicht, hat man dann meistens sogar Railbirds und einen richtigen Rausch, während die Cash-Game Spieler meist gelangweilt an einem Tisch sitzen oder an bis zu 16 Tischen gleichzeitig eine immer gleiche Schiene spielen. Ganz toll !!! So möchte ich nicht meine Zeit verbringen.

      loooooooooooooooooooooooooooooooool@you, BaBy-Girl :s_cool:

      edit: but I like you :heart:
    • keevo
      keevo
      Black
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 9.049
      Fisch hat gesprochen.
    • papamuja
      papamuja
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 312
      Sehr gut! War ja klar, dass die ganzen Rakeback-Sklaven, die sonst nicht einmal wüssten, wie man Break Even schreibt, dich hier flamen müssen. Ich glaube, hier gibt es sogar schon Chat-Bots, die das auf Cashgame basierende Geschäftsmodell von PS krampfhaft verteidigen.

      Die Mehrzahl sind eben picklige, jungfräuliche, maximal 23-jährige Kellerkinder, die von ihren Eltern statt mit Zuneigung mit der Playstation gefüttert wurden.
    • backspin55
      backspin55
      Black
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 3.004
      Original von papamuja
      Sehr gut! War ja klar, dass die ganzen Rakeback-Sklaven, die sonst nicht einmal wüssten, wie man Break Even schreibt, dich hier flamen müssen. Ich glaube, hier gibt es sogar schon Chat-Bots, die das auf Cashgame basierende Geschäftsmodell von PS krampfhaft verteidigen.

      Die Mehrzahl sind eben picklige, jungfräuliche, maximal 23-jährige Kellerkinder, die von ihren Eltern statt mit Zuneigung mit der Playstation gefüttert wurden.
      sei doch nicht so hart zu dir.
    • HhCMotU23
      HhCMotU23
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2008 Beiträge: 668
      Online Turniere, Live Cashgame ftw.
    • backspin55
      backspin55
      Black
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 3.004
      Original von HhCMotU23
      Online Turniere, Live Cashgame ftw.
      es geht hier in dem thread nicht darum was du gerne spielst, sondern darum op zu flamen^^